Dual CS721 - Projekt

  • Hallo!
    Hab jetzt einfach mal die phonobox von project gekauft und ausprobiert.


    Vorher (mit dem billigding):
    rauschen ab Lautstärke 30, stark ansteigend bis volume max (40).das rauschen ist immer da, egal ob der spieler an oder aus ist.


    Jetzt (mit phonobox):
    Leichtes brummen (!) Ab Lautstärke 26, ebenfalls ansteigend bis volume max. Sobald ich den plattenspieler starte ("start") ist das brummen komplett weg. Setzt die nadel auf ist ein leichtes hintergrundrauschen zu hören.
    Insgesamt ist das signal deutlich lauter als mit dem billigding, d.h. man muss die endstufe gar nicht so laut aufdrehen.


    Ist das so richtig?

  • Also jetzt mal im Klartext: solange der Kurzschließer in Aktion ist (beim Schwenken des Tonarms) ist das brummen weg, oder hab ich das verkehrt verstanden?
    Ist der Tonarm in Ruhestellung brummt es leicht, richtig verstanden?
    Jetzt mal den Netzstecker vom Plattenspieler ziehen. Brummen noch vorhanden? Netzstecker um 180° gedreht einstecken, Brummen noch vorhanden?
    Du hast schon überprüft, ob keine Verbindung zwischen Masse links, Masse rechts und Erddraht vorhanden ist?
    Erddraht ist auch am Vorverstärker angeschlossen?
    Änderung des Brummtons, wenn du den metallischen Teil des Tonarms berührst?
    Änderung, wenn du die Tonleitung drehst und bewegst oder anders legst?

    Viele Grüße
    Alois



    Dual 721 mit Ortofon OM30 und getrennten Massen, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409

  • Ok... falscher Alarm mit dem Lift... er funktioniert!!

    Siehste......es macht einen wohnsinnig, BIS man verstanden hat wie die Lifteinstellung funktioniert.
    Positiver Nebeneffekt,.....so manch ein Spieler wird deswegen als defekt veräussert...

    Du must mit den Riemen rudern, die du hast!

  • @cuxdual:danke nochmal!
    egal1: ja das hast du richtig verstanden. Wenn ich den netzstecker ziehe bleibt das brummen unverändert zu hören.


    ZuNetzstecker gedreht -> kein unterschied.


    Die massestifte im inneren des spielers sind definitiv getrennt (oder kann auch hier etwas schiefgehen?).


    Erdung ist am vorverstärker angeschlossen.


    Der brummton ändert sich wenn ich den metallteil des tonarms berühre.
    Kabel anders gelegt -> kein unterschied.

  • uppsss ... kann den Beitrag jezt nicht löschen.
    Schon mal probeweise den Netzstecker von Vorverstärker und/oder Verstärker gedreht?

    Viele Grüße
    Alois



    Dual 721 mit Ortofon OM30 und getrennten Massen, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409

  • Tach.... Du hast ja neue Stecker angelötet nicht war? Und auch die Massebrücke gekappt richtig?
    Wo hast du dann das massekabel angeschlossen? Am Kurzschließer?


    Mfg

  • Auch auf die Gefahr hin, dich zu nerven: du hast zwischen Masse Cinch links und Masse Cinch rechts unendlich Ohm?
    Du hast zwischen Erde und Masse links unendlich Ohm?
    Du hast zwischen Erde und Masse rechts unendlich Ohm?
    Du hast zwischen Erde und Chassis 0 Ohm?

    Viele Grüße
    Alois



    Dual 721 mit Ortofon OM30 und getrennten Massen, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409

  • Fummelheini: Das Massekabel habe ich ans Gehäuse geschraubt und zwar an die Zugentlastung kurz vor dem Kurzschließer.


    egal1:


    Masse Cinch links auf Masse Cinch rechts -> unendlich Ohm
    Erde auf Masse links -> unendlich Ohm
    Erde auf Masse rechts -> unendlich Ohm
    Erde auf Chassis -> 0 Ohm


    Alles sauber von einander getrennt...


    Ich hab nach wie vor das Kabel mit den dünnen Leitungen in Verdacht. Ich denke, dass ich es so oder so noch tausche...


    Beste Grüße,
    Luis

  • Hallo. Stecke mal die Masse direkt an den Kurzschließer und prüfe mal ob sich was geändert hat....
    Beste Grüße

  • ok... also nicht an die zugentlastung sondern direkt an masse am kurzschließer (da wo das schwarze käbelchen zum tonabnehmer angelötet ist). Probier ich demnächst aus...

  • Hi!
    Hab jetzt doch noch das lausige Kabel getauscht... Es ist zwar nicht zwingend ein Unterschied zu hören, aber die jetzige Lösung ist auf jeden Fall die robustere. Ich denke, dass ich das jetzt so lasse... das Brummen ist nur im Off-Zustand und bei SEHR weit aufgedrehtem Volume-Regler zu hören. Im Play-Modus kann man die Endstufe aufdrehen wie man will und es ist kein Brummen zu hören.


    Hab jetzt auch mal alle Einstellungen/Justierungen vorgenommen. Ist ja nach dem Handbuch kinderleicht den Tonarm auszubalancieren sowie Auflagekraft, Antiskating, etc. einzustellen... So ein geiles Gerät!!
    Hab heute zufällig im Kaufhaus einen Dual USB Plattenspieler für 170,-€ ausgestellt gesehen. Hab ich mir natürlich gleich angesehen. Auch wenn ich weiß, dass ein Vergleich töricht wäre, dennoch: Die Verarbeitung hat rein äußerlich schon mal rein GAR NICHTS mit den alten Geräten zu tun... das sieht - ohne Spaß - im Vergleich wie Spielzeug aus.

  • Hallo. Freut mich das du eine Lösung gefunden hast.
    Das mit deinen Vergleich zu einen Dual aus Plaste ist wohl war. Damals war die Konkurenz groß. Jeder wollte einen guten Spieler bauen und an den Mann bringen. Da wurde sich noch Mühe gegeben beim Bau eines Spielers. Heute wird alles schnell in China zusammengepresst und für teuereuro Verkauft.

  • Genau deswegen sind wir ja hier, um die guten alten, meist unkaputtbaren Qualitätsprodukte wieder zum Laufen zu bringen - find ich übrigens neben der Nostalgie und der Qualität auch noch ökologisch - Werte erhalten statt wegschmeißen ; -)

    Gekommen, um zu bleiben ;)


    DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
    Elac: Miracord 50H
    PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
    Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
    Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi

  • ja, die Qualität der Produkte ist ja überhaupt nicht mit heutigen zu vergleichen. Meine Anlage stammt aus den 80-er Jahren und neben einem Steuerpimpel für den Plattenpieler und einem Kondensator für den Tuner ist alles im Originalzustand.
    Man muss allerdings auch erwähnen: damals waren die Platinen noch einseitig beschichtet, es gab Schaltpläne und Anleitungen und auch die Messpunkte waren (mit Signalform oder Wert) einezeichnet.
    Es macht einfach keine Mühe, sowas zu reparieren und man kann leicht einen Erfolg verbuchen.

    Viele Grüße
    Alois



    Dual 721 mit Ortofon OM30 und getrennten Massen, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.