Dual CV60-Verstärker soll Bluetooth bekommen: Welches Modul?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual CV60-Verstärker soll Bluetooth bekommen: Welches Modul?

      Hallo ihr Lieben!

      Derzeit befindet sich ein CV60 auf dem Tisch meines Freundes @Jeffry. Dieser, also der Freund, spricht kein Deutsch, deswegen poste ich hier für ihn. ;)
      Der Verstärker soll ein Bluetoothmodul bekommen und Jeffry fragt sich, wie man das am besten bewerkstelligt.
      Dazu gab es HIER bereits eine Meinung, aber ich dachte, ein neuer Thread wäre doch ganz sinnvoll.

      Sein Plan war, das Modul vielleicht direkt innen mit dem Tape-Eingang zu verbinden.

      Was meint ihr?
      Erfahrungen?


      LG!
      Greta (& Jeffry)
      Greta aus Aachen und Jeffry aus Belgien (der kein Deutsch spricht, daher bin ich die Kommunikationszentrale hier...).
      Wir sind Dual-Newbies, daher noch ein bisschen unwissend bezüglich vieler Dinge... :rolleyes: :thumbup:
      Bisher in unserem Besitz:
      1224 als kleiner Kofferspieler (meiner)
      1225 in einer Wega KS-3340 (unserer?)
      1229 + CV60 & CT17 (Jeffrys)
    • Hallo Greta,

      dann werde ich mal anfangen diesen Trööt mit Leben zu füllen.
      Ich habe gestern einmal das Modul welches ich noch hier habe ohne Pegelanhebung,
      also ohne den OpAmp dahinter, direkt mit meinem CV40 im Büro verbunden.



      Am Handy habe ich nach dem verbinden die Ausgangslautstärke auf Maximum gestellt.
      Die Lautstärke die der CV dann ausgibt würde mir hier reichen.
      Es ist um einiges leiser wie ein Tuner, zum Beispiel der CT17, aber es würde funktionieren.
      Da ich das bei mir im Wohnzimmer nicht wollte habe ich den OpAmp dahinter geschaltet.
      Damit bekomme ich beim Umschalten zwischen Blauzahn und den anderen Eingängen keinen Lautstärkesprung.

      Wer als erst einmal nur probieren will kann das Modul direkt mit dem Verstärker verbinden und gut ist !

      Jetzt kommt der CV60 ins Spiel. Und da haben wir zum Glück keine Probleme.
      Peter (Wacholder) hatte schon einmal irgend wo geschrieben das der CV60 schon moderner ist.
      In der Tat, das gute Stück hat ab Werk eine symetrische Spannungsversorgung.
      Und die ist genau +/- 15V, das womit wir auch unsere OpAmp füttern können. :thumbup:
      Das heisst dem upgrade auf Bluetooth steht nichts mehr im Wege. ^^

      Ich habe mich dann heute einmal an meinen 60er gemacht. Ich habe ihn seit kurz vor Weihnachten.
      Durch den Trubel hatte ich aber noch keine Gelegenheit einmal ein Auge darauf zu werfen.
      Ich habe ihn als defekt gekauft und das ist er nach erstem Augenschein auch.
      Aber das ist ja auch einer der Gründe warum er bei mir ist. :whistling:

      Jetzt werde ich den erst einmal zum laufen bringen und dann wird getestet.

      Viele Grüße
      Frank
    • Hey Frank!

      Cool, vielen Dank für Deine Infos!
      Jeffrys Ausbildung ist lange her und er versucht grad sich zu erinnern, was nochmal ein Operationsverstärker war... ;)
      Was für einen braucht man dnen da?
      Ich fand bei Reichelt bspw. diese.
      Hast Du auch Erfahrung mit verschiedenen Bluetoothmodulen gemacht? Hast Du da Empfehlungen?
      Da finde ich auch viele Ergebnisse.


      Liebe Grüße und schönen Sonntagabend!
      Greta
      Greta aus Aachen und Jeffry aus Belgien (der kein Deutsch spricht, daher bin ich die Kommunikationszentrale hier...).
      Wir sind Dual-Newbies, daher noch ein bisschen unwissend bezüglich vieler Dinge... :rolleyes: :thumbup:
      Bisher in unserem Besitz:
      1224 als kleiner Kofferspieler (meiner)
      1225 in einer Wega KS-3340 (unserer?)
      1229 + CV60 & CT17 (Jeffrys)
    • Hi Greta,

      jetzt halt mal den Ball flach...Wir fangen doch gerade erst an !

      Natürlich steht der Op fest !
      Typ: LM833, warum? Von dem habe ich mal eine ganze Tüte "billig" gekauft. ^^
      Nein, im Ernst, hier kann man nehmen was man will.
      Die in Frage kommenden Typen sind Pinkompatibel. Da braucht Ihr Euch nicht drum kümmern.
      Du kannst Jeffry aber sagen, dass das auch keine Raketentechnik ist. :D
      Ich habe mich da auch schlau gelesen um die Grundlagen zu verstehen.

      Die Module die ich bisher benutzt habe sind zwei verschiedene, die aber beide gleich aussehen.
      Die haben auch beide die gleiche Anschlussbelegung, aber andere Firmware.
      Beide sind vom Chinamann und brauchen vier bis sechs Wochen zu uns. :thumbdown:
      Ich werde einmal suchen ob und wo man die schneller bekommen kann.
      Ich muss aber auch einen Dämpfer auf die aufkommende Euphorie geben !
      Die Module erzeugen "Nebengeräusche", ein leises Pulsen bei der Suche nach Sendern nach dem Einschalten und
      ein "tackern" oder besser "klicken" im Stand by.
      Beides hört man aber erst wenn man ohne Eingangsquelle lauter wie halbe Lautstärke dreht.
      Wenn parallel dazu der Tuner eingeschaltet ist hörst Du den genau so laut.
      Das nennt sich Übersprechen. Leider ist das auch umgekehrt so.
      Wenn Du den Eingangswahlschalter auf Tuner stehen hast, ohne das dieser eingeschaltet ist,
      hörst Du leise das klickern des Bluetooth Moduls.
      Aber: Das ganze spielt sich bei halb bis drei viertel aufgedrehtem Lautstärkeregler ab und ohne Musik zu hören.
      Bei Zimmerlautstärke und mit Musik ist alles friedlich. :thumbup:

      Morgen wird erst einmal der CV60 wiederbelebt und dann sehen wir weiter ! :)

      Viele Grüße
      Frank
    • Hey Frank,

      steamyboy schrieb:

      jetzt halt mal den Ball flach...
      wie geht das? :rolleyes: 8o


      steamyboy schrieb:

      Von dem [Typ LM833] habe ich mal eine ganze Tüte "billig" gekauft.
      Naja, bei Reichelt kostet er bspw. 90ct, das geht ja auch...
      Ich versuch da grad irgendwie 'ne Bestellung zusammenzustellen, weil wir eh noch (für den CT17) Glassockellämpchen für die Stereo-Anzeige und auch Ersatz-Skalenlampen bestellen wollten.

      steamyboy schrieb:

      Du kannst Jeffry aber sagen, dass das auch keine Raketentechnik ist. :D
      Das weiß er an sich, er hat mich nur so schön irritiert angeguckt, als er "Operational Amplifier" hörte. :D

      steamyboy schrieb:

      Beide sind vom Chinamann und brauchen vier bis sechs Wochen zu uns. :thumbdown:
      Also, ich hab in Aachen noch zwei so wunderbare Oldschool-Elektro-Kramläden. Die haben auch Bluetoothmodule - falls da die Chance besteht, was Gutes abgreifen zu können, würde ich mir dort mal einen Überblick über das Sortiment machen.
      Oder brauche ich etwas so Spezielles, dass der Elektromann das sicher nicht haben kann?

      steamyboy schrieb:

      Ich muss aber auch einen Dämpfer auf die aufkommende Euphorie geben!
      Deine Euphorie-Dämpfer verstehe ich nur so halb - stört das Bluetoothmodul also auch, wenn der CV auf anderen Kanälen läuft?
      Denn da Jeffry ihn gern auf den Tape-Kanal legen möchte, würde er ja auch nur dort zum Einsatz kommen und ansonsten doch gar nicht eingeschaltet, oder verstehe ich da etwas falsch?

      (EDIT: Jeffry erklärte mir grad, dass ich falsch liege. :D
      Aber kann man nicht irgendwie dem CV erklären, dass das Bluetoothmodul erst mit Anwählen des Tape-Kanals überhaupt angeht?)


      Liebe Grüße und Knutsch von CV60 zu CV60! :D
      Greta
      Greta aus Aachen und Jeffry aus Belgien (der kein Deutsch spricht, daher bin ich die Kommunikationszentrale hier...).
      Wir sind Dual-Newbies, daher noch ein bisschen unwissend bezüglich vieler Dinge... :rolleyes: :thumbup:
      Bisher in unserem Besitz:
      1224 als kleiner Kofferspieler (meiner)
      1225 in einer Wega KS-3340 (unserer?)
      1229 + CV60 & CT17 (Jeffrys)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Greta ()

    • beeblebrox schrieb:

      kannst du mal ein Schaltbild anhängen wie du den LM verschaltet hast ?

      Na klar,

      ich habe den einfach als Spannungsfolger geschaltet. Ist einfach die Grundschaltung ohne Schnickschnack.
      Ob das so richtig ist oder man das besser machen kann/sollte weiß ich leider nicht.
      Ich habe mir den OpAmp hier angelesen und dann einfach probiert. Es funktioniert und das hat mir erst einmal gereicht.
      Hier einmal Bilder:
      Vom Modul Vor- und Rückseite.


      Der Schaltplan, das Layout der Platine mit Bauteilen.

      Bauteilanordnung und alles auf einmal. :)


      Das ganze ist natürlich für meinen CV240er gemacht.
      Für den CV60 würde ich die Platine wegen der Befestigung ändern.
      Die Platine ist CNC gefräst, zum ätzen müsste man die etwas umzeichnen.

      Viele Grüße
      Frank
    • Hallo Greta,

      mit dem Ball bekommst Du schon hin.


      Greta schrieb:

      Naja, bei Reichelt kostet er bspw. 90ct, das geht ja auch...
      Ich habe meine auch beim Chinamann bestellt, hier ein Beipsiel.
      Aber wie gesagt da kannst Du jeden Typ nehmen, NE5532, TL072 oder
      ganz was teures BURR-BROWN OPA2132, aber der ist overkill.
      Wenn Du nur den einen brauchst ist Reichelt die Quelle der Wahl.

      Greta schrieb:

      Das weiß er an sich, er hat mich nur so schön irritiert angeguckt, als er "Operational Amplifier" hörte.
      Wenn er sich etwas einliest kommt auch die Erinnerung wieder und er guckt nicht mehr so süss! :whistling:

      Greta schrieb:

      Die haben auch Bluetoothmodule - falls da die Chance besteht, was Gutes abgreifen zu können, würde ich mir dort mal einen Überblick über das Sortiment machen.
      Das hört sich gut an. Da wäre ich auch sehr interessiert ob es da etwas besseres gibt als diese billigen Chinakracher.
      Ich bezweifele es aber, der ganze Kram kommt heute leider aus dem Land der aufgehenden Sonne.
      Wenn Du etwas findest lass es uns/mich wissen !

      Greta schrieb:

      Denn da Jeffry ihn gern auf den Tape-Kanal legen möchte, würde er ja auch nur dort zum Einsatz kommen und ansonsten doch gar nicht eingeschaltet, oder verstehe ich da etwas falsch?
      Auf den Band Tape Eingang würde ich den nicht legen. Der CV60 hat den RES./PU.KR. Eingang für diesen Zweck.
      Das ist der Reserveeingang für ein beliebiges Gerät Deiner Wahl, z.Bsp. Blauzahn.
      Wenn Du/wir das Teil innen fest einbauen ist der natürlich immer eingeschaltet wenn die Versorgungsspannung vorhanden ist.
      Das ist der Fall wenn der Verstärker eingeschaltet ist, somit läuft das Teil immer mit.
      Man könnte ihm natürlich einen eigenen Schalter für die Versorgungsspannung geben.
      Der müsste aber irgendwo, irgendwie nach draussen gelegt werden. Das heisst ein Loch bohren. Das geht ja garnicht.
      Der Eingangswahlschalter lässt sich dafür leider nicht missbrauchen, da ist kein Kontakt mehr frei.
      Das hat Dual vergessen vorzusehen.... :D
      Ich werde leider heute nicht mehr dazu kommen den CV60 auf den OP zu legen, aber vielleicht gibt es da ja doch irgend eine Möglichkeit.

      Greta schrieb:

      stört das Bluetoothmodul also auch, wenn der CV auf anderen Kanälen läuft?
      Wie ich geschrieben habe, es ist ein leichtes "Übersprechen" vorhanden.
      So nennt man den Effekt wenn Du zum Beispiel den Tuner hören kannst obwohl der Eingangswahlschalter auf einem anderen unbenutzten Eingang steht.
      Das Signal vom Tuner streut in den unbenutzten Eingang ein. In unserem Fall hört man den Blauzahn. Ganz leise, aber es ist da.
      Das ist eigendlich normal, jeder Verstärker hat in gewissem Masse bei den Eingängen ein Übersprechen.
      Bei dem Blauzahn ist es nur leider ziemlich stark. Vielleicht bin ich auch zu empfindlich. :/
      Hier liegt die Betonung auf "unbenutzt", sobald auf dem Eingang ein Signal (Musik) anliegt hörst Du es nicht mehr.
      Diese "Musik" übertönt dann die Nebengeräusche.

      Das ganze kann man am einfachsten umgehen wenn der Blauzahn extern in ein eigenes Gehäuse kommt.
      Solche Geräte gibt es auch fertig zu kaufen. Die können meistens auch senden und empfangen.
      Die kannst Du dann nach Bedarf ein- und ausschalten.

      Viele Grüße
      Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von steamyboy ()

    • Übersprechen juckt ja nicht wenn das jeweils andere Gerät aus ist.
      Also BT hören -> CT aus. Dann stört auch nichts.
      Tuner hören -> keine Musik vom Handy aufs BT, dann stört auch nichts.

      Ulli
    • steamyboy schrieb:

      Das ganze kann man am einfachsten umgehen wenn der Blauzahn extern in ein eigenes Gehäuse kommt.
      Solche Geräte gibt es auch fertig zu kaufen. Die können meistens auch senden und empfangen.
      Die kannst Du dann nach Bedarf ein- und ausschalten.
      Das, lieber Frank, wäre auch mein Gedanke, vor allem um die Bluetooth-Funkwellen im CV 60 möglichst zu vermeiden. Insbesondere den Funk-Einfluss auf den MM-Eingang sähe ich bei "integrierter Lösung" kritisch. Oder man versucht, die Bluetooth-Antenne herauszuführen.

      Aber für mich wäre eine solche integrierte Lösung, wenn auch schön unauffällig, eh ein wenig Sakrileg, Teufelszeug und Entweihung eines Seventies-Amps. :P ;)

      Schöne Grüße
      Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kesselsweier ()

    • Hallo, ihr Lieben!

      steamyboy schrieb:

      Wenn er sich etwas einliest kommt auch die Erinnerung wieder und er guckt nicht mehr so süss!
      Dann ist das strikt zu vermeiden... :P :whistling:

      steamyboy schrieb:

      Das hört sich gut an. Da wäre ich auch sehr interessiert ob es da etwas besseres gibt als diese billigen Chinakracher.
      Ich bezweifele es aber, der ganze Kram kommt heute leider aus dem Land der aufgehenden Sonne.
      Wenn Du etwas findest lass es uns/mich wissen!
      Unbedingt!

      beeblebrox schrieb:

      Übersprechen juckt ja nicht wenn das jeweils andere Gerät aus ist.
      Also BT hören -> CT aus. Dann stört auch nichts.
      Tuner hören -> keine Musik vom Handy aufs BT, dann stört auch nichts.
      Dann gibts aber doch kein Problem, oder?

      kesselsweier schrieb:

      Aber für mich wäre eine solche integrierte Lösung, wenn auch schön unauffällig, eh ein wenig Sakrileg, Teufelszeug und Entweihung eines Seventies-Amps.
      Für mich persönlich definitiv auch, dafür hänge ich zu sehr an dem alten Kram.
      Wie Jeffry das mit seinem Amp hält weiß ich noch nciht, aber ich glaube er denkt ähnlich.


      Das wird ja noch spannend hier! :thumbup:

      LG
      Greta
      Greta aus Aachen und Jeffry aus Belgien (der kein Deutsch spricht, daher bin ich die Kommunikationszentrale hier...).
      Wir sind Dual-Newbies, daher noch ein bisschen unwissend bezüglich vieler Dinge... :rolleyes: :thumbup:
      Bisher in unserem Besitz:
      1224 als kleiner Kofferspieler (meiner)
      1225 in einer Wega KS-3340 (unserer?)
      1229 + CV60 & CT17 (Jeffrys)
    • kesselsweier schrieb:

      Insbesondere den Funk-Einfluss auf den MM-Eingang sähe ich bei "integrierter Lösung" kritisch.
      Bluetooth sendet im 2,4GHz Band. Davon bekommt die lahme Phonostufe nichts mit.
      Selbst ein UKW-Tuner ist dagegen eine Schnecke.
      Das Störsignal produziert der Mikrokontroller auf dem Modul und liefert dieses über die NF-Kabel.
      Das tut der auch wenn die Kiste draussen steht. Wir sprechen aber auch immer nur von Übersprechen.
      Der Vorteil einer externen Lösung ist der separate Netzschalter!

      Richtig elegant wäre es den intern mit dem Eingangswahlschalter einzuschalten. Schauen wir mal..... :)

      kesselsweier schrieb:

      Aber für mich wäre eine solche integrierte Lösung, wenn auch schön unauffällig, eh ein wenig Sakrileg, Teufelszeug und Entweihung eines Seventies-Amps.
      Meine Geräte sind nicht gesegnet und können nicht entweiht werden.
      Der Einbau in den Verstärker ist ja auch "minimal inversiv" und jederzeit ohne Spuren rückbaubar! :thumbup:
      Ein Sakrileg ist für mich was einige Leute den Geräten sonst so antun, aber das auch nur im Wortsinn.
      Ich halte von diesem ganzen Himmelszauber nicht so viel und Unterhaltungselektronik haben die bestimmt nicht auf dem Schirm! :saint:
      Ich gehe da mehr den pragmatischen Weg und da ist auch
      so etwas erlaubt--------->
      Was dem armen Teil passiert ist kannst Du hier lesen, das ist dann schon mehr ein Sakrileg.

      Viele Grüße
      Frank

      P.S. Der hat natürlich auch Bluetooth, zeigt ja schon die Farbe der Kontrollleuchten. :P
    • steamyboy schrieb:

      Was dem armen Teil passiert ist kannst Du hier lesen, das ist dann schon mehr ein Sakrileg.
      Der arme Kleine!! ;( Und als ob da die arme Katze für verantwortlich war... :whistling:
      Greta aus Aachen und Jeffry aus Belgien (der kein Deutsch spricht, daher bin ich die Kommunikationszentrale hier...).
      Wir sind Dual-Newbies, daher noch ein bisschen unwissend bezüglich vieler Dinge... :rolleyes: :thumbup:
      Bisher in unserem Besitz:
      1224 als kleiner Kofferspieler (meiner)
      1225 in einer Wega KS-3340 (unserer?)
      1229 + CV60 & CT17 (Jeffrys)
    • steamyboy schrieb:

      Ich habe gestern einmal das Modul welches ich noch hier habe ohne Pegelanhebung,
      also ohne den OpAmp dahinter, direkt mit meinem CV40 im Büro verbunden.
      Wie rum hast du den die Elkos an den Ausgang geschaltet ? - zum Bluetoothmodul oder zum Amp ?

      Ulli
    • Hallo Uli,

      der Siebelko liegt hinter dem Spannungsregler, wie Du im Schaltbild sehen kannst.
      Vor dem 5V Regler liegt ja der Siebelko der +15V Versorgung des CV240.
      Der Ist zwar mit 2200µF/6V vollkommen überdreht, aber der lag noch im Kartönchen mit den Vorräten.
      Mit seinen 6V braucht man den nicht so oft und da habe ich in eben hier eingesetzt.
      Im Ausgang habe ich keine Koppelelkos. Ich habe es einmal mit 1µF versucht.
      Habe aber keinen Unterschied festgestellt ob mit oder ohne, also habe ich sie mir gespart.
      Ich gehe ja auf den AUX2 Eingang des CV240 und der Eingangsimpedanzwandler hat im Eingang
      0,33µF Kondensatoren. Das wäre also doppelt gemoppelt.

      Viele Grüße
      Frank