M44G am 1015 zischelt bös....

  • Hallo !


    Habe ein neues M44g bekommen.
    Die Shure N44G Nadel zischelt übelst bei ca.1,5g. Erst ab ca. 3g wird es erträglich. Dann kann ich eigentlich gleich die hellblaue N44C nehmen, die spielt nähmlich nicht schlecht :whistling:
    Das System ist korrekt justiert, habe mich an einem klick M7x orientiert. Sollte also passen. Plattenspieler ist auch 99,9% korrekt justiert. Tonarm ist horizontal und vertikal frei beweglich.
    Ich bekomme demnächst noch ne orig. Shure Ersatz N44G, hoffe die geht besser...
    Wie sind Eure Erfahrungen mit der N44G ??


    Grüsse
    Rainer

    Gruss aus Norwegen
    Rainer
    -----------
    1015F
    CV 20
    HECO/Summit LX-760

  • Das Zischeln liegt in der Regel an der Nadel - nicht am System. Oder an einer falschen Justierung,


    Das M44G bekommt man samt Originalnadel neu um knapp 70€.


    Bist Du sicher, dass System und Nadel wirklich neu sind ? (Bei gebrauchten Systemen sollte man ohnehin die Nadel wechseln, wenn man den Verkäufer nicht kennt, der glaubwürdig bestätigt, dass die Nadel kaum bespielt ist.)


    Vielleicht ist sie nur verdreckt - du kannst sie längere Zeit in ein Isopropanol-dest.Wasser-Gemisch legen und dann vorsichtig abbürsteln. (Ist KEINE Empfehlung - das Risiko, dass die Nadel defekt ist, ist zu hoch.) Das Zischeln einer defekten Nadel durch zu hohe Auflagekraft wegzubekommen, ist eine sehr gute Methode, die Platte zu ruinieren :wacko: .


    Bist du sicher, dass es richtig justiert ist ? (Es ist in der Regel nicht sinnvoll, sich an einem anderen System zu orientieren.) Bei den späteren TKs gab es eine Linie am TK, an der man sich bei der Justierung orientieren konnte - wie das beim 1015 ist, weiß ich nicht.


    Der 1015 ist meines Wissens ein 10-Plattenwechsler. Der optimale Spurwinkel dürfte bei der 5. Platte liegen. Schau einmal, ob es auch noch zischelt, wenn du auf dieser Höhe spielst.


    Grüße,


    Albert


    (PS. Habe zuerst geglaubt, dass es sich um ein gebrauchtes System handelt .)

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

    4 Mal editiert, zuletzt von Albert W. ()

  • Nene...das System ist neu, von Thakker...


    Möchte aber erstmal auf Nr.Sicher gehen ob ich nicht doch irgendetwas übersehen habe. So den Wald vor lauter Bäumen und so.... :whistling:
    Das System ist ohne Keil und Zusatzgewicht montiert. Selbst ein M75 welches ich nur mal Pi mal Auge drangehängt hab spielt zischelfrei...
    Ich habe das M44 gekauft weil ich den Shure Sound nicht missen möchte. Die NB71 Nadeln fürs M75 sind ja NOS schwer und Teuer zu bekommen, daher das neue M44. Nachbaunadeln wie z.B Cleorec oder Thakker`s sind ok, aber eben doch ein wenig von Shure wie ich es gerne höhre entfernt.


    Auch bei 4-5 Platten als Unterlage das gleiche Problem.


    Gruss
    Rainer

    Gruss aus Norwegen
    Rainer
    -----------
    1015F
    CV 20
    HECO/Summit LX-760

    Einmal editiert, zuletzt von Rainer945t ()

  • Verzeih die Frage - aber bist du wegen des Auflagegewichtes sicher ?
    ---
    Ansonsten würde ich bei thakker reklamieren.

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • 101% sicher.
    Benutze die Ortofon Waage welche ich mit bekannten Gewichten geprüft habe. Sollte einigermassen bzw. ausreichend genau sein. Auch stimmt die Skala am Tonarm recht genau wenn der Arm genau nach Vorschrift ausgependelt wird mit der Ortofon überein. +/- 0,1g ist ja kein Problem.

    Gruss aus Norwegen
    Rainer
    -----------
    1015F
    CV 20
    HECO/Summit LX-760

  • Hi !


    Vorsicht mit M44.
    Es gibt "das alte" System aus den frühen 60ern und es gibt "das neue", was auch mit speziellen Nadeln im DJ-Sektor eingesetzt wird. Beide sind praktisch nicht zu unterscheiden, aber die neuen Systeme haben einen Nadelträger mit einem flacheren Winkel, in dem die Nadel gesetzt ist. Das führt dazu, daß "das neue" bei einem Wechsler ohne VTA-Anpassung viel zu steil steht - und ab einem bestimmten Fehlwinkel zischeln auch Rundnadeln. Wenn Du dann die Auflagekraft erhöhst, drückt das System tiefer auf die Platte, der Cantilever federt weiter ein und der Winkel reduziert sich, so daß das Zischeln irgendwann aufhört.


    Wenn Du den 1015 nur als Einzelspieler einsetzt, solltest Du mal 6mm (Sechs !) dicke Unterlegröllchen unter dem System montieren. Die Nadelspitze wird dann wie beim M75 ausgerichtet und damit sollte es auch bei 1 - 1.5p sauber wiedergeben.


    .

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hallo Peter,


    Das habe ich nicht gewust dass es zwei Ausführungen des 44 gibt. Wann fand denn der Wechsel statt? Hast du eventuell Bilder der Systeme damit ich den Unterschied sehe.


    Ich habe vier M44. Wie alt die sind weiß ich aber nicht. Eins war auf meinem 1009, wahrscheinlich das Original.

    Refresch



    CS 731Q CS 714 Q CS 741Q CS 701 CS 621 CS 627Q CS 604 CS 507 CS 504 CS 505 CS 505-4 CS 525 CS 530 CS 628 2xCS 630 CS 455 CS 435 4 x 1210 1214 1215 1224 2 x 1225 1226 1228 1237 A 1219 1246 1254 CS 2235 1009 1015 1011F 2x1010 CV1600 CV1260 C844 C830 C820 C819 PE 33 Studio PE 2014L 2 x PE 720 PE 2010

  • Hi !

    Das habe ich nicht gewust dass es zwei Ausführungen des 44 gibt. Wann fand denn der Wechsel statt? Hast du eventuell Bilder der Systeme damit ich den Unterschied sehe.

    Du mußt mal nach "Shure M44" googlen und die Funktion "Bilder" auswählen. Da kriegst Du Fotos satt.
    Meines Wissens nach hat Shure die Fertigung nach ein paar Jahren Pause auf kleinem Niveau wieder aufgenommen, als sich herausstellte, daß das System für "Bumsmusik" in DJ-Schuppen gern genommen wird. Es klingt ja auch recht wuchtig - wobei es bei der Anwendung nicht auf HiFi ankommt. Das M44 ist mit 6.2 (-G) und 9.5mV (-7 und -C) bei 1000Hz und 5cm/s relativ laut und gut baßbetont - was bei den Platten der 60er und 70er nie gestört hat. (M71, M75 und M91 sind M44-Ableger - gleiche Spulendaten und gleicher Output.)


    Bei den Nadeln gibt es zwei Ausführungen: die alte mit dem asymmetrischen Plastikteil und die neuere / bessere mit dem "Stylus Guard" (Visier). Ich bin mir nicht mehr sicher, ob die neuere Ausführung mit der Renovierung der M75-Familie in "Type 2" schon für das M44 gekommen ist, oder ob das wirklich erst mit der Neuaufnahme der Fertigung eingeführt wurde. Die Benutzer verlangen in der Regel einen Nadelschutz, insbesondere, wenn die Geräte im DJ-Betrieb viel transportiert werden.
    Im 1976er und 1978er Shure Katalog ist die N44G (0.75 - 1.5p) jedenfalls noch ohne Nadelschutz drin.


    Soweit ich weiß, ist beim Neu-Design auch der vertikale Abtastwinkel der (neuen) Nadeln auf derzeitige Gegebenheiten umgestellt worden. Damit muß das System "auf ebenen Kiel" eingebaut und betrieben werden - also mit der Gehäuse-Unterseite parallel zur Plattenoberfläche.


    .

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Ich betreibe ein (altes) M 55 (das dem 44 ähnlich oder baugleich ist) mit einer N91ED (deren hohen Plastikkörper ich dafür zurechtgeschliffen habe.) Spielt hervorragend (sowohl detailiert, als auch "saftig" und mit Volumen).


    Was ich damit sagen will : möglicherweise kannst Du die Shure-Nadeln für die verwandten, alten Systeme nehmen (71, 75, 101, 103 etc.). Schlimmstenfalls musst Du den Plastikteil etwas niedriger schleifen. (Geht problemlos.)


    Wahrscheinlich ist es sinnvoll, beim 1015 bei einer sphärischen Nadel zu bleiben - aber das kannst Du ja ausprobieren.


    Grüße,


    Albert

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • Es gibt "das alte" System aus den frühen 60ern und es gibt "das neue"

    Sind da auch die Systemkörper anders gebaut - oder werden jetzt nur andere Nadeln verwendet ?

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • Hi !

    Sind da auch die Systemkörper anders gebaut - oder werden jetzt nur andere Nadeln verwendet ?

    Das kann ich mit Gewißheit nicht sagen.
    Die Daten, die mir aus dem Netz zur Verfügung stehen, deuten darauf hin, daß sie einen identischen Generator verwenden.
    Also daß die Spulendaten und die Abtastwerte dem alten M44 entsprechen. Das hat aber weiter nix zu bedeuten, da technisch identische Generatoren ja auch im M71, M75 und M91 verwendet wurden.
    Äußerlich hat sich nichts weiter geändert - nur eben das Visier am Nadelkörper.


    Das M55E für 0.75 - 2p wurde mit einer hyperelliptischen 18 x 5 micron Nadel angeboten und lag preislich über dem M44 - hat aber die gleichen Generatordaten: 630 Ohm / 720 mH pro Spule, 6.2 mV / 1000 Hz @ 5 cm/s.
    Das M44E für 1.75 - 4.0 p mit der 18 x 10 micron elliptischen Nadel lieferte 9.5 mV / 1000 Hz @ 5 cm/s bei gleichen Generatordaten.


    Da irgendwann der Schneidewinkel der Platten mal stark reduziert wurde (Anfang der 70er von 20 auf 15 Grad) dürften heutige Nadeln empfindlicher auf vertikale Fehlstellungen reagieren. Bei den Nachbaunadeln muß man Glück haben, daß die überhaupt irgendwo in dem Bereich liegen. Ich habe das schon echte Krückstöcke gesehen, die man nicht aufs Vinyl lassen wollte.


    .

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • So, das System ist nun parallel zur Platte ausgerichtet mittels 1mm Alu Distanzstück am Heck des Systems. Die Nadelspitze ist wie beim M75 ausgerichtet.
    Ist besser geworden. Bei 1,5g zischelt es noch störend, bei ca.1,7-1,8g kann man schon ungenervt Platten höhren. Muss mal querfeldbeet ein paar Platten durchhöhren...
    Vieleicht wirds nach ein paar Std. Einspielzeit besser. :S


    Gruss
    Rainer

    Gruss aus Norwegen
    Rainer
    -----------
    1015F
    CV 20
    HECO/Summit LX-760

  • Probier's mal mit einer anderen Nadel - wenn möglich (zB. die vom M75, wenn die passt). Shure ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Insbesondere die Nadeln. Da wurde ja die Produktion nach Mexiko verlagert. (Ob sie jetzt noch dort ist, weiß ich nicht.) Ab dem Zeitpunkt wurden die Nadeln schlechter.


    Bevor du dir deine Platten, mit einer defekten Nadel ruinierst ...

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • Hi,


    sorry, aber ein original M44 darf nicht so zischeln. Auch wenn sie nicht optimal ausgerichtet ist. Peters Ausführungen bezgl. des Aufbockens sind sicher richtig um den Idealfall zu erreichen. Aber das M44 ist ein robustes System das auch ohne Korrektur am Wechsler ohne Störgeräusche laufen muss. Wenn du sie vom Händler hast reklamier die die Nadel!!!! Es gibt halt auch hier mal neu-defekte Ware. Das ist ärgerlich aber kommt vor.
    Alles rumgebastel wird an den Fakten nichts ändern. ;)


    VG
    Kai

    VG

    Kai







  • Hallo Refresch,
    weil du nach Fotos gefragt hast - hier ein paar von 100% alten M44 und M55 E`s.
    Solltest du weitere Fotos brauchen mach ich dir gerne welche.


    Ich habe das große Glück die genannten Systeme mit NOS in
    E und G Varianten spielen zu können und bin unglaublich
    faszieniert vom Klang!!!


    Mit "zischelnden" Nadeln hatt ich bei den Beiden Systemen noch
    keine Probleme.


    Beste Grüße
    AXEL

  • Hallo Axel,


    Super Bilder - Danke. 8o Jetzt erst gesehen.


    Ich mag das M44 auch sehr. Momentan mal an einen CS 530 geschraubt. Funktioniert einwandfrei.

    Refresch



    CS 731Q CS 714 Q CS 741Q CS 701 CS 621 CS 627Q CS 604 CS 507 CS 504 CS 505 CS 505-4 CS 525 CS 530 CS 628 2xCS 630 CS 455 CS 435 4 x 1210 1214 1215 1224 2 x 1225 1226 1228 1237 A 1219 1246 1254 CS 2235 1009 1015 1011F 2x1010 CV1600 CV1260 C844 C830 C820 C819 PE 33 Studio PE 2014L 2 x PE 720 PE 2010

  • Habe heut noch zwei neue Shure M44g getestet mit gleichem Resultat. Fieses zischeln bei einigen Platten, egal ob das System parallel zur Platte oder plan an der Headshell befestigt ist. Die hellblaue N44C drauf mit 3g und läuft gut und Shure`ig und bleibt erstmal drauf. Die Platten werdens wohl überleben wenn ich daran denke was die damals im Schnitt durchgemacht haben... :D
    Sogar eine N75-6, die cleorec, am M44 draufgesteckt klingt vernünftig gegenüber den neuen Mexico Shurenadeln.
    Die Dinger kommen weg... :evil:
    Wie ist den die Thakker M44g DN305/SGA10473 / 1,2g für 18,50 ?
    Sollen ja am 1015 betrieben werden...


    Grüsse
    Rainer

    Gruss aus Norwegen
    Rainer
    -----------
    1015F
    CV 20
    HECO/Summit LX-760

  • Habe heut noch zwei neue Shure M44g getestet mit gleichem Resultat. Fieses zischeln bei einigen Platten, egal ob das System parallel zur Platte oder plan an der Headshell befestigt ist.

    Nicht böse sein - aber Systeme mit zischelnden Nadeln gehören "return to sender" und nicht hier auf den Marktplatz. Noch dazu, ohne dort auf den Fehler aufmerksam zu machen - sondern sie als "neuwertig" anzupreisen (was als "einwandfrei" verstanden werden wird).

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

    Einmal editiert, zuletzt von Albert W. ()

  • Habe heut noch zwei neue Shure M44g getestet mit gleichem Resultat. Fieses zischeln bei einigen Platten, egal ob das System parallel zur Platte oder plan an der Headshell befestigt ist.


    ich verstehe immer noch nicht, warum Du die nicht einfach reklamierst. So lausig sind die Nadeln aus der Mexikofertigung nun wirklich nicht, auch wenn manche das hier immer so darstellen. Sie sollten auf jeden Fall immer noch besser als eine billige Nachbaunadel sein. Deine sind schlicht Ausschuß. Das kommt vor, evtl. ist da eine vermurkste Tranche ausgeliefert worden.


    VG
    Kai

    VG

    Kai







  • Hatte mir zum M44g noch zwei zusätzliche Nadeln bestellt ( für einen anderen Dreher ). Alle drei Nadeln haben die gleichen Symptome. Halte ich für recht unwarscheinlich, das alle drei genau den gleichen Defekt haben zumal sie von unterschiedlichen Händlern bezogen wurden. Glaube eher, das einige meiner Platten nicht mehr so ganz frisch sind und bestimmte andere Nadeln etwas gnädiger mit der Wiedergabe der S Laute... :wacko:


    Gruss
    Rainer

    Gruss aus Norwegen
    Rainer
    -----------
    1015F
    CV 20
    HECO/Summit LX-760

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.