TK 24 "spinnt"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TK 24 "spinnt"

      Moin Jungs,

      ich habe hier ein TK 24, das durgemessen in Ordnung ist, aber sobald ein System drin sitzt und es eingeklickt ist (an versch. Drehern)
      den rechten Kanal nicht weiterleitet, bzw. nur gaaanz leise bei Verstärker Lautstärke auf 4 Uhr.

      Ich kapiere es nicht, weil Multimeter sagt Durchgang. Die Systeme laufen in anderen TKs einwandfrei.
    • Hallo Lutz,

      das Problem kenne ich auch. Ich hatte des Öfteren solche "vermeintlich einwandfreie" TK14/24. Das Problem waren immer die Federstifte. Die hängen gerne mal auf den letzten 10tel Millimeter Hub. Dann gibt es keinen Kontakt zur Kontaktplatte im Tonarm. Da hilft dann auch kein Säubern der Kontakte ;) .

      Gruß Alfred
      Gewerblicher Anbieter von Dualersatzteilen auf dualfred.de
    • Danke Dualfred,
      DAS ist es. Habe auch ewig gesäubert, ging kurz und dann wieder das gleiche Problem gehabt. Warum kam ich nicht darauf, einfach mal die Länge zu messen/vergleichen.
      Gruss Alois
      Viele Grüße
      Alois


      Dual 721 mit Ortofon OM30, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409
    • Hi Alfred, Alois und Gerd,

      danke für Eure Hinweise :thumbup: .

      Die Stifte gehen sehr leicht und daher habe ich habe das Ding auseinander gerupft.
      Sieht alles gut aus und so habe ich nach langer Zeit mal wieder das Kontakt 60 benutzt.
      Da es sehr agressiv ist hab ich damit die Steckerhülsen (Crimps) getränkt und mit einem Pinsel in den Hülsen das Zeug verteilt.
      Danach ging das TK wieder. Es war tatsächlich eine Art Übergangswiderstand an den Innenseiten der Hülsen, die auch beim
      Aufschieben auf die Pins des Systems sich nicht gelöst hatte.
      Habe ich so noch nie gehabt.
      Aber man lernt halt echt nie aus.
    • Deja Vu...

      ...heute ein System auf TK aus dem Schächtelchen genommen um es mal wieder zu hören.
      An den 1246 gepackt und ...linker Kanal nicht da.
      Grübel grübel, dann standardmäßig erstmal ein anderes TK aufgesetzt -> Ton da, dann halbstummes System
      auf einen anderen Dreher, links tot.

      Dann schwante mir, dass ich das schon mal hatte. Und siehe da, nachdem ich die Steckerhülsen mit Kontakt 60 und einem Pnsel
      von Innen gesäubert hatte und alles mit WL sauber gesprüht hatte ging das TK mit dem System wieder.

      Also liebe Dualesen, unsere TKs können tatsächlich an der Crimps derart stark oxidieren, dass kein Ton mehr durchgeht.
      In Zukunft werde ich bei Kontaktproblemen zuerst die Steckerlis reinigen!
    • Ich glaube, das meint er anders...

      zwölf36 schrieb:

      Es war tatsächlich eine Art Übergangswiderstand an den Innenseiten der Hülsen, die auch beim
      Aufschieben auf die Pins des Systems sich nicht gelöst hatte.
      Die Kontakte im Headshell sind ja auch oft so stark oxidiert/korrodiert, dass nur ein Glasfaserstift oder ähnliches wieder für Kontakt und Durchgang sorgt. Das kann ich mir bei den Hülsen auch vorstellen. Das hat dann nichts mit Nachlöten oder neu Löten zu tun.
      Liebe Grüße
      Martin