Dual 1229 was ist zu tun?

  • Hallo liebe Dualisten.


    Gestern habe ich endlich meine Neuerwerbung, einen 1229 bekommem. Nach einer gründlichen Reinigung des Gehäuses (Dreher von der Saba Zarge befreit) liegt der Dreher nun vor mir.
    Meine Frage nun an euch wäre was es alles zuzun gäbe bzw gemacht werden sollte. Vielleicht gibt es ja auch eine To do Liste.
    Mit bestem Dank im voraus
    Manfred

    Ich höre Musik mit Dual CT 19 weisses Gehäuse mit schwarzer Front, Dual CV 62, Dual CS 505, Dual CS 728Q und Dual CL 100 Lautsprechern

    Einmal editiert, zuletzt von Triple-Mani ()

  • Wo genau sitzt der Steuerpimpel. Bin entweder blind oder er hat sich aufgelöst.


    Gruß Manfred

    Ich höre Musik mit Dual CT 19 weisses Gehäuse mit schwarzer Front, Dual CV 62, Dual CS 505, Dual CS 728Q und Dual CL 100 Lautsprechern

  • Hi Manfred,

    da kannst Du Dich vertrauensvoll an Oliver (Oli62) hier im Board wenden, der macht sehr gut funktionierende Nachbauten.

    Danke für den Tipp. das habe ich bereits gemacht.

    Ich höre Musik mit Dual CT 19 weisses Gehäuse mit schwarzer Front, Dual CV 62, Dual CS 505, Dual CS 728Q und Dual CL 100 Lautsprechern

  • Hallo Manfred, zu deine doch recht unspezifischen Frage "was es denn alles zu tun gäbe", versuche ich dir ein paar Bildeindrücke zu vermitteln. Sicherlich ist der Einstieg in "Wartungsarbeiten" mit einem 1229 zu Beginn recht ambitioniert aber durchaus machbar.


    Maicos Liste wurde dir bereist ans Herz gelegt. Hierzu einfach ein paar Bilder. Bevor man eine Baustelle nach der anderen versucht in den Griff zu bekommen, macht es einfach Sinn einen fast 50 Jahren jungen Plattenspieler komplett zu warten. Deine eigenen Bilder zeigen, dass da in den letzten vergangenen Jahrzehnten niemand dran war.


    Also los.... Hau rein und viel Spaß dabei. Mein Tipp, immer und alles zu fotografieren, damit man auch später leicht festellen kann wo welches Teilchen hingehört.

  • @Dirk S. Quincy


    Danke für die aufmunternden Worte und die Bilder.
    Tja wird sicherlich nicht einfach, da ich eher mehr fürs grobe bin und kein Feinmechaniker, aber ich bin guter Dinge zumal dieses Forum einfach Spitze ist und mit Laien tolerant umgegangen wird. Einige Ersatzteile sind schon unterwegs Reibrad usw.
    Wenn ich so ziemlich alles beisammen habe kann es losgehen. Einstweilen könnte ich mal die Haube aufpolieren.
    Werde sicher noch die eine oder andere Frage stellen.
    Besten Dank im voraus
    Manfred

    Ich höre Musik mit Dual CT 19 weisses Gehäuse mit schwarzer Front, Dual CV 62, Dual CS 505, Dual CS 728Q und Dual CL 100 Lautsprechern

  • Ich kann Dir mal schreiben, was ich bei meinem 1229 gemacht habe, so in der Reihenfolge,
    an die ich mich gerade erinnere...


    01. Gefreut :D
    02. Erstmal geputzt, also im Sinne von Hausputz
    03. Steuerpimpel ersetzt, hatte ich schon an Anderen gemacht, deshalb recht easy für mich
    04. Tellerlager, war die erste Herausforderung für mich weil hatte ich zuvor noch nie gemacht.
    05. Reibrad gesäubert und angeschliffen mit 400er + 800 Schleifleinen.
    06. Haube geschrottet, zumindest an den Scharnieren eine blöden Riss erzeugt. Reparatur siehste hier
    07. Liftöl erneuert. Das war mein Waterloo. Das Ausbauen nach dieser Anleitung und dann ging nix mehr.


    Beim Zusammenbau richtig Mist gemacht, weil ich es nicht wusste. Den armen Wacholder per mail angeflennt, der
    auch nur raten konnte. Bis ich darauf gekommen bin, dass die Ringe exakt wie hier stehen müssen. Puh, gerettet


    08. Mechanik, die noch leichtgängig war, durchgeschmiert im verbauten Zustand. Ging gut.
    09. Tellerrand poliert, weil er glänzen sollte. Habe ich dann nie wieder gemacht!
    10. (ist eigentlich an vierter Stelle gewesen) Knallfrosch ersetzt. Hier ist eine recht gute Anleitung inklusive Säubern der Kontakte
    11. Ja, dann immer wieder viel Platten gehört und mich gefreut, dass Nr. 07 glimpflich ausgegangen ist
    12. Ach, dass hier so früh wie möglich machen. Das Gummi vom Modeselector



    Motor hatte ich mal versucht, da ich aber die Halbschalen nicht auseinander bekam und er unauffällig ist das dann auf ganz viel später
    verschoben.



    Ich wünsche Dir viel Spass beim daddeln.


    Und denke daran, immer zwischendurch Probe hören :D

  • Hallo Lu,
    Danke für die Liste und den Links.
    Die ersten 2 Punkte haben wir gemeinsam, auf den Steuerpimpel und Reibrad warte ich noch. Ebenso auf den Silikonschlauch für den Mode Selektor.
    Tja auf das viele Platten hören freue ich mich schon.


    VG Manfred

    Ich höre Musik mit Dual CT 19 weisses Gehäuse mit schwarzer Front, Dual CV 62, Dual CS 505, Dual CS 728Q und Dual CL 100 Lautsprechern

  • Motor hatte ich mal versucht, da ich aber die Halbschalen nicht auseinander bekam und er unauffällig ist das dann auf ganz viel später verschoben.

    Nichts einfacher als das:


    https://www.dual-board.de/inde…&postID=679000#post679000


    Die "Druckbetankung" der Sinterbuchsen sehe ich immer noch nicht als Notwendigkeit an.
    Säubern, in dünnes Öl tauchen und die Filzringe sich auch damit vollsaufen lassen ist
    allerdings unverzichtbar. Lagerspiegel nur umdrehen, wenn die Einlaufspuren den Durchmesser
    der Achse erreicht haben. Darunter besser nicht, weil sich die Achse auf der anderen Seite
    auch ein passendes "Bett" schaffen würde.



    Mut zur Lücke, Micha

  • Wie dünn sollte das Öl sein bzw welche Spezifikationen sollte es haben.


    VG MANFRED

    Ich höre Musik mit Dual CT 19 weisses Gehäuse mit schwarzer Front, Dual CV 62, Dual CS 505, Dual CS 728Q und Dual CL 100 Lautsprechern

  • Es gibt auch Sinterlageröl in kleinen Mengen, allerdings tut es ein Mehrbereichsöl für Autos auch.

  • Liebe Dual-Freunde,


    dies ist mein erster Post in diesem Forum, aber ich bin sehr glücklich ein Teil davon zu sein!


    Mein Name ist Tobias und ich wohne in Engen / Nähe Bodensee und Schwarzwald, der Heimat der Duals. Ursprünglich stamme ich aus der Nähe von Hannover, mein erster Plattenspieler war ein Hitachi HT-354 (den habe ich auch immer noch). Schon als Kind habe ich gerne Platten gehört, das war irgendwie immer etwas Besonderes für mich und ganz anders als Kassetten. Zum Studium (erste eigene Wohnung) schaffte ich mir einen total defekten Thorens TD-190 für sehr wenig Geld an, den ich revidierte. Ich bin Ingenieur, zwar mehr Richtung Elektrotechnik, aber das habe ich mir zugemutet. Bei dem Teil war das auch recht einfach, neues Ortofon-System (OM 10 Super) drauf, neue Haube, ein paar Elektro-Ersatzteile, ein neuer Riemen und los ging's.
    Ich bin dann mal günstig an ein paar Schellacks gekommen und das Thema reizte mich als Blas- und Volksmusiker mit Faible für die Musik aus dieser Zeit immer mehr. Schlussendlich war das zum Thorens erworbene OM 78-System aber nicht das Wahre, zumindest nicht mit diesem Fliegengewicht. Das Abspielen von Schellacks war immer mit viel Aufwand verbunden, selbst der Nadel-/Systemtausch war extrem nervig und das maximale Auflagegewicht hat, wenn überhaupt, gerade so gereicht.
    Vor gut 6 Wochen kam ich günstig an einen Dual 1229, nachdem ich mich schon etwas eingelesen hatte, was denn ein guter Allrounder für mich wäre; denn leider ist die aktuelle Wohnung nicht so groß, zwei oder gar noch mehr Dreher zu betreiben. Meine Wahl fiel also auf besagten 1229. Ich besitze eine moderne Sourround-Anlage und bin eher jung eingerichtet, von daher musste es auf jeden Fall die Schleiflackzarge in weiß sein. Den Dreher habe ich defekt bei Ebay-Kleinanzeigen erworben, ohne Haube, nur mit der ganz gut erhaltenen Zarge.
    Von unserem Mitglied Emma erhielt ich eine schön erhaltene Haube CH20 und diverse Tipps (herzlichen Dank!!) dazu. Nun machte ich mich an die Revision. "Kann ja nicht so schwer sein" dachte ich.


    Zunächst kam der Dreher teildefekt an, eine Wechelachse AW3 war dabei. Die funktionierte zwar, die Wechselautomatik des Drehers aber nicht. Sehr glücklich machte mich aber, dass ein Shure DM 103 M-E mit original Nadel in gutem Zustand dabei war. Der 1229 hatte auch schon das neue Netzkabel und das DIN-Kabel sah noch gut aus, sodass ich das belassen habe und mir einen Adapter zum Anschluss besorgt habe. Im spanischen Ebay bekam ich zudem eine AS12 für 20€, ein sagenhafter Preis. Ihr seht schon, der Wechselbetrieb war für mich wichtig und ist absolut kultig finde ich.


    Ich habe zunächst den defekten Gummi des Mode-Selectors gesehen sowie eine defekte Antiskating-Scheibe. Bei Ebay erstand ich weiterhin einen ausgeschlachteten 1229 mit vielen Ersatzteilen, bis auf den Arm (der fehlte komplett) war alles dabei, was ich an Ersatzteilen brauchte.


    Ich habe den Dreher komplett demontiert, neu geschmiert usw.. Von Dualfred habe ich eine neue Strobo-LED, einen Steuerpimpel uvm. gekauft. Der Mode-Selector war total festgefressen, die Kugeln saßen steinhart in ihren Arretierungen. Ich habe mich für den Gummischlauch entschieden, die Reparatur klappte ganz hervorrgagend, zurechtgeschnitten und geschliffen habe ich den Schlauch mit meinem Dremel. Dann habe ich den Fehler (?) begangen, mit den Lift auch nochmal anzuschauen und neu zu ölen. Er lief war danach super, aber die Automatik lief nicht mehr. Das trieb mich echt in den Wahnsinn, zumal ich echt ewig gebraucht habe, mal eine in meinen Augen vernünftige Justage/Abstimmung zu finden. Obwohl mein Pimpel noch recht gut aussah (war aber offenbar kein Original, was mich sehr wunderte) habe ich ihn dann gegen den neuen Original-Pimpel getauscht. Und plötzlich lief alles! Noch ein bisschen Feintuning an der Stellhülse und das war es dann tatsächlich schon. Warum kam mir diese Erleuchtung nicht früher?!
    Zudem habe ich natürlich optisch noch einiges tun müssen, z.B. Plattenteller polieren. Auch mein Dual-Logo war total verblasst, ich habe es pragmatisch einfach mit einem silbernen Edding nachgezeichnet. Das Einzige, was ich nicht getan habe, ist den Motor zu öffnen. Der Elko sah ebenfalls noch gut aus, den habe ich auch erstmal belassen, bin mir aber nicht sicher, ob ich ihn noch tauschen sollte.
    Seit heute Mittag dreht der 1229 seine Runden und hat den Platz auf meinem Rack eingenommen, den zuvor der Thorens TD-190 hatte. Sieht natürlich jetzt nicht mehr ganz so modern aus, aber klingt viel besser! Für Schellacks habe ich ein M75-System mit der Original 3er-Nadel, welches mir auch besser gefällt als das Ortofon, das ich testweise auch mal montiert hatte.


    Abschließend kann ich nur sagen, dass ich das alles ohne dieses Forum nicht geschafft hätte. Besten Dank einfach allen 1229-Besitzern für den Input! Ich bin natürlich auch gerne behilflich, wenn ich etwas tun kann.


    Viele Grüße und einen schönen verregneten Sonntag mit vielen Vinyltönen wünscht Euch
    Tobias



  • Hallo,


    wie wär's mit weiteren Photos, der Aufwand an Deinem 1229 wäre es sicher wert :thumbsup:


    Warum hast Du denn den Motor nicht gemacht, ist kein Hexenwerk, zudem hast Du doch einen zweiten Motor aus Deinem Ersatzteillager!


    Grüße Jörg

    Nein, das ist kein Rumpeln, das ist eine liebenswerte Eigenschaft meines Plattenspieler...

  • Hallo Jörg,


    mein größtes Problem ist, dass die Anhänge 200kb nicht überschreiten dürfen, aber außer dieser Sache habe ich tatsächlich nur Fotos davon gemacht, wie der Ausgangszustand war, um mir merken zu können, wie die Verkabelung und der Zusammenbau war. Ich habe also keine konkrete Dokumentation parat.
    Wie ich Bilder kleiner bekomme ist mir grundsätzlich klar, aber muss ich das wirklich für jedes einzelne Bild tun? Ansonsten lade ich gerne meine Fotos noch hoch, mein Profilbild zeigt übrigens den ersten Test nach dem Auspacken mit der neuen Haube und dem Ortofon Om78 mit Schellack. Da war quasi noch alles gut, bis auf die Multi-Option - also ein guter Ausgangszustand, oder?


    Eine Anleitung zur Motorwartung habe ich mir angeschaut, aber da der wirklich ausgesprochen ruhig läuft und auch die Nadel noch in so gutem Zustand zu sein scheint, habe ich mal angenommen, dass der 1229 nicht so oft in Benutzung war. Ich habe tatsächlich einen Ersatzmotor in dem anderen 1229, jedoch habe ich auch gesehen, dass hier schon Unterschiede in der Hardware bestehen, der Ersatz scheint ein älteres Modell zu sein? Ist Euch dazu etwas bekannt? Er hat das alte Netzkabel und es lässt sich per Drehschalter mit dem Schraubendreher die Eingangsspannung umschalten. Mein Endergebnis hat diese Option nicht, zudem fehlte mir der große Bügel, den ich mir vom Ersatzgerät geklaut habe.


    Ich traue mir grundsätzlich weitere Wartungen zu, aber da ich es jetzt auch schon geschafft habe eklatante Fehler zu machen, habe ich davon abgelassen.


    Eine weitere Frage habe ich auch noch, auf die ich bisher keine Antwort gefunden habe: Derzeit nehme ich die Haube meist stets komplett ab, gibt es hier irgendwelche Möglichkeiten (original von Dual), die Haube zu stellen, also am Gerät zu lassen? Wenn ich sie direkt aufklappe wird mir das auf dem Rack zu gefährlich, ich habe Angst, dass die mal fallen könnte!


    Ansonsten bin ich wirklich sehr zufrieden mit der Vielfalt, mit der ich Platten in unterschiedlichen Konfigurationen hören kann, das ist wirklich genau das Gerät, nach dem ich gesucht habe.
    Offenkundig habe ich mich damals sehr davon blenden lassen, dass Thorens so das Beste sei und mir dann in Unkenntnis nicht mal einen „richtigen“ Thorens gegönnt, weil ich die 3 Geschwindigkeiten wollte und mein damaliges Budget sehr begrenzt war...


    Viele Grüße
    Tobias

  • Schönen Abend zusammen.
    Heute war es soweit und ich begann mal an meinem 1229 was zu machen.
    Nix großartiges.
    Den Modeselector-Gummi und den Steuerpimpel.
    Am Wochenende sollte es weiter gehen, da warten noch einige Ersatzteile auf Ihren Einbau.


    VG Manfred

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!