Tonarmproblem 721

  • So, nachdem mein 721er gestern beim Stammtisch ne Menge ratloser Blicke geerntet hat, dachte ich ich frag hier nochmal um Rat - vielleicht hat ja jemand ne idee oder kennt das Phänomen zufällig.


    Problem ist folgendes:


    Sobald man den Tonarm losmacht, driftet bzw schwingt, hüpft... naja er bewegt sich halt ein stück Richtung Platte, als wenn er irgendwo gezogen wird oder unter Spannung steht (?). Wenn man ihn zurückschieben will, "federt" er dann auch sofort wieder aus der Normalstellung raus.


    Umgekehrt konnte ich das Phänomen beobachten, dass er beim manuellen Auflegen gerne mal "von der Platte rutscht", driftet also dann umgekehrt nach außen und senkt sich neben dem Teller ab.



    Aschuma hat dann noch festgestellt dass die höhenverstellung des tonarms sich nich richtig fixieren lässt, soll heißen wenn man von oben auf den tonarm drückt sind so 0,5-1cm spiel und der tonarm lässt sich vertikal bewegen.



    Was es nicht ist:


    - Antiskatingscheibe ist intakt & original
    - Pimpel ist intakt & original
    - auf den ersten, zweiten und dritten Blick (haben sich einige Dualisten eingehend mit beschäftigt :D ) war nix zu erkennen



    Was es sein könnte:


    Naja, das will ich ja eigentlich herausbekommen. Aktuelle Vermutung wäre, dass irgendwo was verstellt oder durch- / abgebrochen ist (?).


    Der gute wurde ja leider federnd, ohne Transportschraubenarretierung verschickt, kann also gut sein dass da was gerüttelt hat... Tonarmgewicht war auch dran, Tonarm selbst ist aber gerade und man sieht auf anhieb nix.


    Beim Auswischen der Zarge is mir dann noch son schwarzes Kunstoffteil entgegengekommen, so ca 2 cm lang, 3-4mm "dick" und leicht gebogen / gekrümmt mit ner Art "Spitze" oder "Widerhaken" vorne... konnte erstmal nicht zugeordnet werden, aber vielleicht fehlt das ja nun irgendwo...



    Wenn jemand Ideen hat was das is oder wie ichs wieder wegbekomme wär ich sehr dankbar! :(



    Vielleicht können ja ein paar 721er Dualisten mal ihre Tonarme anschauen, ob da son schwarzes ding hingehört oder so ;)



    Danke schonmal... Fotos folgen, sobald ich meine Digitalkamera hier habe. Aufm stammtisch wurden ja sonst glaube ich auch welche gemacht...

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

  • Hallo Lisa,


    ich denke das Tonarmrohr ist nach innen verbogen oder eins der Tonarmlager ist defekt oder falsch montiert. Leider war es gestern reichlich dunkel in der Kneipe, da konnte man nicht viel erkennen.
    Das lässt sich sicher wieder hinbekommen.


    Viele Grüße Heinz

    "... dabei wollte ich doch nur ein Album machen. Ich wollte die Rillen sehen. Das war mein Traum" Kate Bush

  • Zitat

    Original von hephaistos


    Das lässt sich sicher wieder hinbekommen.


    danke für die aufmunterung... nun hab ich nichmehr so düstere laune :-)


    hm tonarmrohr verbogen oder tonarmlager defekt, wie kann ich das denn am besten nachschauen? also auseinanderbauen und ausleuchten krig ich hin, fotos machen wär auch möglich.


    hier gilt wieder der alte grundsatz: ich will halt nix kaputtmachen was potentiell noch heil ist :-D

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

  • Zitat

    Aschuma hat dann noch festgestellt dass die höhenverstellung des tonarms sich nich richtig fixieren lässt, soll heißen wenn man von oben auf den tonarm drückt sind so 0,5-1cm spiel und der tonarm lässt sich vertikal bewegen.


    Das ist schlecht - da kann der Tonarm eigentlich nur groben Unfug veranstalten.


    Zitat

    Beim Auswischen der Zarge is mir dann noch son schwarzes Kunstoffteil entgegengekommen, so ca 2 cm lang, 3-4mm "dick" und leicht gebogen / gekrümmt mit ner Art "Spitze" oder "Widerhaken" vorne... konnte erstmal nicht zugeordnet werden, aber vielleicht fehlt das ja nun irgendwo...


    Ich würde argwöhnen, daß es sich um das mit dem Pfeil gekennzeichnete Stück des Teils 217 (Bild im Anhang, ist aus der SA des 704, weil die Bilder da besser sind) handeln könnte.
    Könnte schon passieren, daß das ausbricht, wenn der Bügel (Rahmen, Nr 38 ) eins auf den Kopf kriegt.


    Ist leider schon ein Jahr her, daß ich mich mit diesem Mechanismus (beim 704, ist aber wohl gleich) beschäftigt hab, so daß ich die Feinheiten nicht mehr präsent habe. Ist schon recht tricky, das ganze.
    Wenn dieser Mechanismus nicht einwandfrei läuft, macht der Tonarm Unsinn.

  • kann gut sein dass das dieser bügel ist.


    ich mache mal fotos von dem ganzen zeug und stell die dann hier ein, das sagt sicherlich mehr als wenn ich nur vermutungen anstelle.


    hoff ja das das ganze nicht allzuschlimm ausfällt, sonst is das gerät echt super schön und in sehr gutem zustand :(

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

    Einmal editiert, zuletzt von Vulpini ()

  • Hallo Vulpini,


    das ist nicht der Bügel, sondern mit Sicherheit der untere Teil des schrägen Schlitzes, der für die Höhenverstellung zuständig ist.
    Fehlt dieser Steg, dann kann man den Tonarm um seinen Verstellweg frei nach unten drücken!
    Ich habe das Teil in der leider sehr schlechten Zeichnung mal grün gemacht (Ich habe ehrlich gesagt keine Lust, meinen 721 jetzt zu öffnen, um ein gutes Foto von der Sache machen zu können...). Ich denke, du verstehst es auch so. Sieht das schwarze Teil, das du lose gefunden hast, so aus wie das grüne?
    Wenn ja, hast du ein Problem. Unter Umständen könnte es dir gelingen, nach gründlicher Entfettung der Flächen das abgebrochene Teil mit Zweikomponentenkleber (Stabilit Express) wieder anzukleben.
    Du solltest danach "nicht unbedingt täglich mehrmals" die Tonarmhöhe verstellen ;) :D !!


    Wenn es sich nicht kleben lässt, kommt natürlich eine größere Operation auf dich zu, unter Verwendung von Spenderorganen anderer 721er :( 8o


    Gruß Holgi

    Bilder

    Früher dachte ich, wenn man alt wird, sieht man die Welt mit anderen Augen. Heute bin ich selbst fünfundsechzig und sehe sie noch genau wie vorher!
    Und immer noch analog...

  • Zitat

    Du solltest danach "nicht unbedingt täglich mehrmals" die Tonarmhöhe verstellen


    Nicht nur das, auch ein Druck auf den Bügel von oben wird das wieder abbrechen.
    Da die Ursache ein kräftiger Stoß von oben auf den Bügel gewesen sein könnte, könnte dabei auch das Tonarmlager in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

  • Hallo Lisa.


    Hm...falls Du das Teil nicht mehr kleben kannst...evtl. habe ich da noch was liegen...bloß wo;) :rolleyes:


    Falls Interesse...melde Dich doch per PN...dann suche ich los....


    Grüße und ein guts Nächtle.


    Tobi

    Wenn du verlierst, verliere nie den Lerneffekt. (Dalai Lama)

  • Hallo Lisa,


    ich habe die Tage von Giradischi einen Tonarm aus einem Schlacht-721-er bekommen. Vielleicht hat er Dein defektes Teil ja noch rumliegen???


    Viele Grüße


    der Tommy.

    Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77


    CV1500 mit CT1540, CS650RC, C939, Akai GX-75, [color=#0000ff]Technics SL-PS 770D, Akai GX260D und Akai GX77
    CV1600 mit CT1641, CS731, C819 und Technics-CD-Player
    CV60 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
    HS152 mit Toshiba XR-35
    Yamaha AX-2000 mit CS1229, Technics RS-BX707 und Marantz UD7007


  • Hey tommy,


    Tobi meinte auch schon er hätt wohl noch teile für die tonarmhöhenverstellung rumliegen - ich denke auch dass es wohl besser wäre das teil auszutauschen anstatt klebeversuche zu starten.


    Was hast du denn von Giradschi bekommen, nur den Tonarm selbst oder das komplette Tonarmsteuerungsgedöns? Mein Tonarm selbst scheint ja in ordnung, obs das teil is was da fehlt was nun die tonarmgeschichten verursacht weiß ich ja nichtmal. Mit andern worten, wenndann würd ich denk ich mal das komplette Steuerungsinnenleben vorsichtshalber nehmen... falls noch was beschädigt wurde.

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

  • Hi,


    ich hab "nur" den Tonarm benötigt. Schreib Giradischi doch mal ne PN, eventuell hat er ja noch alle Teile die Du benötigst.


    Gruß


    der Tommy.

    Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77


    CV1500 mit CT1540, CS650RC, C939, Akai GX-75, [color=#0000ff]Technics SL-PS 770D, Akai GX260D und Akai GX77
    CV1600 mit CT1641, CS731, C819 und Technics-CD-Player
    CV60 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
    HS152 mit Toshiba XR-35
    Yamaha AX-2000 mit CS1229, Technics RS-BX707 und Marantz UD7007

  • jau, mach ich gleich mal - weiß ja noch nich ma obs nu "nur" dies teil is, und obs das is, was probleme macht.

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

  • Hallo Zusammen,


    nach meinem letzten Eindruck, fehlt genau dieser obere Teil des Bügels.
    Also muß du hier wohl auf einen Austausch warten. Wer macht denn das aus der Göttinger oder Kasseler Ecke für Lisa, da ich nicht glaube, das Lisa das selber machen kann.
    Also erst mal das Teil besorgen und dann einen "Samariter" finden der das Problem löst.

    Bis bald


    Andreas


    Hört mit CV1600,CT1641,C830,CS701,CS731QMC über PP2 + CL720 oder mit CS2235 über Sony Anlage.

  • Zitat

    so, mal beweisfotos gemacht...


    Jou, so ham wir uns das vorgestellt.


    Zitat

    nach meinem letzten Eindruck, fehlt genau dieser obere Teil des Bügels.


    Nur um Begriffsverwirrungen zu vermeiden:
    Das Ding würd ich nicht Bügel nennen. Und was da fehlt, ist wohl im Bild oben; im Dreher, wenn er normal steht, ist es unten.


    Wenn ich weiter oben von Bügel gesprochen hab, meinte ich dieses wunderschön aus dem vollen Alu gefräste Teil, das die ganze Tonarmlagerung umschließt.


    Sorry fürs Korinthenkacken, aber durch begriffliche Verwirrungen redet man leicht aneinander vorbei.


    Zitat

    da ich nicht glaube, das Lisa das selber machen kann.


    Ja, da gehts ans Eingemachte.
    Da würd ich auch Inanspruchnahme erfahrener Hilfe empfehlen.

  • hab scho überlegt ob ich den olli frag, der war doch auch aus göttingen?


    ansonsten kommt dit ding ins auto und ich fahr irgendwo in der nähe vorbei ;-)


    ersatzteil selbst ist schon organisiert, mit dank an tobi!

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

    Einmal editiert, zuletzt von Vulpini ()

  • so, nachdems etwas ruhiger war und mich über Silvester die Influenza niedergestreckt hatte werd ich das Problemchen bald mal in Angriff nehmen. Mit Hinblick auf die Klausuren wird mein Zeitplan was das angeht auch immer enger, naja mal sehn obs vorher noch hinhaut.


    Ich halt euch auf dem laufenden..

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

  • Würde dieses Thema gerne mal aus der Versenkung holen, da es immer noch nicht gelöst ist und ich mittlerweile in Brüssel wohne, wo sich leider kein Reparaturbetrieb an Duals ran traut


    Ersatzteil Drehkurve (223) ist vorhanden, ich würde aber Hilfe dabei benötigen wie ich es möglichst einfach in den 721 eingebaut bekomme. Mechanikkenntnisse und Serviceanleitung sind vorhanden, allerdings bin ich damit nur “von unten” bis zur Liftplatte gekommen - nachdem diese draußen war stellte ich aber fest dass die Drehkurve offenbar “von oben” im Tonarm verankert ist. Falls jemand dieselbe Operation schon mal gemacht hat und/oder jemand weiß wie man an die Schraube die die Drehkurve hält herankommt und idealerweise die nötigen Schritte mit Teilebezeichnung (idealerweise mit Angabe der Teilenummer) auflisten könnte (oder mich auf die entsprechende Anleitung im Service Manual verweisen konnte) wäre das klasse - wäre wirklich jammerschade wenn der 721 noch länger ohne funktionierende Tonarmautomatik in der Ecke steht :/

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!