Motor läuft heiß beim Dual 1226

  • Hallo liebe Gemeinde.
    Hab gestern einen 1226 bekommen. Aus einer hifi Anlage ausgebaut.
    Hab ihn ne Weile laufen lassen. Stelle dann fest das der Motor heiß läuft.
    Hab mir dann den Kondensator angesehen.
    Es ist ein mit 68um verbaut. Denke der ist verkehrt
    Eigentlich muss doch ein 1000 um rein oder täusche ich mich?


    Grüße euch.

  • Aus einer hifi Anlage ausgebaut.

    Lief der Dreher in der Anlage evtl. mit 110V und nun betreibst Du ihn an 220/240V?
    Falsche Spannung führt zu dieser Erwärmung des Motors.
    Überprüfe das mal anhand der Schaltung. Falls ja, muß er im Anschlusskasten umgesteckt werden.
    Aber Achtung: Netzstecker vorher ziehen, Lebensgefahr!


    http://dual.pytalhost.eu/1226s/1226s-04.jpg

  • ja, durch falsche Spannung erwärmt sich der Motor so stark daß er abbrennen kann.
    Ist mir selber schon passiert, weil ich es nicht gemerkt hatte, aber dann ging es ganz schnell.

  • Hallo.
    Da hab ich noch garnicht nach geguckt. Hatte ihn bloß mal ne Weile laufen lassen um die Funktionen zu testen.
    Ob er nun 110 v betrieben wurde kann nicht sagen. Eigentlich laufen doch alle Anlagen auf 220 v oder irre ich mich da?

  • Eigentlich laufen doch alle Anlagen auf 220 v oder irre ich mich da?

    Hallo Heini! ;)


    Es gab hier schon mehrfach Probleme in dieser Hinsicht.
    Soweit ich mich erinnern kann, wurden u.a. Wega und Grundig Kompakt-/Komplettanlagen erwähnt,
    an denen intern der PS mit 110V betrieben wurde.

  • Soweit ich mich erinnern kann, wurden u.a. Wega und Grundig Kompakt-/Komplettanlagen erwähnt,
    an denen intern der PS mit 110V betrieben wurde.

    Hallo,


    ich füge dem mal Saba und Telefunken hinzu.


    Generell gilt: Die Plattenspieler aller Kompaktanlagen mit Netzspannungswähler werden mit 110 V aus dem Geräte-Netztrafo versorgt, der hierfür als Spartrafo betrieben wird. Ausnahme bilden die (alle?) Dual-Kompaktanlagen, die ihre Spieler, aus welchen Gründen auch immer, mit 150 V speisen.


    Ich kenne fürwahr nicht alle Wega-Geräte, doch das Studio 3220 speist den Spieler mit 220 V. Es hat keinen Spannungswähler.


    Beste Grüße, Uwe

    »Geld allein macht nicht glücklich. Du musst schon Wein dafür kaufen.« (unbekannter Autor)

  • Hallo. Also die Kabel im Anschlußkasten umstecken. Dann muss ja auch der Kondensator getauscht werden. Weil die Spannung sich ja ändert. Richtig?

  • Hallo,


    der Kondensator dient als Entstörkondensator zur Unterdrückung von Schaltknacksen und ist für den Betrieb des Motors nicht zwingend erforderlich, ist also kein Anlaufkondensator o.ä.. Er muss nicht seines Wertes (10 nF) wegen getauscht werden, sondern dann, wenn er bereits beschädigt ist (Stichwort Knallfrosch) oder sein Ausfall droht, weil seinerzeit eben Kondensatoren verbaut wurden, die nicht als Entstörkondensatoren klassifiziert waren.


    Beste Grüße, Uwe

    »Geld allein macht nicht glücklich. Du musst schon Wein dafür kaufen.« (unbekannter Autor)

  • besten Dank. Dann kann ich ihn ja drin lassen. Er wurde schon mal ersetzt.
    Werde mich die Tage mal bei machen und die Sache in Angriff nehmen wenn es die Zeit erlauben tut. MfG.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.