Beiträge von lugo123

    So, nach einer etwas längeren Zeit konnte ich mich dem Plattenspieler wieder widmen. Ich habe am 714 den Kurzschliesser getauscht (dieser Niet war gebrochen) und siehe da, er klingt wieder so wie er soll. Vielen Dank für den guten Tip, Micha.
    Im direkten Vergleich der zwei Dreher bin ich ein wenig überrascht, dass ich eigentlich keinen Unterschied höre, mit viel gutem Willen klingt der 714 jetzt vielleicht etwas präsenter in den Höhen. Sei es drum, ich habe jetzt 2 sehr gute Plattenspieler :) .


    LG


    Christian

    Hallo,
    so kurzer Zwischenstand:
    ich habe mir den Kurzschliesser genauer angeschaut und da ist der Hohlniet auseinander gebrochen, d.h. die einzelnen Bestandteile des Bauteils liegen nur noch mehr oder minder lose aufeinander. Ich habe einen neuen bei DualFred gekauft und der kam auch gestern schon mit der Post an. Den werde ich dann im Lauf der nächsten Tage einbauen und dann weiter berichten.


    LG, Christian

    Hallo,
    so, die Kabel sind getauscht. Bei beiden Plattenspielern waren noch die Originalkabel mit den Steckern drin, das wäre also erst mal geklärt.
    Allerdings konnte ich den Vergleichstest nicht starten weil jetzt der 714 Zicken macht ;( .
    Es kommt kein Ton raus und beim Fehlersuchen habe ich bemerkt dass was am Kurzschliesser nicht stimmt. Konkret sind beide Federzungen locker und lassen sich sehr leicht hin und herschieben (in Einbaulage ist das eher auf und ab als hin und her). Ausserdem habe ich auf dem linken Kanal permanent Durchgang. Ich habe mal ein Stück Isolierband zwischen die Kontakte geschoben (der rote Fetzen auf dem Bild) und dann zwischen Signal und Masse (die beiden oberen Stecker auf den Kurschliesser) den Durchgang festgestellt. Das dürfte doch nicht sein, oder? Ich denke ich brauche einen neuen Kurzschliesser, was meint ihr?



    Gruß,



    Christian



    Hallo Micha,
    danke für deine Antwort, ich hatte bis jetzt keine Zeit die Plattenspieler zu öffnen und vielleicht die Kabel zu tauschen (falls möglich). Beim Austausch der Stecker hatte ich schon den Eindruck dass noch die Originalkabel verbaut waren, es waren wenigstens die Originalen Stecker auf beiden Spielern noch drauf. Können so Kabel im Lauf der Zeit altern? Ich melde mich wenn ich genau weiß was eingebaut ist.


    Gruß


    Christian

    Hallo,
    Nach längerer Pause bräuchte ich mal wieder die Hilfe des Forums.
    Nach der Restaurierung meines 714q vor einiger Zeit habe ich mir nun auch noch einen Dual 626 zugelegt und diesen wieder aufbereitet.
    Beim abschließenden Probehören fiel mir auf dass der 626 im Vergleich zum 714 deutlich dynamischer klingt und die Höhen präsenter sind. Der 714 klingt deutlich dumpfer und es mangelt ein wenig an Dynamik.
    Die Tests habe ich am selben Verstärker gemacht. Beide Spieler haben auch die original Anschlusskabel, nur die Cinch Stecker wurden erneuert. Ich habe in beiden Drehern die ULM 160e Nadel drin, aber auch ein kreuzweises Tauschen der Nadeln änderte nichts am Ergebnis.
    Nun die Frage an die Experten hier, ist das unterschiedliche Klangbild normal oder kann es sein dass am 714 was im Argen liegt?


    Danke,


    Christian

    Hallo Tilmar,
    das habe ich schon richtig verstanden.
    Mal schauen, das Instandsetzen des 714 hat Spaß gemacht und ich habe hier noch ein neues Digitrac (für den Technics gekauft) zusammen mit einem 1/2 Zoll Umrüstsatz, kann also gut sein dass mich die Experimentierwut packt und dann doch meine jetzigen Vorsätze über den Haufen werfe.


    Gruß


    Christian

    Na, ihr macht mir ja Hoffnung ;) .
    Ich habe zwar momentan 2 Dreher aber ich denke dass der andere (ein damals günstiges Technics Einstiegsmodell) mein Haus in der näheren Zukunft verlassen wird. Noch einen wollte ich danach nicht mehr dazu kaufen, aber anscheinend ist dem nicht so einfach zu widerstehen. Zum Glück gibt es für diesen Fall aufmerksame Ehefrauen :D .
    Nun, ich lasse mich überraschen und wenn mich ein Dreher anlacht, dann ist es halt so. Auf alle Fälle werde ich an meiner Vinylsammlung weiterarbeiten, das macht richtig Spaß die alten Platten wieder zu hören.


    Gruß


    Christian

    Hallo,
    er läuft, und wie! :D :D
    Kleine Ursache, aber grosse Wirkung. Ich hatte den schwarzen Schieber auf der Oberseite, der den weissen Kontaktarm des Kurzschliessers betätigt, ausgebaut und gereinigt. Beim Zusammenbau war dann der weisse Arm auf der falschen Seite sodass der Kurzschliesser permanent geschlossen war. Da kommt natürlich kein Ton mehr aus der Kiste.
    Ich habe dann heute alles korrekt eingebaut und schon ging wieder alles. Anschliessend habe ich die neue DN160E reingesteckt und sitze seitdem mit einem Dauergrinsen vor meiner Anlage :) :) . Der Dreher geht ja wirklich hervorragend! Was wird das erst noch werden wenn die Nadel eingespielt ist ?


    Auf alle Fälle nochmal danke an alle für euere Hilfe, DUAL hat seit heute einen Fan mehr.


    Gruss


    Christian

    Hallo,
    ich bräuchte nochmal eure Hilfe.
    Die Ersatznadel ist angekommen, ich habe sie gleich eingebaut und den Plattenspieler das erste Mal nach der Reparatur an den Verstärker angeschlossen. Leider bleibt er komplett stumm :( .
    Das Stroboskop leuchtet, der Teller dreht sich aber aus den Boxen kommt nichts - keine Musik, kein Brummen, Knacksen, einfach nichts.
    Ich habe die alte Nadel wieder eingesteckt, keine Änderung. Die Verkabelung am headshell habe ich optisch kontrolliert, da ist alles ok.
    Der Verstärker ist auch in Ordnung, ich habe meinen anderen Dreher angeschlossen und da funktioniert alles.
    Ich habe während der Überholung auch neue Cinchstecker angelötet, da die alten schon ziemlich runtergekommen waren. Ich möchte nicht meine Hand ins Feuer legen dass ich da keinen Fehler gemacht habe, aber selbst im Falle eines Defekts sollte doch wenigstens irgendein Laut aus einer Box kommen, oder?
    Habt ihr eine Idee was da das Problem sein könnte? Wie gehe ich am besten vor um den Fehker einzukreisen?



    Gruß


    Christian

    Hallo,
    nach ein paar längeren Nächten (ist es jetzt eigentlich auch wieder so spät?) ist es vollbracht. Er läuft wieder! :) :)
    Ich bedanke mich recht herzlich bei allen Tipgebern und bewundere den Sachverstand, der in diesem Forum vorhanden ist. Alle Wehwehchen die angesprochen wurden und die ich prüfen sollte, waren tatsächlich vorhanden und bedurften einer Wartung.
    Der Knallfrosch ist getauscht (sah so aus wie auf dem Foto von Gerd), 3 lockere Trafoschrauben sind wieder fest (der Dreher arbeitet jetzt praktisch lautlos), der Motorschalter geputzt und die alten Schmiermittel sind erneuert worden. Ich habe mich auch getraut die Tonarmlager nach Vorgabe des Serviceheftes einzustellen (das Klackern ist verschwunden) und zu guter Letzt hat das Gerät eine Generalreinigung verpasst bekommen sodass es wieder glänzt.
    Nun steht er vor mir und wartet darauf am Verstärker angeschlossen zu werden und Musik machen zu dürfen.
    Lange wird das nicht mehr dauern denn eine Austauschnadel ist unterwegs zu mir. Ausserdem konnte ich in der Zwischenzeit einen 1/2" Umrüstsatz ergattern sodass ich in der Zukunft die Möglichkeit habe auch mit anderen TAs zu experimentieren falls ich Lust dazu habe. Das wird aber vermutlich ein neuer Thread werden, denn mit der Materie kenne ich mich noch nicht so aus.


    Danke nochmal für eure Hilfe, ich freue mich schon auf das Musikhören mit meinem neuen Teil :) .


    Gruss


    Christian

    Hallo Gerd,
    danke für die Bestätigung, der Kondensator ist bestellt. Wenn er eingetroffen ist, werde ich mich an die Arbeit machen und das gute Stück auf Vordermann bringen. Ich melde mich dann wieder.


    Danke!!

    Hallo,
    vielen Dank für die vielen sehr guten Informationen, da habe ich ja an den kommenden Wochenenden genug zu tun :) .
    Ich werde auf alle Fälle die Mechanik reinigen und neu schmieren (Serviceheft habe ich mir schon runtergeladen - danke für den link!!) und den Knallfrosch tauschen. Als Mechaniker kenne ich mich mit elektrischen Dingen nicht sooo super aus, ich habe diesen hier gefunden, der müßte passen, oder?
    http://www.voelkner.de/product…-X2-0-01F-275V-AC-20.html


    Die guten Tips von euch befolgend habe ich den Dreher nochmal genauer inspiziert und siehe da, er brummt leicht wenn ich das Ohr nahe an das Gehäuse halte. Da das Brummen sich nicht mit der Motordrehzahl ändert und sich auch eher nach Netzbrummen anhört, gehe ich davon aus, daß das die lockeren Trafoschrauben sind. Ich werde sie nachziehen wenn ich den Dreher öffne.
    Ausserdem klackert der Tonarm leicht. Ich habe Spiel im horizontalen Tonarmlager festgestellt (also das Lager, das sich bewegt wenn man den Tonarm waagrecht hin und her bewegt. Das stelle ich aber erst ein, wenn die anderen Sachen gemacht sind (ich muß mich erst ein wenig warm schrauben ;) ).


    Danke für eure Hilfe!!

    Hallo Tilmar,
    vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
    Dann werde ich mir erst mal versuchen den Dreher zu zerlegen und die von dir empfohlenen Aktionen durchzuführen. Parallel werde ich mir die DN155E holen und dann das Gerät ausführlich testen.
    Ich habe zwar keine zwei linken Hände, aber falls ich Hilfe brauchen sollte, werde ich mich wieder melden (und wenn alles fertig ist natürlich auch :) ).


    Gruß


    Christian

    Hallo zusammen,
    dies ist mein erster Eintrag im Forum und deshalb möchte ich mich erst kurz vorstellen.
    Ich bin 51, wohne in der Voreifel, Ingenieur und Familienvater. Ich höre hauptsächlich Rock und Pop aus den 70igern und 80igern und das die letzten Jahre meistens digital. Vor ein paar Monaten habe ich aber meinen alten Plattenspieler (kein Dual) wieder entstaubt und meinen Kindern die alten Platten vorgespielt.
    Damit war der Wunsch geboren wieder etwas mehr analog zu hören.
    Wie der Zufall es wollte, wurde mir kürzlich ein sehr gut erhaltener brauner Dual 714Q angeboten und ich konnte der Versuchung nicht widerstehen ihn zu kaufen.
    Er ist in gutem optischen Zustand (Haube kleine Kratzer, nichts oxidiert) und auch technisch funktioniert alles.


    Nur die Nadel ist abgenutzt, da werde ich wohl eine neue brauchen. An dem Spieler ist ein ULM60E verbaut. Ich habe schon rausgefunden daß es dafür keine Ersatznadeln mehr gibt, aber eine DUAL DN155E passt und auch noch erhältlich ist. Ich habe diesen 1/2" Umrüstsatz leider nicht, daher ist meine Wahl ja wohl ziemlich eingeschränkt, was TA Systeme betrifft.


    Da dieser Dreher ja doch schon ein paar Jahre alt ist, bin ich mir nicht sicher, ob ich ihn "einfach so" benutzen soll oder ob es zweckmäßig wäre ein paar Wartungsarbeiten durchzuführen, damit er auch in Zukunft hält. Falls eine Wartung sinnvoll ist, was wären die wichtigen Punkte? Was würdet ihr tun?


    Vielen Dank für eure Beiträge,


    Christian