Dual 1219 Revision

  • Moin!


    Heute ist er endlich angekommen, mein 1219 mit Shure M91 (1. Serie von 1969, mit originaler Bedienungsanleitung). Dazu gab noch einen Siemens Klangmeister RS17 und zwei Iosphon FSB 30/5, ebenfalls von 1969.
    Den Receiver und die Boxen habe ich erstmal zur Seite gestellt, um mich meinem langersehnten 1219 zu widmen.


    Ich habe zuerst den Geschwindigkeitshebel mit Ballistol notdürftig wieder gängig gemacht, da der ziemlich festsaß und das Reibrad nicht ausschwenkte.
    Hat jemand einen Tipp wie ich den Geschwindigkeitshebel komplett zerlegen kann, sodass ich den nachher auch wieder zusammenbekomme?


    Als nächstes habe ich den Motor ausgebaut, der kommt morgen dran. Die Anleitung dazu konnte ich hier schon finden. :)


    Dann habe ich mich an den altbekannten Steuerpimpel gemacht. Übliches Problem, allerdings war der originale Pimpel noch drauf. Trotzdem funktionierte das Ganze nur mit meinem Selbstbaupimpel aus einer alten Kabelisolierung. Wenn auch noch minimal ruckelig, aber das bekomme ich sicher auch noch in den Griff.


    Die Antiskatingscheibe war gerissen. Also habe ich sie geklebt, und mit einem Draht aneinandergezogen. Hält. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich sie richtig eingebaut habe. Ist es richtig, dass die dickere der beiden Federn kürzer wird, wenn man die Antiskatingkraft erhöht?


    So, und mein momentan letztes Problemchen wäre noch der klemmende Multiselector, der auf Singleplay festgefroren ist. Kann mir jemand verraten, was ich da zu reparieren habe, da blicke ich gerade noch nicht so durch...


    Ach ja, und eine Sache wäre da noch: Der Plattenspieler ist nicht großartig verharzt und im allgemeinen eine recht solide Basis zum restaurieren. Deshalb frage ich mich, ob es sich wirklich lohnt, ihn komplett zu zerlegen. Gibt es denn spezielle Punkte, die ich auf jeden Fall zerlegen und neu fetten sollte? Das Tellerlager oder so? Oder ist das nicht notwendig?



    Ich freue mich schon auf eure Antworten! :)

    Liebe Grüße

    Felix


    Sammlung ins Profil ausgelagert...

  • Hallo Felix,


    Ich bin mal so frei:



    Vor der Demontage des Chassis immer den Stecker ziehen! Lebensgefahr!

    Check- Liste Dual 1219/ 1229


    • Antiskating- Scheibe überprüfen gegebenenfalls austauschen oder den Riss kleben und mit einem Draht “aneinander- ziehen“. Hierzu vorsichtig zwei kleine Löcher in die Kunststoffscheibe bohren. Antiskating- Funktion überprüfen
    • Steuerpimpel überprüfen gegebenenfalls ersetzen
    • Haupthebel- Friktionsfläche für den Steuerpimpel entfetten gegebenenfalls etwas anrauen
    • Federn des Chassis überprüfen. Eventuell könnte sich der innere Gummi-Dämpfer verklemmt haben, dann kann das Chassis nicht mehr richtig in der Zarge federn
    • Betätigungshebel entharzen und neu schmieren
    • Mechanische Teile der Automatik entharzen und neu schmieren
    • Multiselekt- Mechanik entharzen, Gummiring ersetzen und neu schmieren. Bewährt hat sich ein 3/8“-10mm Dichtring aus dem Sanitärbereich oder ein Stückchen Silikon- Schlauch. Achtung: Druck auf Haltekugeln darf nicht zu hoch sein! Gegebenenfalls Dichtring „schwächen“! Auf “Freigängigkeit“ der Tonarmverkabelung und des Tonarmes achten!
    • Reibrad und Reibrad- Schwenkhebel demontieren reinigen und neu schmieren
    • Reibrad entfetten und gegebenenfalls die Lauffläche (Kante) nachschleifen. Bei „Standplatten“(Tieferer Abdruck der Motorantriebswelle) gegebenenfalls ersetzen
    • Motor ausbauen und Wartungsarbeiten vornehmen (entharzen, Lagerspiegel umdrehen, Sinterlager neu ölen usw.) Es werden drei neue Nieten oder M3 x 8mm Linsenkopf- Schrauben und passende Muttern benötigt
    • Antriebsrad (Pulley) entfetten – ebenfalls die innere Plattentellerkante, an der das Reibrad läuft
    • Mechanik für Geschwindigkeits- Wahl und Pitch entharzen und neu schmieren.
    • (1229) Plattenteller- Stroboskop- Ring kontrollieren. Dieser kann sich ablösen – befestigen/ankleben oder ersetzen
    • Stroboskop- Lampe auf Funktion überprüfen, ebenfalls auf eventuell verbaute defekte Kondensatoren achten – gegebenenfalls ersetzen
    • Plattenteller- Lager zerlegen, reinigen und neu schmieren
    • Plattenteller- Lagerachse reinigen und neu schmieren
    • Über das Antriebrad (Pulley) die Grundeinstellung für die richtige Geschwindigkeit vornehmen (Pitch auf Mitte stellen) bei montiertem Teller und Abspielen einer Platte
    • Tonarmlift überprüfen, gegebenenfalls „entplumpsen“, Lifthülse Tonarmlift auf Riss überprüfen
    • Kurvenrad entharzen und neu schmieren
    • Kontakte Kurzschließer kontrollieren und reinigen
    • Din- Verkabelung überprüfen gegebenenfalls gegen neue Cinch- Leitungen austauschen. Dann zusätzliche Masseleitung verwenden und Masse- Brücken am Kurzschließer auftrennen
    • Auch die Stromversorgungs- Leitungen überprüfen. Oft sind hier nachträglich montierte Stecker vorhanden. Aufschrauben und nachsehen ob alles in Ordnung ist
    • Auf Knallfrosch überprüfen gegebenenfalls ersetzen
    • Schalter (im Schalterkasten) und Anschlüsse überprüfen gegebenenfalls reinigen
    • Kontaktplatte am Tonkopf- Träger reinigen (Glasfaser- Radierer)
    • Kontakte am TK und System reinigen
    • Nadel reinigen
    • Tonarmlager prüfen – es sollte eine minimales Spiel spürbar sein
    • Gegebenenfalls Aufsetzpunkt/ Automatik justieren


    Als Verbrauchs- Material benötigt man (grob): Vaseline, Wälzlagerfett, mineralisches Motoröl, Haftöl, Putzlappen, Ohr- Reinigungsstäbchen, Reinigungsmittel (Isopropanol/ Bremsenreiniger oder ähnliches). Zum Überarbeiten der Oberflächen Reinigungs- bzw. Pflegemittel nach Bedarf.



    SM: Link


    Mode select: Klick


    Motor: Klick

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • Deine Checkliste habe ich mir vor Kurzem schon ausgedruckt. Die Anleitung für den Motor auch. Wirklich sehr praktisch, danke! :)


    Eine Frage habe ich allerdings noch: ist das richtig, dass die Antiskatingfeder schlaffer wird, wenn ich die Antiskatingkraft erhöhe?

    Liebe Grüße

    Felix


    Sammlung ins Profil ausgelagert...

  • Moin,

    Ist es richtig, dass die dickere der beiden Federn kürzer wird, wenn man die Antiskatingkraft erhöht?

    du meinst vermutlich die Feder die zum Schutzschild (Pos. 221 hier, oder hier Fig. 27 oben links) geht.
    Da beim Drehen an der AS-Scheibe der Hebel aus der Lagermitte verdreht wird, muss die "dickere Feder" kürzer werden.
    Das ist also so richtig.


    Der Modeselektor muss zwingend einwandfrei funktionieren, sonst kann es zu zickigem Verhalten führen.
    Oft ist der Gummiring nicht mehr ok und völlig ausgehärtet, die Kugel darunter können auch festgerostet sein.
    (Den MS meines 1249 musste ich gerade gestern mit einem Hammer zerlegen...)
    Wenn die Höhenverstellung klemmt, ist oft der Tonarm in horizontaler Richtung schwergängig.
    Also bevor du am MS drehst bitte erst nach den Kugeln und dem Gummiring schauen.

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • Hallo Felix.


    Geschwindigkeitsregelung!!!


    Achtung Kleinteile können verloren gehen ( Kugel und innenliegende Feder).


    Ich habe bereits mehrmals das Ding zerlegt. In der Regel beruht die Schwergängigkeit am verharzten Fett.


    Du musst das Ding komplett auseinandernehmen, reinigen und neu fetten.


    Zuerst musst Du von oben den Ring vom Hebel lösen. Schau Dir die Explozeichnung an. Dokumentiere Deine Ausbauschritte mit vielen Fotos, dann klappt auch der Einbau ( bei mir jedenjalls)


    Gruß Roland

    In Verwendung : 704 in Egenbau Zarge, Thorens 145 MK II, Rega RP 3 TAD Edition.
    Weitere: 1229, 1219, 1249, 601...... :)

  • So, ich habe mich nun an den Multiselektor gewagt. War doch viel einfacher als gedacht. Ich muss nur noch das zerbröselte Gummi erneuern. Aber das bringe ich morgen mit. Ebenso einen neuen Knallfrosch.


    Den Motor habe ich auch geöffnet. Allerdings bekomme ich den Pulley nicht vom Rotor herunter. Ich würde den Rotor nämlich gerne ausbauen, aber die kleine Madenschraube will sich nicht lösen lassen. Weiß jemand da Rat?

    Liebe Grüße

    Felix


    Sammlung ins Profil ausgelagert...

  • Hallo Felix,


    Den Motor habe ich auch geöffnet. Allerdings bekomme ich den Pulley nicht vom Rotor herunter. Ich würde den Rotor nämlich gerne ausbauen, aber die kleine Madenschraube will sich nicht lösen lassen. Weiß jemand da Rat?


    Bei meinem einen 1219 hatte ich genau dieses Problem ebenfalls. Selbst Rostlöser konnte da nicht weiterhelfen. Am Ende ist eine Hälfte der Schlitzschraube (Eine Seite neben dem "Schlitz" für den Schraubendreher) weggebrochen. Ergebnis: Schraube noch immer fest, Pulley ebenfalls.


    Schlimm ist dieses aber nicht. Es sei denn man muss die Höhe des Pulleys für die Grundeinstellung der Geschwindigkeit verändern. Dieses ist nun ohne weiteres nicht mehr möglich. Ich denke da wüsste ich das Gewinde ausbohren und ein neues einschneiden. Kann man machen, muss man aber nicht unbedingt.



    Ich hatte allerdings Glück mit der Geschwindigkeit. Ich musste dort nichts korrigieren. Bei meinem 1219 war nach allen Wartungsarbeiten die Soll- Geschwindigkeit genau mittig zwischen + und - Also optimal.


    Das obere Motor- Lager kann man auch von außen ölen. Ich verwende dafür eine Kanüle.

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • Ok, ich dachte auch erst, ich müsse den Rotor etwas abschleifen, aber das hat sich erledigt, da ist eh kein bisschen Flugrost dran.
    Nähmaschinenöl müsste gehen, oder?


    Ach ja und noch was: Welche genauen Werte muss der Knallfrosch haben? Ich habe vergessen nachzuschauen und komme vor morgen Nachmittag nicht mehr zum 1219. Ich würde allerdings gerne morgen früh bei der Arbeit einen neuen mitbringen. :)

    Liebe Grüße

    Felix


    Sammlung ins Profil ausgelagert...

  • Hallo Felix,


    Für die Lager würde ich kein Nähmaschinenöl verwenden. Verwende hier am Besten normales Motoröl (z.B. 10W40). Das Nähmaschinenöl ist nicht wirklich so gut geeignet, da sehr dünnflüssig.



    Einen Knallfrosch haben die alten 1219/ 1229 meistens nicht verbaut. Hier sitzt meist ein "Bonbon" drin. Dieser ist fast nie defekt. (Ich hatte noch keinen). Wenn Du die Schaltkontakte gereinigt hast und der Spieler beim Ein/ Aus- Schalten kein Knallen/ Knacken verursacht, lass den einfach drin.


    Aber wenn Du unbedingt einen neuen Kondensator einbauen möchtest, müsste dort ein 0,010µF / 275V~ X2- Kondensator im Schalterkasten sitzen.


    Ich verwende fast immer den hier von Conrad: Bestell- Nummer: 450213 . Der ist schön klein und passt auch gut in die Schalterkästen. Zur Not Schrumpfschlauch über die recht langen Beinchen und dann findet sich ein passender Platz. ;)

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • Ach ja stimmt, diese Sorte nennt man ja Bonbon. Dann lass ich den einfach drin. Habe ich ja bei meinem 1209 auch gelassen. Das Bonbon sieht noch echt gut aus.


    Motoröl müsste ich dann besorgen.

    Liebe Grüße

    Felix


    Sammlung ins Profil ausgelagert...

  • Kann ich auch 5W30 statt 10W40 benutzen? Anderes Motoröl habe ich nicht da.

    Liebe Grüße

    Felix


    Sammlung ins Profil ausgelagert...

  • Hi,
    ich bin nun kein Werkstoffprofi.
    Aber ich habe das 5w 30 Öl auch schon häufig eingesetzt und die behandelten Motoren laufen geräuschlos........ Die benötigen
    jetzt nur noch den Service im Long Life Intervall... und haben schon im Kaltstart beste Schmiereigenschaften... :D
    Gruss Frank

    • Vinyl gehört auf den Teller! :)
  • Dann ist ja alles Bestens! :)


    Der Multiselektor hat gerade auch neue Gummis bekommen: läuft wieder. :)


    Liebe Grüße

    Felix


    Sammlung ins Profil ausgelagert...

    Einmal editiert, zuletzt von Vertigo Swirl ()

  • Hallo Felix,


    Kann ich auch 5W30 statt 10W40 benutzen? Anderes Motoröl habe ich nicht da.


    Klar, das sollte auch gehen.



    PS: Schicker Pimpel :P

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • Danke! :D


    Allerdings funktioniert er nach der Multiselektor-Kur nicht mehr. Wenn ich den Starthebel betätige, schwenkt der Tonarm nicht in Richtung Teller. Nur am Ende der Platte schwenkt er zurück. Weiß da jemand Rat?

    Liebe Grüße

    Felix


    Sammlung ins Profil ausgelagert...

  • Hm... Der Arm muss ausbalanciert sich frei bewegen lassen.... Pustetest bei Antiskating auf null.....Auch muß der Arm sich bei steigender Antiskatingkraft von allein zur Stütze bewegen. Falls das nicht so ist, wird das schwarze Plastikstück(219 Führungstück) vermutlich schleifen. Das kann man mit der Kreuzschraube am Schutzschild einstellen.


    Falls das in Ordnung ist......
    Dann überprüfe das Zusammenspiel der Einstellung der Lifthöhe mit Hilfe der Stellschraube der Liftschiene und Lifthülse am Liftbolzen. Das ist ein geduldiges Versuch und Irrtum- Spiel. ....Und natürlich darf kein Fett an der Reibfläche des Haupthebels sein.....
    Gruß Frank

    • Vinyl gehört auf den Teller! :)
  • Moin,


    der gelb-grüne Pimpel sieht zwar neckisch aus, scheint mir aber etas zu kurz nach oben heraus zu stehen.
    Der Pimpel sollte mal Minimum 0,5mm über den Metallstift ragen - eher sogar 1mm.


    Problem bei der Kabelisolierungslösung ist, das die Isolierung bei Benutzung gerne mal immer tiefer wandert und so die Höhe nach einer Weile nicht mehr passt.

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • Falls der Pimpel rutscht... Ein Tröpfchen Sekunden Kleber wirkt Wunder.


    Ideal wäre natürlich ein Original Pimpel, oder passender Ersatz....
    Ich habe an einigen Drehern auch Isolierung im Einsatz.... Das funktioniert oft sehr gut...
    Aber beim 1219/1229....den größten Zicken überhaupt, würde ich eher auf Notlösungen verzichten....
    Gruß Frank

    • Vinyl gehört auf den Teller! :)
  • Ja, das habe ich mir auch gedacht. Ich habe das bis jetzt immer nur bei 1224/25/26 mit Isolierung gemacht, und da hat das ausnahmslos immer funktioniert.


    Den originalen habe ich sogar noch:



    Der ist allerdings oben schon offen. Und damit klappt das gar nicht.


    Wo bekomme ich denn einen originalen Steuerpimpel her?

    Liebe Grüße

    Felix


    Sammlung ins Profil ausgelagert...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.