Dual 1225: Tonarm fährt nicht mehr bis zur Platte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 1225: Tonarm fährt nicht mehr bis zur Platte

      Guten Tag zusammen,

      ich besitze seit wenigen Wochen meinen ersten Plattenspieler (Dual 1225 mit Shure M75D) und bin auch bisher sehr zufrieden gewesen.

      Seit gestern habe ich jedoch ein Problem mit dem Spieler, nachdem ich den TA zum Entstauben abnehmen wollte:
      Der Tonarm bewegt sich nicht mehr vollständig bis zur Platte, sondern bleibt auf halber Strecke stehen und senkt sich dort in die "Leere" ab. Manuell kann ich den Spieler weiterhin ganz normal starten.
      Ich habe hier ein Video erstellt, auf dem man das Problem erkennt (sorry für den Staub):
      Dual 1225 Tonarm Problem

      Weiß jemand, wie ich das Problem beheben kann?

      Vielen Dank und Grüße!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von basteloz ()

    • Moin und Willkommen Namenloser,

      geht der Arm leicht weiter, wenn du beim Hängenbleiben per Hand etwas nachhilfts?
      Oder ist das schwergägngig?
      Könnte an einem sich auflösenden Steuerpimpel liegen, kann aber auch andere mechanische Ursachen haben.
      Einen neuen Starthebel könntest du auch gebrauchen - interessantes Provisorium...

      Wie ist es um deine handwerklichen Fertigkeiten bestellt? Steuerpimpel wäre einfach zu wechslen, dazu muss man nicht viel bis gar nichts zerlegen, sondern nur das Chassis aus der Zarge nehmen.

      Hier mal ein Bild von einem verschlissenen Steuerpimpel von einem 1229.
      Der Haupthebel drückt auf den Pimpel (die Kunststoffkappe auf dem Stift) und über Reibung wird dadurch der Tonarm geschwenkt.
      Ist die Reibung zwischen Haupthebel und Pimpel nicht groß genug (Pimpel verschlissen oder verschmierte Reibfläche am Hebel), wird der Arm nicht richtig eingeschwenkt.



      Gruß
      Martin
      Martins Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta. Alles Weitere im Profil
    • Hallo, da ist irgendwie die so genannte Klinke verstellt. Ich habe das Problem zur Zeit selbst bei einem 1225.
      Das ist eine Einstellungssache für die man aber etwas Geschick und viel Geduld braucht. Die Klinke ist ein kleines Messingteil das der Tonarm beim Einschwenken mit der Hand, in eine bestimmte Position zieht, und so den Motor einschaltet. Damit der Motor eingeschaltet bleibt rastet diese so genannte Klinke ein. Ist sie verstellt, bleibt der Tonarm an ihr hängen. Bei 1225 gibt es dafür einen kleinen Bolzen an der Klinke den man mit einem Schraubendreher verstellen kann. Vorausgesetzt die Klinke ist nicht völlig verstellt. Ich denke auch, dass Dein Plattenspieler noch mehr Hilfe braucht, oder?

      Mfg
      Carina B.
      Hört mit: Immer mal mit verschiedenen Plattenspielern.
      Meine Favoriten sind hier aber Dual 1219,1229. Beide habe ich vom Schrott gerettet, 1229 braucht noch einen neuen Arm.

      Dann gibt es auch noch Marantz 6300, Univerum 6000, sowie Dual 1241-1249 wo ich aber 1245, 46, und 49 bevorzuge.
      4 Technics Plattenspieler habe ich zur Zeit auch noch. Einen davon den silbernen 3310 konnte ich davor bewahren in den Container zu wandern.
      Also eigentlich bunt gemischt :D :whistling:
    • Danke für die nette Begrüßung. :)

      MaxB schrieb:

      geht der Arm leicht weiter, wenn du beim Hängenbleiben per Hand etwas nachhilfts?
      Oder ist das schwergägngig?
      Den Arm kann ich leichtgängig weiterbewegen, sobald er stecken bleibt.

      kleiner Tiger schrieb:

      Das ist eine Einstellungssache für die man aber etwas Geschick und viel Geduld braucht. Die Klinke ist ein kleines Messingteil das der Tonarm beim Einschwenken mit der Hand, in eine bestimmte Position zieht, und so den Motor einschaltet.
      Alles klar, ich probier's mal aus. :)

      kleiner Tiger schrieb:

      Ich denke auch, dass Dein Plattenspieler noch mehr Hilfe braucht, oder?
      Ich habe ihn recht günstig aus einem Second-Hand-Laden erstanden und bislang hat er sauber gespielt - soweit ich das beurteilen kann. Klar, der Einschalter ist abgebrochen (deshalb das Klebeband als temporäre Lösung), aber das stört mich eigentlich nicht. Vielleicht baue ich bei Gelegenheit einen neuen ein.
      Eine neue Nadel lege ich mir als nächstes zu, bei der alten kenne ich das Alter nicht und ich vermute, sie ist ziemlich abgefahren.

      Ein wenig Zweifel habe ich außerdem wegen Gleichlaufschwankungen, bei denen ich nicht weiß, ob sie noch im normalen Rahmen liegen. Ich meine zumindest, ab und zu ein leichtes Leiern zu hören - das könnte aber auch an den Platten liegen.
      Ein Video davon habe ich hier hochgeladen:
      Dual 1225 Gleichlauf-Test
    • Hi,

      bitte trotz aller Einstellerei erst den Steuerpimpel checken. Ansonsten verstellst du dir evtl die funktionierenden Einstellungen, weil du versuchst auf mit ohne Pimpel einzustellen. Nur wenn der Pimpel vollständig und funktionsfähig ist würde ich an den Einstellungen drehen.

      Grüße Roman
    • Erst mal hat mein Vorredner recht. Bevor du groß rumfummelst kontrolliere und ersetze erst mal den Pimpel.
      Auch wenn der 1225 nicht gerade das obere Ende von HiFI darstellt sollten Gleichlaufschwankungen nicht hörbar
      sein. Wenn die Platte nicht "eiert" dürfte man so etwas nicht wahrnehmen. Dann ist da was im Argen.

      So als ersten Schritt mal das Reibrad, den Motorkonus und Lauffläche auf der Innenseite des Tellers mit Isopropanol
      reinigen.

      Ulli
    • Ohje, neues Problem:

      Als ich gerade nach dem Pimpel geschaut habe, dachte ich mir, tausch doch einfach den Einschalthebel mit dem Geschwindigkeitshebel aus - den brauchst eh so gut wie nie.
      Da die zwei Hebel baugleich sind, war der Tausch auch ziemlich einfach. Aber seitdem springt der Einschalthebel nicht mehr in die Nullstellung zurück und der Plattenteller fängt sofort an zu drehen, sobald Strom anliegt. Der Spieler ist quasi in einer Endlosschleife gefangen.

      Es scheint, da hab ich mir wieder was kaputt gemacht..
    • Kaputt nicht, nur verstellt...
      Du merkst schon, am besten nur ein Problem nach dem anderen, zumindest als Anfänger...

      Ja, der Pimpel fehlt komplett. Das ist nicht so selten, der löst sich schon mal auf.
      Martins Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta. Alles Weitere im Profil
    • Dass der Plattenspieler mit der Geschwindigkeit Probleme hat, könnte auch ein Zeichen sein, dass der Plattenspieler überholt werden muss. Hier kann zum Beispiel das Reibrad sowie der Motor zu schwer laufen. Gerade der Motor muss dann überholt werden. Hast du schon den Kondensator nachgeschaut? Ist da ein eckiger gelber Kondensator eingebaut, kann er seinem Spitznamen "Knallfrosch" alle Ehre machen.
      Neues Fett kann nicht schaden . Ich habe schon Dual-Plattenspieler gehabt, die wegen dem verharzten Fett Schäden am Kurvenrad hatten.

      Liebe Grüße
      Carina
      Hört mit: Immer mal mit verschiedenen Plattenspielern.
      Meine Favoriten sind hier aber Dual 1219,1229. Beide habe ich vom Schrott gerettet, 1229 braucht noch einen neuen Arm.

      Dann gibt es auch noch Marantz 6300, Univerum 6000, sowie Dual 1241-1249 wo ich aber 1245, 46, und 49 bevorzuge.
      4 Technics Plattenspieler habe ich zur Zeit auch noch. Einen davon den silbernen 3310 konnte ich davor bewahren in den Container zu wandern.
      Also eigentlich bunt gemischt :D :whistling: