Dual CS455 Motorgeschwindigkeit einstellen

  • Danke, für den Tip, aber warum?


    Das liegt an der Implementierung. Sprich, die Geschichte ist bei den Dingern so gelöst, dass der Geschwindigkeitsumschalter nicht zwischen zwei Zweigen umschaltet, sondern einen zweiten zum ersten parallel hinzuschaltet. Entsprechend stellt man also sinnvollerweise zunächst die zum immer aktiven Zweig gehörige Geschwindigkeit ein und erst dann die zum zugeschalteten Zweig gehörige.


    Die zum immer aktiven Zweig gehörige Geschwindigkeit ist übrigens nicht bei all diesen Riementriebler-Modellen mit DC-Motörchen immer dieselbe, und mitunter stimmt auch die Angabe im Service-Manual, welche zuerst einzustellen sei, nicht mit der Realität überein. Letzteres müsste eigentlich auf den PS8000 alias 455 zutreffen, denn kuckt man auf das zugehörige Schaltplänchen, zeigt das für den geöffneten Schalter die 33 und nicht die 45 - was auch mit er Angabe im Service-Manual zum 415 übereinstimmt, worin's denn auch richtig herum geschrieben steht: "1. n33 1/3 U/min. L". Ratsam erschiene also, sich im Zweifel eher am Schaltplänchen zu orientieren.


    Grüße aus München!


    Manfred / lini

  • Hallo Manfred,


    nachdem ich deinen Post ungefähr 15 Mal aufmerksam gelesen habe, glaub ich zu verstehen.


    Wenn man in das Service Manual vom Dual cs455 schaut, interpretiere ich den Schaltplan so, dass die 45 Umdrehungen wirklich der aktive Zweig sind. Und daher würde ich dann auch die 45 zuerst einstellen.


    Sehe ich das so korrekt :)

  • Bolle: Nö, eben nicht.


    Also erst nochmal in Kurzfassung:


    - geöffneter Geschwindigkeitsumschalter -> nur immer aktiver Zweig aktiv -> zuerst einzustellende Geschwindigkeit


    - geschlossener Geschwindigkeitsumschalter -> parallel zugeschalteter und immer aktiver Zweig aktiv -> nicht zuerst einzustellende Geschwindigkeit


    - geöffnetem Geschwindigkeitumschalter zugeordnete Geschwindigkeit laut Schaltplänchen PS8000 und CS415 (wie auch nach Schaltplänchen CS455 - das originale Dual-Service-Manual zum CS455 ist nämlich mittlerweile endlich auf VinylEngine aufgetaucht...) = 33 (1/3 U/min)


    Daraus folgt also: Der Hinweis im Text-Teil des Service-Manuals zum PS8000, man solle immer mit 45 U/min beginnen, ist falsch - zumindest sofern nicht ausgerechnet alle drei Schaltplänchen falsch wären, was eher unwahrscheinlich schiene.


    Zu beginnen wäre also tatsächlich (höchstwahrscheinlich) mit der Einstellung für 33 1/2 U/min. Fängt man hingegen mit der Einstellung für 45 U/min an (und die Einstellung für 33 1/3 U/min stimmt nicht zufällig ohnehin bereits), darf man im Anschluss an die Einstellung für 33 1/3 U/min die für 45 U/min erneut vornehmen.


    Jetzt klar?


    Grüße aus München!


    Manfred / lini

  • Hallo in's Dual Board,


    da ich dieses Geschwindigkeitsthema hier gefunden hatte, dachte ich mir mein Problem passt da genau rein ;)


    ich hatte mir vor 2 Wochen einen sehr gepflegten gebrauchten Dual CS455 goldE aus der Nachbarschaft gekauft.

    hatte dann die ersten Tage immer LP's gehört alles super und nun gestern einige alte gbrauchte kleine 7" Singles meiner Lieblingsband bekommen.


    also gleich draufgelegt und natürlich den Schalter für den Aufsetzpunkt umgestellt 0_o


    tja doch das Ergebniss war ernüchternd....die 7" Platte dreht viel zu langsam, da ich die Lieder ja kenne, würde ich sagen alles ca. halbe Geschwindigkeit als normal.

    dann die Platte umgedreht und die B-Seite lief dann normal durch.....ok die anderen Platten (7 Stk) auch alle probiert, doch bei denen lief keine Seite mit der richtigen Geschwindigkeit.

    also wieder die B-Seite der 1. Platte drauf und plötzlich lief die auch unkonstant...mal zu langsam dann länger normal, aber zwischendurch auch plötzlich viel zu schnell.


    leider konnte ich die Platten noch nicht bei einem Kumpel auf desen Dreher gegentesten, also deshalb meine Frage.


    liegt es an den Platten oder am CS455.???

    wie gesagt 12" machen so gar keine Probleme und ich wollte nicht einfach drauf los an der L Schraube für die 33(1/3 U/min) Gewschwindigkeit justieren:/


    Danke für hilfreiche Tip's


    Gruss DM

  • liegt es an den Platten oder am CS455.???

    Hallo Daniel,

    an den Platten kann höchstens liegen, dass sie leiern, aber nicht, dass die Geschwindigkeit zu langsam ist. Das liegt am Plattenspieler.
    Ich tippe auf den Motor oder auf den Riemen. Es könnte sein, dass der Riemen nicht gänzlich auf 45 U springt, sondern mehr oder weniger auf 33 U bleibt. Oder irgendwo dazwischen hängt und hin und her rutscht.
    Ein neuer Riemen schafft da Klarheit.

    Falls das Problem am Motor liegt, dürfte in diesem Thread ja schon einiges dazu gesagt worden sein.

  • Hallo Daniel,

    ich besitze ebenfalls den 455 in Gold. Die alte Version aus dem 90ern(?).

    Der Schalter, welchen du erwähnst ist doch für die Geschwindigkeit (33/45 rpm) nicht für den Aufsetzpunkt. Kann es evtl. einfach sein, dass du die falsche Geschwindigkeit gewählt hast?

    Manche Platten, ob 12"od. 7" können jeweils beide, unterschiedliche rpm aufweisen.

    Die rpm stehen eigentlich immer auf dem Label der Platte.

    Die neue Rammstein Vinyl in 12" hat zum bsp. 45rpm. Was sehr ungewöhnlich ist.


    Grüße Marcus

  • Turi: Wohin soll denn der Riemen an einem 455er umspringen?



    Daniel: Hast Du mal kontrolliert, ob sich die zu niedrige Geschwindigkeit für die Signles nicht zufällig mit den 33 1/3 U/min deckt? Denn womöglich spinnt ja schlichtweg der Schalter wegen verdreckter Kontakte, sodass sich in der geschlossenen Position (das ist die für 45 U/min) nur noch ein wackeliger Kontakt ergibt. Entsprechend würd ich an Deiner Stelle also erstmal den Geschwidigkeitsumschalter kontrollieren und mich erst danach an die Geschwindigkeitsjustage (*) machen.


    Grüße aus München!


    Manfred / lini


    *) Reihenfolge: Erst L (= 33 1/3 U/min), denn der zugehörige Zweig ist ständig aktiv, dann H (= 45 U/min), denn dieser Zweig wird über den Schalter parallel zugeschaltet.

  • Turi: Wohin soll denn der Riemen an einem 455er umspringen?

    Hallo Manfred,


    okay, sorry, ich hatte die alten Riementriebler von Dual im Kopf.

    Bei den DC Motoren springt der Riemen nicht mehr um, sondern ändert sich nur mehr die Geschwindigkeit?

  • Danke für die schnellen vielen Tips.:thumbup:


    ob es ein alter CS455 aus den 90igern ist weiss ich leider nicht...kann ich das am Typenschild erkennen :/

    da es sich ja um einen Automatic handelt, muss ich doch denn Umschallter 33/45 betätigen, damit die Automatic weiss es liegt eine kleine 7" Platte drauf

    und das der Tonarm weiter einschwenkt um am Anfang der kleinen Platte aufzusetzen...oder.?!


    wenn ich das jetzt richtig beobachtet habe, ändert sich an der Drehzahl aber auch nichts wenn ich von 33 auf 45 schalte, also scheint evtl. wirklich was am Umschalter nicht zu stimmen.


    muss ich also erstmal überprüfen.


    gebe Rückmeldung

  • komisch....jetzt läuft eine der 7" normal


    lag es evtl. am Tonarm....ich hatte ihn verstellt und musste ihn deshalb neu justieren und nun spielt die 7" normal das Lied ?(


    jetzt probiere ich die Anderen auch noch mal durch, denn eine B Seite lief ja gestern auch schon mit der alten Tonarm Justierung :/

  • lag es evtl. am Tonarm....ich hatte ihn verstellt und musste ihn deshalb neu justieren und nun spielt die 7" normal das Lied ?(


    jetzt probiere ich die Anderen auch noch mal durch, denn eine B Seite lief ja gestern auch schon mit der alten Tonarm Justierung

    Hallo Daniel,


    wie oder was hast Du denn am Tonarm justiert, sodass es plötzlich funktioniert?

  • das Rädchen für die Auflagekraft stand auf 0.5 und ich wollte es auf 0 stellen, doch dabei hatte ich etwas zu viel gedreht,

    sodass es ganz verstellt war, also habe ich alles nach Anleitung neu justiert.

    danach lief eine 12" problemlos und eine 7" plötzlich auch normal.


    PS: kann es evtl. daran liegen wenn die kleine Single mit einem gross Loch per Adapter nicht ganz zentrisch auf dem teller liegt.

    die 1. 7" die ebend lief hatte ein kleines Loch....dann die nächste hatte ein grosses und ich hatte den Adapter verwendet und die lief zu "langsam"

    dann eine weitere probiert die ein kleines Loch hatte und die läuft grad normal.

    die Platten mit dem gross Loch haben recht viel Luft zum Adapter

    Einmal editiert, zuletzt von DanielMode ()

  • PS: kann es evtl. daran liegen wenn die kleine Single mit einem gross Loch per Adapter nicht ganz zentrisch auf dem teller liegt.

    die 1. 7" die ebend lief hatte ein kleines Loch....dann die nächste hatte ein grosses und ich hatte den Adapter verwendet und die lief zu "langsam"

    dann eine weitere probiert die ein kleines Loch hatte und die läuft grad normal.

    die Platten mit dem gross Loch haben recht viel Luft zum Adapter

    Hallo Daniel,


    nein daran kann es nicht liegen. Das hat alles mit der Geschwindigkeit des Drehers nichts zu tun.
    Und die Auflagekraft und das Antiskating übrigens auch nicht.

    "Recht viel Luft zum Adapter" kann auch höchstens bei schlechter Zentrierung zu leierndem Klang führen. Aber nicht zu zu langsamer oder zu schneller Geschwindigkeit.

    Für die Schwankungen der Geschwindigkeit kommen eigentlich nur der Motor und die Geschwindigkeitsumstellung, wie Manfred "lini" schon festgestellt hat, infrage.

  • so hatte jetzt auch den Vorbesitzer kontaktiert und dieser bat mich dies zu versuchen

    "bitte schieben Sie den 33/45 Schalter im ausgeschalteten Zustand (des Plattenspielers) einige Male hin und her"


    gemacht und nun lief grad auch eine 7" mit Adapter problemlos durch.... Geschwindigkeit passte.


    scheint es also ein Kontaktproblem am Umschalter zu sein....er wurde ja sicher länger nicht benutzt und war evtl. etwas angelaufen (von korrodiert will ich nicht sprechen) werde es weiter beobachten bevor ich denn Dreher aufmache 0_o


    Danke für Eure Hilfe


    schönen Nikolaus-Sonntag

  • Hallo,


    für Deine Schallplatten stell den Tonarm bitte korrekt ein, erst auspendeln bei 0 Auflagekraft, Antiskating und Lift unten.

    Ein Plattenspieler ist ein feinmechanisches Präzisionsgerät und sollte auch entsprechend eingestellt werden.


    Siehe auch: http://www.hifi-archiv.info/Dual/455/


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.