714Q - Wartung nötig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 714Q - Wartung nötig?

      Hallo zusammen,
      dies ist mein erster Eintrag im Forum und deshalb möchte ich mich erst kurz vorstellen.
      Ich bin 51, wohne in der Voreifel, Ingenieur und Familienvater. Ich höre hauptsächlich Rock und Pop aus den 70igern und 80igern und das die letzten Jahre meistens digital. Vor ein paar Monaten habe ich aber meinen alten Plattenspieler (kein Dual) wieder entstaubt und meinen Kindern die alten Platten vorgespielt.
      Damit war der Wunsch geboren wieder etwas mehr analog zu hören.
      Wie der Zufall es wollte, wurde mir kürzlich ein sehr gut erhaltener brauner Dual 714Q angeboten und ich konnte der Versuchung nicht widerstehen ihn zu kaufen.
      Er ist in gutem optischen Zustand (Haube kleine Kratzer, nichts oxidiert) und auch technisch funktioniert alles.

      Nur die Nadel ist abgenutzt, da werde ich wohl eine neue brauchen. An dem Spieler ist ein ULM60E verbaut. Ich habe schon rausgefunden daß es dafür keine Ersatznadeln mehr gibt, aber eine DUAL DN155E passt und auch noch erhältlich ist. Ich habe diesen 1/2" Umrüstsatz leider nicht, daher ist meine Wahl ja wohl ziemlich eingeschränkt, was TA Systeme betrifft.

      Da dieser Dreher ja doch schon ein paar Jahre alt ist, bin ich mir nicht sicher, ob ich ihn "einfach so" benutzen soll oder ob es zweckmäßig wäre ein paar Wartungsarbeiten durchzuführen, damit er auch in Zukunft hält. Falls eine Wartung sinnvoll ist, was wären die wichtigen Punkte? Was würdet ihr tun?


      Vielen Dank für eure Beiträge,


      Christian
      ____________________________________
      dreht sich alles auf einem 714q
    • Hallo Christian,

      Glückwunsch zum 714, ist einer meiner Lieblingsplattenspieler geworden. Da er kein Vollautomat ist, hält sich die fällige "Mechanikwartung" in Grenzen, altes verharztes Fett (Kurvenrad) sollte man sicher entfernen und neu schmieren. Sodann: Sofern "Knallfrösche" (Forensuche) verbaut sind, ist es sinnvoll, sie baldmöglichst zu wechseln. Ich hatte bei mir auch noch den großen Siebelko erneuert, weiß den Grund dafür aber nicht mehr, möglicherweise hatte ich kleine Geschwindigkeitsschwankungen.

      Ansonsten: Anschalten und sehen, ob er funktioniert (das scheint nach Deinem Posting der Fall zu sein). Die Trafoschrauben neigen dazu, sich zu lockern, und dann brummt oder sirrt es; das Problem hatte ich auch. Bei mir flackerten auch die Strobo-LEDs, so dass ich sie ersetzt habe, ist aber natürlich kein Muss. Die Schalter für die Liftbedienung und das Pitchen am vorderen Panel neigen zum Altern, das merkt man dann aber. (Er funktioniert auch ohne).

      Er sollte geräuschlos laufen. Im 714 ist Feinstmechanik im Motor verbaut (gibt dazu einige Threads hier), die sich verstellen kann, aber bei der Reparatur kann man da wohl ziemlich viel falsch machen. Wenn der Motor also hörbare Geräusche von sich gibt, wäre das nicht so gut.

      Noch zu der eingeschränkten Systemwahl: Ich habe zwar einen Umrüstsatz, nutze ihn jetzt aber kaum noch, da ich mir einbilde, dass, wenn das Ding für ULM vorgesehen ist, es damit auch eigentlich gut läuft. Da gibt es aber natürlich viele andere Meinungen, aber für die 1/2-Zöller habe ich ja andere Plattenspieler... In diesem Zusammenhang auch noch die Warnung: Alte Plattenspieler vermehren sich quasi von selbst. Und für den Preis eines Umrüstsatzes kann man sich dann für die anderen Systeme noch einen 604 oder 621 hinstellen (oder 1219 oder 1228 oder... oder ...). Schließlich muss man ja auch Vinyl abspielen können, während man am Plattenspieler bastelt.

      Grüße,
      Tilmar

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von finite ()

    • Hallo Tilmar,
      vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
      Dann werde ich mir erst mal versuchen den Dreher zu zerlegen und die von dir empfohlenen Aktionen durchzuführen. Parallel werde ich mir die DN155E holen und dann das Gerät ausführlich testen.
      Ich habe zwar keine zwei linken Hände, aber falls ich Hilfe brauchen sollte, werde ich mich wieder melden (und wenn alles fertig ist natürlich auch :) ).

      Gruß

      Christian
      ____________________________________
      dreht sich alles auf einem 714q
    • Hallo Christian,
      der Knallfrosch beim 714Q sitzt in dem kleinen schwarzen "KS4"-Anschlusskästchen in der Nähe des Motors, er wird wahrscheinlich so aussehen, wie dieser hier und sollte umgehend getauscht werden.
      Der Entstörkondensator muß die Klasse "X2" haben, sollte mit 275V belastbar sein, Kapazität 0,01uF, Rastermass möglichst 15mm, dann passts. :)

      Der Trafo (mit den wahrscheinlich nachzuziehenden Schrauben) befindet sich direkt daneben rechts oben auf dem Foto 3.
      Bilder
      • 714-knallfrosch01.JPG

        167,15 kB, 1.024×768, 463 mal angesehen
      • 714-knallfrosch02.jpg

        162,31 kB, 1.024×768, 457 mal angesehen
      • 714-trafo1.jpg

        252,29 kB, 820×615, 395 mal angesehen
      • 714-trafo2.jpg

        266,55 kB, 1.024×768, 376 mal angesehen
      Gruß Gerd

      3x Dual 714Q 1/2",
      Dual-Leuchtwürfel


      Biete 2x Philips GP 401 II System + Originalnadel wenig gelaufen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sv-treiber ()

    • Hallo Christian,

      neben den sehr hilfreichen Fotos von Gerd ist natürlich ein Blick ins Service-Manual sehr sinnvoll. Das gibt es (auf englisch) hier: vinylengine.com/library/dual/cs-714q.shtml Man muss sich dafür gratis bei vinylengine registrieren. Die Manuals dort sind zwar oft "nur" englisch aber dafür häufig besser in der Druckqualität als unter der "Standardbibliothek" http://wegavision.pytalhost.com/dual.html.

      Bei letzterer Quelle gibt es kein Servicemanual zum 714, ersatzweise könnte man dort das vom 731 nehmen, der als Vollautomat aber natürlich komplexer ist.

      Grüße,
      Tilmar

      PS: Mir fällt noch etwas ein: Der 714 war der einzige Plattespieler, wo ich die Tonarmlager nachstellen musste, die waren schlichtweg zu locker. Ich glaube, andere hatten dieses Problem auch. Kann Zufall gewesen sein, aber evtl. mal prüfen, ob er "schlackert". Beim Nachziehen der Lager aber vorsichtig sein, lieber noch mal fragen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von finite ()

    • Hallo,
      vielen Dank für die vielen sehr guten Informationen, da habe ich ja an den kommenden Wochenenden genug zu tun :) .
      Ich werde auf alle Fälle die Mechanik reinigen und neu schmieren (Serviceheft habe ich mir schon runtergeladen - danke für den link!!) und den Knallfrosch tauschen. Als Mechaniker kenne ich mich mit elektrischen Dingen nicht sooo super aus, ich habe diesen hier gefunden, der müßte passen, oder?
      voelkner.de/products/34977/Kon…-X2-0-01F-275V-AC-20.html

      Die guten Tips von euch befolgend habe ich den Dreher nochmal genauer inspiziert und siehe da, er brummt leicht wenn ich das Ohr nahe an das Gehäuse halte. Da das Brummen sich nicht mit der Motordrehzahl ändert und sich auch eher nach Netzbrummen anhört, gehe ich davon aus, daß das die lockeren Trafoschrauben sind. Ich werde sie nachziehen wenn ich den Dreher öffne.
      Ausserdem klackert der Tonarm leicht. Ich habe Spiel im horizontalen Tonarmlager festgestellt (also das Lager, das sich bewegt wenn man den Tonarm waagrecht hin und her bewegt. Das stelle ich aber erst ein, wenn die anderen Sachen gemacht sind (ich muß mich erst ein wenig warm schrauben ;) ).

      Danke für eure Hilfe!!
      ____________________________________
      dreht sich alles auf einem 714q
    • Hallo Christian!

      Ich kann dir empfehlen, auch mal nach dem Motorschalter zu schauen. Die Kontaktflächen haben oft Brandspuren vom Abrissfunken. Mit feinem Sandpapier säubern und fertig!
      Viel Spass mit dem tollen Gerät! Ich hab meinen 714Q seit über vier Jahren in Betrieb, ohne jegliche Störungen! :thumbup:

      Gruß Jan :)
      Am CR1780/CV1700 mit CL730/CLX9200 drehen/erklingen wahlweise:
      Dual 1219 mit Shure M91 MG-D
      Dual 1228 mit Shure M91 MG-D
      Dual 1239A mit Shure M75 Type D
      Dual 714Q mit Ortofon Vinylmaster Blue
      Dual 704 mit Shure V15 III (Jico SAS)
      Dual 455-1 mit Ortofon OMB30
      Dual 1019 mit Shure M44MG
      Dual C830
      Dual CD100RS
      Dual DK710
    • Hallo,
      nach ein paar längeren Nächten (ist es jetzt eigentlich auch wieder so spät?) ist es vollbracht. Er läuft wieder! :) :)
      Ich bedanke mich recht herzlich bei allen Tipgebern und bewundere den Sachverstand, der in diesem Forum vorhanden ist. Alle Wehwehchen die angesprochen wurden und die ich prüfen sollte, waren tatsächlich vorhanden und bedurften einer Wartung.
      Der Knallfrosch ist getauscht (sah so aus wie auf dem Foto von Gerd), 3 lockere Trafoschrauben sind wieder fest (der Dreher arbeitet jetzt praktisch lautlos), der Motorschalter geputzt und die alten Schmiermittel sind erneuert worden. Ich habe mich auch getraut die Tonarmlager nach Vorgabe des Serviceheftes einzustellen (das Klackern ist verschwunden) und zu guter Letzt hat das Gerät eine Generalreinigung verpasst bekommen sodass es wieder glänzt.
      Nun steht er vor mir und wartet darauf am Verstärker angeschlossen zu werden und Musik machen zu dürfen.
      Lange wird das nicht mehr dauern denn eine Austauschnadel ist unterwegs zu mir. Ausserdem konnte ich in der Zwischenzeit einen 1/2" Umrüstsatz ergattern sodass ich in der Zukunft die Möglichkeit habe auch mit anderen TAs zu experimentieren falls ich Lust dazu habe. Das wird aber vermutlich ein neuer Thread werden, denn mit der Materie kenne ich mich noch nicht so aus.

      Danke nochmal für eure Hilfe, ich freue mich schon auf das Musikhören mit meinem neuen Teil :) .


      Gruss


      Christian
      ____________________________________
      dreht sich alles auf einem 714q
    • Du wirst viel Spass haben mit dem Gerät!

      Glückwunsch zur geglückten Instandsetzung! :thumbup:
      Am CR1780/CV1700 mit CL730/CLX9200 drehen/erklingen wahlweise:
      Dual 1219 mit Shure M91 MG-D
      Dual 1228 mit Shure M91 MG-D
      Dual 1239A mit Shure M75 Type D
      Dual 714Q mit Ortofon Vinylmaster Blue
      Dual 704 mit Shure V15 III (Jico SAS)
      Dual 455-1 mit Ortofon OMB30
      Dual 1019 mit Shure M44MG
      Dual C830
      Dual CD100RS
      Dual DK710
    • Hallo,
      ich bräuchte nochmal eure Hilfe.
      Die Ersatznadel ist angekommen, ich habe sie gleich eingebaut und den Plattenspieler das erste Mal nach der Reparatur an den Verstärker angeschlossen. Leider bleibt er komplett stumm :( .
      Das Stroboskop leuchtet, der Teller dreht sich aber aus den Boxen kommt nichts - keine Musik, kein Brummen, Knacksen, einfach nichts.
      Ich habe die alte Nadel wieder eingesteckt, keine Änderung. Die Verkabelung am headshell habe ich optisch kontrolliert, da ist alles ok.
      Der Verstärker ist auch in Ordnung, ich habe meinen anderen Dreher angeschlossen und da funktioniert alles.
      Ich habe während der Überholung auch neue Cinchstecker angelötet, da die alten schon ziemlich runtergekommen waren. Ich möchte nicht meine Hand ins Feuer legen dass ich da keinen Fehler gemacht habe, aber selbst im Falle eines Defekts sollte doch wenigstens irgendein Laut aus einer Box kommen, oder?
      Habt ihr eine Idee was da das Problem sein könnte? Wie gehe ich am besten vor um den Fehker einzukreisen?



      Gruß


      Christian
      ____________________________________
      dreht sich alles auf einem 714q
    • Hmm wenn gar kein Ton kommt, würde ich mal vermuten, dass irgendwo die Tonleitung unterbrochen ist.

      Steck ihn mal in den Amp ein und dreh die Lautstärke nur ein ganz bisschen auf. Dabei wackelst und ziehst du mal vorsichtig an der Tonleitung unter der Platine. Es sollte zumindestens eine Veränderung in Form von Brumm in den Boxen zu hören sein.

      Um den Tonabnehmer auszuschließen, kannst du diesen vom Headshell abnehmen und dann berührst du mal die Kontakte, da wo das TK die Headshell berührt. Es sollte deutlich brummen. (Lautstärke runterdrehen)
      Wenn es brummt, sollten die Kabel erstmal in Ordnung sein.

      Gruß Jan :)
      Am CR1780/CV1700 mit CL730/CLX9200 drehen/erklingen wahlweise:
      Dual 1219 mit Shure M91 MG-D
      Dual 1228 mit Shure M91 MG-D
      Dual 1239A mit Shure M75 Type D
      Dual 714Q mit Ortofon Vinylmaster Blue
      Dual 704 mit Shure V15 III (Jico SAS)
      Dual 455-1 mit Ortofon OMB30
      Dual 1019 mit Shure M44MG
      Dual C830
      Dual CD100RS
      Dual DK710
    • Hallo,
      er läuft, und wie! :D :D
      Kleine Ursache, aber grosse Wirkung. Ich hatte den schwarzen Schieber auf der Oberseite, der den weissen Kontaktarm des Kurzschliessers betätigt, ausgebaut und gereinigt. Beim Zusammenbau war dann der weisse Arm auf der falschen Seite sodass der Kurzschliesser permanent geschlossen war. Da kommt natürlich kein Ton mehr aus der Kiste.
      Ich habe dann heute alles korrekt eingebaut und schon ging wieder alles. Anschliessend habe ich die neue DN160E reingesteckt und sitze seitdem mit einem Dauergrinsen vor meiner Anlage :) :) . Der Dreher geht ja wirklich hervorragend! Was wird das erst noch werden wenn die Nadel eingespielt ist ?


      Auf alle Fälle nochmal danke an alle für euere Hilfe, DUAL hat seit heute einen Fan mehr.

      Gruss

      Christian
      ____________________________________
      dreht sich alles auf einem 714q
    • Hallo Christian

      Das mit dem Dual war ein böser Fehler. Du gehst nichts böses ahnend über den Flohmarkt und schon hast du wieder ne' Tüte mit Schallplatten unter dem Arm. Oder guck mal Schatz sieht der Plattenspieler der da steht nicht schön aus? und schon sind es zwei. Die extremform das ganzen ist wenn der Schatz dann auch auf den Geschmack mit den schwarzen Scheiben kommt und auch anfängt zu sammeln. Ich kann die Expedit von Ikea wärmstens empfehlen. Da geht richtig viel rein. Und glaub mir, die sind schnell voll. Und so ein Zweitdreher hat seine Vorteile. Einen für LP's und ein Dual mit zwei TK's für Singels und Schellacks. Aber du wirst sehen. Schallplatten und Dreher fallen unter das Betäubungsmittelgesetz weil die süchtig machen.

      Wolfgang
    • Achjaaa, der Kurzschließer! Den hab ich ja total vergessen... :whistling: :wacko:

      Naja hauptsache er läuft jetzt einwandfrei! Bei mir ist der 714Q der Hauptdreher in meiner Internationalanlage. An meinem externen Preamp hängt immer mal wieder ein anderer Kandidat. Im Moment bin ich wieder ganz verrückt nach den DD's, aber am meisten mag ich die unkaputtbaren Treibradler alà 1219 oder 1019. Der Wolf im Schafspelz: 1228. Für mich aber nach wie vor ein "Mädchendreher". Spielt locker auf gleichem Niveau mit dem großen 1219, macht nur eben nich so viel her! :whistling:

      Du siehst, ein Dual reicht nicht... 8o
      Am CR1780/CV1700 mit CL730/CLX9200 drehen/erklingen wahlweise:
      Dual 1219 mit Shure M91 MG-D
      Dual 1228 mit Shure M91 MG-D
      Dual 1239A mit Shure M75 Type D
      Dual 714Q mit Ortofon Vinylmaster Blue
      Dual 704 mit Shure V15 III (Jico SAS)
      Dual 455-1 mit Ortofon OMB30
      Dual 1019 mit Shure M44MG
      Dual C830
      Dual CD100RS
      Dual DK710
    • Hi !

      sunyammer1111 schrieb:

      Der Wolf im Schafspelz: 1228. Für mich aber nach wie vor ein "Mädchendreher". Spielt locker auf gleichem Niveau mit dem großen 1219, macht nur eben nich so viel her! :whistling:
      Nicht ganz grundlos habe ich mich in das Ding als 15-jähriger verliebt ... :)
      Von allen 122x ist mir der 1228 der liebste. Deswegen habe ich davon auch fünf Stück - einschließlich meiner exzentrischen "Dobermann"-Variante mit dem schwarzen Chassis und der weißen Schrift in regalkompatibler Konsole.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Wolfgang2 schrieb:

      Und so ein Zweitdreher hat seine Vorteile.
      Man braucht schon ein paar mehr. Zwei müssen da ja schon mit verschiedenen Systemen stehen, je nachdem, was man gerade so hört. Einer wird halt gerade noch gereinigt und es fehlen noch ein paar mechanische Teile für die Optik oder Funktion. Ein anderer muss nochmal knallfroschtechnisch untersucht werden. Für noch einen weiteren sucht man dann noch eine passende Zarge. Für eine schöne Zarge, die man irgendwo gefunden hat, noch den passenden Dreher. Ach ja, und einer fuktioniert gar nicht, hat man für ein paar Euro gefunden und Fehlersuche steht an. Und für den 721er wollte man ja immer nochmal die Drehkurve wechseln. Und der 1219, der am schönsten von allen aussieht, braucht eigentlich noch einen passenden ständigen Aufstellort....

      Nee, wenn man nur einen hat, dann hat man ja keine Arbeit mehr.

      sunyammer1111 schrieb:

      Für mich aber nach wie vor ein "Mädchendreher".
      Empfinde ich nicht als Abwertung,"Mädchen haben auch Ihr Gutes" (frei nach Loriot)

      Grüße,
      Tilmar
    • Na, ihr macht mir ja Hoffnung ;) .
      Ich habe zwar momentan 2 Dreher aber ich denke dass der andere (ein damals günstiges Technics Einstiegsmodell) mein Haus in der näheren Zukunft verlassen wird. Noch einen wollte ich danach nicht mehr dazu kaufen, aber anscheinend ist dem nicht so einfach zu widerstehen. Zum Glück gibt es für diesen Fall aufmerksame Ehefrauen :D .
      Nun, ich lasse mich überraschen und wenn mich ein Dreher anlacht, dann ist es halt so. Auf alle Fälle werde ich an meiner Vinylsammlung weiterarbeiten, das macht richtig Spaß die alten Platten wieder zu hören.

      Gruß

      Christian
      ____________________________________
      dreht sich alles auf einem 714q