Beiträge von Archie

    Auch die Aussage, daß das Subchassis durchaus gut dämpft, daß das Schließen der Abdeckhaube die Mikrofonie vermindert (Eine bedenkenswerte Feststellung für alle die, die meinen die Abdeckhaube sei nur als Staubschutz zu verwenden und müßte beim Abspielen ganz vom Plattenspieler entfernt werden), ist bemerkenswert.

    Vielleicht klingt es ohne Haube "luftiger"? ;)

    Das sehe ich genauso. Ich habe einen 714 Q und einen 505-4. Den 714 habe ich damals neu gekauft und habe sogar noch einen zweiten als Ersatzteilspender, den 505-4 habe ich ebenfalls vor ein paar Jahren bei Ebay günstig ersteigert, weil es ihn damals und immerhin bis vor kurzem noch neu zu kaufen gab und damit auch die Ersatzteilversorgung noch ein Weilchen sichergestellt sein sollte. Der 714 ist ja theoretisch zwei Klassen über dem 505-4 angesiedelt, aber hören und sehen kann man das kaum. Natürlich hat er das schicke Stroboskop und den quarzgeregelten Direktantrieb bringt fast nichts aus der Ruhe. Aber mit einem neuen Riemen läuft auch der 505-4 tadellos und sieht meiner Meinung nach in seiner Schlichtheit sogar besser aus. Du hast ja selbst einen 731Q und siehst es vielleicht ebenso. Schade ist nur, dass in den Jahren immer wieder an der Ausstattung des 505 gespart wurde: am Tonabnehmer, am Zusatzgewicht des Plattentellers, der Tellermatte, dem Tonarmlager und schließlich sogar an so Pfennigartikeln wie den Transportsicherungsschrauben. Und die heutigen Preise von neuen Dual- Plattenspielern finde ich ganz schön gesalzen. Aber solange man etwas fast Gleichwertiges zum Bruchteil des Neupreises bekommt, ist die Welt für mich noch in Ordnung. Ich fahre schließlich auch einen Gebrauchtwagen und meine Surroundanlage besteht entweder aus günstigen Auslaufmodellen oder aus gut erhaltenen Gebrauchteilen, um die mich mancher beneiden würde.

    Wenn ich meinen 505-4 nach längerer Zeit mal wieder benutze ist es auch so. Ich muss ihn anschubsen. Danach läuft er ganz normal und ich muss ihn auch bei den nächsten Plattenseiten nicht überreden. Einen neuen Riemen von Thakker habe ich ihm schon spendiert.

    Kleb´ lieber einen Smiley drauf. Ich habe mir mal einen 714 Q ersteigert, um den Tonarm in meinen umzubauen, weil das Federhaus gebrochen war. Als ich mir das genauer angesehen habe, wurde dann meiner zum Spender und ich habe aus beiden die besten Teile genommen. Vor allem die winzigen Kabel haben mir Angst gemacht, da ich als Grobmotoriker auch sonst gern mal etwas "kaputtrepariert" habe.

    Nun kenne ich nicht die Qualität des Phono MC Einganges des 1700er, aber sollte der Eingang was taugen käme für mich auch noch ein einfaches MC-System in Frage!?

    Den 714 und 731 Q gab es alternativ ab Werk schon mit einem MC- System, wenn ich mich nicht irre. Das originale MM- System ist auch nicht schlecht, wenn die kurze Kopfblende noch vorhanden ist.. Damit bleibt dann auch der ULM- Gedanke des Tonarms erhalten.

    Ein paar Service Schilder sind noch da.

    Wieviel kostet denn eins? Ich könnte auch mit Masken, also Naturalien zahlen, allerdings nur seriöse Einmalmasken, FFP2 Masken und Gesichts- Masken für die Dame (Kosmetik).

    Wie in dem Angehängten Bild zu sehen..., (aus der Anleitung von Dual) diese rotmarkierte Schraube ist bei mir nicht vorhanden.
    Auch kein Gewinde / oder dementsprechendes Loch.

    Bis auf die Schraube sieht bei mir alles genauso aus...

    Die Schraube soll wohl so eine Art Diebstahlsicherung für den Tonabnehmer sein und war nicht im Lieferumfang enthalten.

    Der Plattenspieler ist auch am Phono-Eingang des Verstärkers angeschlossen?

    Genau, der Phonoeingang hat nämlich einen Entzerrvorverstärker, die übrigen Eingänge (Aux, Tape etc.) nicht. Nur wenn schon im Plattenspieler ein Entzerrvorverstärker eingebaut ist oder wenn ein separater vorhanden ist, kann man ihn auch an Aux oder Tape anschließen. Ansonsten wird er nur sehr leise zu hören sein.