C844 Motor defekt

  • Guten Tag zusammen.


    Ich habe hier ein C844 welches folgenden Defekt hat:


    Capstan-Motor dreht zu schnell.

    Bei erster Diagnose war der Widerstand R404 (10 Ohm) "glühend" heiß.

    Habe Spannungsbfall an dem Widerstand gemessen: Der war meist > 6V. Am Motor kamen deswegen nur noch ca. 6 Volt an.

    Das Drehmoment war dann viel zu gering zum Spulen. Wiedergabe hat (manchmal) funktioniert.

    Also wohl Kurzschluss irgendwo nach dem R404?


    Nach einiger Zeit beim Fehlersuchen ging gar nichts mehr. Widerstand R404 hatte sich ergeben. Er hatte dann >34 Ohm.

    Habe den ausgetauscht und dann ein anderes Laufwerk von einem meiner 844 eingebaut. Dieses funktioniert anstandslos.

    Also ist das Gerät wohl in Ordnung, jedoch am Laufwerk bzw. Motor muß ein Fehler sein.

    Er dreht wie gesagt viel zu schnell!

    • Messung mit guten Laufwerk:


      • Spannungungsabfall am R404 bei Play bei ca. 3V
      • Spannungabfall beim Spulen ca. 4,2V
      • Spannung an Stecker "E" (grau/rot) bei 4,75m/s: 0,56V bei 9,5 m/s ca. 0,9V. Gemessen PIN1 zu PIN 2.
    • Messung mit defekten Laufwerk:
      • Spannungungsabfall am R404 jetzt bei Play bei ca 3V
      • Spannungabfall beim Spulen ca 4,2V
      • Spannung an Stecker "E" (grau/rot) bei 4,75m/s: ca. 1V bei 9,5m/s etwas höher. Gemessen PIN1 zu PIN 2.

    Ich bin der Meinung das der Fehler auf der kleinen Platine am Capstanmotor liegt. Aber da bin ich jetzt am Ende mit meinem Latein. Kein Schaltplan vom Motor selbst usw...


    Jetzt meine Fragen:

    -Hat jemand sowas schon mal erfolgreich repariert

    -Gibt es irgendwie Motoren die passen könnten

    -Hat jemand einen Motor übrig?? Natürlich nich für Umsonst.


    Vielleicht hat auch jemand den ultimativen Tip?!


    Gruß

    Wolfgang

    .... niemals bei Amazon....

    Einmal editiert, zuletzt von 601_1700_839 ()

  • Hi Wolfgang,


    Ich bin bei Facebook in einer Tapedeckgruppe. Soll ich da mal für dich nachfragen?


    LG

    Ingo

    LG Ingo aus dem Ruhrpott



    Verstärker: Dual CV 1600


    Dreher: Dual CS 741q, Dual CS 714q, Dual CS 5000, Dual Cs 750-1, Dual 491A RC, Dual CS 721, Mitsubishi LT-5V, Technics 1210 MK 2,


    Tonbänder: AKAI GX 620,


    Tape: DUAL C 819


    Kompaktanlage ITT HC 7091

  • Für dich doch immer 🤗

    LG Ingo aus dem Ruhrpott



    Verstärker: Dual CV 1600


    Dreher: Dual CS 741q, Dual CS 714q, Dual CS 5000, Dual Cs 750-1, Dual 491A RC, Dual CS 721, Mitsubishi LT-5V, Technics 1210 MK 2,


    Tonbänder: AKAI GX 620,


    Tape: DUAL C 819


    Kompaktanlage ITT HC 7091

  • Huhu Wolfgang,


    ich habe dir mal ne Threema gesendet.


    Schau mal bitte Ich warte aber noch auch weitere Antworten.


    LG


    Ingo

    LG Ingo aus dem Ruhrpott



    Verstärker: Dual CV 1600


    Dreher: Dual CS 741q, Dual CS 714q, Dual CS 5000, Dual Cs 750-1, Dual 491A RC, Dual CS 721, Mitsubishi LT-5V, Technics 1210 MK 2,


    Tonbänder: AKAI GX 620,


    Tape: DUAL C 819


    Kompaktanlage ITT HC 7091

  • Hallo,

    das klingt ähnlich meinem Post vor etwa 14 Tagen zu einem ominösen Defekt meines C 844, das nach ein paar Minuten Betrieb sowohl bei Play als auch beim Umspulen zwei oder dreimal "ins Stottern" geriet und dann stehenblieb. Mittlerweile tippe ich auch auf den Capstan-Motor. Denn wenn das Gerät auch eine Stunde angeschaltet ist ohne zu laufen, ergibt sich nach dem Start derselbe Effekt nach eiun paar Minuten. Ich habe kein Schlachtgerät sondern nur ein zweites Laufwerk ohne Seriennummer. Das ist dumm, denn Dual hat kurz nach Serienbeginn den Motor geändert (und im Schaltplan dafür einige Widerstände mit anderen Werten versehen) und der im Zweitlaufwerk ist ein anderer Typ.


    Gruß

    Norbert

  • hmmm, meines hier ist von der zweiten Generation...

    Wenn Du mal ein Bild machst kann ich die 3 hier ja mal vergleichen. Schraub die grad eh laufend auf und zu..


    Gruß

    Wolfgang

    .... niemals bei Amazon....

  • Hallo,


    ich greife nochmals den Thread auf, zumal ich andere Posts im Board zum Thema C 844 und Motor ebenfalls studiert habe. Fakt ist, dass es sich wie in den anderen im Board geschilderten Fällen wohl definitiv um einen defekten Capstan-Motor handelt, welcher nirgends mehr zu bekommen ist (nicht mal aus meiner sonst unerschöpflichen Quelle in Kanada).


    Ich habe den Motor gestern auch einmal zerlegt. Sobald der besagte IC mit der Elektroplatine abmontiert ist und nicht mehr mit der Tachoscheibe des Motors auf Tuchfühlung ist, läuft der Motor mit hoher Drehzahl scheinbar unbeirrt. Montiert man die Platine wieder, zeigt sich das übliche Bild: Er läuft für einige Sekunden, stottert und bleibt dann stehen.


    Gruß

    Norbert


    PS: Ich habe zwar auch noch einen Reservemotor aus einem C 828, aber ich suche immer noch nach Alternativen, dieses SPitzendeck wieder funktionsfähig zu machen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.