Reibrad gesucht, eventuell vom Miracord 50 H?

  • Hallo zusammen,

    schon lange steht mein Braun PS 600 still. Der soll ja eine Variante des Miracord 50 H sein, weshalb ich meine Frage hierher stellen möchte. Ich brauche nämlich ein funktionierendes Reibrad. Das vorhandene will den Teller nicht mehr antreiben. Auch nicht nach Entfettung der Lauffläche des Tellers und leichten Abschleifen des Reibrads. Außerdem rumpelte es bei seinen letzten Runden ganz erheblich.


    Vielleicht passt ja das Reibrad des 50 H? Und vielleicht hat jemand eines zum Abgeben?


    Das vorhandene trägt die Nr. 10-452 U 56 auf der Oberseite und die Ziffer 10 auf der Unterseite.

    Maße: 40 mm Durchmesser, 6 mm Höhe, Innendurchmesser 3,8 mm


    Oder kann man das neu belegen?

    Viele Grüße

    Tobi

    Nur noch Reibrad, nix als Reibrad :)

  • Hallo Tobi, bevor du nach einem neuen Rad suchst: Ist das Gummi noch weich oder ist die Lauffläche hart? eigentlich härten diese schwarzen Räder nicht so häufig aus, wie die hellen Bernsteinfarbenen. Das Rumpeln kommt von einer Unwucht oder von ungleichmäßigem Anschleifen, das kann auch aufgrund eines "Standschadens" entstanden sein, rührt daher, dass das Rad unsachgemäß dauerhaft nach Abstellen am Pulley anlag.

    Rettungs- Tipp: Reibrad im Akkuschrauber spannen und mind. 320er Schleifpapier in die Innenhand legen (wannenförmig). Dann mit viel Feingefühl und wenig Drehzahlen langsam rundziehen (immer wieder abkühlen lassen!!!!!) und fühlen, ob die Macke schweindet. Nachher statt Schleifpapier Baumwolle (Frotteehandtuch) in die Hand, für das Abziehen. Alternativ geht die Drehbank, aber die haben die Wenigsten. Das Rumpeln sollte merklich abnehmen, der Grip deutlich zunehmen. Wasch die Teile mit Bioethnol sauber, auch das Rad. Fette vor dem Wiedereinbau die Reibradachse.

    Letzter tipp: "Ärgere" den Teller, indem du Widerstand durch Bremsen des Tellers mit der Hand anlegst. Dadurch "findet" sich das Reibrad und der Innenteller. Wenn alles nix bringt, melde dich, ich suche dann mal nach Ersatz.

    Gutes Gelingen:)

  • Servus Tobi,


    frag doch mal Michael (michvog), der könnte dir ein neues RR machen.


    Aber, ...

    Ist denn mechanisch alles iO?

    Wird der Teller überhaupt nicht bewegt oder nur ein bisschen?

    Ist der Fehler bei allen Geschwindigkeiten?

    ...


    Du merkst, da gibt es noch ein paar Parameter die vorher zu prüfen sind.


    Schöne Grüße

    Martin

    ---------------------------------------------------------------------------------


    Es grüßt,
    der Fritz und der Paul aus dem badischen Schwarzwald (Land der dunklen Wälder und hölzernen Kuckucksuhren)!


    Meine analoge Hifi

  • Danke schonmal für die Tipps.

    Also, der Braun spielte zunächst ohne Probleme, als ich ihn bekam. Bei mir ist er ein paar Betriebsstunden gelaufen. Dann kam der Fehler, der Teller lief schlicht ein paar Minuten nach dem Start nicht mehr weiter. Der Tonarm blieb auf der Platte. Das Strobolicht blieb an. Per Handantrieb könnte ich dann nach dem Drücken der Stopptaste das Programm beenden, der Arm schwenkte zurück. Inzwischen dreht der Teller nach Starttaste-Drücken gar nicht mehr an.

    Bei abgenommenen Teller läuft der Pulley vom Motor. Die Automatik tut was sie soll, wenn ich den Teller per Hand andrehen.

    Deshalb vermute ich, dass es an der Kraftübertragung zwischen Pulley - Reibrad - Teller-Laufläche scheitert.


    Hallo Tobi, bevor du nach einem neuen Rad suchst: Ist das Gummi noch weich oder ist die Lauffläche hart? eigentlich härten diese schwarzen Räder nicht so häufig aus, wie die hellen Bernsteinfarbenen. Das Rumpeln kommt von einer Unwucht oder von ungleichmäßigem Anschleifen, das kann auch aufgrund eines "Standschadens" entstanden sein, rührt daher, dass das Rad unsachgemäß dauerhaft nach Abstellen am Pulley anlag.

    Rettungs- Tipp: Reibrad im Akkuschrauber spannen und mind. 320er Schleifpapier in die Innenhand legen (wannenförmig). Dann mit viel Feingefühl und wenig Drehzahlen langsam rundziehen (immer wieder abkühlen lassen!!!!!) und fühlen, ob die Macke schweindet. Nachher statt Schleifpapier Baumwolle (Frotteehandtuch) in die Hand, für das Abziehen. Alternativ geht die Drehbank, aber die haben die Wenigsten. Das Rumpeln sollte merklich abnehmen, der Grip deutlich zunehmen. Wasch die Teile mit Bioethnol sauber, auch das Rad. Fette vor dem Wiedereinbau die Reibradachse.

    Letzter tipp: "Ärgere" den Teller, indem du Widerstand durch Bremsen des Tellers mit der Hand anlegst. Dadurch "findet" sich das Reibrad und der Innenteller. Wenn alles nix bringt, melde dich, ich suche dann mal nach Ersatz.

    Gutes Gelingen:)


    Hab ich gemacht, es tut sich leider immer noch nix.


    Viele Grüße

    Tobi

    Nur noch Reibrad, nix als Reibrad :)

  • Vielleicht passt ja das Reibrad des 50 H? Und vielleicht hat jemand eines zum Abgeben?

    Hallo Tobi,

    2x ja

    ich kann die Kanten von Deinem Reibrad schlecht erkennen, sehen die etwa so aus wie auf meinem Foto?

    Ich geh morgen noch mal ran und bau das Rad aus.

    Was meinst Du genau, die Form/Rundung der Kante?

    Grüße,

    Tobi

    Nur noch Reibrad, nix als Reibrad :)

  • ich hätte da zwei zur Auswahl

    Gruß Andy


    Nur wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken !

  • Ich schau mir morgen oder am Wochenende die Mechanik noch mal (zum 50zigsten mal) an. Ich hab das Gefühl, das RR bleibt nicht da, wo es sein soll, wenn der Motor dreht.

    Melde mich wieder...

    Gute Nacht,

    Tobi

    Nur noch Reibrad, nix als Reibrad :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.