Dual 721 - Frage zum Gleichlauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 721 - Frage zum Gleichlauf

      Hallo,
      ich hätte kurz eine Frage zum Gleichlauf des 721 bzw. zum Verständnis des Effektes.
      Also laut der Anzeige des eingebauten Strobos "leiert" mein 721 ein bißchen, sprich die Striche wandern immer leicht hin und her so daß aufgrund der Anzeige ansich klar ist, daß er leiert.
      Was mich allerdings immer schon gewundert hat, daß man das nicht im geringsten hört, was ja nicht schlecht ist. Jetzt habe ich mal interessehalber eine herkömmliche Stroboscheibe aufgelegt und mit einer Glühbirne angestrahlt. Da ist dieser Effekt nicht zu erkennen.
      Also auf der aufgelegten Stroboscheibe stehen die Striche wie eine eins, und auf der Geräteeigenen Anzeige wandern sie hin und her.
      Warum ist das so ?(
      Grüße, Reini
      Plattenspieler - Dual CS721 mit M20E
      -
      Verstärker - harman/kardon HK3390
      CD-Player - harman/kardon HD980
      Lautsprecherboxen - Infinity Reference 31i
    • Hi Reini !

      Reini1110 schrieb:

      Also laut der Anzeige des eingebauten Strobos "leiert" mein 721 ein bißchen, sprich die Striche wandern immer leicht hin und her so daß aufgrund der Anzeige ansich klar ist, daß er leiert.
      Das kann auch ein Hinweis darauf sein, daß die Stroboleuchte im Sterben liegt.

      Je niedriger der Gasdruck in der Glimmlampe wird, desto höher muß die Zündspannung steigen, wodurch der Zündzeitpunkt nach hinten Richtung später wandert. Dadurch, daß die Glimmlampe über einen Serienkondensator *und* einen Widerstand strombegrenzt wird, ist der Zündpunkt dann nicht mehr konsistent und pendelt wellenförmig hin und her, wodurch der Eindruck entsteht, als ob die Drehzahl schwankt.

      .
      Peter aus dem Lipperland
      Resterampe: mcamafia.de/lagerverkauf.htm

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • wacholder schrieb:

      Das kann auch ein Hinweis darauf sein, daß die Stroboleuchte im Sterben liegt

      Hallo Peter,
      das kann ich definitiv ausschließen, da schon eine neue LED Strobo von dual-fred verbaut ist :)
      Grüße, Reini
      Plattenspieler - Dual CS721 mit M20E
      -
      Verstärker - harman/kardon HK3390
      CD-Player - harman/kardon HD980
      Lautsprecherboxen - Infinity Reference 31i
    • Hi Reini !

      Reini1110 schrieb:

      das kann ich definitiv ausschließen, da schon eine neue LED Strobo von dual-fred verbaut ist
      Gut.

      Aber die LED-Ersatzschaltung nutzt von der Sache her die alte Ansteuer-Schaltung.
      Bestehend aus dem Serienkondensator C51 von 68nF und der Kappdiode D51 sowie beide Strombegrenzungswiderstände R51 für die Diode und R52 für die originale Glimmlampe. Das war mal eine "Anforderung" an das LED-Design, daß es wieder auf Glimmlampe rückrüstbar sein sollte.

      Dann würde ich mir mal den 68nF Kondi vornehmen und die Stege der alten Glimmlampenfassung säubern, falls das nicht schon passiert ist. Die LED-Schaltung reagiert schneller und empfindlicher auf minimale Stromschwankungen, als die Glimmlampe. Viele Netzstromsegmente sind durch Schaltnetzteile, Energiesparlampen oder LED-Lampen mit eigenen Schaltreglern usw. "verdreckt", wodurch sich kleine Oberwellen, periodische Spannungsspitzen oder Schwankungen ergeben, die von Glüh- und Glimmlampen geschluckt werden, bei LEDs aber durchschlagen können.

      Und vielleicht solltest Du den Dreher spaßeshalber mal auf einem anderen Stromkreis oder an einer Dosenleiste mit integriertem Entstörfilter betreiben, um dem Phänomen auf die Spur zu kommen.

      .
      Peter aus dem Lipperland
      Resterampe: mcamafia.de/lagerverkauf.htm

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Das ist ein alt-bekanntes Pseudo-Problem beim 721.

      1. Sein Gleichlauf ist hervorragend.

      2. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, wie das technisch genau beschrieben worden ist. Das Strobo ist vom Motor entkoppelt und zeigt auch Netzschwankungen an, die beim Motor nicht ankommen. Dh.: der Motor läuft genauer als das Strobo. (Oder so ähnlich).

      Da haben sich die Tüftler von Dual ein mächtiges Eigentor geschossen - dieses (v.a. nach dem Einschalten) nicht zum Stillstand zu bekommende Strobo kann fürchterlich nerven. Und einen völlig falschen Eindruck von der Laufgenauigkeit vermitteln.

      Dieses leichte Strobo-Wandern ist konstruktionsbedingt - da gibt's nichts zu reparieren !

      Allenfalls kann es mit einem vorgeschaltenem super-tollen Netzfilter eliminiert werden, der ganz regelmäßigen und gleichförmigen Netzstrom durchläßt.

      (Da hat es vor langer Zeit etliche Threads dazu gegeben, die mich sehr beruhigt haben.)

      Beim Sägezahnteller ist das Strobo übrigens nur bei 33 verwendbar (Einstellung gilt für beide Geschwindigkeiten) - nicht bei 45 !
      Grüße,
      Albert

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Albert W. ()

    • Hallo,
      danke für die Antworten. Na dann bin ich ja froh, daß dies keine besondere Abnormität ist. Ich war schon kurz vor der Überlegung den Motor zu zerlegen und die Lager neu zu schmieren. Das wird sich in Zukunft sicher nicht vermeiden lassen und ist auch sicher schon notwendig, da das Gleitlager noch nicht neu geschmiert ist, lediglich das untere Motorlager auf der Lagerbrücke.
      Aber zumindest kann ich was das jetzt angeht einen Fehler dahingehend ausschließen, da ja auch keine Tonhöhenschwankungen zu hören sind.
      Also vielen dank :)
      Grüße, Reini
      Plattenspieler - Dual CS721 mit M20E
      -
      Verstärker - harman/kardon HK3390
      CD-Player - harman/kardon HD980
      Lautsprecherboxen - Infinity Reference 31i
    • Moin insbesondere Reini und Albert!

      Erlaube mir einen kleinen Einspruch zu den letzten Beiträgen, weil . . . ;)

      Habe auch einen 721er mit ganz leichtem "leiern", sprich die Striche wandern immer leicht hin und her. Auch ich höre daraus keinen negativen Einfluß auf den Sound, aber der Gleichlauf ist wie die Striche auch ganz leicht am eiern. Habe dies mittels dem Smartphone und dem App "RPM Calculator" -(hier Link zum Thema) für mich messtechnisch im Vergleich mit mind. 8 anderen Drehern (darunter 4 DD´s mit Quarzregelung) eindeutig festgestellt. Der 721er hat von allen meinen DD´s den "schlechtesten" Gleichlauf. Aber wie gesagt nur messtechnisch erfassbar und in einer Größenordnung die für den Musikgenuß für mein Gehör völlig unrelevant sind.
      Mit Gruß Dietmar M. aus W.
      Höre Musik (Stand Januar 2018) mit:
      Dual 731Q + Shure V15 III mit Cleorec Nachbaunadel - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - SABA PSP 350 + AT13EaX mit ATN 13 oder über:
      18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
      mittels
      Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1 :whistling:
    • Albert W. schrieb:

      Dir ist aber schon klar, dass das ein Direct-Drive ist ?
      Ja natürlich ist mir das klar :D . Aber eben auch daß es ein Motor ist, der genauso Gleitlager hat wie jeder andere Motor und die auch irgendwann mal neu geschmiert bzw. nachgeschmiert werden sollten. Da es aber eben kein 08/15 Motor ist, ist da schon ein bißchen Vorsicht geboten beim Zerlegen. Da warte ich auf eine günstige Gelegenheit mal einen desolaten 721er irgendwo zu kleinem Geld zu ergattern um mich mal an diesem zu Versuchen, bevor ich meinen Intakten Dreher zerstöre.

      didi-aus-w schrieb:

      Der 721er hat von allen meinen DD´s den "schlechtesten" Gleichlauf. Aber wie gesagt nur messtechnisch erfassbar und in einer Größenordnung die für den Musikgenuß für mein Gehör völlig unrelevant sind.
      Aha, auch das ist Interessant. Ja, daß die Gleichlaufschwanken, wenn sie denn vorhanden sein sollten, sehr gering sind hab ich mir schon gedacht :) Interessieren würde mich persönlich ob das auch bei den günstiger ausgeführten Motore der Spieler 621 und 604 auch zu beobachten ist.
      Grüße, Reini
      Plattenspieler - Dual CS721 mit M20E
      -
      Verstärker - harman/kardon HK3390
      CD-Player - harman/kardon HD980
      Lautsprecherboxen - Infinity Reference 31i
    • Wenn die Schwankungen nicht hörbar sind, würde ich mich nicht drum kümmern und den Dreher so aufstellen, dass man das Strobo nicht sieht.

      Es gibt aber auch Fälle, wo die Gleichlaufschwankungen merkbar werden und trotz aller Mühe nicht in den Griff zu bekommen sind. Unser Portalkollege Günter (luebeck) kann ein Lied davon singen. Auch davon, dass der 721 deswegen auf's Abstellgleis geschoben wurde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von outis ()

    • Ja, im Prinzips kann man sagen es ist egal... hören tut man es nicht und rein mechanisch arbeitet der Spieler perfekt ohne Macken und oder zickigen Eigenheiten. Es war eine Frage des reinen Interesses :)
      Ich bin ein Fan des 721ers weil ich ihn einfach technisch sehr Interessant finde. Da ist schon ordentlich Gehirnschmalz notwendig gewesen um den Antrieb zu realisieren :) Und optisch spricht er mich mehr an als der erste DD Dreher der 701er.
      Und tauschen würde ich ihn auf keinen Fall gegen einen anderen Spieler :D
      Grüße Reini
      Plattenspieler - Dual CS721 mit M20E
      -
      Verstärker - harman/kardon HK3390
      CD-Player - harman/kardon HD980
      Lautsprecherboxen - Infinity Reference 31i
    • Moin Reini!

      Peter = "wacholder" hat sich in Bezug zu Gleichlaufproblemchen beim 721er mal hier im Thread "Dual 721 - Frage zum Gleichlauf" geäußert. :thumbup:
      Mit Gruß Dietmar M. aus W.
      Höre Musik (Stand Januar 2018) mit:
      Dual 731Q + Shure V15 III mit Cleorec Nachbaunadel - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - SABA PSP 350 + AT13EaX mit ATN 13 oder über:
      18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
      mittels
      Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1 :whistling:
    • didi-aus-w schrieb:

      Moin Reini!

      Peter = "wacholder" hat sich in Bezug zu Gleichlaufproblemchen beim 721er mal hier im Thread "Dual 721 - Frage zum Gleichlauf" geäußert.
      Hallo,
      danke für de Tip :thumbup: . Elektrisch habe ich das Gerät schon überholt und auf Vordermann gebracht. Ich habe alle im Gerät befindlichen Kondensatoren und Elkos erneuert, außer die in der Stroboeinrichtung die von "wacholder" erwähnt worden sind.
      Elektrisch sollte vom Antrieb her alles OK sein. Habe auch den Test gemacht den wacholder in dem von dir geposteten Thread anwendet um defekte Spulen bzw. Spulentreiber aufzuspüren.
      Da scheint auch alles OK zu sein, Teller dreht mit gleichmäßiger Kraft wenn er runtergebremst wird :)
      Grüße, Reini
      Plattenspieler - Dual CS721 mit M20E
      -
      Verstärker - harman/kardon HK3390
      CD-Player - harman/kardon HD980
      Lautsprecherboxen - Infinity Reference 31i
    • didi-aus-w schrieb:

      Habe dies mittels dem Smartphone und dem App "RPM Calculator" -(hier Link zum Thema) für mich messtechnisch im Vergleich mit mind. 8 anderen Drehern (darunter 4 DD´s mit Quarzregelung) eindeutig festgestellt. Der 721er hat von allen meinen DD´s den "schlechtesten" Gleichlauf.
      Hallo Dietmar,

      mit dieser App kannst Du den Gleichlaufwert aber nicht messen. Der Gleichlauf ist beim Dual 721 (wenn er technisch in Ordnung ist) hervorragend und wird nur von wenigen Plattenspielern erreicht. Die App kann lediglich einen gemittelten Wert für die Einhaltung der Sollgeschwindigkeit ermitteln, also eine permanente Abweichung von der Nominaldrehzahl. Das ist eine andere "Disziplin". Da ist der 721er durchaus im Nachteil zu einer Quarz-PLL-Schaltung.

      Gruß Alfred
      Gewerblicher Anbieter von Dualersatzteilen auf dualfred.de
    • Moin insbesondere Alfred!

      Ohhhhhhhh 8| . . .

      nun stehe ich ein wenig "auf dem Schlauch" :whistling:
      Ist der Gleichlauf nicht das Maß für die Einhaltung der vorgegebenen Sollgeschwindigkeit. :/ :?:

      Wikipedia sagt mir folgendes:

      Wikipedia schrieb:

      Mit Gleichlaufstörung oder Gleichlaufschwankung (englisch wow and flutter) bezeichnet man die Geschwindigkeitsschwankungen bei Aufnahme und Wiedergabe von analogen Tonträgern wie Schallplatten, Tonbändern oder Kompaktkassetten, die durch eine Drehzahlschwankung des Antriebssystems ausgelöst werden.
      Mit Gruß Dietmar M. aus W.
      Höre Musik (Stand Januar 2018) mit:
      Dual 731Q + Shure V15 III mit Cleorec Nachbaunadel - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - SABA PSP 350 + AT13EaX mit ATN 13 oder über:
      18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
      mittels
      Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1 :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von didi-aus-w ()

    • Hallo,
      ich habs gefunden :D Wenn man sich nur lange genug mit einer Sache beschäftigt und genau schaut, dann sieht man plötzlich was da los ist... Es ist ein rein Mechanisches und somit resultierendes Problemchen bei der Anzeige. Ich habe den Sägezahnteller und jetzt bei genauer Beobachtung gemerkt, daß die Zähne am Teller nicht 100% rund sind. Die Strobozähne selbst eiern ganz leicht, das ist beim drehenden Teller wenn man es einmal gesehen hat deutlich zu erkennen. An einer Stelle von einer Länge von ca. 2,5 cm kommen sie ein wenig weiter nach außen und genau an dieser Stelle werden die Striche ein wenig "langsahmer".
      Um sicher zu gehen habe ich den Plattenteller selbst angehoben und ca 30 - 45° verdreht und wieder aufgesetzt. Das Wandern der Striche tritt wieder genau an dieser Stelle auf.
      Also kurz gesagt.... viel Lärm um nichts :D
      Trotzdem vielen Dank für die vielen Hinweise und Tips :thumbsup:
      Grüße, Reini
      Plattenspieler - Dual CS721 mit M20E
      -
      Verstärker - harman/kardon HK3390
      CD-Player - harman/kardon HD980
      Lautsprecherboxen - Infinity Reference 31i
    • outis schrieb:

      Na, dann wäre also Zähne putzen, äh nachschleifen angesagt? ;)
      Ja so in etwa :D Aber ich glaube mit dem kleinen Schönheitsfehler kann ich sehr gut leben ;)
      Grüße, Reini
      Plattenspieler - Dual CS721 mit M20E
      -
      Verstärker - harman/kardon HK3390
      CD-Player - harman/kardon HD980
      Lautsprecherboxen - Infinity Reference 31i