ELAC PC 900 Dauerläufer

  • ...hab hier meinen ersten moderneren elac am tisch...hübsches gerät...sieht vielleicht etwas besser aus als es ist, aber das werde ich er später beurteilen können...momentan dreht er in endlosschleife.


    heisst: wenn ich den an anstecke geht der an der stütze auf und nieder...wenn ich auf start drücke, fährt der tonarm korrekt zur platte, senkt sich ein wenig, um sich dann wieder zur stütze zu bewegen...dort bewegt er sich wieder auf und ab.


    wenns ein dual wäre, würde ich den fehler im bereich kurvenrad, weiche/feder suchen...ausserdem hab ich beim elac auch einen recht rissigen knallfrosch am schalter entdeckt...


    sachdienliche hinweise bitte an mich....danke


    romme

  • ...ich kommt der sache langsam näher, hoffe ich zumindest...der triggerhebel für die endabschaltung geht meist nicht zurück...deshalb gibts dauerspiel...wie der ausgelöst wird, hab ich herausfinden können...eine abstellschiene an der oberseite des plattenspielers...mit nem hebelchen nach unten...nur wie wird der trigger wieder entschärft....


    Ich häng zwei bilder an....so wie beim ersten sollte die stellung sein damit es funktioniert...wie beim zweitet ist es , wenns nicht funktioniert.


    romme

  • Hallo Romme


    Wenn der Spieler sich im Dauerlauf befindet kanns beim 900er eigentlich nur eines sein. An der Unterseite des Kurvenrades befindet sich ein kleiner federbelasteter Hebel.
    Dieser Hebel wird nicht mehr ausrücken weil a. das Ding verharzt ist, oder/und b. die Wickelfeder keine Spannkraft mehr hat.
    Ich hab seinerzeit das Kurvenrad ausgebaut, schön gereinigt, und die Feder eine Umdrehung strammer vorgespannt. Dann alles schön geschmiert.
    Der federblastete Hebel muss sich sehr leichtgängig bewegen lassen. Da läuft Kunststoff auf Kunststoff.
    Leider finde ich keine Bilder mehr davon ( welche ich aber ganz sicher gemacht habe ) :S . Ich such aber nachher nochmal.


    LG


    Tommy

    Höre z.Zt. mit :


    Plattenspieler : Elac PC900 mit ESG 793
    Receiver : Tandberg TR 2075
    Band : Tandberg TD20A 4-Track, Tandberg TD20A SE, Tandberg TD20A 2-Track (HS)
    CD : Pioneer PD-S501
    Lautsprecher : BK202 Horn mit ACR FP253, Saba Ultra Hifi 1300


    https://www.westfalen-kamine.de/

  • Hier wird im Post Nr. 9 auch auf den kleinen federbelasteten Weichenhebel an der Unterseite hingewiesen.


    ELAC PC 900er Serie - Infos???


    LG


    Tommy

    Höre z.Zt. mit :


    Plattenspieler : Elac PC900 mit ESG 793
    Receiver : Tandberg TR 2075
    Band : Tandberg TD20A 4-Track, Tandberg TD20A SE, Tandberg TD20A 2-Track (HS)
    CD : Pioneer PD-S501
    Lautsprecher : BK202 Horn mit ACR FP253, Saba Ultra Hifi 1300


    https://www.westfalen-kamine.de/

  • hallo tommy...danke für die info, kurvenrad ausbauen un neu schmieren wäre jetzt auch meine nächste option gewesen, dann check ich den hebel auf die leichtgängigkeit....ich meld mich.


    romme

  • hallo....jetzt hatte ich mal lust mir das ganze näher zu betrachten.


    ich hab ein paar fotos gemacht, weil es von diesen elacs wenig gibt. vielleicht hilfts mir, vielleicht jemand anderen.


    die drei motorschrauben lösen, unter einer befindet sich ein dünnes unterlagenblättchen (#3). motor weglegen.. dann die 2 muttern lösen lösen, hebel beiseite legen. sicherungsring des haupthebels abhebeln. haupthebel entfernen. kurvenrad lässt sich abziehen.


    jetzt hab ich da auf der oberseite diesen abstellhebel aus plastik...denke diese feder (letztes foto) sollte den wieder zurückschieben? hier die spannung erhöhen, oder?


    romme

  • Ja, das habe ich zumindest nach den Tipps aus dem Board hier so gemacht. Der Abstellhebel muß runter, dann kanst Du die Feder vorsichtig um eine Umdrehung straffer drehen.

    Bei meinem ist dann einen Tag später das nächste Problem aufgetreten, aber die Automatik funktionierte wieder einwandfrei.


    Viele Glück, Brent

  • ok brent, dann mach ich das so und hoffe das beste...der elac hat zwar überall viel fett, aber verharzung wie zb bei den duals und pes kann ich keine erkennen...wird trotzdem neu geschmiert.


    die rückstellfeder ist halt tatsächlich etwas lasch.


    romme

  • hallo....jetzt hab ich das so gemacht wie geplant und die gute nachricht ist, dass ich keinen dauerläufer mehr habe...damit kann man schon mal platten hören.


    der anti-skating mechanismus war brutal verharzt, da war weisser schmierstoff dran, der komplett fest war...war tricky das zu zerlegen und dann mit der korrekten federspannung wieder einzuhängen...


    ein problem bleibt die endabschaltung, die greift viel zu spät...kann ich das irgendwo einstellen? Ich bieg ja ungern an dem gestänge rum 😁


    romme

  • ...so...um die sache hier evtl abzuschliessen: ich hab beim mitnehmer der die abschaltstange triggert, etwas aufgeklebt, wodurch die abschaltung etwas früher auslöst, das funktioniert im test gut. jetzt hör ich mir mit dem elac erstmal platten an, dann sieht man eh, ob das provisorium auch zuverlässig ist...


    romme

  • ich hab beim mitnehmer der die abschaltstange triggert

    Hallo


    Leider war ich einige Tage nicht im Board. Ich hab damals auch was auf den Hebel geklebt damit die Abschaltung wieder ausgelöst wird.

    In irgendeinem 900er Thread sollten auch noch Bilder davon zu finden sein. Wie bist du denn nach etwas testen nun zufrieden mit dem 900er?


    LG


    Tommy

    Höre z.Zt. mit :


    Plattenspieler : Elac PC900 mit ESG 793
    Receiver : Tandberg TR 2075
    Band : Tandberg TD20A 4-Track, Tandberg TD20A SE, Tandberg TD20A 2-Track (HS)
    CD : Pioneer PD-S501
    Lautsprecher : BK202 Horn mit ACR FP253, Saba Ultra Hifi 1300


    https://www.westfalen-kamine.de/

  • hallo tommy...danke deine beschreibungen waren sehr hilfreich.


    der elac gefällt mir gut...motor ist stark und ruhig, sehr hübscher und guter tonarm....bin sehr zufrieden mit dem ganzen packet:!:


    romme

  • Hat dein Plattenteller keinen Höhenschlag? Diese vernietete Sandwich-Konstruktion ist ja nicht das Gelbe vom Ei....Ich hatte mal einen 900er, da war die Eierei eines Hifi-Spielers nicht würdig; so ungefähr 1,5 mm ?(! Beim meinem jetzigen PC 910 ist es nur ein Zehntel.
    Weiterhin habe ich bei beiden Geräten den viel zu lauten Brumm (egal, mit welchem Tonabnehmer) nie in Griff gekriegt. Kein anderer Plattenspieler brummt bei mir nennenswert. Nur die Elacs taten das so laut, dass ich sie nun nicht mehr mag und nicht mehr nutze.

    LG Holgi

    Früher dachte ich, wenn man alt wird, sieht man die Welt mit anderen Augen. Heute bin ich selbst fünfundsechzig und sehe sie noch genau wie vorher!
    Und immer noch analog...

  • hallo....nein der teller ist plan...etwas brumm hatte ich am anfang auch, nach austausch der cinchkabel ist alles im grünen bereich. die verbindung zum kurzschliesser war nicht so sauber ausgeführt...


    romme

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.