PE Rex Tonarmgewicht justieren

    • PE Rex Tonarmgewicht justieren

      Hallo in die Runde,
      Ich besitze einen Rex und bediene diesen mit der breiteren Wechselachse.
      Das Tonarmgewicht lag bei 9 Gramm, was den Erfolg hatte, dass die Platten auf dem Teller angehalten wurden, bzw stark geleiert haben.
      Ich habe mich an einem anderen Post entlang gehangelt, wo erklärt wurde wie man das Gewicht justiert. ( es ging hier allerdings um einen anderen Rex , ich meine Modell A, wo die Schrauben eine andere Position hatten)

      Empfohlen wurden 3—4 Gramm. Ich schaffe es nur nicht unter 6 Gramm zu kommen, da ich die Schrauben nicht noch weiter justieren kann. Ich habe es geschafft, das Gewicht durch lösen der 2 Schrauben und justieren auf 6 Gramm zu bekommen.
      Die Linke Schraube erzeugt die Spannung für die Feder. Durch das weiter nach Hinten drücken der linken Schraube und feststellen der rechten Schraube bekomme ich die Spannung hin. (So verstehe ich das System der Einstellung)
      Hat jemand einen Tipp für mich, wie man diese Schrauben noch besser einstellt , ob ich dies vom Prinzip her richtig mache, und ob ich mit 3—4 Gramm richtig liege ?
      Vielen Dank.

    • Travion schrieb:

      Vielen Dank für die Info. Gut zu wissen. Nur komme ich dann leider mit dem Festhalten der Platte nicht weiter. Vielleicht gibt es hierzu noch Tipps.
      Ich sag mal wenn die Platte bei 9gr AK stehen bleibt, dann hast Du ein Problem an ganz anderer Stelle. Zunächt mal, wie ist der Zustand von Reibrad und Riemen? Ich vermute, dass Du zumindest für letztere Ersatz brauchst.
      VG
      Kai

      "Cause we find ourselves in the same old mess
      Singin' drunken lullabies"
    • ich kenne dieses Probelm auch, daß manche singles bei einer großen Wechselachse nicht richtig
      drehen wollen. Meistens tritt es auf, wenn schon mehrere singles aufeinander liegen.
      Und bei mir hab ich nur 4-5 p bei einem Dual 1010.
      Noch schlimmer war es bei einem dual 1002F mit CDS2, der auch mit 9p läuft, so wie der PE rex.
      Dagegen hab ich auch noch keine Lösung gefunden, ausser es mit anderen singles zu versuchen, wo das Problem nicht auftritt. Daher denke ich, liegt das Problem nicht an dem Laufwerk, sondern eher an den singles.
      Gruss Armin
      Telefunken Musikus 509Z studio (ein PE 2010 derivat)
      1229 mit stillgelegtem Modeselector
      Grundig 8060 Musikschrank mit (PE REX) 1010 CDS661
      Thorens TD124+SME 3012
      EMT 930st
      PE 34
      und demnächst bekomme ich einen PE 33

      reibt und glühts nicht -ist`s nichts
    • Riemen müssen gut sein und vor allem das Reibrad muss in der Bohrung absolut harzfrei und geschmiert auf der Welle laufen. Ich habs nicht mehr im Kopf, müsste bei meinen Rexen nachsehen. Auch der Arm, der das Reibrad führt muss harzfrei und geschmiert sein. Tellerrand innen muss fettfrei sein und Tellerachse auch harzfrei und gefettet laufen.
      Leider sind die Dreher alle gegen Verharzung extrem empfindlich.
      Grüße
      Philipp

      Kennst Du das Ziel, findest Du den Weg!

      Momentane Ketten:
      1. 1249, Onkyo A7022, Teufel Ultima 20 MKII
      2. 721, Technics A700 MK3, Bose Acoustimass AM5
    • Manche Labels auf Singles sind sehr glatt und bieten keinen Halt, wenn der Tonarm aufsetzt, reicht das Gewicht, um die oberste Platte anzuhalten, oder sie leiert. Es gibt auch LPs bzw. Schellackplatten, die topfmäßig (konkav?) gewölbt sind, also nach oben, die bleiben dann auch stehen bzw. leiern heftig. Das ist kein Problem des jeweiligen Spielers, sondern liegt an den Platten. Ein höheres Auflagegewicht wie bei den alten Tonarmen der Mono-Ära ist in dem Zusammenhang aber natürlich auch nicht hilfreich.

      Diethelm :)
      "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.
    • Moin,

      das Problem kenne ich auch und ganau dafür haben sich manche Plattenhersteller eine spezielle Riffelung einfallen lassen und auf die Singles gepresst. Natürlich jeder Plattenpresser seine eigene...
      Ich habe mir also Plattten mit gleicher Riffelprägung zusammengesucht und damit geht das dann (solange nicht die unterste Platte auf dem Teller rutscht ;) ).

      Also, hilft alles nix. Da muss man probieren, welche gehen und welche nicht...
      Gruß
      Martin

      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000, Dual 300 Siesta
      Alles Weitere im Profil