Beiträge von Dual oder Thorens

    Servus,

    die Augsburger Allgemeine und ihre regionalen Ausgaben berichteten am 09.04.21 über Dual bzw das "Comeback als Hersteller von Qualitätsplattenspielern". Darin taucht gleich zu Beginn auch dieses Forum auf, wie ich zu erkennen meine und Dualfred kommt ausführlich darin vor. Leider ist der Artikel online nicht frei verfügbar bzw. nur die Einleitung. Ich hab die Printausgabe gerade vor mir. Es geht u.a. darum, dass Alfred Länger und Josef Zellner die weltweit verstreuten Rechte an der Marke Dual einsammeln bzw. Lizenzen erhalten möchten.

    Grüße,

    Tobi

    Servus aus Hindelang nach Kempten!

    Bei mir steht auch ein 1019, der auf den Tag wartet, an dem ich irgendwann einmal Zeit und Geduld für Rillenachse, Motor usw. hab. Hier im Forum findest Du sicher guten Rat wie im Beitrag über mir von Wacholder/Peter.

    Grüße,

    Tobi

    Hallo,

    vielleicht interessiert jemanden der weitere Verlauf meiner Geschichte mit dem Braun PS 600. Nachdem dieser bei mir so gut wie gar nicht mehr laufen wollte, s.o., war ich mit meinem bescheidenen Latein am Ende. Ich vermutete größere Probleme wie Motordefekt uloder etwas in der Elektrik. So zog ich die Transportsicherungen usw. und brachte den Braun in eine Werkstatt in der Nähe, die (auch) alte Hifi-Sachen reparieren. Von der erhielt ich nach ein paar Tagen die Rückmeldung, der PS würde bei ihnen stundenlang ohne Probleme laufen. Ich konnte es kaum glauben, aber beim Abholen selber sehen.

    Zu Hause dann habe ich die Transportsicherungen gelöst und hatte nach ein paar Minuten das bekannte Fehlerbild. Der PS schaltete sich einfach ab, wie wenn man den Stecker zieht: Teller dreht nicht weiter, Tonarm bleibt auf Platte stehen... Rätselraten, Ärger, Verzweifeln...

    Dann hab ich Transportsicherungen wieder fest angezogen. Der PS läuft. Ohne Probleme. Das Reibrad war es also nicht. Er läuft sogar recht ruhig

    Meine Jüngste macht gerade Seilspringen neben der Anlage. Die Öldämpfung brauch ich offensichtlich nicht, denn da springt nix.

    Die Ursache fürs Abstellen bei gelösten Transportsicherungen kenn ich zwar nicht, aber das ist mir gerade recht einerlei. Ich freu mich, dass der Braun wieder läuft!

    Grüße und nochmal Danke für die Hilfsangebote hier!

    Tobi

    In den letzten Wochen hatte ich keine Zeit und Ruhe für den Braun. Aber immerhin hab ich die Feinsicherungen wechseln können. Heute hab ich mir das Geschehen noch mal angeschaut. Leider läuft der Motor nicht mehr richtig. Soll heißen, das Pulley dreht, stoppt, läuft wieder oder dreht auch gar nicht. Das Reibrad ist wahrscheinlich nicht das zentrale Problem.

    Der PS 600 hat ja eine elektronische Motorsteuerung. Wenn es an der liegt, überschreitet es meine bescheidenen Möglichkeiten bei weitem.

    Was meint Ihr? Verkauf als defekt? Ausschlachten (mir graut es=O) und Teileverkauf?

    Grüße,

    Tobias

    Leider hatte/habe ich gerade nicht so viel Zeit und Lust zum Basteln an dem Braun. Vorhin hat es mich dann doch noch mal gepackt. Ich hab ein paar Mal die Automatik per Handbetrieb laufen lassen, um mir die Mechanik anzuschauen, wie das Reibrad an den Motorpulley hin- und am Ende wieder zurück fährt. Sah ganz gut aus.

    Dann wollte ich das ganze noch unter Strom testen. Ergebnis: Strobolicht an, Motorpulley dreht aber nicht mehr. Das tat es kürzlich aber noch.

    Jetzt weiß ich noch weniger, was zu tun ist. Ich werde wohl die beiden Feinsicherungen tauschen, die ich auf der Platine gefunden hab. Eine hat sich beim rausnehmen nach meinem Stromversuch eh zerlegt.

    Danke schonmal für die Tipps.

    Also, der Braun spielte zunächst ohne Probleme, als ich ihn bekam. Bei mir ist er ein paar Betriebsstunden gelaufen. Dann kam der Fehler, der Teller lief schlicht ein paar Minuten nach dem Start nicht mehr weiter. Der Tonarm blieb auf der Platte. Das Strobolicht blieb an. Per Handantrieb könnte ich dann nach dem Drücken der Stopptaste das Programm beenden, der Arm schwenkte zurück. Inzwischen dreht der Teller nach Starttaste-Drücken gar nicht mehr an.

    Bei abgenommenen Teller läuft der Pulley vom Motor. Die Automatik tut was sie soll, wenn ich den Teller per Hand andrehen.

    Deshalb vermute ich, dass es an der Kraftübertragung zwischen Pulley - Reibrad - Teller-Laufläche scheitert.


    Hallo Tobi, bevor du nach einem neuen Rad suchst: Ist das Gummi noch weich oder ist die Lauffläche hart? eigentlich härten diese schwarzen Räder nicht so häufig aus, wie die hellen Bernsteinfarbenen. Das Rumpeln kommt von einer Unwucht oder von ungleichmäßigem Anschleifen, das kann auch aufgrund eines "Standschadens" entstanden sein, rührt daher, dass das Rad unsachgemäß dauerhaft nach Abstellen am Pulley anlag.

    Rettungs- Tipp: Reibrad im Akkuschrauber spannen und mind. 320er Schleifpapier in die Innenhand legen (wannenförmig). Dann mit viel Feingefühl und wenig Drehzahlen langsam rundziehen (immer wieder abkühlen lassen!!!!!) und fühlen, ob die Macke schweindet. Nachher statt Schleifpapier Baumwolle (Frotteehandtuch) in die Hand, für das Abziehen. Alternativ geht die Drehbank, aber die haben die Wenigsten. Das Rumpeln sollte merklich abnehmen, der Grip deutlich zunehmen. Wasch die Teile mit Bioethnol sauber, auch das Rad. Fette vor dem Wiedereinbau die Reibradachse.

    Letzter tipp: "Ärgere" den Teller, indem du Widerstand durch Bremsen des Tellers mit der Hand anlegst. Dadurch "findet" sich das Reibrad und der Innenteller. Wenn alles nix bringt, melde dich, ich suche dann mal nach Ersatz.

    Gutes Gelingen:)


    Hab ich gemacht, es tut sich leider immer noch nix.


    Viele Grüße

    Tobi

    Hallo zusammen,

    schon lange steht mein Braun PS 600 still. Der soll ja eine Variante des Miracord 50 H sein, weshalb ich meine Frage hierher stellen möchte. Ich brauche nämlich ein funktionierendes Reibrad. Das vorhandene will den Teller nicht mehr antreiben. Auch nicht nach Entfettung der Lauffläche des Tellers und leichten Abschleifen des Reibrads. Außerdem rumpelte es bei seinen letzten Runden ganz erheblich.


    Vielleicht passt ja das Reibrad des 50 H? Und vielleicht hat jemand eines zum Abgeben?


    Das vorhandene trägt die Nr. 10-452 U 56 auf der Oberseite und die Ziffer 10 auf der Unterseite.

    Maße: 40 mm Durchmesser, 6 mm Höhe, Innendurchmesser 3,8 mm


    Oder kann man das neu belegen?

    Viele Grüße

    Tobi

    Ich sach ma so: mit dem dritter Dreher ist Schluss bei mir. ;)


    Nun werde ich geduldig lauern, was mir mein Einzugsgebiet so bieten wird.

    Genau, immer aufmerksam schauen, was angeboten wird!


    Mein 50 H II stand letztes Jahr für 15€ in den Kleinanzeigen, hatte aber einige Blessuren. Das TAS war nicht dabei, ließ sich aber zum Glück postwendend ein paar Tage nach dem Abholen auch in den Kleinanzeigen finden. Auch nur für ein paar €€.


    Inzwischen läuft mein Elac wieder und macht Spaß, auch durch die sehr nette Hilfe und tatkräftige Unterstützung durch dieses Forum.

    Grüße

    Tobi

    Hallo zusammen,
    meine Frage stelle ich hier bei Elac ein, denn es heißt ja immer wieder, der Braun PS 600 sei ein Elac Miracord 50 H (II ?).
    Meiner hat folgendes Problem: bei laufender Platte stellt sich der Motor ab. Der Arm bleibt dabei auf der Platte. Wenn ich auf "Stop" drücke, bäumt sich der Motor für ein, zwei Umdrehungen noch mal auf. Für ein Zurückführen des Tonarms reicht es dann nicht mehr.
    Wenn ich den Plattenteller abnehme und wieder aufsetze, läuft der Motor wieder für eine Weile. Mal reicht es für ein, zwei Plattenseiten, mal nur kürzer. Der Fehler tritt aber regelmäßig auf.


    Über einen Hinweis, wo ich anfangen könnte, freu ich mich!
    Viele Grüße
    Tobi

    Hallo Werner,
    ich hab da noch ein Pickering V15 mit so einer seltenen 1-Punkt-Befestigung. Mit dem kann ich nichts anfangen, verkauft bekomme ich es auch nicht.
    Zur Nadel kann ich leider gar nichts sagen. Wenn Du willst, kannst Du die Nadel bzw. das System gerne von mir haben. Ich hätte im Gegenzug vielleicht Interesse an dem von Andreas angebotenen V15-Body ohne die Nadel. Dann hättest Du 2 Nadeln zum Probieren.
    Viele Grüße
    Tobi

    Ich würde mich gerne hier mit anhängen. Mit einem Pickering XV-15 hatte ich diese Nadel D-5-E bekommen, die allerdings für den V-15 Body passt.
    Wäre die eine gute Nadel für das V15? Ich werde bei Pickering/Stanton mit der riesigen Nadelvielfalt nicht klug. Einen passenden Body hab ich bisher nicht.
    Viele Grüße
    Tobi