Erster Dreher: Dual 601 fit machen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erster Dreher: Dual 601 fit machen

      Schönen Abend,

      ich will jetzt auch in die Welt der Plattenspieler einsteigen und habe im Keller vor ein paar Jahren einen Dual 601 gefunden. den gilt es jetzt also fertig zu machen ;) . Ich hatte den vor einiger Zeit sogar mal bei einem Fachmann und soweit ich mich recht erinnere waren die Probleme damals ein verharztes Laufwerk (?), ein unregelmäßiger Lauf, welcher neu eingestellt werden sollte (?) und die defekte Automatik. Da letzteres über 150€ gekostet hätte habe ich ihn damals wieder zurück genommen, aber soweit ich weiß läuft das Ding ja auch ohne Automatik. Könnt ihr mir vielleicht erläutern, wie ich zumindest die anderen beiden Probleme am besten angehe?

      Wenn ich das Gerät an den Strom anschließe und den Schalter auf Start schiebe fährt der Dreher an, das Stroboskop leuchtet und auch der Arm hebt sich ganz leicht (3mm). Nach ca. 10 Sekunden stoppt er jedoch wieder. Was mir auch schon aufgefallen ist, dass der Arm sich nicht wirklich anheben lässt. Maximal ein paar Millimeter aber der blockiert irgendwie. Also das Gewicht hat darauf keinen Einfluss. In Richtung Plattenteller lässt er sich jedoch verschieben und es rastet auch etwas ein wenn ich ihn zurück auf den Ständer schiebe.

      Beim ersten auseinander bauen ist mir aufgefallen, dass außen auf dem Typenschild (siehe auch Foto) und innen ein Metallschalter auf 50Hz stehen. Soll das so, haben wir nicht 60Hz Netzfrequenz?

      Darüber hinaus ist kein Cinch Stecker sondern ein mir fremder Stecker mit 5 Kontakten verbaut. Den muss ich tauschen, oder?

      Da ich gerade in die Thematik einsteige habe ich leider auch keinen Phono Vorverstärker und meine SymAsym Verstärker haben auch keinen integrierten. Am liebsten würde ich mir in Zukunft auch selber einen bauen, aber für den Anfang denke ich wäre es einfacher auf einen simplen gekauften zu setzen. Immer eine Sache nach der nächsten. Habt ihr da eine Empfehlung für einen günstigen Einstieg. Also ein Billiggerät soll es auch nicht sein.

      Das war es erst mal von mir, ich hänge noch ein paar Bilder von dem Dreher an (Entschuldigt bitte die Handyqualität).

      Danke und Grüße!
      Bilder
      • IMG_20160529_200414.jpg

        114,77 kB, 1.000×750, 90 mal angesehen
      • IMG_20160529_200354.jpg

        142,79 kB, 1.000×750, 73 mal angesehen
      • IMG_20160529_200711.jpg

        126,14 kB, 1.000×750, 127 mal angesehen
      • IMG_20160529_200728.jpg

        102,65 kB, 1.000×750, 87 mal angesehen
      • IMG_20160529_201339.jpg

        172,41 kB, 1.000×750, 151 mal angesehen
      • IMG_20160529_201346.jpg

        136,16 kB, 750×1.000, 90 mal angesehen
      • IMG_20160529_201355.jpg

        176,36 kB, 750×1.000, 79 mal angesehen
      • IMG_20160529_201700.jpg

        100,24 kB, 1.000×750, 71 mal angesehen
    • Guter Plattenspieler, kann aber etwas zickig sein. Daher wird er auch gerne die Diva genannt. Wo kommst Du denn her, vielleicht wohnt ja ein Forumskollege in der Nähe und kann mal drauf schauen.
      Gruß Gordon

      "Jeder soll nach seiner Façon selig werden"
      Friedrich II
    • Hallo,

      Die 50Hz sind für Deutschland schon richtig. Dieses vorab.

      Der Din- Stecker ist, soweit es zu erkennen ist, wohl mal von jemanden zerpflückt worden. Ich würde hier vorerst einfach den Stecker ein paar Zentimeter hinter dem Stecker abschneiden. Dort dann Cinch- Stecker anlöten. Die inneren "Adern" (Müsste Rot bzw. Weiß isoliert sein) an die inneren Kontakte der Cinch- Stecker anlöten. Die "Drähte" an den äußeren Kontakt des Cinch- Steckers anlöten. Das sollte vorerst ausreichend sein.

      Zur Automatik: Stichwort Steuerpimpel. Hier bitte die Suchfunktion im Forum nutzen.

      Die Mechanik sollte von verharzten Schmiermitteln befreit und neu geschmiert werden.

      Ebenso sollte man das Plattenteller- Lager reinigen und neu schmieren. Die Lagerungen des Motors sollten auch gereinigt und mit neuem Schmierstoff versehen werden. Hierzu findest Du im Forum sehr viele Einträge.

      Auch solltest Du prüfen ob der kleine Zahnriemen für die Pitch- Verstellung in Ordnung ist und sich die Geschwindigkeit auch pichen lässt. Ebenfalls den Antriebsriemen überprüfen. Läßt sich die Geschwindigkeit von 33 auf 45 umschalten (Gerät muss im Betrieb sein)? Die Lauffläche des Zwischentellers (Hier läuft der Riemen entlang und treibt diesen an) muss sauber und Fettfrei sein, ebenfalls das Antriebsrad (Spreiz-Pulley).


      Des weiteren sollten alle Kontakt- Übergänge vom TK (Tonkopf- Träger), Tonabnehmersystem und auch die Kontakte am Kurzschließer gereinigt werden.

      Wichtig ist auch das Thema "Knallfrösche". Dazu findest Du ebenfalls sehr viele Informationen im Forum.

      Es könnten drei Stück im 601 verbaut sein.
      0,068µF / 275V~ X2
      0,047µF / 275V~ X2
      0,010µF / 275V~ X2 (Schalterkasten)

      Diese würde ich vorsorglich alle ersetzen.


      Hier findest Du die Bedienungsanleitung: LINK

      Hier die Service- Anleitung: LINK
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • Hallo,

      beim Strobo ist die 50/60 Hz "Einstellung" nur dafür da, dass man sieht welche Stroboskopmarkierung man "sieht"... das Umstellen geht gem. Serviceanleitung.

      Das Laufwerk als solches kann garnicht verharzen, das ist eigentlich nur Motor und Teller, OK, die Motorlager freuen sich auch mal über eine Kur mit frischem Öl... wenn schon verharzt die Automatik und das liegt einfach an den vier Jahrzehnten ohne Wartung. Das Fett wird wie Honig und klebt, behindert die Bewegungen und schon hat man den Salat.

      Alles sorgfältig reinigen und mit geeigneten Schmiermitteln versorgen.

      Bitte an eins denken: es liegt Netzspannung auf den elektrischen Leitungen daher immer zuerst NETZSTECKER raus!

      Peter
      "Und wenn ich diese Taste drück spielt er ein kleines Musikstück"
      (Kraftwerk)
    • Tut mir Leid für die wirklich sehr später Antwort. Habe jetzt erst wieder etwas Zeit gefunden mich dem Dreher zu widmen. Vielen Dank erst mal für die hilfreichen Kommentare. Hier mal was ich bisher gemacht habe, ein paar Fragen hätte ich noch:

      maicox schrieb:

      Die 50Hz sind für Deutschland schon richtig. Dieses vorab.
      Okay, danke.


      maicox schrieb:

      Der Din- Stecker ist, soweit es zu erkennen ist, wohl mal von jemanden zerpflückt worden. Ich würde hier vorerst einfach den Stecker ein paar Zentimeter hinter dem Stecker abschneiden. Dort dann Cinch- Stecker anlöten. Die inneren "Adern" (Müsste Rot bzw. Weiß isoliert sein) an die inneren Kontakte der Cinch- Stecker anlöten. Die "Drähte" an den äußeren Kontakt des Cinch- Steckers anlöten. Das sollte vorerst ausreichend sein.
      Gut, habe ich mal gekappt und sehe die von dir genannten Adern. Mache ich dann Cinch dran bzw. ich tausche vielleicht sogar direkt das ganze Kabel.


      maicox schrieb:

      Zur Automatik: Stichwort Steuerpimpel. Hier bitte die Suchfunktion im Forum nutzen.
      Gesucht, gefunden. Eine Kabelhülse lässt das Ding schon wieder laufen, aber ich besorge mir dann doch lieber einen passenden Pimpel, damit das auch auf Dauer hält.


      maicox schrieb:

      Die Mechanik sollte von verharzten Schmiermitteln befreit und neu geschmiert werden.

      Ebenso sollte man das Plattenteller- Lager reinigen und neu schmieren. Die Lagerungen des Motors sollten auch gereinigt und mit neuem Schmierstoff versehen werden. Hierzu findest Du im Forum sehr viele Einträge.
      Besorge mir alle Schmiermittel gemäß der Serviceanleitung bzw. von hier und dann wird fröhlich gereinigt und geschmiert ;-).


      maicox schrieb:

      Auch solltest Du prüfen ob der kleine Zahnriemen für die Pitch- Verstellung in Ordnung ist und sich die Geschwindigkeit auch pichen lässt. Ebenfalls den Antriebsriemen überprüfen. Läßt sich die Geschwindigkeit von 33 auf 45 umschalten (Gerät muss im Betrieb sein)? Die Lauffläche des Zwischentellers (Hier läuft der Riemen entlang und treibt diesen an) muss sauber und Fettfrei sein, ebenfalls das Antriebsrad (Spreiz-Pulley).
      Also ich kann die beiden verschiedenen Geschwindigkeiten einstellen. Bei 33 stand die Stroboskop Anzeige auch schon fast und mit dem Pitchschalter kann ich sie zum kompletten Stillstand bringen. Ist das ausreichend? Bei 45 dagegen läuft die Stroboskopanzeigen viel zu schnell und steht nicht. Muss man den Spreiz-Pulley vorsichtshalber auch austauschen oder passt das so?


      maicox schrieb:

      Des weiteren sollten alle Kontakt- Übergänge vom TK (Tonkopf- Träger), Tonabnehmersystem und auch die Kontakte am Kurzschließer gereinigt werden.
      Besorge mir Reinigungsspiritus und mache alles sauber.


      maicox schrieb:

      Wichtig ist auch das Thema "Knallfrösche". Dazu findest Du ebenfalls sehr viele Informationen im Forum.

      Es könnten drei Stück im 601 verbaut sein.
      0,068µF / 275V~ X2
      0,047µF / 275V~ X2
      0,010µF / 275V~ X2 (Schalterkasten)

      Diese würde ich vorsorglich alle ersetzen.
      Also ich glaube ich habe den zweiten in dem Stroboskopkasten gefunden. Ist der gelbe auch einer von denen? Sehe keine Typisierung auf ihm (siehe Foto). Habe noch einen weiteren Kondensator auf meiner Entdeckungstour ausgemacht (Foto 2). Soll der auch getauscht werden? Hat das Tauschen eigentlich Einfluss auf den Betrieb oder ist das nur vorsichtshalber, damit die nicht hoch gehen? Ich finde die sehen nämlich alle noch in Ordnung aus.


      Vielen lieben Dank und Grüße!
      Bilder
      • Kondensator0-klein.jpg

        87,42 kB, 800×599, 50 mal angesehen
      • Kondensator1-klein.jpg

        108,82 kB, 800×1.066, 37 mal angesehen
    • Hallo Stefan,

      stefanhgm schrieb:

      Also ich kann die beiden verschiedenen Geschwindigkeiten einstellen. Bei 33 stand die Stroboskop Anzeige auch schon fast und mit dem Pitchschalter kann ich sie zum kompletten Stillstand bringen. Ist das ausreichend? Bei 45 dagegen läuft die Stroboskopanzeigen viel zu schnell und steht nicht. Muss man den Spreiz-Pulley vorsichtshalber auch austauschen oder passt das so?

      das Strobo stimmt so: nur die Drehzahl 33 RPM wird abgebildet, aber das genügt. Hier muss Nichts ausgetauscht werden und wenn die Pitchverstellung leichtgängig ist, brauchst du vorerst wohl auch nicht dran zu gehen.

      stefanhgm schrieb:

      Besorge mir alle Schmiermittel gemäß der Serviceanleitung bzw. von hier und dann wird fröhlich gereinigt und geschmiert ;-).

      Nun, mit den Schmiermitteln habe ich mich eingehend befasst und es sind ein paar moderne Öle/Fette aufgetaucht, welche die Obsoleten aus dem Schmierplan der SE adäquat ersetzen können, sofern du Wert auf Originalität legen solltest. Zum Thema kannst du dich hier ausgiebigst erkunden. Dazu bringe Dir bitte etwas Zeit mit... :D

      stefanhgm schrieb:

      Ist der gelbe auch einer von denen?

      Ja, ist er. Mit den Werten von Maico findest du beim Vergleich heraus, Welcher Welcher ist (ich habe das gerade nicht so auf dem Schirm... :whistling: ).

      Vielleicht noch erwähnenswert: auf deinem Dreher ist noch das System drauf, mit dem er ursprünglich ausgeliefert wurde. Es gilt als sehr gut (weder habe ich es, noch habe ich es bisher hören können) und mit etwas Glück ist die Nadel noch okay. Da dein Dreher auf den Bildern noch gut aussieht, nehme ich an, dass es so sein könnte. Falls nicht, sind Ersatznadeln noch zu bekommen, nur sollten Dir da andere Experten zu den "Richtigen" raten. Ganz billig ist das u.U. nicht, aber die Mehrheit tendiert zu der Meinung, dass es sich lohnen soll, statt des Kaufs eines neuen Systems.

      Viel Erfolg noch mit dem 601: das ist ein toller Dreher!
      Freundliche Grüsse


      Robert
      Freundliche Grüsse

      Robert


      Anspieltipp:

      - Jingle Bells -

      ---

      Der Faselist, der Faselist - der faselt 'rum und labert Mist! :D

      Rot ist Schwarz und Plus ist Minus 8|
    • Moin,

      also den gelben und den runden Kondi würde ich nicht tauschen.
      Den sibernen 0.047 auf jeden Fall wechseln - das ist DER Knallfrosch schlechthin.
      Gruß
      Martin

      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000, Dual 300 Siesta
      Alles Weitere im Profil
    • MaxB schrieb:

      also den gelben und den runden Kondi würde ich nicht tauschen.
      Den sibernen 0.047 auf jeden Fall wechseln - das ist DER Knallfrosch schlechthin.
      Hi Martin,

      muss er nicht unbedingt, aber ich würd's tun: beruhigte mein Gefühl und ausserdem wären Alle von der "gleichen Sorte". Das sähe zwar Niemand, aber ich wüsste es - und Sowas zählt manchmal auch... ;)
      Grüsserl


      Robert
      Freundliche Grüsse

      Robert


      Anspieltipp:

      - Jingle Bells -

      ---

      Der Faselist, der Faselist - der faselt 'rum und labert Mist! :D

      Rot ist Schwarz und Plus ist Minus 8|
    • maicox schrieb:

      Es könnten drei Stück im 601 verbaut sein.
      0,068µF / 275V~ X2
      0,047µF / 275V~ X2
      0,010µF / 275V~ X2 (Schalterkasten)
      Das hier wären also die drei Kondensatoren?
      0,068µF / 275V~ X2
      0,047µF / 275V~ X2
      0,010µF / 275V~ X2 (Schalterkasten)

      Der 0,010µF / 275V sieht im Original (der runde EAO KT 1801) so anders aus, irgendwie besser ;-). Ist das trotzdem in Ordnung?
    • Hallo,

      Den könntest Du drinlassen, die sind meistens unauffällig. Ich persönlich wechsel die gleich alle. Dann ist man auf der "sicheren Seite". Das kann aber jeder machen wie er mag.

      Die verlinkten passen gut. Schön lange Beinchen und recht klein von der Bauform her. Ich verwende die auch (fast) immer.
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • Hallo Leute,

      mir ist gerade noch aufgefallen, dass mir ein passender Phono Vorverstärker fehlt. Gibt es eine preisgünstige, aber vernünftige Lösung für meine Kombi mit dem Dual CS601 und dem M20E? Ich will den Dreher erst mal wieder zum laufen bekommen und später dann wahrscheinlich auch mehr investieren. Für den Anfang aber erst mal etwas Einfaches. Vorschläge?

      Danke!