Dual 1237 - Tonarm schwenkt zurück, Antiskating-Scheibe

  • Hallo!

    Nun nachdem ich mein "Lehrlings-Stück" bereits repariert habe, wage ich mich jetzt wieder an einen neuen/alten aus meiner Sammlung. Damit es Abends nicht fad wird:)

    Es dreht sich um einen 1237. Meine Kinder haben beim Spielen mal den Tonarm ramponiert - vermutlich wohl aus den Lager gehoben, aber drehte damals an der falschen Schraube....

    Bin mir jetzt nicht ganz sicher wegen Federhaus, aber ist jetzt wieder drauf, Tonarm soweit eingestellt und senkt sich auch.

    Einzig schwenkt er nach dem Starten dann auch gleich wieder zurück.

    Klingt nach Probleme beim Antiskating, oder? Drehte den Dreher um und wies aussieht fehlt die Antiskatingscheibe, richtig? Siehe Foto.

    Und wenn ja, was tun? Gibts Alternativen/Do-it-Yourself?

    Schon mal vorab Danke für Eure Anregungen/Tipps.

    BERNY

  • Und wenn ja, was tun? Gibts Alternativen/Do-it-Yourself?

    Hallo Berny, der Bildausschnitt ist zu klein, man kann nur die Antiskating- Feder und den -Arm sehen.

    -----

    Die Bilder sind vom 1257, denke mal sind gleich. Die "Scheibe" sitzt direkt am

    Verstellrad auf der anderen Seite des Chassis.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    Einmal editiert, zuletzt von papaschlumpf ()

  • Lieber Gernot,

    Danke für deine Rückmeldung und die Fotos! Ah, da ich hab ich vollkommen falsch geschaut....dachte die Scheibe ist direkt bei der Feder.

    Und war dann nerövs bzw. dachte die fehlt.....Werde am Abend wenn die Kinder schlafen mich wieder dem Dreher widmen und melde mich dann.

    Lg, Berny

  • Hi Berni,

    Schau mal ob die Startschiene gerade ist. Die verbiegt wegen der Kröpfung sehr leicht. Da reicht es schon den Starthebel zu fest zu schwenken. Gerade das würde ich bei Kinderbedienung nicht ausschließen. Diese Fehlstellung kann den ganzen Ablauf zerschießen. Ich hatte einen der quasi auf Repeat mitten in der Platte lief, einen der gleich nach Start wieder abschaltete, etc


    Viele Grüße


    Roman

  • Lieber Gernot, Lieber Roman,

    Danke für eure Rückmeldungen! Nun wie immer kann ich erst abends wenn die Kids im Bett sind mich ans Arbeiten am Küchentisch machen.


    Nun gestern habe ich nochmals in Ruhe den Dreher angesehen. Danke für das Photo Gernot! Nun ich hab total falsch geschaut - dachte die Scheibe ist gleich bei der

    Scheibe. Nun die Scheibe ist da und dreht sich auch bzw. bewegt sich dann auch die Feder.

    Hab dann noch nochmals den Tonarm eingestellt (Lagerung, Tonarmlifthöhe) - soweit ich es eben kann.


    Wenn ich Antiskating in der Stellung wie am angefügten Bild habe, schwenkt der Arm nicht mehr zurück. Sobald ich es aber wie beim Auflagekraft/Gewicht

    auf die passenden 2,5g stelle, schwenkt der Arm zurück - vor allem wenn Tonarmlift hochfährt bzw. auch gleich beim Starten, der Arm kommt gar nicht zur Rille, da er einfach gleich zurück schwenkt.

    Also dürfte es doch am Antiskating liegen, oder? Bzw. was könnte ich da einstellen?


    Ad Startschiene: Spannend.

    Denn mir ist auch aufgefallen, dass der Hebel beim Stellen in STOP-Position nichts bewirkt; am Ende der Platte geht aber Arm hoch, Arm fährt zurück und schaltet sich auch ab.

    Kommt das von der Startschiene? Und falls ja, wie sollte sie aussehen bzw. wie kriegt man sie wieder in die richtige Position?


    Lg,

    BERNY

  • Hallo!

    Also habe gestern Abend mich wieder an den Dreher gesetzt und dabei folgendes bzgl. Antiskating bzw. Tonarm schwenkt zurück festgestellt.

    Nun ist habe als Auflagekraft 2.5g....bis 1.75 bei Antiskating schwenkt der Arm sowohl beim Starten als auch zwischendurch bei der Platte nicht zurück.

    Aber sobald man auf 2 bzw. 2.5 Antiskating umstellt - schwenkt der Arm gleich beim Start zurück; wenn man dann in der MItte der Platte hoch geht, dann bleibt er mal

    ruhig oben, mal schwenkt er zurück.

    Liegt das an der Antiskating-Scheibe? Die sieht soweit man das von unten sieht ganz gut aus; bzw. kann es sein, dass diese etwas verharzt bzw. zu viel Fett oder sonstiges drauf ist und daher das nicht geht?


    Und ja, beim Abspielen ist der Stopp-Hebel ohne Funktion bzw. Widerstand....aber am Ende geht Platte hoch und auch zurück und der Hebel geht auch zurück.

    Schon vorab Danke für eure Rückmeldungen/Anregungen

    BERNY

  • Liegt das an der Antiskating-Scheibe? Die sieht soweit man das von unten sieht ganz gut aus;

    Hllo,

    das ist ja keine "Scheibe", sondern, ich sag mal eine "Rille" auf der Unterseite des Antiskating Einstellknopf.
    Vom Antiskating-Arm-Ende muß ein Pin in dieser "Rille" laufen. Bitte kontrollieren.

    ---- ----

    Hier noch Bilder von der Abstellschiene: Bei eventuellen Eunstellungen aufpassen, daß die Kugel nicht rausfällt.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    Einmal editiert, zuletzt von papaschlumpf ()

  • Hallo Gernot,

    Danke für die Info!

    Ad schwenken des Tonarms

    Nun ich habe bei der Rille nachgesehen - ja, der Pin ist da und wenn man den Einstellknopf dreht, bewegt sich die Rille und in der Folge auch die Feder.

    Bezgl. Abstellschiene - nun ich habe sie entdeckt, ist unterm Kurvenrad und sah auch die Kugel. Einzig trau ich mich nicht wirklich daran zu gehen - muss ja wohl davor alles ausbauen, sprich Kurvenrad & Co. bis ich daran komme.

    Wegen dem Tonarm der zurückschwenkt: kann das an dieser Abstellschiene liegen?

    Oder ist das wegen dem Stopp-Hebel der im Spielmodus einfach ins leere geht?


    Ad Stopp-Hebel:

    Nun ich nehme an, dass es um die Stellung auf der Rückseite geht - dort ist ja eine 6-Kant-Mutter....auf jeden Fall hab ich dort schon einige Stellungen ausprobiert....mal gings, mal nicht....aber kaum Widerstand bei Stopp-Hebel, obwohl die Feder vorne drinnen ist...

    Aber wenn man vorne die Blende bei Start/Stopp runtergibt, funktioniert Stopp-Hebel tiptop....Klemmt da was?

    Muss jetzt aufhören, da jetzt gleich die Kinder von Schule/Kindergarten zurückkommen....

    Lg,

    BERNY

    2 Mal editiert, zuletzt von berny_baer ()

  • Öhm, ich glaube mit der Schiene das ist ein Missverständnis. Ich meinte die Startschiene. Die hängt mit einer Gabel an einem Zapfen des Starthebels.

    Davon bitte mal ein Bild von unten senkrecht darauf machen. Ich habe leider keines parat weil auf dem alten Telefon.


    Viele Grüße


    Roman

  • Hi Roman,

    Nun ich habe gestern noch ein bißchen herumgespielt.....echt spannend, dass wenn die Blende vorne nicht drauf ist, dann geht STOPP-Hebel.

    Kaum ist er drauf eben nicht. Habe daher Photos von "Grundstellung" sowie Stellung bei der STOPP funktioniert gemacht.

    Dabei sah ich das bei der Blende minimale Delle ist. Ob die soviel Einfluss hat?

    Und dann noch das Bild von der Rückseite mit der Startschiene.

    Lg,

    BERNY

  • Hi!

    Hab gestern Abend wiedermal den Dreher rausgeholt und wegen STOPP-Hebel-Problem geschraubt.

    X-mal die Sechskant-Mutter aufgeschraubt und den Winkel verändert...dann auch versucht die Startschiene bei der Kröpfung leicht zu biegen, aber ging nicht.

    Spannend ist, dass ohne Blende vorne oben die Stopp-Funktion problemlos funktioniert - egal, was ich zuvor unten gemacht habe. Sobald aber die Blende drauf ist - geht der

    Hebel um einen Tick zu wenig nach rechts um Stopp-Funktion auszulösen.

    Wie kann man dies umgehen bzw. lösen?

    Lg,

    BERNY

  • Nur kurz: die Stopp-Funktion geht wieder!!!! Nun ich habe mich an die Startschiene gewagt....und mit der Zange etwas herumgebogen und siehe da die Stopp-Funktion funktioniert wieder wunderbar:)

    Jetzt hab ich noch Cinch-Stecker draufgemacht.

    Einzig, dass Problem mit dem Tonarm, der zurückschwenkt wenn Antiskating über 1,5 eingestellt konnte ich bisher noch nicht lösen.

    Liegt das an der Abstellschiene? Soll ich da auch herumbiegen??

    Aber vielleicht wird das ja auch noch.

    Wie

  • Guten Tag!


    Antiskating zieht den Tonarm immer nach aussen. Dazu ist es ja da.

    Wenn Du den Tonarm sauber einstellst (also Auflagekraft auf 0, dann Tonarm mit dem Gegengewicht in die Waage bringen) dann soll der Tonarm bei gehobenem Lift natürlich nicht von alleine zur Ablage hin wandern, sondern in der Luft über der Platte stehen bleiben.

    Ist das so?


    Gruß

    Wolfgang

    ..wenn man einmal damit anfängt ......

  • Hallo Wolfgang,

    Danke für deine Anregung. Nun wenn eben Antiskating auf 0 bzw. bis 0,75 ist, dann bleibt der Tonarm ganz ruhig über der Platte stehen....sobald ich aber auf die 1,5 passend zum Auflagedruck einstelle, zieht der Arm beim hochheben über der Platte Richtung Platten Mitte.

    Lg,

    BERNY

  • Hallo,

    Nun hab mich heute Abend mal wieder an den Dreher gemacht.......und bin schön langsam mit meinem "Einsteiger-Latein" am Ende.

    Drehte an der Lagerung....und jetzt zieht der Tonarm immer nach Außen - egal ob Antiskating auf 0 oder sonst was.

    Start Vorgang geht ganz normal, aber dann beim Absenkvorgang zieht der Tonarm nach außen - auch bei AS 0!

    Einzig wenn ich auf "9-Uhr-Position" zwischen den Skalen am AS stelle, bleibt Arm ruhig.

    Freue mich über eure Anregungen/Tipps.

    BERNY

    Einmal editiert, zuletzt von berny_baer ()

  • Hast Du die Möglichkeit das Chassis Nochmal umzudrehen und die Antiskatingmechanik zu fotografieren?

    ..wenn man einmal damit anfängt ......

  • Morgen Wolfgang,

    Habe soeben den Dreher nochmals ausgebaut und die Bilder von der AS-Einheit in 9 Uhr Stellung gemacht.

    Und nochmals von der Rückseite den Verlauf beim Drehen angesehen; dabei sieht man verschiedene Löcher - vermutlich um den

    Pin zu setzen? Dann vergrößerte ich das Bild und mir kommts so vor als ob da ein Riss ist - oder doch normal?

    Ausbau sollte ja einfach gehen - Sprengring lösen und Feder aushängen, oder?


    Hier die Bilder - hab zu schnell gedrückt bzw. falschen Button.

    Lg und Danke für deine Anregungen/Meinung,

    BERNY

    Einmal editiert, zuletzt von berny_baer () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von berny_baer mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Lieber Gernot,

    Danke für die umgehende Antwort. Bin am Sprung ins Büro und werde am Nachmittag dann den Sprengringlösen und schaun ob der Pin noch da ist bzw. den Pin einhängen.

    Nur kurz gleich eine Rückfrage: Auf welcher Einstellung elliptisch sollte vorne gestellt sein, wenn ich den Pin in die Rille gebe? 0 oder eben 9 Uhr Position? Lg, BERNY

  • Hallo,

    das sollte eine Endlos-Rille sein,

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.