Dual DTJ 301.1 USB Plattenteller wechselt die Laufrichtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual DTJ 301.1 USB Plattenteller wechselt die Laufrichtung

      Hallo,
      Ich habe seit ca. 1,5 Jahren den "Dual DTJ 301.1 USB" und bin bisher sehr zufrieden, es ist mein erster Plattenspieler und ich bin Technisch auch nicht sehr versiert.
      In den letzten Tagen fiel mir auf, dass der Plattenteller in unregelmäßigen Abständen, die Laufrichtung ändert, einige Takte rückwärts läuft und dann wieder normal weiterläuft. Meine ersten Vermutungen waren:

      Defekte Schallplatte
      Schräglage des Plattenspielers
      Schräglage des Plattentellers

      Die Platten die aufgelegt waren hatte ich erst neu ausgepackt und es trat bei unterschiedlichen Platten auf. Zudem waren keine Störgeräusche wie Kratzer etc. zu hören.
      Dann nahm ich eine Wasserwage und Habe sowohl den Tisch auf dem der Plattenspieler steht, als auch den Plattenspieler und den Plattenteller kontrolliert und sie waren in allen Achsen exakt Wagerecht.

      Ich kenne mich mit dem Antrieb (Direktantrieb) nicht aus und weis daher nicht ob dieser evtl. solche Probleme verursachen kann, oder ob Spannungsschwankungen oder Frequenzschwankungen im Stromnetz dieses Phänomen erklären können.

      Ich hoffe, dass mir hier ein paar Tips gegeben werden können und bedanke mich für diese im Voraus.

      MFG Stefan

      PS: Das ist mein erster Foreneintrag überhaupt, ich habe keinen Eintrag gefunden, der dieses Thema behandelt, falls ich ihn nur übersehen habe verzeiht mir diesen Fehler und ich würde mich darüber Freuen wenn er mir verlinkt werden würde.
      Bilder
      • DaP1YTqXUAASyGe.jpg

        65,32 kB, 1.095×653, 50 mal angesehen
    • Hi Stefan,

      willkommen im Dual-Board!

      Das "Rückwärtslaufen", wie macht sich das denn bemerkbar? Hörst Du das beim Abspielen der Platte, oder bemerkst Du nur auf dem Stroboskop (die Beleuchtung am Plattenteller), dass sich dort sporadisch die Wanderrichtung der Striche verändert?
      Ist das häufig/immer so, oder zB nur nach dem Starten?
    • Hi Albert,

      Es macht sich sowohl akustisch bemerkbar, es hört sich an wie wenn man zurückspulen würde, zunächst wird es langsamer und dann rückwärts schneller, zudem sieht man es auch am Etikett, das sich eindeutig rückwärts dreht.

      Danke für die schnelle Reaktion

      Gruß Stefan
    • Das wäre eindeutig ein Defekt des Gerätes. Das Rückwertsdrehen ist weder für Platte noch Nadel gut. Bitte nicht mehr den Spieler benutzen.

      Wenn der Spieler nur 1,5J. alt ist, wäre das ein Garantiefall. Du solltest den Plattenspieler beim Händler reklamieren. Falls es der Spieler älter ist und als Gebrauchtgerät zu dir gekommen ist, sieht es nicht besonders gut aus, da sich wohl kaum jemand mit der Elektronik hier auskennt. Der Spieler ist zu neu. Er trägt nur den Namen Dual, hat bis darauf aber nichts mit den älteren Duals, die hier mit Liebe gepflegt werden, zu tun. Da hätte auch Phantasietec statt Dual drauf stehen können.
      Gruß
      Thechnor
    • Wenn ich das Geld hätte, hätte ich mir von Anfang an einen höherpreisigen gekauft, aber damals war ich noch Schüler und jetzt bin ich in der Ausbildung. Der war mit etwas unter 200€ ein solides Einsteigermodell, was ich auch jedem der noch nicht weiß ob er eine Leidenschaft für Platten entwickelt oder nicht ans Herz legen kann. Aber ich will natürlich meine Platten nicht beschädigen, das bedeutet, bis ich mir einen guten Dual kaufen kann werde ich wohl auf CD zurück wechseln müssen.

      Könnt ihr mir ein Moell empfehlen, das eine Investition wert ist? Dann weiß ich auf was ich spare.

      Liebe Grüße und danke für die Hilfe
      Stefan
    • Stefan 4 schrieb:

      Wenn ich das Geld hätte, hätte ich mir von Anfang an einen höherpreisigen gekauft,
      keine Sorge, das ist erst mal keine Frage des "höherpreisigen" wenn Du einen anderen gebrauchten aber besseren Dual willst, dass stelle im Kleinanzeigenbereich mal ein Gesuch mit vorhandenem Budget ein. Da findet sich mit Sicherheit was.

      Was den defekten betrifft: wenn er wirklich erst 1,5 Jahre akt ist, reklamiere das. Vermnutlich hat er einen Elektronikdefekt, ich fürchte es gibt keine Schaltungsunterlagen und damit wir die Fehlersuche schwierig. Grundsätzlich ist die Kiste ja auch nicht verkehrt, sie tut was sie soll und wenn Du noch nicht sicher bist ob Du bei Vinyl bleibst ist das erstmal ok.
      VG
      Kai


    • Thechnor schrieb:

      Wenn der Spieler nur 1,5J. alt ist, wäre das ein Garantiefall. Du solltest den Plattenspieler beim Händler reklamieren.
      Sofern der Hersteller oder der Händler eine Garantie länger als 1,5 Jahre gibt, ja, reklamieren. Handelt es sich um die gesetzliche Gewährleistung = auch reklamieren, allerdings heißt das nicht, dass das unter Garantie läuft, oder dass das kostenlos repariert/ersetzt wird.

      Allerdings solltet ihr etwas unterscheiden, denn Gewährleistung ist nicht gleich Garantie. Ich empfehle hierzu mal einschlägige Lektüre über die gesetzliche Gewährleistung und über Garantie ;)
      Im Grunde hat sich zu dem alten Gesetzestext nicht wirklich was geändert. Früher gab es 6 Monde, danach war Schluß. Heute sind es 24 Monde gesetzliche Gewährleistung. Allerdings zählt das nur die ersten 6 Monde, dann wird ausgetauscht oder was auch immer. Tritt danach ein Fehler auf, muß der Käufer dem Verkäufer beweisen, dass dieser Fehler schon von Anfang an bestanden hat.
      Mag sein, dass Händler tatsächlich 24 Monde Garantie geben, dann ist alles klar.

      Also bevor man groß nach Garantie schreit, erst mal das Kleingedruckte lesen - ist hilfreich und spart unnötigen Ärger.
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Zitat von Ian T. "...Yeah Jo, the old rockers never die...".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dirtiest ()

    • Ist vielleicht eine blöde Frage:

      Hat der Dreher zufällig unterm Plattenteller ein Schalter ? Oder irgendwo auf der Oberfläche?
      Einen änlichen hatte ich mal hier für neue cinch-stekker, und da war mir aufgefallen,
      das der in zwei Richtungen funktionieren kann. Ist ja immerhin ein DJ-Spieler... ;)
      LG, Ernst

      Tja, infiziert mit "Dualitis" ;( ... :D

      Im Moment spielt: Luxman CL-350/M-150 mit Dual 1219/Stanton 881S und Elipson 1303...

      1019 - 1214 - 1218 - 1219 - 701 - CS650RC - CS731Q - CS741q/mcc120 - CS5000
      CV 121-1 - CV 240 - CDV 60 - MV 61
      CR 120 - CR 220
      CV1500RC - CV1600
      CT18 - CT19 - CT1540RC
      RC154 - CP1 Weiss (2x)
      CL 170 auf LF-2
      C 839RC - C-901 - TG-29
      Uher SG631 Logic!
      und
      Marantz/Luxman/Revox/Uher Freak! ^^
    • dirtiest schrieb:

      Also bevor man groß nach Garantie schreit, erst mal das Kleingedruckte lesen - ist hilfreich und spart unnötigen Ärger.
      juristisch völlig richtig. Ich habe aber den Händlern bei denen ich Kaufe da noch nie Probleme gehabt. Das wurde in der Zweijahresfrist immer alles gereglt. Kam zum Glück nur selten vor ;)

      Ernst3510 schrieb:

      das der in zwei Richtungen funktionieren kann. Ist ja immerhin ein DJ-Spieler...
      den Gedanken hatte ich auch schon und den Umschalter verdächtigt, aber der 301 hat glaube ich keinen Rückwärtslauf.
      VG
      Kai


    • tpl1011 schrieb:

      juristisch völlig richtig. Ich habe aber den Händlern bei denen ich Kaufe da noch nie Probleme gehabt. Das wurde in der Zweijahresfrist immer alles gereglt.
      Logisch, weil der Endkunde i.d.R. eine Rechtschutzversicherung hat und vor Gericht zieht. Die Richter sprechen immer zum Wohle des Endkunden, was bleibt dem VK da anderes übrig?
      Da kann ich dir ganz viele wahre stories erzählen, abendfüllend und haarstreubend zugleich, wie es um die Rechte des VK bestellt ist...

      Aber wie schon geschrieben wurde: Garantiekarte runterladen und per mail an dual. link steht ja schon in post #11
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Zitat von Ian T. "...Yeah Jo, the old rockers never die...".
    • dirtiest schrieb:

      Logisch, weil der Endkunde i.d.R. eine Rechtschutzversicherung hat und vor Gericht zieht. D
      naja, ich nenne das im schlimmsten Fall Kulanz. Ich hab in minem ersten Beruf im Großhandel angefangen. Wir haben da über den Elektrohandel vom Endkunden auch defekte Ware kurz vor Ende der zwei-Jahresfrist zurückbekommen. Die haben unsere Hersteller IMMER ohne zu Zucken umgetauscht. Wenn ich meine Kunden halten will geht sowas immer. Natürlich gibt es auch Händler die da auf Stur stellen. Erfahrungsgemäß sind das dann die, die am meissten über Amazon und Co jammern. Apropos, bei denen hatte ich auch noch nie Probleme bei sowas.
      VG
      Kai