Nadelreinigung

  • Hallo Freunde der nicht nur sauberen sondern reinen Nadel,
    noch eine Alternative zur Nadelreinigung bei leichter Verschmutzung: Rtom Moongel Pads.
    Ist ein blaues durchsichtiges Glibberzeugs was eigentlich zur Dämpfung von Schlagzeugen etc. gedacht ist.
    Ein kleines Stück, vielleicht 3 X 3 mm auf einem Zahnstocher, leicht von unten mehrfach gegen die Nadel gedrückt nimmt leichten Schmutz und insbesondere Fussel weg. Viel besser als bei den üblichen Bürsten wo gerne Fussel hängen bleiben.
    Für starke Verschmutzung nehme ich den Zauberschwamm. Hatte noch nie Probleme damit.
    Schöne Grüße
    Günter

    Hört abwechselnd mit Dual 701, 721, 606, Nordmende RP1400. Aktuell mit Nordmende RP1400 mit VM95ML.
    Suche verschlissene oder abgebrochene Nadel für AT-100E, AT-120E, AT-120Eb, AT-440Mla AT-440MLb, AT-150MLX, AT150SA

  • Hallo, wer kennt dieses System denn noch und hat es in Verwendung? Grüße

    Ich habe seit zwei Jahren den Flux HiFi Sonic in Benutzung. Er verrichtet seine Arbeit sehr gut, ich bin zufrieden damit.

  • Hallo Chris!


    Alternativ könntest Du aber auch das TK vom Tonarm nehmen und die Nadel von Hand in das Schwämmchen halten! Ich mach das immer so und bewege die Nadel sogar etwas in Fahrtrichtung durch das Pad!
    Das funktioniert wunderbar und ist sicher einfacher als die Netzkabel-Tellermatenmethode...


    Lg,
    Stephan

  • Hi,


    ich habe es mir bestellt und es müsste die Woche bei mir ankommen.


    Dann werde ich mal berichten.
    Ich weiß jetzt schon das es bei mir nicht so einfach zu händeln ist. :/


    Bei meinem CS 750-1 senkt sich der Tonarm nur wenn die Drehzahl des Tellers erreicht ist.
    Das heist das ich neben dem Teller versuchen werde die Nadel abzusenken und den Flux Nadelreiniger unterbauen muss.
    Das heist auch das die Lautstärke ganz runter mus oder halt Verstärker aus. Der Plattenteller muss sich ja drehen.
    Also wer sich das Teil Gönnt muss das bedenken wenn er auch solch einen Plattendreher hat. =O


    Ich werde sehen ob es funktioniert.


    LG
    Miescha

    Der Bambus fürchtet den Sturm nicht, denn er ist geschmeidig.



    CS 750-1 / Ortofon 20

  • Ich habe im Laufe der Jahrzehnte schon viele unterschiedliche Varianten zum Reinigen von Nadeln probiert (Pinsel, Reinigungsflüssigkeit mit Pinsel, Schmutzradierer etc.). Richtig sauber wurden die Nadeln damit alle nicht, auf dem ersten Blick vielleicht aber mit einer Lupe konnten man den ganzen Schmonz an der Nadel noch sehen. Außerdem ist mir einfach die Gefahr zu groß, dann doch mal eine Nadel mit den o.g. Methoden zu crashen.
    Beim Ultraschallreiniger wird der Tonkopf/Headshell einfach auf das Pad des Flux gesetzt (vorher einen Tropfen der Reinigungsflüssigkeit drauf), einschalten, ein paar Sekunden warten, dass war es.

  • Moin Allen aber insbesondere Micha!

    Ich habe . . . viele unterschiedliche Varianten zum Reinigen von Nadeln probiert ( . . ., Schmutzradierer etc.). Richtig sauber wurden die Nadeln damit alle nicht, . . .

    Sorry, aber da habe ich doch eine andere persönliche Erfahrung gemacht.

    . . . bei leichter Verschmutzung: Rtom Moongel Pads.
    . . .
    Für starke Verschmutzung nehme ich den Zauberschwamm. Hatte noch nie Probleme damit.
    Schöne Grüße
    Günter

    Gehe ebenfalls mit den obigen aufgezeigten Dingen (weil Günter mir mal etwas Rtom Moongel Pads geschenkt hatte :) ) gegen Nadelablagerungen vor und habe damit (nach Kontrolle durch Lupe/Mikroskop) keinen so wirklichen Schmonz mehr dann dran. Eine Beschädigung der Nadeln hatte ich bisher auch noch nicht feststellen können. :whistling:
    Original Shure SuperTrackPlus VN 35E meines Shure V15 Typ III-LM nach dem Zauberschwamm = Schmutzradierer



    Ach ja und vorher sah sie so aus. Mit Mühe kann man die Nadelspitze im "Dreckhaufen" erkennen! - Und es kam immer noch Musik aus den LS


    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand Juli 2021) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + AT VM95 ML oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Hallo Didi,


    das ist doch schön, dass es anscheinend noch eine gut funktionierende Möglichkeit vorhanden ist, die Nadeln zu reinigen. Ich jedenfalls bin am Ende meines Ausprobieren angelangt, außer dem Flux brauche ich nichts anderes mehr. Ich habe außerdem eine ganze Reihe von sehr hochwertigen Systemen die nicht ganz günstig waren. An denen möchte ich mit keiner anderen Reinigungsmethode mehr ran.
    Ich kriege schon immer Schweißausbrüche, wenn ich mal ein neues System (MC ohne Nadelschutz) montiere und justiere, man hat ja nicht immer ein ruhiges Händchen. Da kommt mir der Flux sehr entgegen.


    Aber bitte nicht falsch verstehen, diese Vorgehensweise gilt für mich. Wenn Du mit Deiner Methode klar kommst und zufrieden mit dem Ergebnis bist - wunderbar. Ich gebe ja hier nur meine Erfahrungen wieder.

    Einmal editiert, zuletzt von CS1228 () aus folgendem Grund: Eine Ergänzung

  • Moin Micha!


    :) Deine Reinigungsmethode sei dir auch wirklich von Herzen gegönnt, wollte nur mit meinem Beitrag den Satz " . . . aber mit einer Lupe konnten man den ganzen Schmonz an der Nadel noch sehen" nicht so ganz unkommentiert stehen lassen. ;)
    Komfortabler und aus meiner Sicht ein wenig sicherer ist deine Methode mit dem Flux wohl sicherlich, aber auch mal so ganz grob gesagt ca. mind 100 mal so teuer. ;)

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand Juli 2021) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + AT VM95 ML oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • aber auch mal so ganz grob gesagt ca. mind 100 mal so teuer.

    Du hast durchaus recht. Als ich das Teil gekauft habe, kostete es 119 € und das Ersatz-Fluid 30 €. Tja der Vinyl-Hype versaut uns die ganzen Preise, in allen Bereichen.

  • Hallo Stephan.


    Sicherlich kann man den Tonabnehmer demontieren um die Nadel zu reinigen.
    Nur haben wir noch rein manuelle Spieler in Benutzung.
    Bei diesen Spielern kann man den Tonkopf nicht so einfach demontieren wie bei dem Dual. Da wäre dann die Demontage zu umständlich weil man die Tonköpfe abschrauben müsste und die empfindlichen Kabel abziehen müsste. Für mich zu umständlich.
    Da verwende ich lieber den Flux.


    Teuer empfinde ich den Flux nicht. Da gibt es erheblich teurere Dinge im Bereich der Plattenspieler. Lageröl, z.B..


    Gruß
    Chris

  • Zauberschwamm = Schmutzradierer

    Hallo Dietmar,


    Danke für die Infos, wo gibt es diesen sogen. "Zauberschwamm"/Schmutzradierer, ist das ein unter diesem Namen auch erhältlicher Artikel?


    Viele Grüße

  • Hallo,


    Vor Jahren habe ich meine Nadeln mit den "üblichen" (im Handel erhältlichen und oft vollkommen überteuerten) Reinigungsflüssigkeiten "gereinigt".


    Dann kam mit einem Spieler ein Ortofon MC25E ins Haus. Laut Aussage des Vorbesitzers war die Nadel "fertig". Bei einem MC oft das Aus.


    Mir ging es damals ursprünglich um den ollen Dreher, der Tonabnehmer war nicht so wichtig für mich. Aber: Nach dem Reinigen mit Isoprop- und was weiß ich nicht für flüssige Nadelreiniger war da nicht wirklich viel zu machen. Es sah eher nach einem Klumpen als nach einer Nadel am Nadelträger aus.


    Eine eigentliche "Nadel" war nach dem Reinigen mit den "Mittelchen" nicht wirklich auszumachen. Ich habe das MC dann erst einmal weggelegt.


    In einer "ruhigen Minute" schnappte ich mir dann einen Zauberschwamm. Leicht angefeuchtet habe ich dann die Nadel mehrfach "drüber gezogen". Und was kam zum Vorscheinen?! Ein feiner kleiner nackiger Diamant. Das was die vielen "Mittelchen" nicht schaften (richtig angewendet) klappte mit dem Zauberschwamm wunderbar.


    Das System spielt hier nun schon länger einwandfrei! Nichts mit "Nadel ist fertig". :thumbsup: (Glück gehabt!)



    Ich nutze seit dem nur noch den Zauberschwamm zur gründlichen Reinigung. Allerdings nur angefeuchtet. Für den losen Staub tut es eine einfache Nadelbürste.


    Und ja! Klar sollte man vorsichtig damit umgehen. Meiner Meinung nach passiert da aber mit einem angefeuchteten Zauberschwamm nichts. Und wenn man tatsächlich mal den Stein verieren sollte, war da eh schon etwas nicht in Ordnung. Bisher habe ich noch keine Nadel damit "gekillt".


    Aber wie es nun einmal so ist - viele Wege führen nach Rom. Jeder wie er mag!

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • würde gerne noch eine Sache zur Handhabung des "Zauberschwamms" ergänzen:
    ich schneide mir vom Schwamm mit einer scharfen Klinge eine dünne Scheibe ab, ca. 2 mm dick.
    Dieses Stück ist dann so flexibel, dass es gerade zum Drunterlängsfahren am Stein reicht.
    Mutmaßlich aber nicht zur Zerstörung des Nadelträgers, falls man mal ungeschickt vorgehen sollte.
    Schöne Grüße
    Günter

    Hört abwechselnd mit Dual 701, 721, 606, Nordmende RP1400. Aktuell mit Nordmende RP1400 mit VM95ML.
    Suche verschlissene oder abgebrochene Nadel für AT-100E, AT-120E, AT-120Eb, AT-440Mla AT-440MLb, AT-150MLX, AT150SA

  • Moin Gerd!


    Da du mich direkt gefragt hast hier meine Antwort.
    Habe dieses Produkt (da waren noch 4 Stück drin!?) und meine es vor längerer Zeit auch bei Rossmann gekauft zu haben. :/


    Nur mal so zur Sicherheit. Die Nadel natürlich nur so über den Schwamm ziehen wie sie auch über das Vinyl gezogen wird :!::)

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand Juli 2021) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + AT VM95 ML oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Ich nutze seit dem nur noch den Zauberschwamm zur gründlichen Reinigung. Allerdings nur angefeuchtet.


    Genau so mache ich es auch. Wenn man nicht gerade Grobmotoriker ist, passiert da auch nichts.

    Gehst Du zu Rossmann und kaufst DOMOL Magic Pad ...


    Das ist exakt der Schwamm, den ich auch benutze


    Gruß
    Michael


    -----

  • Hallo Chris!


    Sorry, bin davon ausgegangen, dass die Systeme so wie an meinen Duals an TKs dranhängen;-) Eine Demontage ist jedoch sicher die komplizierteste Methode...


    Ich hab allerdings auch schon den Flux in die Hand genommen und mit dem Pad einfach die Nadel, die auf der Tonarmstütze auflag angehoben! Funktioniert auch!


    Und ja, ich liebe meinen Flux!


    Lg, Stephan

  • Moin Michael und Dietmar,,
    oh Danke für die Info, hab nur noch eine Frage: muß man den befeuchten, wie es auf der Packung steht, oder benutzt Ihr den trocken. Also ich hab das so verstanden, daß man fast ohne Druck einfach an der Nadel sanft vorbeistreicht in Abtastrichtung?
    Nehmt Ihr das nur bei alten gebrauchten Nadeln oder auch für solche, Dir Ihr selbst neu gekauft habt und mit eh mit NADELBÜRSTE + Nadelflüssigkeit regelmäßig sauber gehalten habt, sprich: ist das die Methode für alle Nadeln und regelmäßig?
    Viele Grüße

  • muß man den befeuchten, wie es auf der Packung steht

    ja



    daß man fast ohne Druck einfach an der Nadel sanft vorbeistreicht in Abtastrichtung

    ja, wobei ich den "Druck" nach Nadeltyp dosiere.




    Nehmt Ihr das nur bei alten gebrauchten Nadeln oder auch für solche, Dir Ihr selbst neu gekauft habt und mit eh mit NADELBÜRSTE + Nadelflüssigkeit regelmäßig sauber gehalten habt, sprich: ist das die Methode für alle Nadeln und regelmäßig?


    Ich mache da keine Ausnahme und reinige alle meine Nadeln so. Natürlich ist das keine Methode, die man mehrmals täglich anwendet. Die Nadelbürste bleibt nach wie vor anzuraten, der Schwamm ist für die Verschmutzung nach längerer Spielzeit.

    Gruß
    Michael


    -----

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.