Neuer CV1700 mit macken.

  • Hallo, hab ein technisch und optisch gutes CV1700 aus der Bucht gekauft. Leider hat er einige Macken. Alle Teile sind original, original Transistors usw. da war sogar ein Kaputter Knallfrosch noch drinne, machte aber nichts aus. Hab ihn rausgelötet.


    Wenn ich (Lautstärke auf 0) auf Linear drücke, machen beide Bässe einen dicken Hub nach vorne, Linear muss gedrückt sein sonst Funktioniert nur ein Kanal. Die LED-Anzeige hat 5min funktioniert, die linke Säule ist ok, die rechte Leuchtet überhaupt nicht mehr. Wenn ich Aufdrehe bis die linke voll aussteuert (also ganz rot) dann geht die rechte auf einmal ganz an und bleibt auch so, auch wenn ich die Lautsprecher ausschalte.


    Hab schon ein wenig mit Kontaktspray probiert, hat nix geholfen. Ansonsten Spielt er wunderbar !



    Grüße !



    Hier ein Video: http://www.youtube.com/watch?v=_ac9oxsLcsA


    leider sieht man nicht als ich den rechten LS gefilmt habe, als er bei dem Ein/ausschalten von Linear Hube machte.

    Yamaha CX-2 / Yamaha MX-1000 / Infinity Kappa 7.1i / CS-5000 AT-OC9 III MC
    oder mit : CV1700 / CL730 / CS 731Q MC / C839RC / CT1641


    Kopfhörer: Sennheiser HD 650 an Yamaha CX-2 8)

    Einmal editiert, zuletzt von CL730_4_ever ()

  • Hier noch mal zur LED-Anzeige.


    http://www.youtube.com/watch?v=Cz9Zww-NooA




    PS: Jetzt ist auch schluss damit, sie bleibt jetzt ganz aus und funktioniert gar nicht mehr (rechte Seite) die linke funzt noch einwandfrei.


    Was kann das sein ?

    Yamaha CX-2 / Yamaha MX-1000 / Infinity Kappa 7.1i / CS-5000 AT-OC9 III MC
    oder mit : CV1700 / CL730 / CS 731Q MC / C839RC / CT1641


    Kopfhörer: Sennheiser HD 650 an Yamaha CX-2 8)

    Einmal editiert, zuletzt von CL730_4_ever ()

  • Hallo CL730_4_ever ,


    - Der Lautsprecherschalter kann schaltungsbedingt keinen Einfluß auf das VU-Meter haben.
    - Wenn Du "linear" drückst, wird die Klangregelstufe überbrückt. Ich vermute: Dort ist ein OP defekt.
    - Def. VU-Meter: Entweder ist ein OP defekt, oder die Ansteuerschaltung für die LEDs.


    Kontaktspray solltest Du ohne Befund (also auf verdacht hin) nicht verwenden. Denke an die grün werdenden Kontakte.


    Gruß
    Norbert

  • Ich benutze ein nicht agressives Kontaktspray. Kontakt- und Tuner-Spray Oszillin t6 von taslanol. Hab es auch vor längerer Zeit bei meinem CV1600 benutzt, bis heute also praktisch 1 Jahr her ist nichts grün geworden und die Potis haben auch niemehr probleme gehabt. Kontakt 60 ist zum beispiel viel agressiver und da soll man schon aufpassen.


    Ok hatte ich mir schon gedacht das solche IC/OP's kaputt währen, aber wie kann ich als Anfänger überhaupt rausfinden welche hin sind ? Auf welchen Platinen sitzen diese drauf ?

    Yamaha CX-2 / Yamaha MX-1000 / Infinity Kappa 7.1i / CS-5000 AT-OC9 III MC
    oder mit : CV1700 / CL730 / CS 731Q MC / C839RC / CT1641


    Kopfhörer: Sennheiser HD 650 an Yamaha CX-2 8)

  • Also:
    zunächst mußt Du gut löten können. Die Platinen sind sehr empfindlich gegen zu hohe Temperaturen und mechanischen Streß.


    Dann wären auf der entsprecheden Platine die Operationsverstärker zu wechseln. Dazu muß die Platine ausgebaut werden. Die OPs (8 Pins) werden mit einem Entlötgerät an den Pins vom Löltzinn befreit und herausgezogen. Ich würde alle OPs ersetzen, da der Ausbauaufwand recht großo ist und die OPs vergleichsweise billig sind (unter 1€).


    Mit etwas Glück ist dann alles wieder OK, wobei ich mich für die einwandfreie Funktion des VU-Meters nicht verbüprgen möchte. Hier kann, wie gesagt, auch der Logarithmierer / LED-Treiber defekt sein. Ob und wenn wo es ihn noch zu kaufen gibt, weiß ich nicht.


    Gruß
    Norbert

  • .....ich hatte an meinem CV1700 das Problem das nur jede 2. LED leuchtete, und das Leuchten begann immer erst bei Vollgas, bei mir half: nachlöten und reinigen, oder umgekehrt, reinigen und nachlöten,
    vorher ausbauen der Platine ist dazu erforderlich ( die müssen damals schon Kinderarbeit im Werk gehabt haben)


    Aber vermutlich hat briegel recht.


    bis denne


    genne

    C U l@ter

  • Danke für die Antworten, werde dann als erst die methode von genne ausprobieren, wenn das nicht hilft eben die OP's mit meinem Onkel austauschen. Mein Onkel arbeitet seit 30 Jahren als Elektrotechniker bei einer Milchprodukt Industrie (Luxlait) sollte also kein problem sein. Platinen hat er schon viele repariert :D


    Ich habe auch vor, mit ihm die Ruhestrompotis zu tauschen sowie der Ruhestrontransistor. Funktioniert noch alles und Endstufe wird auch nicht warm, ist aber denke ich besser und verhindert spätere probleme. In dem Verstärker ist wirklich nichts verbastelt worden. Stand sicher die letzten 20 Jahren auf einen Speicher. Allein vom Optischen Zustand... der sieht ja wie neu aus :D

    Yamaha CX-2 / Yamaha MX-1000 / Infinity Kappa 7.1i / CS-5000 AT-OC9 III MC
    oder mit : CV1700 / CL730 / CS 731Q MC / C839RC / CT1641


    Kopfhörer: Sennheiser HD 650 an Yamaha CX-2 8)

  • Hallo!


    Zur LED: Wurde von Briegel und Genne bereits viel gesagt. D.h. wenn ich mir den rechten Balken so ansehe, könnte es ein OP sein.


    Aber: Bei meinen CV 1700 war bisher immer der LED-Schalter sowas von schlecht, daß da meist nichts mehr ging. Auslöten und mit Kontakt 60 reiningen!


    Dann die LED-Platine: Hier wurde sehr fein gelötet. Bei meinen Platinen waren Lötstellen schlecht und Haarrisse auf der Platine vorhanden, da die Front gegen die Platine gedrückt hat und somit die Platine mit der Zeit etwas gebrochen ist (ich hab vermutlich einen Prototypen, weil dort einiges herumprobiert wurde und die Platinen noch nicht lackiert sind).


    Bei einem Haarriß hab ich minutenlang suchen und messen müssen! Es war glaub ich eine Masse-Verbundung. Hier treten komische Fehler auf.


    Gruß

    #allesdichtmachen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.