Frage zu meinem defekten CT1540RC

  • Hallo,

    ich bin sporadisch an der Reparatur meines CT1540RC beschäftigt, der als einzig spürbare Reaktion ein leuchtendes "kHz" zeigt, d.h. nach dem Einschalten passiert nichts weiter! 2 Teilreparaturen konnte ich ohne Änderung des Fehlerbildes ausführen. Da waren der Austausch des Netzschalters und des Optokopplers. Nachdem die NT-Spannungen als o.k. gemessen wurden, konzentrierte ich mich seitdem auf die µP-Einheit (ich habe die neuere Ausführung mit COP402N/MM2758Q-B). Zu dieser Baugruppe finde ich allerdings weder Schalt-, Leiterzug- und Bestückungsplan! Auch verfüge ich über keine Quelle, wo man die Firmware bekommen kann, für den Fall, dass der EPROM Alzheimer hat. Das Auslesen meines EPROMs zeigt jedenfalls bei jedem Versuch eine andere Checksumme an, was keinen guten Eindruck auf mich machte. Auch stelle ich mir die Frage, ob es einen Ersatz für den DS7812J gibt, denn der wäre nach dem COP402N das 2. IC dessen Beschaffbarkeit teuer ausfiele. Mein DB-Studium erbrachte die Tendenz, der SN7406 könnte eine mögliche Alternative sein. Kann das jemand ggf. aus eigener Praxis bestätigen?

    Prinzipiell hoffe ich jetzt aber auch auf Fehlersuchtipps, wo ich davon ausgehe, dass es unter uns einige gibt, denen dieser fulminante Ausfall meines Gerätes durchaus bekannt vorkommt!


    Gruß, Ingo

  • Guten Morgen Ingo,

    Hajo ist der richtige Ansprechpartner für Dein Problem. Ich denke, dass Hajo antwortet, wenn er Deine Überschrift liest 😉

    Viele Grüße, Stephan


    Dual 481A und andere/anderes :D

  • Hallo Stephan,

    wir hatten schon Kontakt. Ich kann ihm leider nicht helfen. Ich könnte ihm höchstens einen Tausch gegen einen intakten CT1540 mit entsprechender Zuzahlung anbieten. Ersatzteile kann ich immer gebrauchen.

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • dual-board.de/core/index.php?attachment/283761/HaJo, so entgegenkommend das auch gemeint sein mag, es kommt für mich keine andere Lösung in Frage als die Reparatur, und da bleibe ich auch hartnäckig. Kenne ich seit ca. 50 Jahren nunmal nicht anders...

    Also Leute, geht bitte explizit auf meine obigen Fragen ein!


    Ingo


    Nachtrag:

    Da ich während der Arbeiten am Gerät auch diverse LPs neu aufgelegt habe, möchte ich diese mal hier vorstellen, um ggf. die eine oder andere Meinung dazu zu lesen.

    [attach='283757','none','true'][/attach]

    6 Mal editiert, zuletzt von Softon ()

  • Hallo Ingo,

    es kommt für mich keine andere Lösung in Frage als die Reparatur,

    das habe ich auch nicht anders erwartet. Aber wie du sicherlich selbst weißt ist eine Ferndiagnose bei dem Fehler so gut wie unmöglich.

    Darum viel Erfolg dabei..

    Also Leute, geht bitte explizit auf meine obigen Fragen ein!

    Da wirst du kaum Antworten bekommen.

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • Na dann, eben viel Aufwand bei ganz geringem Ertrag... Bloss wieso gibt es keine Reaktion auf die Frage nach den Unterlagen zur µP-Einheit inkl. der Firmware sowie FS7812J-Ersatz? Das zählt ja nicht unter Ferndiagnose! Aber wohl eher unter gut behütete Geheimnisse zum mit ins Grab nehmen? Irgendwie kann ich mir ein Kopfschütteln doch nicht ganz verkneifen, weil die Aussage "Da wirst Du kaum Antworten bekommen." kann ich nicht ganz nachvollziehen. Will man oder kann man nicht? Woran fehlt's?


    Ingo

  • Bloss wieso gibt es keine Reaktion auf die Frage nach den Unterlagen zur µP-Einheit inkl. der Firmware sowie FS7812J-Ersatz?

    Ingo, ganz einfach: Weil keiner was dazu weiß. Durchforste das Forum der letzten 20 Jahre und zähle mal zusammen, wie oft Suchanfragen dieser Art gestellt wurden. Sogar auch von mir. Du kannst dich ja mal an mehreren langen Winterabenden dransetzen und für die Forengemeinschaft die fehlenden Stromlaufpläne erstellen. Ich stelle dir dafür sogar die entkernte Platine für deinen Tuner als Bild der Vor- und Rückseite zur Verfügung.



    Und weil keiner auf den FS7812 antwortet? Weil den keiner in seinem Portfolio hat. Es geht übrigens auch der DS88L12. Ich habe welche, gebe sie aber aus verständlichen Gründen nicht her.

    Aber nur zum Verständnis, die sind seeehr selten defekt. Meistens sind es kaputte Durchkontaktierungen

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • Guten Morgen Ingo,


    im Hifi-Archiv findet man nur diese Info.

    Da wird der Prozessor auch nur als Black-Box dargestellt.

    Ich besitze ca. 4 oder 5 von den CT1540RC.

    Ich schaue mal am Wochenende, ob ich Dir mit Erstzteilen helfen kann.

    Gruß Peter

  • Eh, da wird ja meine Hartnäckigkeit ja doch noch Früchte tragen! Jedenfalls Dank an Euch Beide, HaJo und Peter, für die hoffnungsvoll stimmenden Aussagen,, aber auch bereits Taten!

    Von den beiden obigen Fotos, Hajo, hätte ich gern die Originaldateien, wenn's geht. Und, Peter, ich werde gewiß nicht drängeln, aber Dein Angebot würde ich sehr gern annehmen!


    Ingo

  • Hallo Ingo,


    Und, Peter, ich werde gewiß nicht drängeln, aber Dein Angebot würde ich sehr gern annehmen!

    Ich schaue Morgen nach.

    Gruß Peter

  • Hallo,

    gibt es noch weitere Bastler, die sich am Auslesen des EPROM-Inhalts des MM2758Q versucht haben und zwar mit dem Ergebnis, konstante Checksummen beim Ausgelesenen erhalten zu haben?

    Die Interpretation dieser Firmware ist da erstmal zweitrangig. Es ist ja ein 4bit-Hexcode, bei dem ich als Z80-User selbst noch keine Erfahrungen habe.

    Das Thema könnte sich allerdings erledigen, falls Peter bei seiner noch ausstehende Suche, fündig würde. Dennoch bin ich offen für z.V. gestellte HEX-Daten aus diversen ausgelesenen EPROMs.

    Erst das Vorliegen einer korrekt ausgelesenen Firmware ermöglicht ein Reassemblieren als Vorausetzung für einen Nachbau, ähnlich wie dem hier im Forum vorgestellten Modul.


    Ingo

  • Guten Abend Zusammen,

    zunächst eine Frage:

    Wieviele Varianten der Steuerung hat es gegeben?


    Bis jetzt habe ich 4 Stück ausgemacht.


    • Variante 1 ist mit dem EPROM 264 208 ausgestattet
    • Variante 2 hat 2 EPROMs 262 521 und 262 516
    • Variante 3 hat ein EPROM 264 402
    • Variante 4 mit längs eingebautem COP402N und 3 EPROMs


    Vor mir liegt Variante 1 und 2.


    So Ingo, was brauchst Du?

    Gruß Peter


  • Guten Abend Peter,

    schön, dass morgen schon heute ist! ;)

    Ich habe die im Foto abgebildete µP-Einheit, also den 4bit-Prozessor COP402N mit gelbem Punktaufkleber (Bedeutung unbekannt!) zusammen mit einem EPROM MM2758Q-B! Mit den Nummern, die Du für die EPROM-Typen verwendest hast, kann ich (noch) nichts anfangen. Wäre das u.U. nach Deiner Variantenaufzählung bereits die 1.? Dann hätten wir bereits Nägel mit Köpfen.


    Reicht Dir diese Auskunft samt Foto?


    Gruß Ingo

    dual-board.de/core/index.php?attachment/283949/

    2 Mal editiert, zuletzt von Softon ()

  • Guten Abend Ingo,

    eine Verschiebung des Zeitkontinuums :D


    Nach meiner Varintenzählung ist es die erste Variante.

    Bei mir ist ein schwarzer Aufkleber auf dem COP402N.


    Diese Steuerung zählt die Frequenz nicht mehr.

    Soll ich Dir die ganze Einheit zusenden?

    Dann bitte Deine Adresse per PN :)


    Die 6stellige Nummer ist eine Dual Ersatzteilnummer.


    In so kurzer Produktionszeit 4 Revisionen, das ist heftig.

    Waren das die Südfunk-Werke?

    Ich habe nochmal nachgeschaut. Der CT1540 sollte im Werk Kenzingen entstanden sein !?

    Gruß Peter

    Einmal editiert, zuletzt von FDS ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.