Tonarmverkabelung

  • moin,


    bei mein ersten Tonkopfumrüstung mit 270534 musste ich ja auch die Verkabelung austauschen. Später wurde dann der Tonkopf durch 267051 ersetzt. Die Verkablung blieb, und wie schon mal an anderer Stelle erwähnt, musste ich das Tonarmkabel anstückeln weil die Verkabelung von 270534 zu kurz ist.


    "Seltsames" machte sich zudem bemerkbar ;( Wie von Geisterhand wurde der Tonarm am Ende beim Abheben sichtbar nach aussen gedrückt. Übeltäter war das Kabel.


    Nun habe ich mal nachgesehen was es das so im Angebot gibt. Dann bin ich auf das Stichwort "DHM-Verseilung" gestossen... HF-Litze.
    Und siehe da, meine Hauselektroniker, Amateurfunker, hat doch in seinem Fundus ungeahnte Schätze liegen :D


    Das sah dann zunächst so aus :wacko:


    Gewuzzelte HF-Litze 10x0,05, fraglich was dabei rauskommt, ein Spule mit 20x0,05mm



    Der erste Versuch. Die Stecker habe ich von einem Ortofon-Set, HF-Litze Simpel verdrillt, mit Schrumpfschlauch. Sieht nicht gerade filigran aus mit dem Schrumpf-Knubbel. Die Masse habe ich von der Spule genommen, 20x00,5 ist aber recht steif



    Dann mal meinen Freund gefragt, was DHM-Verseilung sein soll... Ok, mal gesucht und gefunden.


    Das Schema der DHM-Verseilung



    Dann neu gedrillt, jeder Strang gehört unterschiedlich stark verdrillt, zudem linker/rechter Schlag.. aber dennoch ein Strang verkehrt verdrillt (Schlag) :evil: Masse nun ebenso 10x0,05mm


    Und so sieht das fertig aus



    Eingebaut, immer noch gestückelt :) , vom Kurzschließer habe ich die alten Kabel noch 2 cm stehen lassen, da also bequem über der Platine angelötet. Kabel auf der Platine fixiert, Teller drauf, Platte drauf, Finger auf Start drauf und Ohren gespitzt und gelauscht.


    Was soll ich sagen, es klingt sau gut :thumbsup: Ich bin der Meinung, dreh ich der Verstärker, natürlich ohne Signal vom Tonabnehmer, voll auf, das minimale Brummen ist noch weniger geworden.


    Eins kann ich definitiv ausschließen. Ich habe mir das Kabel nicht gebastelt weil es besser klingen soll!
    Aber...... es klingt anders, besser?


    Die Krux ist, das alte 741er Kabel habe ich über einem Jahr nicht gehört. Der Umbau/Einbau vom Kabel hat auch seine Zeit in Anspruch genommen.
    Wie hat als mein "altes" Kabel geklungen, keine Ahnung.


    Nur für die Statistik, ich habe mal die Kabel die ich habe ausgezählt und den Durchmesser gemessen


    CS741Q - Originalkabel - 7x0,05mm - sehr flexibel!
    Kabel vom Headshell 270534 - 15x0,05mm - recht steif


    Dann habe ich noch ein Kabel mit 5x0,05mm, allerdings nur Masse/Schwarz, das ist ohne spezielle Abisolierer fast nicht zu verarbeiten. Aber sehr flexibel.


    Diese HF-Litze "HFL 705" gibt es hier http://www.oppermann-electroni…tml/hf-draht___litze.html
    5x50cm kämen auf 25 Cent + Versand, also sehr preiswert


    Oder hier http://www.pack-feindraehte.de/de/muster/index.html


    Die Ummantelungs-Seide der Litzen habe ich mit farbigen Filzer schön einfärben können.


    Jetzt wird das System nochmal eingestellt und dann wird auf CD aufgenommen und das mal zu Ende gebracht
    Tonabnehmer vergleichen, geht das so?


    Und nicht vergessen, mein Elfen-Kabel hat mich keinen Cent gekostet :thumbup:


    Gruß Hermann

    DUAL, that's what makes a man ( Vanilla Fudge 1968 )


    Der "Chilling Effekt" funktioniert wie ein Dual-Dreher - Geräuschlos

  • Hi,


    ich verwende in solchen Fällen Modellbaulitze 0,04mm². Gibt es in 10m Ringen in allen Farben, lässt sich super abisolieren und löten. Wenn man es sauber verlegt gibt es auch keinerlei mechanischen Probleme. Ob es besser klingt? Im vgl. zum Neuzustand des Originals eher nicht (ich glaube eher es gibt keinen Unterschied). Bei 40 alter teilweiser extrem verranzter Originalware hat es auf jeden Fall einen geringeren Widerstand. Speziell Kabel in alten PEs sind mir bei der Wartung förmlich zu Staub zerfallen.
    Stückeln würde ich bei der Verkabelung aber auf keinen Fall....wobei man da wenigstens weiss wo die Fehlerstelle ist :D


    VG
    Kai

    VG
    Kai




  • Hi Kai,


    der Ring zu 4,-€ bei blauen C x5 = 20,-€, habe das schon auch gesehen. Aber sicherlich besser zu verarbeiten als diese HF-Litze. Die 10x005mm hat einen Leitungsquerschnitt von 0,02mm², 7x0,05mm = 0,014mm².


    Und die Stückelung, das bleibt natürlich nicht so :rolleyes: da muss ich aber alles rauskramen.


    Und einen Versuch möchte ich noch machen :D ... wenn denn das bei mir ankommt nach was ich Ausschau gehalten habe 8o


    Gruß Hermann

    DUAL, that's what makes a man ( Vanilla Fudge 1968 )


    Der "Chilling Effekt" funktioniert wie ein Dual-Dreher - Geräuschlos

  • moin,


    Erstens kommt es Anders, Zweitens als man Denkt!


    In der Ausschau hatte ich ein STC-36T-1x von Rotronik. Aber die haben den Braten wohl gerochen zudem sind sie nur Importeure also nur 250m sind da abzunehmen :rolleyes:


    Aber....am Wochenende war ich mit meinem Hauselektroniker in Friedrichshafen auf der HamRadio, einer Messe für den Amateurfunker. Angegliedert war ein Flohmarkt der weitaus mehr Platz belegte als die eigentliche Messe


    Was da alles angeboten wurde.... :whistling:


    Kruschdose mit Kunststoffzahnrädern



    Links unten, herrlich, "Diverse Zahnräder oder Daten" ...wer kauft denn sowas?



    Ja das lag auch ausgelegt, das DUAL-Buch



    Zwei gute Stecker zu je 3,-€ eingekauft. Da kann man mit dem Gabelschlüssel die Spannzange richtig zuschrauben, besser als die Neutrik.



    Und dann noch dieser trostlose DUAL-Geselle. Der Halter für den Wechsler, der Tonarm, so ähnlich kenne ich das aus meiner Kindheit.




    Und..., da war da noch ein Italiener. Also, das sind die, die wo nicht mehr bei der Fußaball-WM sind 8o. Da las ich auf den Kästen den Namen "Rupalit" (Handelsname von PACK-Feindrähte)
    .... und bei genauem Hinsehen, Rückfragen, habe ich dort, also bei denen die wo nicht mehr im Turnier sind :D , eine kleine Spule mit HF-Litze gekauft. Zarte 5x0,05mm hat die Litze.
    Diese nun mit dem Küchenmixer nach HDM verseilt und in den Tonarm eingezogen, perfekt. Die Löterei ein bisschen fummelig :rolleyes:


    Links - Originalkabel vom 741er


    Mitte - Verseiltes 7x0,05 - daneben eine Litze


    Rechts - Verseiltes 5x0,05 - daneben eine Litze



    Als ich mir hier in München in einem renommierten HIF-Fachgeschäft diese Steckerchen besorgt habe, da kam ich mit dem Inhaber des Geschäftes ins Gespräch. Wofür ich denn die brauche usw., aha DUAL, Tonarm-Kabel ersetzen, ja da gibt es doch die Firma Cardas. Mein leiser Einwand als Laie: " Es sollten sich ja auch HF-Litzen eignen". Seine Antwort: "Aber in den Tonarmen, das sind doch alles HF-Litzen !"


    Nun mal am Originalkabel vom 741er überprüft. Das ist keine HF-Litze. Bei einer HF-Litze ist jedes einzelne der 5 Äderchern mit Lack isoliert. Liegt also dicht beieinander hat aber keinen Kontakt zum Nachbarn. Beim DUAL-Kabel kann ich keinen Lack ausmachen.


    Das nur zur Klarstellung wo sich die Kabel technisch "unterscheiden".


    Ob man das nun hört? Stören tut es auf jeden Fall ganz und gar nicht! Ich bin hoch zufrieden :!:


    Und nun, an interessierte DUALISTEN, das Angebot, nicht 20 Euronen wie im allseits bekannten Auktionshaus, nein,


    3 Meter dieser unverseilten HF-Litze (5x0,05mm) für 2,-€ (ohne Steckerchen), einschließlich Warenversand.


    Wer will? Wer hat noch nicht > PN an mich ;)



    Gruß Hermann

    DUAL, that's what makes a man ( Vanilla Fudge 1968 )


    Der "Chilling Effekt" funktioniert wie ein Dual-Dreher - Geräuschlos

  • Hallo Hermann


    Was sind das für Steckerchen und wo bekommt man die? Ich hatte da schon mal in einem anderen Fred gefragt weil ich noch ein paar Headshells da liegen habe wo die Kabel zum Systen fehlen. Mir wurde gesagt das man wohl die aus dem PC Bereich nehmen kann, Aber die "originalen" muß es ja auch irgentwo geben. Es kommt ja gerade bei älteren Drehern vor das die Stecker hin sind und man die tauschen möchte.


    Wolfgang

  • hab mal eine Tonarmverkabelung mit ganz dünnem isolierten Trafo Wickeldraht ( Kupferlackdraht) gemacht, das war sehr günstig und hat prima funktioniert.
    Grüsse

    zur Zeit in Gebrauch:
    Telefunken Musikus TW509 Studio TV mit Abwurfsäule PE 45/72 und Stanton 680
    1219 modifiziert mit 13" Eigenbau-Tonarm mit Ortofon OMB10
    HS32 mit 1010F/ CDS640

    1010 mit einem neuen asean Keramik System in einem Grundig Musikschrank
    Thorens TD124 mit SME3012, Ortofon concorde mit Black Diamond Nadel

    1009 mit shure M75 an TVV43 und Graetz Sinfonia

    HS36 mit 1210/ CDS660

    P80 mit 1234 / CDS660 DN70

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!