2020L Zinkfraß am Reibradarm: Ein Totalschaden?

  • Vielleicht wäre das ja auch ein Fall für einen Zahntechniker. Haben wir denn Zahntechniker an Board? Ich habe mal die Ausbildung zum Zahntechniker angefangen aber nach einem dreiviertel Jahr abgebrochen. Der sogenannte Modelguss käme hier in Frage,
    die hier verwendeten Legierungen sind sehr stabil und bruchresistent. Im Modelguss werden z.B. die Gerüste für Teilprothesen
    hergestellt. Jemand müsste einen intakten Reibradarm zur Verfügung stellen, eine präzise Abformung und der entsprechende Guss wäre für einen Zahnttechniker sicher kein Problem. Ich weiß nur nicht ob sich das zu einem akzeptablen Preis realisieren
    lässt. Es geht ja nunmal um einen PE Dreher, so viele potenzielle Interessenten wie für einen Dual Dreher wird es nicht geben. Vielleicht kennt ja auch jemand einen Zahntechniker.


    Grüße,


    Uwe

    Gestaltende Persönlichkeit

  • falls meiner mal ein Teil braucht.

    Ich glaub nicht das außer dem blöden Arrm was kaputt geht, ausnahmen sind höhere Gewalt. Das dumme ist halt das nur wenige Teile gebraucht werden und so die Kosten einer Nachfertigung möglicherweise hoch werden. Das ist wirklich sowas von ärgerlich das man wegen so einem blöden Teil im grunde einen haufen Schrott da stehen hat. Ich hab jedesmal das Pipi in den Augen wenn ich meine da stehen sehe


    Wolfgang

  • Ja, ja die Zahntechniker...
    Ich arbeite seit 35 Jahren in der Branche und kann sicher beurteilen was geht und was nicht.
    Dieses komplizierte Teil aus Modellguß herzustellen sehe ich als nahezu unmöglich an. Es gibt hier Bohrungen und Achsen die alle parallel zueinander stehen, das ist unmöglich von Hand herzustellen. Desweiteren sind diese Stähle extrem hart und dementsprechend schwer zu bearbeiten ( die Bohrungen nachträglich herzustellen wird jeder Metaller dankend ablehnen, da er sich sein Werkzeug ruiniert).
    Abformungen sind nur möglich , wenn es keine untersichgehenden Stellen gibt. Also auch das wird nicht funktionieren.
    Güsse in der Zahntechnik sind alles Einzelanfertigungen und die Form wird beim Ausbetten unwiederbringlich zerstört. Es gibt auch keine zweiteiligen Formen.
    Dann kommt noch der Aufwand und der Preis fürs Material.
    Eine Modellgußprothese kostet nicht umsonst ein paar hundert Euro.
    Ich denke dieses Teil ist nur CNC technisch herzustellen, aber auch das wird kostentechnisch utopisch sein, ausser ein begabter Konstrukteur befindet sich hier in unseren Reihen.
    Allerdings kann man TK Achsen, Einstelllehren, Pimpel und Antiskatingscheiben schon herstellen.(Bisschen Werbung in eigener Sache)
    Ich habe auch schon Plättchen für die Schalter der International Serie aus Silber hergestellt.
    Aber wer ist schon bereit für so ein Teil 20 oder 30 euro zu bezahlen.
    In diesem Sinne
    Oliver

  • Wenn der Arm so hält aber die Geschwindigkeit nicht stimmt, dann gleich die Höhe durch Verstellen des Pulleys an. Das funktioniert auch, ist aber etwas Geduldspiel.

    Hat funktioniert! :thumbsup:
    2 Stunden lief er mit meinem "Frankenstein-Reibradarm" einwandfrei. Rockte wie Sau bei meinen 7"...



    ...bis sich dann die Automatik verabschiedet hat. Teller dreht unendlich, Regiehebel sitzt fest, Tonarm bewegt sich unkontrolliert...
    Die Kiste macht mich krank... <X
    Wird wohl ein neuer thread werden.

  • Das macht mir Angst, ich weiß garnicht ob ich an meinen 2020 l noch rangehen mag. der muß auch noch gemacht werden.
    Aber wenn schon denn schon. Wenn, dann soll er auch komplett inklusive Automatik laufen. Ich habe echt Respekt vor dem
    Teil mit seiner aufwändigen Mechanik. Optisch gefällt er mir sehr, auch der etwas klobigere Tonarm. Leider finde ich aber die
    Ausführung des Tonarm nicht so prall. Klapperiges Plastikteil, das könnte schon etwas hochwertiger verarbeitet sein.


    Grüße,


    Uwe

    Gestaltende Persönlichkeit

  • Ansonsten ist der Arm aber top!

    Ist er auch, zumal die Lager selbst ja aus Metall sind. Bei den Duals ist die Rohrhalterung auch meisst aus Plastik, man sieht es nur nicht ganz so deutlich.


    ...bis sich dann die Automatik verabschiedet hat. Teller dreht unendlich, Regiehebel sitzt fest, Tonarm bewegt sich unkontrolliert...

    hattest Du ihn kpl auseinander oder nur das auf den ersten Blick notwendige gemacht? Ich weiss man hört es nicht gern und bei Duals ist es oft auch nicht nötig, aber ein 2020 muss aufgrund des räudigen Schmiermittels welches die damals verwendet haben unbedingt KOMPLETT zerlegt und gereinigt werden. Alles andere ist Murks und führt genau zu Deiner Erfahrung, dass man mehrmals anfangen muss.
    Wenn man technisch jetzt nicht völlig unbedarft ist und sich schön eine Baugruppe nach der anderen vornimmt ist das aber schon machbar. Um die Besitzer zu ermutigen habe ich ja die Anleitung geschrieben. Ja, es ist anspruchsvoll aber man bekommt es hin. Also keine Panik, wir stehen hinter Dir :thumbup:

    VG

    Kai







Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.