C828 und C844 Instandsetzung


  • soo, vor einer Stunde ist das Paket eingetroffen, hervorragend verpackt und trotzdem angedötscht - es leben die Paketdienste. Zwei Knöpfe waren abgefallen, dank der guten Verpackung aber unbeschädigt und schnell wieder montiert.


    Die erste Diagnose ist nicht so toll, der große GAU ist aber ausgeblieben. Die Sicherung F4 für die 12 Volt Schiene hatte keinen Durchgang mehr, sah aber auch nicht so aus, als ob sie durchgebrannt wäre. Nach dem Tausch lebte das Gerät wieder, der Prozessor tut, was er soll, und es deutet nichts auf eine überhöhte Stromaufnahme hin.


    Das Laufwerk ist im Wiedergabebetrieb aber nur einmal angeruckt, und dann hat Auto Stop angesprochen. Die beiden Capstan Wellen lassen sich gegeneinander frei bewegen, ich gehe davon aus, dass der Riemen, der die Schwungmassen antreibt, grade sein Leben ausgehaucht hat. Ich werde also erstmal neue Glühlampen für Cassettenfach und VU-Meter sowie einen Riemensatz besorgen, und dann geht es weiter. Die Tonköpfe sehen top aus, die Andruckrollen auch, das Teil macht den Eindruck, dass es sich eher totgestanden hat, als viel genutzt worden zu sein.


    Ich habe diesen Thread umbenannt, und werde ihn weiterführen, wenn es was neues gibt.


    Gruß Frank

  • nick_riviera

    Hat den Titel des Themas von „C844 Instandsetzung“ zu „C828 und C844 Instandsetzung“ geändert.
  • Hallo,

    ich habe auch gerade einen 844 gemacht. Leider gab es am Ende einenFehler, eine Sicherung ist durchgebrannt. Nun erkennt das Gerät den Schaltzustand der Cassettenerkennung nicht mehr u. glaubt, es ist eine eingelegt. D.h. die Stop LED blinkt nicht mehru. die Starttaste löst auch ohne Cassette aus.


  • boah, da hast Du Dir aber Arbeit gemacht. Zerlegen bis zur letzten Schraube das werde ich nicht machen, ich reparier die Dinger nur. Das Problem mit den Lichtschranken, das müsste man doch finden, ich werf am Wochenende mal einen Blick in den Schaltplan. Bei meinem C844 war auch eine Sicherung kaputt, die für die 12Volt. Danach ging das DLL wieder, wie es soll, die Hubmagneten ziehen auch an, es dreht sich nur nichts. War der Motor im 828 richtig kaputt, oder brauchte er nur Sinterlageröl ?


    Momentan warte ich noch auf die Riemen, waren bei Dir alle Glühlampen heil ?


    Gruß Frank

  • Hallo,

    ja, Zerlegung bis in die letzte Schraube. U. selbst die wurden noch eingeweicht.

    Bei den Duals ist das noch leicht zu machen. Bei meinen anderen Decks z.B. AIWA 6700 wäre das unnmöglich.

    Beim Gehäuse gehts (nur) um das schöne Gefühl, ein absolut cleanes Gerät zu haben.

    Wenn die Laufwerksmechanik noch einigermaßen beweglich ist, kann man natürlich entscheiden, ob man nur das Nötige reparieren möchte, oder eben eine Grundsanierung.

    Beim 844 muss ich möglicherweise nochmal anfangen. Das Spulen war fast nicht möglich. Vorwärtsspulen jetzt wieder recht flott, rückwärts noch immer ziemlich schlapp. Da hoffe ich hier auf Anregungen der Spezialisten. U. wie gesagt, das Problem der Cassettenerkennung. Evtl. habe ich durch Unachtsamkeit was kaputt gemacht.


    Was mit dem 828 Motor los ist, keine Ahnung, er läuft einfach nicht mehr. Bin kein Elektroniker.

  • Moin Amani,

    zu Deinem unter #22 beschriebenen Problem:

    Hinter der aufklappenden Staubschutzhaube ist ein kleiner Dorn,

    der beim Einlegen der Cassette einen Schaltkontakt betätigt.


    In Deinem Fall ist Dieser kurzgeschlossen.

    Gruß Peter

  • Kurz geschlossen, ja, aber irgendwo auf der Platine. U. da bräuchte ich Hilfe. Der Kontakt selbst ist in Ordnung.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.