Elac Miracord 770 h vor Verschrottung gerettet

  • Hallo Brent,


    als ich vorhin in der U-Bahn vom Kiki-Kram schrieb, musste ich schon grinsen, weil ich genau wusste, dass ich damit natürlich provoziere. Aber ich höre grundsätzlich nicht mit Shure-Systemen, die sind mir zu plüschig , zu undifferenziert, zu weich-gesoundet. Und das sts 155 ist halt Einsteiger-Klasse, da macht es keinen Sinn, viel Geld für eine neue Original-Nadel auszugeben, wobei man fürs selbe Geld deutlich bessere Systeme bekommt.


    Grüße, Uli

  • Hallo an alle Mitleser und kurzer Zwischenstand,


    das TAS passt nicht, hatte eines von einem Elac 625 "bestellt".
    Werde diese Woche dann halt den Motor ölen, bzw. schieren. Die Sinterlager kann man ja scheinbar nicht so einfach wie bei den Duals ausbauen und mit einer Spritze im Vakkum befüllen.


    Hatte dazu auch nur diesen Threat gefunden: Elac 50h


    Hat vielleicht jemand Fotos von dem Ausbau des Plattentellerlagers gemacht?

  • Hallo an alle Mitleser,


    um an das Tellerlager zu kommen müßte ich doch die mittlere Mutter lösen...



    Die Muttern vom Bügel müßten wohl als erstes ab um besser heranzukommen...


    Müssen die folgenden beiden Muttern auch demontiert werden?


    Oder bekommt das auch ohne Demontage hin?


    Noch einen schönen Abend!

  • Hi André,
    an das Tellerlager kommst Du von oben dran. Da musst Du unten nichts zerlegen. Ist viel einfacher.
    Sprengring raus




    Das (keine Ahnung wie das heisst) obere "Lager" abziehen


    dann hast Du vollen Blick auf das Kugellager. Das liegt auf einer Filzunterlegscheibe


    das herausholen. Ich nehme dazu immer zwei kleine Inbus. Mit denen kann man das Lager gut hochbringen.


    und schwupp da ist es


    das kannst Du dann öffnen (erklärt sich von selbst) reinigen und neu schmieren mit nicht zähen Kugellagerfett. Es kommt so herum wie auf dem Bild wieder hinein.


    Gruß
    Andreas

    Gruß Andreas

  • Puh, habs wieder zusammenbekommen...
    Mit den kleinen Federn stehe ich auf Kriegsfuß :D


    Habe gerade den Motor geöffnet. Würde das untere Lager mit Mos2-Langzeitfett schmieren. Gibt es Einwände?


    Den Antriebspully werde ich wohl nicht versuchen abzunehmen. Statt dessen würde ich versuchen Sinterlageröl in das Lager zu träufeln...

  • So, Motor ist neu geschmiert.
    Habe das oben genannte Fett verwendet, sowie Sinterlageröl für das obene Lager- Habe dort mit einer Pipette das Öl eingeträufelt und den Motor dabei gedreht. Scheint zu funktionieren. Dann morgen noch das Tellerlager schmieren und dann bin ich mit der Wartung durch.

  • Hallo André,
    hihi...da hast Du Dir ne Menge Arbeit umsonst gemacht...
    Zu Tas: ich schicke Dir mal eine PN
    Gruß
    Andreas

    Gruß Andreas

  • Hallo,


    habe gestern noch den Motor überholt und hier ein paar Bilder...




    Und so ein schönes Stück lag schon in der Tonne. Leider fehlt noch eine Haube...
    Ansonsten wieder vollkommen wohnzimmertauglich.

  • Hallo Elac-Interessierte,


    habe den Plattenspieler jetzt fast komplett, es fehlt noch eine Haube.


    Hier ein paar Fotos vom Probehören... Gestern sind die Nadel und das TAS eingetroffen (vielen Dank an Andreas).





    Da ja ein Vorstärker in der Zarge integriert war, konnte ich den Elac schön über den Tape2 an der Front meines SABA MI215 anschließen. Sehr praktisch :)


    Ich hatte ja keine so hohen Erwartungen, da mir ja geschrieben wurde, dass die Elac TVV´s ein bißchen dünn klingen sollten.
    Bei diesem Modell ist aber das genaue Gegenteil der Fall. Normalerweise hören wir mit der Loudnessfunktion des SABA, da sie beim Einschalten des Verstärkers immer mit "aktiviert" ist. Hier habe wie die Loudness ausgestellt. Der Klang hat meine Frau und mich sehr angesprochen.
    Einziger Wermutstropfen ist ein geringes Massebrummen.


    Allen ein schönes Wochenende!

  • Hallo André,
    also für "ausse Tonne gezogen" ist das ja mal ein schönes Ergebnis. Respekt!
    Massebrumm kann von den Kontakten im Tonarm kommen. Die Kontakte, die das Tas aufnimmt sind gerne mal verdreckt (schwarz angelaufen).
    Wenn Du den eingebauten Vorverstärker nutzt kann der natürlich auch ein Grund sein. Hat ja schon ein paar Jahre auff'm Buckel die Technik. Das wäre dann aufwendig, den zu überholen. Ich würde erst einmal alle Kontakte reinigen.
    Gruß
    Andreas

    Gruß Andreas

  • Hallo Andreas,


    vielen Dank für den Tipp.
    Werde ich dann mal in der kommenden Woche angehen und berichten. Der TVV hört sich für meine Ohren toll an, wäre schade, wenn es an ihm läge.


    Noch einen schönen Sonntag!

  • Die RIAA-Anpassung soll damals etwas anders gewesen sein bei deutschen Plattenpressungen (evtl. in ganz Westeuropa). Deshalb sollten sich die Scheiben aus der Zeit bis in die Siedziger damit so anhören, wie man
    es da so abgemischt hat. Da gibt es etwas im Netz dazu, auch zu eventuell verbauten Germanium-Transistoren.

  • Hallo und nur zur Info,


    meine Recherchen haben ergeben, dass sich bei dem im 770h verbauten Vorverstärker um einen PV 10 handeln muss.


    Dort sollen 4 Tansistoren 2N5172 verbaut sein, also Siliziumtransistoren, welche noch leicht zu beschaffen wären.


    [Blockierte Grafik: http://elac.pytalhost.com/Miracord610s/6xx14.jpg]

  • Beim 50 H ist die Platine mit dem VV steckbar. Wenn man sie entnimmt, kann man ihn
    mit einer anderen hoffentlich vorhanden leeren (nur Leiterbahnen) Platine am normalen
    Phonoeingang betreiben.

  • Moin,


    das geht auch ohne die Leerplatine. Man muß lediglich ein paar Drahtbrücken umlöten, ist relativ selbsterklärend. Cooler ist es natürlich, einfach nur die leere Platine reinzustecken.


    Grüße, Brent

  • Bei mir ist die Leerplatine leider nicht dabei, wenn ich mal Bedarf habe,
    bau ich mir eine. Ist mir lieber, als den Originalzustand aufzugeben.

  • Hallo,


    habe heute die Kontakte gereinigt, nur eine kleine Besserung.
    Habe im Augenblick wenig Zeit, werde daher kaum weiter vorankommen. Aber den PV möchte ich nicht aufgeben. Der klingt für meine Ohren einfach gut.


    Kann man den PV in der Zwischenzeit nicht einfach durch zwei Kupferkabel mit Kabelschuhen "überbrücken?


    Viele Grüße und noch einen schönen Abend!
    André


    dual-board.de/core/index.php?attachment/130306/




    dual-board.de/core/index.php?attachment/130311/

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!