neues cinchkabel für cs5000

  • hallo,


    ich hatte hier noch ca. 2 m sommer albedo rumliegen und der cs 5000 hat einen wackelkontakt/bzw. brummt etwas, hab mir gedacht, dass ich mal das kabel wechseln könnte. nachdem ich den dreher aus der zarge hab, sehe ich dass der cs5000 keinen kurzschliesser, wie meinen anderen plattenspieler hat, sondern einen 5poligen stecker am tonarm. jetzt bin ich mir nicht mehr sicher, wie ich das am besten löse. weglassen des steckers und direktes anlöten wird sehr sehr fummelig, weiss nicht, ob ich das mit meinem brateisen sauber hinbekomme...verwendung des alten steckers und anlöten am schaft der alten verbinder, wäre die andere alternative.


    im übrigen hat das albedo 2 leiter und eine schirmung, soll ich einen leiter r bzw l und den anderen für rg bzw lg nehmen?


    aja irgendwo hab ich gelesen, dass man das einschaltknacksen mittels bitumenmatten minimieren könnte, wo bringe ich die an?


    mit bitte um hilfe, danke
    romme

  • Hallo Forum,


    ich „übernehme“ einmal diesen Thread aufgrund des Titels verbunden mit meiner Frage : Ist ein neues Kabel denn nötig oder ist das verbaute Kabel an für sich von einer ordentlichen Qualität ?


    Ich lese in ziemlich vielen Threads, das die eigentliche Schwachstelle weniger das Kabel, sondern die Stecker seien. Nachdem mein 5000er nun nach Tausch des Tonarms so spielt wie ich mir das vorgestellt habe, würde ich ganz gerne - prophylaktisch - die Stecker tauschen wollen. Im Thread: „Cich-Kabel: selbst gemacht...“ wird das Procedere bebildert ja gut beschrieben. Also für mich als Laien ... :)


    Gibt es also von erfahrenen Besitzern Einwände qualitativer Art, welche gegen das von Dual verwendete Kabel sprechen? Würde mich über ein einstimmiges: „das Kabel ist völlig in Ordnung“ freuen ;)  ^^


    Grüße, Micha

    Gruß, Micha



    ... RESERVIERT :

    CS 5000 in schwarz mit VTA-Headshell und zweitem Standard-Headshell.

    ADC Tonabnehmer & Q32 Nadeleinschub. Cinch Stecker getauscht, Tonarm neu.

    Probehören erwünscht. ;)

  • Servus Micha,


    Hat denn das Kabel was?

    Wenn nicht, lass es dran und gut iss!


    Du hast den Tonarm gewechselt, ... das kenn ich. ;)


    LG Martin

    --------------------------------------------------------

    Grüße aus dem badischen Schwarzwald,

    Land der dunklen Wälder und hölzernen Kuckucksuhren!

    Martin



    ------------------------------------------

    Heimat isch kei Ort, Heimat isch ä G'fühl!

    -----------------------------------------


    Meine analoge Hifi

  • Hi Martin,


    das Kabel ist tatsächlich völlig in Ordnung :). Ich würde auch nur die Stecker „vorsorglich“ wechseln wollen ( die Haptik ist schon irgendwie... nicht dem Dreher angemessen...). Und ja, an den Wechsel des Tonarms habe ich mich auch nur deswegen ran getraut, da hier „gewisse“ user ein hervorragend bebildert und beschriebenes Tutorial ins Board gestellt haben :) . Nochmals tausend Dank hierfür :thumbup::thumbup:

    Gruß, Micha



    ... RESERVIERT :

    CS 5000 in schwarz mit VTA-Headshell und zweitem Standard-Headshell.

    ADC Tonabnehmer & Q32 Nadeleinschub. Cinch Stecker getauscht, Tonarm neu.

    Probehören erwünscht. ;)

  • Hi Micha,

    ich weiß nicht, wie es mit den Kabeln nach Mitte der 80er ist, aber eigentlich wird den Dual-Kabeln immer eine gute Qualität zugeschrieben, die Kapazität passt bei der richtigen (Werks-) Länge. In den meisten Fällen habe ich es so gemacht, dass ich die Stecker, die meistens Zinkfraß oder so etwas bekommen, abgeknipst und dann neue, hochwertigere Stecker verbaut habe. Somit hat das Kabel noch fast seine ursprüngliche Länge (ein paar cm mehr oder wenig sind relativ egal, außer man hat Goldohren).


    Im Falle meines CS5000 war es aber so, dass der Vorbesitzer ein Terminal verbaut hatte, an das ich dann Komplett-Kabel meiner Wahl anschließen kann. Klingt erst einmal gut - aber diese Lösung baut so weit nach hinten, dass man den Spieler im ungünstigen Fall nicht mehr gut stellen kann. Die Dual-Lösung mit den fest montierten Kabeln macht Sinn.


    Schwachpunkt ist aber tatsächlich der Kontaktübergang vom Headshell zum Tonarm. Hoffentlich hast du durch deinen Wechsel damit erst einmal keine Probleme. Der CS5000 ist einfach ein richtig guter Spieler, kann man sagen, was man will.

    Liebe Grüße
    Thomas


    Dual CS 5000, CS 2235Q, CS 1219, CS 1210, CS 1209, CS 530, CS 521, CS 505-2, CS 455-1, CS 415-2, HS 120, HS 38

    Akai GX 260 D, Dual TG 29, Revox A 77, Tandberg 9100X, Teac A-2300 SX, ASC 5004

  • ....denke die kabel selber sind qualitativ ok, die stecker sind halt oft das problem, bzw. die verbindung kabel zum stecker. da ordentliche zb amphenol rca stecker dranlöten ist sicher kein fehler, aber auch kein muss.


    kabeltausch wäre auch möglich, allerdings gibts da hinterm tonarm eine steckverbindung mit gecrimpten metallkontakten...ist die frage, wie man das am besten löst.


    romme


    Ps...huch das ist ja mein eigener thread aus dem jahre 2013 ^^

    Einmal editiert, zuletzt von romme ()

  • .. ja, diese Steckerverbindung hatte ich beim Tonarmwechsel gesehen ... geht da recht eng zur Sache. Ich mag den 5000er richtig gern und wenn die Kabel selbst in Ordnung sind spendiere ich Ihm neue, würdige Stecker :thumbup:


    Headshell <> Tonarm ist absolut unauffällig.


    Danke Euch

    Gruß, Micha



    ... RESERVIERT :

    CS 5000 in schwarz mit VTA-Headshell und zweitem Standard-Headshell.

    ADC Tonabnehmer & Q32 Nadeleinschub. Cinch Stecker getauscht, Tonarm neu.

    Probehören erwünscht. ;)

  • :) danke für die Blumen.

    Genau so würde ich es auch tun, ... neue Stecker - neues Glück! ;)


    LG Martin

    --------------------------------------------------------

    Grüße aus dem badischen Schwarzwald,

    Land der dunklen Wälder und hölzernen Kuckucksuhren!

    Martin



    ------------------------------------------

    Heimat isch kei Ort, Heimat isch ä G'fühl!

    -----------------------------------------


    Meine analoge Hifi

  • Bei mir war beim 5000 von Anfang an ein Cinch-Stecker das Problem (ein Wackelkontakt auf einem Kanal). Aber wenn die bis jetzt gehalten haben, sehe ich überhaupt keinen Grund etwas zu ändern. Kann nur schlechter werden.

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • So, heute Vormittag kurzerhand die dem 5000er unwürdigen Stecker kurzerhand abgeknipst und durch (in meinen Augen) "passendere" ersetzt. (ich hatte da noch ein "Focal Elite" Kabel mit verschraubten Steckern herum liegen). Normalerweise sehe ich das auch wie Albert, repariere nichts, was nicht kaputt ist, aber diese Stecker haben mich ehrlich geärgert.


    So gesehen war das nun eher ein optisches und haptisches upgrade. Jetzt ist mein CS 5000 so, wie ich ihn haben möchte. :)



    Danke für eure Meinungen und Kommentare

    Gruß, Micha



    ... RESERVIERT :

    CS 5000 in schwarz mit VTA-Headshell und zweitem Standard-Headshell.

    ADC Tonabnehmer & Q32 Nadeleinschub. Cinch Stecker getauscht, Tonarm neu.

    Probehören erwünscht. ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.