Dual CS 741Q

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual CS 741Q

      Ein Hallo aus Wien
      Ja der Dual CS 741 Q leistet mir gute Dinge.
      Hätte jedoch gerne ein Upgrade ,bessere Nadel oder Tonabnehmer.jetzt ist ein Tonabnehmer DN155E verbaut steht auf der Unterseite des Tonabnehmers.,und der länge nach steht auf einem eingeschobenen ? Metallteil Ortofon TKS55E.
      Hoffe es gut beschrieben zu haben.
      Die Kunststoff Nasen sind noch !!!!! in Ordnung.
      Nun suche ich eine der sich mit dem Dual auskennt ,mir den Auflagedruck sowie einen neuen Tonarm oder Abnehmer montiert .
      Wenn er in Wien wäre oder Umgebung würde es sehr gut passen.
      Aber melden können sich alle die helfen können.Bin für jeden Tipp dankbar.
      Auch wenn jemand einen guten mechaniker kennt ,soll auch ok sein.
      Denn ich habe auf einer Vinylmesse versucht mit Anbietern von Dreher über diese Thema zu sprechen .Aber sie sagen wirf diesen alten Dreck weg ,der den ich dir verkaufe Pro-Jekt ist um vieles besser.
      Bin natürlich gleich gegangen. Sorry es wird viel Mist erzählt.
      Bin über eure Tipps und Hilfestellung sehr dankbar ,nur jetzt auch her damit.
      Lg
      aus Wien
      Wolf
      Bilder
      • Tonarm.jpg

        183,37 kB, 840×1.120, 178 mal angesehen
    • Hallo Wolf,
      warum willst du den Tonarm auswechseln (lassen) ?
      Das TKS55 ist nicht der Hit !
      Versuche ein TKS390 oder MCC110/120 zu bekommen.
      Damit wäre der 741 gut ausgestattet.
      Gruß Michael
      741Q-MCC120 , 741Q-TKS390 , C844 , Revox A77 , VV - Eigenbau in Anlehnung an Aikido mit MC/MM Pre in Anlehnung an Volpe_2 , Endstufen Eigenbau PPP mit HV-Ausgang,Elektrostaten Eigenbau

    • Guten Morgen
      Kann ich dieses selbst wechseln oder muss das ein Fachmann machen.Entschuldigung die Frage ,jedoch bevor ich etwas ruiniere frage ich.
      Weist du jemanden in Österreich besser in Wien der sich mit den Drehern beschäftigt.
      Hätte eines gefunden um 159€ Topkauf munich.wäre das ok oder zu teuer.
      Liebe Grüße
      Wolf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wolf1950 () aus folgendem Grund: Anfügung

    • hallo....ich bin aus kärnten, kann dir also nur bedingt helfen. wie schaut denn bei dir der rest der anlage aus und wieviel magst investieren?

      der 741 ist ein sehr guter plattenspieler...ist zumindest in vielen bereichen den meisten heutigen spielern überlegen...

      romme
    • Hallo,

      mach dir nicht so viel Streß und versuche es mal damit:

      ebay.de/itm/Pats-Audio-1-2-Inc…id=p2047675.c100005.m1851
      ich hatte mir damals auch so einen kommen lassen. Verarbeitung ist gut und Du kannst damit beliebige 1/2" Systeme verbauen. Je nach System braucht es dann noch ein Zusatzgewicht für das Gegengewicht, aber das lässt sich auch leicht auftreiben.
      Ich glaube Alfred (Mitglied Dualfred) hat sowas auch am Lager, aber der ist im Moment im Urlaub.
      VG
      Kai


    • Hallo Wolf!

      Hast Du Dich schon in den 741 eingelesen?
      dual.pytalhost.eu/741/
      das würde schon mal viele Fragen beantworten.
      Du kannst auch die Nadeleinschübe des Ortofon OM-Systems verwenden, das schaut auf den ersten Blick leicht komisch aus, funktioniert aber tadellos..
      Ich hab ein OM30 auf das originale System geschoben und das klingt spitze!

      Lg aus Kärnten,
      Stephan
    • Hallo Wolf,

      Ich wohne zwar in Wien, habe aber mit dem CS741Q keine Erfahrung. Ich nehme nicht an, dass du tatsächlich den kompletten Tonarm wechseln möchtest, das ist nämlich die ganze Metallkonstruktion rechts vom Plattenteller (Tonabnehmer, Systemträger, Metallrohr, Gelenk und Gewicht). Das zu tauschen hat keinen Sinn, wenn es nicht kaputt ist, und das könnte auch nur ein echter Fachmann machen.

      Ich nehme an, dass du eine neue Tonabnehmer-Nadel oder einen neuen Tonabnehmer haben möchtest. Am einfachsten und billigsten wäre ein Auswechseln der Tonabnehmer-Nadel. Diese kostet für deinen Tonabnehmer, wie ich kurz recherchiert habe, als Nachbau um die 25 Euro und Original 70-80 Euro. Die OM30-Nadel, die Stephan vorgeschlagen hat, kostet ca. 230 Euro. Ob es komisch ausschaut, musst du selbst entscheiden, ich finde, dass alle ULM-Tonabnehmer eigentlich komisch ausschauen.

      Wenn du bei einem Original-Tonabnehmer bleiben möchtest, wäre, wie (Röhren)-Michael geschrieben hat, ein TKS390 die bessere Alternative. Das zu finden, ist aber sicher nicht einfach, ich habe auf die Schnelle keines gefunden. Ich glaube, dass die MCC110/120 Moving-Coil-Tonabnehmer sind. Für diese brauchst du einen Phono-Vorverstärker, der diese auch unterstützt.

      Wenn du einen 1/2 Zoll-Adapter einbaust, so wie Kai das vorgeschlagen hat, hast du die Möglichkeit, auch andere Tonabnehmer einzubauen. Welche da gut passen würden, kann ich dir aber mangels eigener Erfahrung nicht sagen. Warte mit dem Kauf eines Adapters aber noch, bis Dualfred wieder aus dem Urlaub zurück ist. Er kann dir da sicher helfen.

      Ich weiß nicht, was du bei Topkauf München um €159 gefunden hast. Poste deinen Link, dann können die Experten hier, zu denen ich mich nicht unbedingt zähle, dir sagen, ob das vernünftig ist.

      Du warst wahrscheinlich wie ich auf der Vinyl-Börse in der Ottakringer Brauerei letztes Wochenende. Ich bin nur kurz an den Project-Plattenspielern vorbeigegangen, aber mir ist keiner in Erinnerung, der deinem überlegen gewesen wäre.

      Beste Grüße

      Bruno

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sonntagsbastler ()

    • Guten Abend
      Hallo Sonntagsbastler,würde mir sehr gut gefallen dich einmal zu treffen um über den Dual zu plaudern .Bin mit der Materie nicht so bewandert auch habe ich nicht sehr viele Platten doch es hört sich einfach gut an eine Vinyl.
      Dein Tipp mit Dualfred werde ich aufgreifen und ihn anschreiben.Habe von ihm schon ein System bekommen doch da ist etwas passiert damit muss das nach sehen glaube die Kunststoffnasen sind abgebrochen.Wie keine Ahnung vielleicht die Enkel aus den Augen gelassen. ich weis es nicht.
      Vielleicht kannst du mir den Tonarm einstellen wenn ich dann ein neue Nadel oder System habe.
      Ok nur wechseln Nadel oder Tonabnehmer,oder wenn es etwas gutes gibt dann ,eben alles .Nur einstellen muss es mir wer .Denn ich möchte nicht die neue Nadel dann kaputt machen .
      Mit falschen Einstellungen .
      Lg
      Wolf
    • Hallo Wolf,

      wie Estepan99 schon vorgeschlagen hat, würde ich auch raten, Dir erstmal in Ruhe die Bedienungsanleitung des Dual CS 741Q durchzulesen:
      dual.pytalhost.eu/741/
      Dort steht unter anderem geschrieben, wie man die Auflagekraft und das Antiskating einstellt, und die Nadel oder den TKS-Tonabnehmer richtig wechselt. Dafür braucht man dann keinen Fachmann.
      Der Tonarm des 741Q ist, wie auch dieser gesamte Plattenspieler, ein sehr guter, wie schon die Kollegen weiter oben geschrieben haben.
      Und als Hörer damit umzugehen ist keine Zauberei. Einen Fachmann braucht man eigentlich nur wenn der Plattenspieler defekt ist, zum Warten und Reparieren.
      Die Auflagekraft für die jeweiligen Tonabnehmer und Nadeln findet man meistens bei den Herstellerangaben. Und falls keine solchen zur Hand sind, kann man im Internet danach googeln oder hier nachfragen ob sie jemand kennt.
      Beste Grüße,
      Turi :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fliegender Zirkus ()

    • wolf1950 schrieb:

      Hallo Sonntagsbastler, ...
      ...Vielleicht kannst du mir den Tonarm einstellen wenn ich dann ein neue Nadel oder System habe.
      Hallo Wolf,

      Bei aller Sympathie dafür stehe ich leider nicht zur Verfügung. Eigentlich sollte beim Austausch der Nadel auch nichts zum Einstellen sein, vielleicht das Auflagegewicht, sollte dieses verstellt sein. Wie das gemacht wird (Antiskating auf Null, Tonarm ausbalancieren, Gewicht am Federhaus einstellen, Antiskating auf den selben Wert einstellen), ist in der Bedienungsanleitung, auf die du ja schon hingewiesen wurdest, sehr gut beschrieben.

      Wenn du dich für den Kauf eines 1/2"-Adpaters und eines dazu passenden Tonabnehmers entscheidest, dann kann das präzise Einstellen von Überhang und Kröpfung Stunden dauern. Ich habe es selbst auch noch nie gemacht, bei meinem 1219er ist der Tonabnehmer fest montiert, und bei meinem 704er habe ich die Dual TK-Schablone verwendet.

      Beste Grüße

      Bruno
    • Hy
      Heute beim Profi gewesen,alles durchgemessen die Kontakte im Tonarm gereinigt.
      Den Tonkopf aufgesetzt ausgerichtet und ausbalanciert,Antiskating und Auflagedruck eingestellt.
      Er spielt ,ein Ohrenschmaus.
      Er hat noch ein Ulm 60 dort liegen würde es um 50€ abgeben ,macht das Sinn.
      Liebe Grüße
      Wolfgang
    • Hi Wolfgang !

      wolf1950 schrieb:

      Er hat noch ein Ulm 60 dort liegen würde es um 50€ abgeben ,macht das Sinn.
      Jein.
      Vielleicht als Ersatz. 50 Euronen ist an sich kein schlechter Kurs und käme gut, wenn man kein oder ein defektes System hätte.
      Vermutlich kann Dir der Verkäufer aber auch nicht sagen, wieviele Rillenkilometer die Nadel schon runter hat - und das ist dann das Killerkriterium. Wenn die Spitze schon kurz vor tot ist, sind 50 Euro zu viel.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hallo,

      die Frage ist dann noch, ob die Nadel eine originale oder ein Nachbau ist.
      Für ein Ulm 60 mit neuer Originalnadel sind 50 Euro sehr günstig. Da solltest Du wohl zuschlagen.
      Die kostet sonst überall um die 100 Euro und mehr.
      Bei einer Nachbaunadel wäre der Preis normal und eine überlegung wert.

      Edit: Das Ulm 60 ist besser als das Ulm 55 zumindest wenn die Nadel DN 160 E eine originale mit nacktem Diamanten ist.
      Beste Grüße,
      Turi :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fliegender Zirkus ()