Ist mein 704 tot?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist mein 704 tot?!

      Hallo liebe Dual-Profis,

      heute kam mein gebrauchter DUAL 704 per Post an. Äußerlich sehr gut verpackt, innen leider nicht... :thumbdown: Der Plattenteller konnte sich unter der Haube frei bewegen. Keine Ahnung ob dabei etwas kaputt gegangen ist. Folgende gravierenden Probleme habe ich bisher entdeckt:

      1. Der Tonarm kippt sofort hoch, wenn man die Sicherung löst.

      2. Bewegt man den Arm in Richtung Platte läuft der der Motor an und schaltet mit Druck gegen den Tonarm gleich wieder aus.

      3. Der Tonarm ist danach nicht wieder in die Ausgangsstellung zu bewegen, da erheblicher Wiederstand besteht. Im Inneren stößt das Segment 205 am Ende an der die Feder aufgehängt ist an den Skatinghebel 228 (Nummer aus der Serviceanleitung).

      4. Im Inneren des Gehäuses ist ein größerer Öl-/Fettfleck unter der Aufhängung des Tonarms.

      5. Der Tonarmlift scheint ohne Funktion und federt immer in die Ausgangsstellung zurück.

      Bei Bedarf kann ich gerne Bilder der verschiedenen Teile machen. Ist mein erster alter Plattenspieler und ich habe deshalb keine Ahnung wie es aussehen müsste. Würde das Teil aber gerne reparieren soweit das irgendwie möglich ist. Man lernt ja schließlich nie aus...

      Also, was sagt Ihr zu der Geschichte? Tot und ab zum Verkäufer, oder lässt sich das hinbekommen?
    • Moin ???,

      ich empfehle dringend, erst einmal dieses gründlich zu lesen und dann Stück für Stück danach vorzugehen: dual.pytalhost.eu/704/

      Also erst einmal durchatmen und dann den Dreher richtig vorbereiten. Nachdem du ihn an seinen Platz gestellt das Gegengewicht und den TA montiert , den Tonarm ausbalanciert und Auflagekraft und Antiskating eingestellt hast, kann es helfen, den Plattenteller einige Umdrehungen von Hand zu bewegen, möglicherweise hat sich die Abschaltvorrichtung durch den Transport in einen undefinierten Zustand gebracht und blockiert nun. Wichtig: Keine Gewalt anwenden!

      Gruß

      Uöi
      CS: 505-3, 510, 601, 701, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • Meine Vermutung war, daß das Gewicht nicht abgenommen worden ist, was beim Transport eigentlich nötig wäre.
      Wenn sich dann noch das Gewicht verstellt hat, kann der Arm natürlich sofort wie von Dir beschrieben hochkippen.
      Wenn Du keine Anleitung hast, kannst Du sie Dir unter Dual- Plattenspieler.de (oben in der Leiste) unter "Service" und "Downloads" ausdrucken und danach den Arm ausbalancieren.
      Wenn Du den Tonarm über den Teller bewegst, löst Du irgenwann die Endabschaltung aus, die den Tonarm wieder Richtung Tonarmstütze zurückführt. Der Lift geht dabei automatisch nach oben.
      Der Ölfleck im Gehäuse muß nicht unbedingt das Aus für den Plattenspieler bedeuten. Vielleicht hat es irgendwann mal jemand zu gut gemeint und wie ich die kardanische Lagerung des Tonarm (sollte man nicht ölen) oder die Mechanik im Inneren mit Öl versehen.
      ein Westfale in Oberbayern
    • Tonarm und Gewicht waren beim Transport montiert. Daher auch meine Angst, dass etwas durch den umherfliegenden Plattenteller kaputt gegangen ist... ich nehm mir jetzt mal Zeit um den Arm auszubalancieren und melde mich dann noch mal mit dem Ergebniss. Euch erstmal einen schönen Dank!
    • Ich habe jetzt den Tornarm laut Anleitung ausbalanciert. Dabei ergiben sich folgende Probleme:

      1. Der Tonarmlift hat weiterhin so gut wie keinen Effekt. Dafür rastet er aber bei frisch ausbalanciertem Arm wenigstens in beiden Richtungen ein. Aber:

      2. Sobald ich den Arm Richtung Platte führe ( max. 2cm) passiert wieder das automatische Ausschalten und der Tonarmlift bleibt wieder in der Position "oben". Kann ihn zwar auf die Position "unten" umlegen, kommt aber sofort wieder zurück. Hab den Teller vorher auch manuell wie empfohlen mal ein bischen gedreht um eventuell aus einer Zwischenposition heruaszukommen. Half nix.

      Ideen?!
    • Moin!

      Vielleicht ist irgendein Teil am Abstellmechanismus verhakt oder verbogen.

      Wenn man den Tonarm (auch im umgedrehten Zustand) schwenkt, sollte sich die Abstellschiene (siehe Foto) leichtgängig mitbewegen.

      Kontrolliere mal anhand folgender Bilder von einem funktionierenden 704, ob unter der Haube alles richtig aussieht.




      Ich hoffe, auf meinen Fotos ist einigermassen zu erkennen, wie die Teile aussehen müssen, wenn sie intakt sind.
      "Bereue, Harlekin!" sagte der Tick-Tack-Mann.
    • Moin@doug,

      Es ist normal wenn der Lifthebel nach vorne kommt und der Tonarm nicht abgesenkt werden kann. Der Lift kann nur abgesenkt werden, wenn der Tonarm zur Platte hin eingeschwenkt wird und der MOtor eingeschaltet wird. Am Plattenende wird der Motor ausgeschaltet un der Lift fährt hoch und der Lifthebel kommt wieder nach vorne. DEr Lift kann erst wieder abgesenkt werden nachdem der Tonarm zurück zur Armstütze bewegt wurde, also in die Ruhelage bewegt wurde und dann erneut eingeschwenkt wird.

      Niicht normal ist es, dass der Tonarm schon nach zwei Zentimetern wieder angehoben wird. Dazu hat 3rd_Ear schon gepostet, wie ich soeben bemerke.

      Das Ausbalancieren ist unabhängig vom Abstellen.

      DEr Ölfleck könnte ausgelaufenes Silikonöl aus dem Lift sein.
    • Nach dem Transport verklemmt sich schon mal das das "Blech" das zum Kurzschliesser geht, das ist mir auch schon passiert.
      Hat zur Folge, das der Motor abschaltet bevor der Arm bis zur Einlaufrille kommt und das der Tonarm blockiert.
      CS 704/ AT33PTGII, CS1219/AT20SLA, Rotel RA 812, Quadral Amun
      CS 701/M20E, Braun PS500/Empire 500ID,


      Abzugeben: 1019, 1226
    • @ pe66: Bingo! Genau das war das Problem!

      Das Problem mit dem Lift bleibt. Scheinbar ohne Funktion. Zumindest hebt sich der Armi nicht an...

      Nach dem ich nun den Arm noch mal justiert und Anti-Skating nach Anleitung eingestellt habe, tritt das Problem auf, dass es die Nadel beim Spielen stark zur Innenseite zieht und die Platte deswegen hängt. Ist das auch Einstellungssache?
    • Hallo Doug,

      Hmm... Das ist zwar nicht das Originalsystem. Aber die eingestellten Werte wären OK.
      (Ein Bild wäre evtl. nicht schlecht, wie das Ortofon eingebaut ist)

      Archie schrieb:


      Wenn Du den Tonarm über den Teller bewegst, löst Du irgenwann die Endabschaltung aus, die den Tonarm wieder Richtung Tonarmstütze zurückführt. Der Lift geht dabei automatisch nach oben.

      Das stimmt so nicht ganz. Der 704 hat keine Tonarmrückführung. ;)

      Viele Grüße,
      Rainer
      --------------------------------------------------------------------------
      *Es gibt auch ein Leben ohne Dual. Aber es ist sinnlos!* ;)
      (frei nach Loriot)
    • Eines der wenigen Verschleissteile (nen Pimpel hat er ja nicht der 704, darum hebt er den Arm ja auch nur an und fährt ihn nicht zurück) des 704 ist die Antiscatingscheibe. Evt. ist die gerissen. Vieleicht ist auch nur die Mechanik verharzt. Wenn du das Chassis umdrehst kannst du Funktion und Zustand gut prüfen.

      Wenn du schon dabei bist, schau dir doch mal die Funktionsweise des Lifts genauer an. Manchmal hängt da fälschlicherweise Schmiere dran, dann rutscht der Lift durch. Eher selten, am Lifthebel ist ein Stück abgebrochen. Evt. ist auch die Stellschraube für die Lifthöhe zu tief eingestellt. Das sind die drei üblichen Verdächtigen. Wenns das nicht ist, wäre ein Foto hilfreich.

      Gruß Peter
      CS 704/ AT33PTGII, CS1219/AT20SLA, Rotel RA 812, Quadral Amun
      CS 701/M20E, Braun PS500/Empire 500ID,


      Abzugeben: 1019, 1226
    • Schau mal nach der rot markierten Schraube.
      Eventuell etwas hereindrehen und schauen, ob der Lift anspricht.
      Hiermit kannst Du auch die Stärke des Rillenfinders variieren, falls erforderlich.

      Gruß Gerd
      Bilder
      • 704vonunten.JPG

        169,72 kB, 1.024×768, 191 mal angesehen
      Gruß Gerd :)

      3x 714Q 1/2", 2x Technics SL-Q2, Dual-Leuchtwürfel
      :P

      Biete Dual-Motor EDS 502 (kompatibel zu EDS 500 und 501)
    • Vielen Dank dür Eure zahlreichen Antworten. Ich möchte Euch nach Stunden der Sucherei im Inneren des 704 mal auf den neueesten Stand bringen:

      1. Das Segment 205 lag mit der hinteren Nase (bei Schraube 226) nicht mehr in der Rille des schwarzen gebogenen Plastikteilchens, sondern oben drauf. Dadurch war die Höhenverstellung schwergängig und nur in einem bestimmten Bereich möglich.

      2. Außerdem ist an der Drehkurve 217 die Führung für die Nase Metallträgers auf dem der Lift sitzt ausgebrochen. Weiß aber nicht ob das so tragisch ist.

      3. In der zweiten Hälfte einer Schallplatte wird der Wiederstand gegen den Tonarm höher und führt dazu, dass die Platte hängt. Jetzt muss ich herausfinden woran das hängt... hat einer einen Tipp wo ich schauen sollte?

      4. Am schwarzen Plastikteil der Griffnabe (183) ist die Ecke abgebrochen, die auf die Stellschiene 211 drückt. Deshalb funktioniert die ganze Liftgeschichte wohl nicht einwandfrei. Ich denke, da kann ich aber einen Ersatz basteln.

      Am dringensten ist also das Problem mit dem Wiederstand ab der zweiten Schallplattenhälfte...

      Ansonsten habe ich mittlerweile Richtung Geschmack am 704er gefunden und freue mich drauf, wenn er endlich richtig funktioniert! :thumbsup:
    • Der Dreher ist eingestellt und läuft jetzt wunderbar. Nachdem ich die Griffnabe des Lifthebels geklebt und etwas modifiziert habe, damit die Ecke nicht gleich wieder abbricht, habe ich mich noch auf die Suche für den erhöhten Wiederstand am Tonarm in der zweiten Hälfte der Schallplatte gemacht. Es hat sich heraus gestellt, dass das Segment 205 verbogen war (Transportschaden?) und deshalb auf dem Klebeband (das die Tonarmkabel an der Einbauplatte fixiert) schleift. Ich habe das Segment ausgebaut und wieder gerade gemacht, Lifter noch eingestellt und fertig. Alles wieder wunderbar!

      Danke noch mal für die Tipps an Euch! :thumbsup:
    • Hallo Doug,

      Herzlichen Glückwunsch zum „geretteten“ 704.
      Das war jetzt wirklich eine beachtliche Leistung für den „ersten, alten Plattenspieler“. :thumbup:
      Der 704 ist wirklich ein Super Plattenspieler, der dir sicher noch auf Jahre hinaus Freude macht.

      Vor allem kannst du mit ihm die (nach oben hin offenen) Möglichkeiten, höherwertiger
      Systeme voll ausschöpfen. Dein Ortofon ist mit dem 704 ja (zumindest optisch) eine eher
      ungewöhnliche Kombination.
      (Deshalb hätte ich auch gerne ein Bild gesehen :) )

      Viele Grüße,
      Rainer
      --------------------------------------------------------------------------
      *Es gibt auch ein Leben ohne Dual. Aber es ist sinnlos!* ;)
      (frei nach Loriot)