Dual 1219 / CDS 660 Klangprobleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 1219 / CDS 660 Klangprobleme

      Hallo liebe Sachverständige,

      ich habe neuerdings einen Dual 1219 Plattenspieler, leider mit deutlichen Problemem bei der Wiedergabe meiner Platten. Diese klingen verrauscht und undeutlich, absolut unhörbar eingentlich :(
      Der Spieler hängt an einem Dual CV 1400 Verstärker, angeschlossen über dieses 5-polige DIN-Kabel. Der Tonabnehmer ist ein Dual CDS 660.

      Als Fehlerquelle ausschließen kann ich die Platten; diese klingen auf einem anderen Spieler, der über die Chincheingänge mit dem Verstärker verbunden ist, vollkommen normal.
      Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mir sagen könntet, in welcher Richtung ich ermitteln soll, um meine Platten auf dem 1219 sauber abspielen zu können.
      Als absoluter Dual-Laie sehe folgende Fehlermöglichkeiten:

      - Die Nadel ist hin (anscheinend kann man diese "wenden", was leider keine Verbesserung bringt)
      - Das komplette System ist hin
      - Das Kabel vom Spieler ist defekt
      - Der DIN-Eingang am Verstärker funktioniert nicht
      - Ich habe Anti-Skating und Gegengewicht doch nicht richtig eingestellt ;)

      Falls so ein ähnliches Problem hier im Board schon mal gelöst wurde, wäre es super, wenn ihr mir den Link posten könntet, denn leider hab ich in der Suche nichts passendes gefunden...

      Vielen Dank vorab,
      Eikel
    • Hallo Eikel,

      erst mal herzlich willkommen in diesem Forum!

      Was Du als erstes machen solltest: Trenne Dich von diesem CDS 660 und spendiere Deinem 1219 ein angemessenes System! Sicher werden Dir einige Boardkollegen dabei weiterhelfen können, einige haben bestimmt ein entsprechendes System günstig anzubieten.

      Ein 1219 mit CDS 660, das ist so ähnlich wie ein Mercedes mit Trabbi-Motor!

      Der 1219 ist ein ganz hervorragender Spieler (war vor ca. 40 Jahren das Spitzenmodell von Dual) - und es wäre zu schade, wenn Deiner weiterhin mit so einem "schlechten" System unterfordert würde.
      Das Originalsystem war z.B. das Shure M91.

      Hast Du Deinen 1219 an den Phono-Eingang des CV 1400 angeschlossen? Wenn ja, dann ist das ganz klar die Ursache für diese "unhörbare" Tonqualität. Das CDS 660 ist ein einfaches Kristallsystem, welches von Dual nur bei den absoluten Einstiegsgeräten (wie 1210, 1214, 1224) eingesetzt wurde.
      Wenn Du den 1219 an den AUX-, Tuner- oder Tape-Eingang anklemmst, wirst Du schon eine Klangverbesserung feststellen. Aber das Nonplusultra wird das weiterhin nie sein. Also, unbedingt ein gutes Magnetsystem verwenden (bei Magnetsystem wird natürlich wieder der Phono-Eingang des Verstärkers verwendet), und Du wirst Dich wundern, welch guter Klang mit Deinem Plattenspieler möglich ist!
      Gruß
      Michael


      Aktuell: 1219 (2x) * 1209 * 1019 * 1009
      Ehemals: 721 * 650RC * 1224-29 * 1216-18 * 1210 * 1015 * C822 * KA61 * HS130

    • Hallo Eikel,

      auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum!

      Michael hat es ja schon sehr schön erklärt.
      Beachte bitte auch, dass die Kristallsysteme bzw. Keramiksysteme (wie dein CDS eines ist) eine recht hohe Auflagekraft benötigen. Beim 660 sind's 4,5g!

      Anleitungen / Daten zu Duals und Systemen findest du hier (falls noch nicht bekannt):
      wegavision.pytalhost.com/dual.html


      Viel Spaß mit dem tollen 1219er - und gönne ihm unbedingt ein gutes Magnetsystem!


      Gruß
      Benjamin
      Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*
    • Hallo,

      setzt Du Deine Suche hier im Marktplatz an wird Dir schnell geholfen...

      Wurde mir auch....

      Peter Achterberg
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Hi,

      folgende Möglichkeiten zöge ich in Erwägung:

      1. Suche Dir einen Body (System ohne Nadel) vom Shure V15 Typ III und kaufe dazu in Japan eine Nadel von Jico - macht zusammen etwa 130 Euro. M.E. hättest Du den Spieler dann optimal bedient.

      2. Kaufe ein gebrauchtes Shure M91; verfahre mit der Nadel ggf. genauso wie oben beschrieben, häufig bekommt hier aber auch noch brauchbare Nadeln zusammen mit dem System. Evtl. hätte ich da etwas für Dich. Das ist die günstiger Variante, mit der sich aber durchaus gut leben und Musik hören lässt.

      Gruß

      Andreas

      PS: Schmeiß bitte das aktuelle System auf jeden Fall ganz schnell raus; u.U. ruinierst Du Dir damit auch noch die Platten.
      Hauptanlage:
      Roksan Xerxes XX plus mit Artemis und Benz LP (S)
      Thorens TD 125 AK II mit Dr.-Fuß-Netzteil, Sony PUA 1500 S und Audio Technica 33 PTG II
      PASS XP 15
      Hoffmann Phono Mopped Mk II B mit externem Netzteil
      Cambridge azur 752BD
      PASS INT 150
      Fischer & Fischer SN 550

      Büroanlage:
      DUAL 721 II mit Shure V15 III mit SAS-Nadel; alternativ Ortofon (DUAL) M20E
      Denon PMA 2000
      Canton Reference 9.2 auf Ständern Canton LS 850.3

      Sonstiges:

      Nessie Vinylcleaner
    • Hi!

      Der Dual 1219 ist ein Klasse-Spieler, da gehört kein Kristallsystem rein.
      Ich würde aber auch kein V 15 III dafür nehmen, lieber ein M 91 oder DM 103 (das war glaub ich Serie) oder - noch besser - ein M 95 (alle von Shure). Für alle gibt es auch gute Nachbaunadeln, sowohl sphärisch als auch ellyptisch, von z.B. Cleorec. Ich betreibe das M 95 mit ellyptischer Nadel von Cleorec und bin absolut zufrieden. Eine Originalnadel ist natürlich immer besser und eine JICO aus Japan wohl auch, aber die kostet auch mehr als 80 €, meine hat nur rund 25 € gekostet und ist auch sehr gut.

      Diethelm :)
      "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.
    • Ich habe meinen 1219 ohne System bekommen. Habe mich für ein gebrauchtes Shure M91 entschieden (habe es hier über dieses Board bekommen), dazu habe ich mir eine elliptische Nachbaunadel gekauft (zwar nicht von Cleorec, aber ich hatte auch einen Glücksgriff mit meiner Nadel). Ich bin auch mehr als zufrieden mit dieser Kombination!

      Genau die gleiche Kombination betreibe ich auch an meinem 1218 (das ist der kleinere Bruder des 1219), vorher hatte ich nur ein DMS210 dran, ist zwar schon ein ganz ordentliches Magnetsystem, aber selbst der "kleine" 1218 ist damit unterfordert, am 1219 hatte ich das DMS nur mal probeweise dran, bevor ich das M91 bekam.

      Ein V15-III mit teurer Nadel muss es wirklich nicht sein - die "Serienausstattung" (M91, 103...) klingt schon ganz hervorragend! Und ist ein guter Budget-Tipp.
      Gruß
      Michael


      Aktuell: 1219 (2x) * 1209 * 1019 * 1009
      Ehemals: 721 * 650RC * 1224-29 * 1216-18 * 1210 * 1015 * C822 * KA61 * HS130