Motorfrage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Forum,

      ich bin dabei, einen 1015 wieder flott zu machen und habe das übliche Motorbrummproblem. In meiner Grabbelkiste fand ich noch diesen Motor:




      Schon beim Einschalten verursacht er starkes Brummen, ohne dass sich die Nadel auf der Platte befindet. Ist es etwa ein Zweipol Motor oder kann es an etwas anderem liegen? Die Spulen sind auf 240 Volt gelegt.

      Vielen Dank,
      kochi
    • Wie sieht das RR aus? Wenn das noch weich ist dann ist vermutlich die Gummiaufhängung des Motors verhärtet. Das ist bei 1015 ein häufiges Problem. ich hatte deshalb neue aus Latex gegossen, damit ist dann Ruhe.
      VG
      Kai

      "Cause we find ourselves in the same old mess
      Singin' drunken lullabies"
    • Das Gummi ist es wohl nicht. Das Geräusch tritt ja dann erst auf, wenn die Nadel auf der Platte ist. Hier brummt es, sobald sich der Motor dreht, hört sich nach Netzbrumm an. Ich habe den 1015 zum Testen im Regal etwa 20cm über meinem CV120 stehen, dazwischen steht noch der Tuner. Habe jetzt festgestellt, dass wenn ich den 1015 etwa 30 cm neben dem Verstärker stelle, das Brummen deutlich geringer wird. Bei meinen anderen Drehern, dabei auch ein 1015 mit Originalmotor, brummt nichts. Bleibt meine Frage, aus welchem Dreher dieser Motor stammt und Tipps zur Abhilfe. Mal sehen, ob Abschirmung Hilfe bringt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kochi ()

    • Hi Kochi !

      kochi schrieb:

      Schon beim Einschalten verursacht er starkes Brummen, ohne dass sich die Nadel auf der Platte befindet. Ist es etwa ein Zweipol Motor oder kann es an etwas anderem liegen? Die Spulen sind auf 240 Volt gelegt.
      Miß' doch bitte mal die Spulen von *diesem* Motor ohmseitig gegen die von dem Originalmotor.
      Es wäre möglich, daß das ein 150V-Modell ist ... und mit 240V laufen die etwas lauter. Und heißer. Und irgendwann brennen die Spulen durch.

      Ansonsten würde ich mal die Lagerbrücken losnehmen und die Kalotten in ihren Haltern bewegen, reinigen und frisch ölen.
      Wenn die nicht leichtgängig drehen, klemmen die die Motorachse ein und das gibt auch Geräusche.

      :D
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Wenn der Abstand zum Verstärker einen Einfluß hat kommt das nach meiner Erfahrung aber eher vom Amp als vom Motor. Irgendwie klingt das alles etwas ungewöhnlich.
      Ich habe die Teilenummer von Deinem oben gezeigten Motor auf die Schnelle nicht gefunden. Ein Zweipolmotor ist das nicht, aber könnte es evtl. ein 150V Motor sein?
      VG
      Kai

      "Cause we find ourselves in the same old mess
      Singin' drunken lullabies"
    • Komme jetzt nicht so recht weiter. Der Motor wird relativ warm, scheint also ein 150 Volt Motor zu sein. Auch ein weiterer (214 837) wurde sehr heiß. Habe jetzt noch einmal die Gummis beim Originalmotor gewechselt, brummt leider immer noch etwas. Das oben erwähnte starke Brummen wurde offenbar durch die Lage des Netzkabels verursacht, ist jetzt weg. Habe jetzt bei Kai mal zwei Gummisätze für Brikettmotoren angemeldet. Hoffentlich hat er bald wieder Lust, welche zu gießen. Und vielleicht bekommt noch jemand heraus, was für ein Motor das oben im Photo ist. Ich habe nur zwei Beispiele bei ebay USA gefunden, leider ohne weitere Angaben.
      kochi
    • Im "Lencoheaven"-Forum wurde genau so ein Motor gezeigt, wobei die Frage aufkam, für welche Spannung er wohl ausgelegt sei. Es ist ein Motor aus dem 1218.
      Es wurde letztlich festgestellt, dass er von 110 auf 220 V umschaltbar ist (Parallel-/Reihenschaltung), indem man einen kleinen Schieber am Anschlussterminal verschiebt.
      Hier ist der Link: klick!

      LG Holgi
      Früher dachte ich, wenn man alt wird, sieht man die Welt mit anderen Augen. Heute bin ich selbst sechzig und sehe sie noch genau wie vorher!
    • Neu

      Um die Sache abzuschließen, der 1218 Motor ist drin und dreht seine Runden. Der 1015 macht jetzt eine Wega 3201 Kompaktanlage (und mich) glücklich. Das ursprüngliche laute Brummen kam vom Netzkabel, das ich unglücklich gelegt habe. Zur Verbesserung meiner Brikettmotoren habe ich bei Kai trotzdem mal zwei Sätze Dämpfer angemeldet. Mal sehen, ob das noch was bringt.
      Vielen Dank an euch.
      Günter