Dual CS 626 in Gang bringen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual CS 626 in Gang bringen

      Liebe Community,

      ich habe noch paar Tage Resturlaub - deshalb widme ich mich nun meinem Dual 626 und möchte diesen wieder in Schuss bringen. Ich habe vom Forum bereits viel von 'roten Tonnen' und 'Knallfröschen' gelesen. Leider kenne ich mich mit Plattenspielern nicht gut aus. Deshalb wollte ich nachfragen, was ich denn alles austauschen sollte, damit dat Ding wieder einwandfrei läuft.

      Vor nicht allzu langer Zeit hab' ich den Steuerpimpel bereits ersetzt. Ansonsten weiß ich, dass die beiden Kondensatoren raus müssen und neue rein. Was genau noch? Rote Tonnen??

      Ich habe mich von der Original Zarge damals getrennt und eine eigens gebaute aus Holz seitdem in Verwendung. Bei dem Umbau, hatte ich etwas Probleme mit der Elektronik:

      Mein Plan, die original Schalter mit neuen Kipptaster (für die neue Zarge) zu überbrücken ging etwas nach Hinten los (Kurzschluss). Dabei ist in dem braunen Kästchen der Elektronik (Bild 1) die Drossel (Ich glaube es ist eine HF-Drossel) draufgegangen. Ich denke es wird allerdings kein Problem sein eine neue zu besorgen.(Welche genau ist die Richtige?) Was mir mehr Sorgen bereitet ist das Rote Kästchen... Ich weiß nicht genau was das macht, ist das der Kurzschliesser? und gibt es eine Alternative um das Ganze mit anderen Schaltern 'nachzubauen'?


      Um den Plan mit den Kippschaltern nochmal genauer zu erklären: Die alten Drückknöpfe kann ich in der neuen Zarge nicht verwenden. Ich dachte mir also, ich überbrücke (siehe ebenfalls Bild1) die ursprünglichen Schalter mit Kipptastern (Ein-Ein), die dann in meine Holz- Zarge gesteckt werden sollten.



      Wer Ideen hat, wie ich mich von der alten Start_Stopp Elektronik trennen könnte bzw. 'nachbauen', oder auch einfach die Funktion des roten Kästchens erklären könnte,bitte melden :-)) Danke im Voraus und Grüße aus München!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dualdoktor626 ()

    • Also Taster mit Schaltern zu tauschen halte ich schon mal für keine gute Idee.
      Und dann auch noch alles Überbrücken klingt nach Elektronikmord.
      Hast du eigentlich überhaupt eine Ahnung was du das tust ?
      (Schaltplan mal kontrolliert ?)

      Das klingt alles nicht gut und man kann froh sein wenn nur der Dreher stirbt.

      Ulli
    • Was spräche denn dagegen, in der Holzfront eine entsprechend große/kleine Platte (Alu oder Edelstahl) einzubringen, um so die originale Tasteinheit weiter nutzen zu können?
      Das sähe noch nicht einmal schlecht aus, würde sich harmonisch in die Gesamtoptik einfügen.

      Nach deinem Geschreibe gehe ich davon aus, dass wenig bis keine elektrische/elektronische Kenntnisse vorhanden sind. Sieh es mir bitte nach, aber unter diesen Umständen halte ich mich zurück, denn 230V ~ sind keine Spielerei.
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Ich suche: Micro Seiki DD40 und Technics SL-MA1 und SL-M2 und SL-M3 ;)
    • Danke für die Antworten, nachdem ich den ersten Kurzen selbst verursacht habe , ist es mir sowie so zu heikel dass nocheinmal selbst anzugehen. Ein guter Freund mit Elektrotechnik Studium und genug Erfahrung würde mir da helfend zur Hand gehen. Allerdings muss ich dafür wissen wie die Automatik funktioniert, insbesondere was es mit dem roten Schalter auf sich hat.

      Einen Schaltplan habe ich leider nicht, nur die Bedienungsanleitung.
      Die original Taster haben in der Zarge leider keinen Platz, aufgrund ihrer Länge. - Leider!!

      Die Taster werden auch mit Kipp Tastern - nicht Schalter ersetzt
    • Moin. Das rote Ding ist ein microschalter.
      Im Prinzip ein Einschalter. Der Startknopf sitzt in der Mitte der 3 Schalter. Wird er gedrückt schliesst sich der Stromkreis und der Dreher beginnt zu drehen.
      So ist mit jeder anderen Funktion also Stopp und lift.
      Wenn du ihn überholen willst...
      Ich hatte vor einiger Zeit eine kleine Anleitung dazu geschrieben.

      Dual 626 Überholung

      Beste Grüße Carsten