Dual 504: Kanalausfälle zum X'ten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 504: Kanalausfälle zum X'ten

      Hallo Gemeinde,

      ich weiß, ich nerve, bin aber verzweifelt ;( . Mein 504 zeigt seit geraumer Zeit Kanalausfälle wechselnd auf beiden Kanälen. TK ist ein ca. 1 Jahr alter von Dualfred und System ist ein AT VM95ML. Funktionierte auch eine Zeit lang problemlos sehr gut, nur jetzt halt nicht mehr =O .

      Gemacht habe ich bisher: Kontakte der Headshell mehrmals mittels Glasfaserradierer und Pinzettenspitze blank gewienert (stelle morgen evtl. ein Bild rein, wenn die Lichtverhältnisse besser sind) und mehrmals mit diverser Chemie behandelt. Sieht für mich sauber aus, aber: ohne Erfolg! Brummtest zeigte vorhin lautes Brummen auf rechts und leises Brummen auf links. Widerstände zwischen Kopfkontakt und RCA sind auf allen 4 Leitungen so um die 1,2 Ohm, manchal aber erst beim Rubbeln mit der Meßspitze am Headshellkontakt :?: .

      Aktuell fehlt akustisch der linke Kanal komplett. War aber auch schon der Rechte, welcher rumzickte :( .

      Rausgenommen habe ich ihn noch nicht, da a) etwas schwierige Platzverhältnisse und b) der 1019 noch die Werkbank belegt. Das heißt, ich kann aktuell keine Platten spielen ;( . Ach ja: Verstärker und Boxen funktionieren mit CD einwandfrei und der Dual wurde mit der eingebauten Phonovorstufe und einem externen Pre getestet.

      Kann ich sonst noch was tun, ohne den 504 raus zu operieren?

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • Natürlich ist der Kontakt am Headshell immer der erste Kandidat. Wenn die Kontaktplatte sauber ist und gerade und richtig sitzt, auch mal die Stifte am TK probieren. Federn sie alle und stehen gleich weit raus?
      DIN oder Cinch-Stecker? Schon mal mehrmals ein- und ausgesteckt? Am Kabel in der Nähe des/der Stecker gewackelt? Bei Original-Cinch einfach gegen hochwertigere austauschen lohnt sich eigentlich immer.
      Ist der Widerstand zwischen links und Masse bzw. rechts und Masse direkt am Stecker bzw. den Steckern gemessen in etwa gleich? Ist etwa ein Adapter DIN-Cinch zwischengeschaltet?
      Am Headshell auch mal die Kontakthülsen mal probieren. Alle fest und nicht korridiert?
      Viele Grüße
      Alois


      Dual 721 mit Ortofon OM30, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409
    • Danke mal für den bisherigen Input :thumbsup: . Der vermeintliche Übeltäter sieht übrigens so aus:



      - Kein DIN, kein Adapter, Rean RCA vor einem Jahr neu angebracht, mehrfach ein / aus und umgesteckt, am Stecker gewackelt, Massen intern sind noch zusammen (kein Brummproblem!)
      - Überall Durchgang, wenn auch mit geringfügig unterschiedlichen Werten, Kabel sind also, trotz Gewaltanwendung durch Schruppen an der Kontaktplatte noch dran :D

      Folgendes noch zusätzlich gemacht:
      - Kontaktplatte nach oben gedrückt: bewegte sich tatsächlich mit einem leisen Knack ca. 0,1mm nach oben
      - Kontakte / Kabel an der relativ neuen TK durchgemessen ...

      Und siehe da: am Pin des roten Kabels um die 20 Ohm und beim Eindrücken des Pins mit der Meßspitze starke Schwankungen bis hin zu OL =O . Die anderen 3 liegen so um 1 Ohm und bleiben beim Eindrücken konstant. Dies am roten Kontakt noch ein paarmal gemacht und auf einmal auch dort auch konstant ~ 1 Ohm ?( .

      Alles wieder angeschlossen, nochmal Brummtest (links immer noch leiser / anders als rechts; ist das normal?), TK mit TA drauf und es geht erstmal wieder, wenn auch mit subjektiv leicht kränkelndem linken Kanal (kann aber auch Paranoia sei :rolleyes: ). Hoffentlich war es das jetzt. Nur so recht glauben will ich das nicht, denn so richtig gemacht habe ich ja eigentlich nichts.

      Gruß, Holger

      Ps.: Grade nähert sich die Meddle von Pink Floyd zweikanalig dem Ende, welche ich seit geraumer Zeit hören wollte, aber einkanalig macht sie einfach keinen Spaß ;) :D
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • Moin Holger.
      Manchmal liegt der Teufel im Detail.
      Hab mir mal beim 1246 den Wolf gesucht wegen ähnlichen Problemen. Bis ich die Schnauze voll hatte und neu verkabelt habe. Dann war Ruhe. Beim ansehen der alten Kabel habe ich eine kleine
      blanke Stelle am Kabel gefunden habe die auf der Chassis blank lag. Denke mal das es das Problem damals war. Beweisen konnte ich es dem Übeltäter nicht. :D

      Gruß Carsten
    • Bedeutet "relativ neuer TK" dass es sich um einen Nachbau handelt?
      Diese Dual-Konstruktion (bewegliche, mit Feder ausgestattete Hülse) ist natürlich überauf kritisch und kann leicht zu Kontaktschwierigkeiten führen. So praktisch das ganze in Bezug auf TA-Tausch ist, so kritisch ist das ganze in Bezug auf die Kontaktgabe zu sehen.
      Viele Grüße
      Alois


      Dual 721 mit Ortofon OM30, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409
    • Sollte kein Nachbau sein. Aktuell funktioniert es aber immer noch :) . Sobald aber neue Schwierigkeiten auftreten sollten, werde ich den tatsächlich direkt verkabeln, weil diese Kombi gefällt mir einfach :thumbsup: und daher werde ich seltener den TA wechseln :D .

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • Hallo zusammen,

      hat gerade mal 2 Monate gehalten. Am letzten WE war noch alles in Ordnung und jetzt? Erstmal ohne rechten Kanal. Also TAK raus und wieder rein, und das ein paar Mal: kein Erfolg, ganz im Gegenteil: Jetzt beide Kanäle weg 8o :cursing: :evil: .

      Jetzt kommt erstmal der 1019 nach oben (und der 504 nach unten auf den OP), auch wenn die Automatik nicht will und er damit nicht in die Zarge kann, nackig sozusagen :D . Sonst habe ich nichts da. Kann nicht verstehen, wie Euch die Spieler reihenweise einfach nur so um die Ohren fliegen :D ?( :D . Hier gibt es nichts :!: .

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • Hallo Carsten,

      Vorschlaghammer? Eher Lötkolben. Nein, so rabiat bin ich nun auch wieder nicht :saint: . Dafür habe ich ihn dann doch zu lieb :) .

      Jetzt kommt erstmal der 1019 aus dem Keller, obwohl noch nicht ganz fertig, damit ich was zum Spielen hab (vielleicht ergibt sich ja beim Betrieb neue Eingebungen bezüglich Schaltarm). Dann kommt der 504 auf den OP und wird in Ruhe mal vernünftig von oben bis unten durchgemessen. Vielleicht finde ich ja was. Und wenn alle Stricke reißen, wird der TA direkt verkabelt.

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • Ich weiß, habe ich am 1019 schon hinter mir und er bzw. ich haben es überlebt :D .

      Sollte aber das letzte Mittel sein. Vorher würde ich versuchen, die Kontakte des Tonkopfhalters zu umgehen und die Tonarmkabel direkt an den TA anschließen. Muß mal mich auf die Suche nach den passenden Steckhülsen machen.

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • Neu

      Hallo Carsten,

      das Thema hatte ich schon mal auf dem Schirm, trotzdem danke für die Pionierarbeit :) . Habe mir seinerzeits die in #35 empfohlenen Kabel (0,04mm²) besorgt: 5 10m Ringe in unterschiedlichen Farben, das sollte für eine Weile reichen :D . Die sind zwar nicht die dünnsten, aber schön flexibel und lassen sich auch für einen Laien wie mich noch einigermaßen problemlos löten. Der 1019 hat sich bis jetzt zumindest nicht beschwert :thumbup: .

      Wenn ich aber auf Direktverkabelung umbauen sollte, liebäugle ich tatsächlich mit dem Universalkabelsatz von DualFred: Tonarmkabel. Da sind die Kabelschuhe schon dran.

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit