Beiträge von SABAFreund

    Hallo an alle Mitlesenden,


    neu geschmiert:


    Detailfotos vom Schalter, welcher nicht mehr ausschalten wollte:



    Die Schraube anlösen und dann darunter schmieren, oder erstmal mit WD 40 lösen. Die Experten bauen immer alles komplett auseinander, aber meine Methode funktioniert auch.


    Der Motor bekommt frisches Öl. Hier habe ich die Sinterlager nicht ausgebaut und neu befüllt.
    Motos läuft flüsterleise.


    Dem oberen Lager habe ich mit einer Spritze mit Nadel ein paar Tropfen gegönnt.

    Hallo an alle Mitlesenden,


    wir haben das Problem gelöst und jetzt funktioniert alles bestens. Der Nuppel, welcher leider auf den Bildern schlecht zu sehen ist (ich leider meine alte Digicam nicht dabei) mußte so weit rausgedreht werden, dass er bei 33 Umdrehungen an das Ding über dem schwarzen Plastikteil anschlägt, bei manuellem Betrieb jedoch nicht. Wie Micha bereits schrieb kann man das mit der Schraube Nummer 9 lösen, jedoch haben wir beim letzten Mail die Schraube, welche den Bolzen raus oder reindrückt verstellt.
    Puh, ich habe ganz schön geschwitzt...
    Aber jetzt haben mein Kumpel und ich die Mechanik auch verstanden...




    Und hier der CS 621 mit Klarglashaube 1a hier aus dem Forum.
    :)
    Sieht einfach super aus und die Haube hat ein tolle Qualität!!!

    Hallo Micha,


    sind gerade beim Einstellen des 621.
    Leider hat das Drehen an Nr. 9 nichts gebracht.
    Wir haben diese dann zurückgedreht und dann ist uns die Klemme, welche die Schraube fixiert in die Zarge gefallen. Das korrigieren wir gerade.
    Der Vorgänger hatte einen Pimpel eingebaut, welcher viel zu hoch war. Wir haben jetzt den Oli Pimpel drin und die Höhe ausgeglichen.
    Was müssen wir jetzt machen?

    Hallo Jo,


    ich hatte folgende Liste verwendet:



    Habe die mit Snippingtool ausgeschnitten.


    Michael, Spitzenwitz hat folgende Liste verlinkt


    DUAL 621 aufbereiten





    Weiß leider nicht mehr, wo ich die fehlerhafte Liste her habe... :(



    Aber dank dem Forum wurde dieser Fehler zum Glück geklärt!



    Danke Dir Jo!

    Dann haben wir den Plattenspieler bei meinem Kumpel aufgebaut und wollen eine Platte probehören.
    Doch leider, trotz mechanischen, mehrmaligem Reset hat sich der Tonanarm 1-2 mm vor der Platte gesenkt. Letztes Jahr hatte es noch tadellos funktionioniert. Zudem hat er bei manuellen Start direkt über der Platte gehakt. Das haben beseitigt, indem wir an der Lifthülse gedreht haben.
    Der Steuerpimpel wurde vor einigen Jahren (Info durch den ehemaligen Besitzer) von einem Radio-/Fernsehtechniker gewechselt. Leider durch ein komisches rotes Platikteil. Jedenfalls haben wir einen Pimpel von Schall und Crema genommen und das ganze neu eingestellt.
    Jetzt haben wir nurnoch ein letztes Problem, der Tonarm setzt im Automatikmodus immer bei den Singles auf (bei 33).
    Ist das jetzt noch eine Einstellungssache an des Pimpels?
    Hat jemand eine Idee, wie man jetzt am besten vorgehen kann?


    Manuell läuft der 621 jetzt super, Tonarm mit Lifthebel hoch, zu Platte geschoben und mit Hebel angesenkt. Spielt super und zum Schluss die Tonarmrückführung funktioniert ebenfalls gut und der Spieler schaltet ab.


    Nach vier Stunden ausprobieren und vorher zwei Stunden im Repaircafe waren wir einfach fertig und haben aufgehört, bevor wir noch etwas total verstellen.


    Über einen Hinweis wäre ich/wir sehr dankbar.


    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    André

    Ist jemandem aufgefallen, dass wir C3 nicht getauscht haben?
    Da hatte ich folgenden Artikel bestellt:


    C3 = Conrad- Bestellnummer: 1472793


    Laut Teileliste und der Unterstützung hier im Bord ist das genau der richtige Artikel, jedoch haben sich zwei Reparateure den Tantal dazu angesehen und meinten der hätte andere werde 47µF und nicht 470µF. Wir haben ihn deshalb erstmal dringelassen.


    Weiß jemand genaues dazu?

    Hallo liebe DUAL-Freunde,


    nach sehr langer Zeit geht es hier weiter. Hintergrund ist, dass ein Kumpel den 621 übernehmen wird/übernommen hat und ich ihm eine funktionierendes Gerät liefern will.
    Hier ein paar Fotos der gestrigen Aktion mit Hilfes des Repair Café Sasel.


    Netzteil vor Übetrholung:



    Netzteil nach Austausch des Rifa und des axialen Elkos:


    Steuerplatine vor dem Austausch:




    Nach dem Austausch:



    Bild von der Rückseite der Platine:


    Getauschte Teile:



    Neues Tonarmkabel, da altes beschädigt:


    Die Massebrücken wurden natürlich entfernt.


    Getauschte Teil bei der gestrigen Aktion (der Rifa im Schalter wurde bereits vorher von mir getauscht):

    Hier die Fotostrecke:


    Die Einheit in der Mitte des Fotos ist meist schwergängig und dann funktioniert die Ausschaltautomatik nicht mehr.



    Hier gibt es zwei Lösungsansätze:
    1. Man bau die ganze Einheit auseinander, entfernt den alten Schmodder und bait alles wieder zusammen, oder
    2. man löst einfach die Schaube auf obigem Foto um ca. eine Umdrehung, nimmt WD40 und sprüht es an die entsprechenden Stellen, bewegt die Mechanik (bis alles wieder leichtgängig ist und gibt dann harzfreihes Haftöl an die Stellen. Halt bei meinem Schwiegervater bereits mehrere Jahre.


    Dann kam die Überprüfung des Motos, also erstmal unteres Langer abgeschraubt und reingesehen.


    Ich war mir nicht ganz sicher wegen dem Lagerspiegel, sah so aus, als ob er bald durch wäre, also Nieten aufgebohrt.




    Und siehe da, alle halb so wild. Spiegel poliert und gedreht.