Beiträge von Agnes

    Der ganze "gelbe" Schmutz, der sieht klebrig aus. Der gehört wahrscheinlich da nicht hin? Wie bekommt man das besser sauber?

    Das interessiert mich auch. Mit einer einfachen 6× Lupe wird man den Schmutz ja gar nicht sehen.


    Was nimmt man da?

    Aceton, Benzin, Isopropanol, Ethanol, CRC® Kontakt WL?

    Einen Malpinsel in Größe 5?

    "Wieviel Brummen ist normal", tja das hängt natürlich von der Verstärkerkette ab. Bei den Hochpegeleingängen erwarte ich bei voll aufgedrehtem Lautstärkeregler, dass ohne Signal und kurzgeschlossenem Eingang gar nichts zu hören ist (sollte bei deinem nach den Werten auch so sein). Bei den Phonoeingängen allenfalls ein ganz leichtes Rauschen/Brummen bei voll aufgedrehtem Lautstärkeregler und ohne Signal.

    Wenn ich den Lautstärkeregler beim FA50ES voll aufdrehe, ist bei TAPE, CD, TUNER, AUX immer ein ganz leises Rauschen zu hören.


    Bei PHONO habe ich vom Brummen ein paar Aufnahmen gemacht. So könnt ihr auch selber urteilen.

    Der Link ist 1 Jahr lang gültig: https://share.vodafone.de/agnes/cs750-1


    1 MM: offener Phonoeingang (ohne das 50cm lange Cinchkabel)

    2 MM: Cinchkabel L/R mit je 680Ω abgeschlossen; 2a L/R vertauscht

    3 MM: Cinchkabel am CS750-1 mit DMS750 System; 3a L/R vertauscht

    sowie MC: einmal offener Phonoeingang und einmal mit 31Ω abgeschlossen.


    Den Aufnahmepegel habe so eingestellt, wie ich es normalerweise bei LPs mache, um auf die knapp 0 dBFS zu kommen. (Die einen LPs sind etwas lauter, die anderen etwas leiser.) 0 dBFS = 2 Veff

    Die Widerstände habe einfach an eine Cinchbuchse angelötet und mit dem Kabel neben den Plattenspieler gelegt. Beim Vertauschen von L/R habe ich die beiden Buchsen umgesteckt bzw. am CS750 getauscht.

    Hi Alois,

    die Fotos habe ich vor 2 Wochen gemacht. Die Lötstelle mit den beiden schwarzen Massekabeln links ist absolut in Ordnung. Und die mit dem grünen Käbele eigentlich auch. Ich habe von meinem Papa eine 6x Lupe bekommen. Es ist sein Plattenspieler und es sind seine Schallplatten, die ich digitalisiere. Von meiner Schwester habe ich auch noch ein paar Raritäten aus den USA zum Überspielen auf CD bekommen.

    Deichgraf63 Den Erdungsdraht an der Lagerhülse und das Loch habe ich auch penibel gereinigt.

    Ich habe gerade mal den Widerstand von der Plattentellerachse zum Tonarm gemessen: 1Ω. Und vom Joch zum Tonarm 0,5Ω.

    Es scheint alles in Ordnung zu sein. – Aber wie viel Brummen ist denn normal?


    Gerade fällt mir noch ein, dass ich ja den ganzen Verstärker (Sony FA50ES) zerlegt hatte. Dort waren alle Lötstellen, die irgendwie mit Wärme zu tun hatten, rissig geworden. Vielleicht war einfach dort die Gehäusemasse wacklig. Der MM/MC-Umschalter und der Rec-Out-Selector waren auch oxidiert. Die aktuelle Pandemie verschaffte mir die Zeit für diese „Generalrevision“. Da gibt's in einem anderen Forum Threads dazu.

    Hi Thomas,

    das dicke schwarze Massekabel links [???] geht zum gemeinsamen Massepunkt. Bei mir ist aber die Schraube unten am großen Bodenblech und die Mutter oben, wo die ganzen Ösen sind.

    Wenn ich den Mittelstift mit dem Plattenteller aus dem Lager ziehe, sehe ich ganz unten drin noch eine Kontaktfeder. – Es ist alles bei mir vorhanden. Ich habe das Lager gleich noch saubergemacht und gefettet (rotes Kugellagerfett – ich hoffe das passt auch ?).


    Das dünne schwarze Massekabel links auf der Kontaktplatine geht also zum Tonarmrohr? Ich kann das leider nicht finden, wo das Kabel angeschraubt ist. Ich kenne die Unterschiede zum CS5000 leider nicht, aber vielleicht könntest du auch mal einen 1:1 Vergleich mit meiner Aufnahme machen.

    Hi Uli,

    die Kontaktstifte am Tonarm habe ich auch schon gereinigt und das Headshell mit Kontaktspray WL/Gold behandelt. Die runde Kontaktplatte im Headshell lässt sich bei mir nach dem Anschrauben mit einer Pinzette mindestens nochmal 2mm nachschieben. Das habe ich auch gemacht. Gebracht hat es leider nichts. Also, das Brummen / Zirpen kommt wohl nicht von hier.

    Wenn du den selben Plattenspieler hast, kannst du ja auch mal meine Audiodateien 1:1 bei dir vergleichen. :-)


    lg Agnes

    Hi,

    ich habe immer wieder Brummprobleme beim CS 750-1.

    Es fing damit an, dass das laute Brummen etwas leiser wurde, wenn ich das Tonarmrohr, das Drehgelenk oder den Plattenteller mit dem Finger berührt habe.

    Auf der Anschlussplatine hatte ich alle Lötstellen kontrolliert, ob da Kurzschlüsse/Wackelkontakte sind. Anschließend habe ich eine breite Lötöse unter den Messingabstandshalter der Kontaktplatine gelegt und sie per Draht an den Massepunkt rechts im Bild angelötet. Dieser führt zum Verstärker-Masseanschluss.



    Links gehen sw, ws, rt, gn zum Headshell. Wohin das zweite dünne schwarze Käbelchen links, die Masse, hinführt, konnte ich leider nicht herausfinden.

    Nach dem Zusammenbau war der Effekt, dass mit meinem Finger das Brummen etwas leiser wurde, kaum noch vorhanden. Aber es brummte immer noch zu sehr.

    Jetzt, Monate später, kommt es mir so vor, als sei das Brummen sehr viel weniger geworden, und Berührungen der Metallteile mit dem Finger bewirken überhaupt nichts mehr.

    Also doch ein Wackelkontakt?

    Aber wo?

    Wohin führt das linke Massekäbelchen an der Anschlussplatine?



    Ich habe vom Brummen ein paar Aufnahmen gemacht. So könnt ihr auch selber urteilen.

    Der Link ist 1 Jahr lang gültig: https://share.vodafone.de/agnes/cs750-1

    1 MM: offener Phonoeingang (ohne das 50cm lange Cinchkabel)

    2 MM: Cinchkabel L/R mit je 680Ω abgeschlossen; 2a L/R vertauscht

    3 MM: Cinchkabel am CS750-1 mit DMS750 System; 3a L/R vertauscht


    sowie MC: einmal offener Phonoeingang und einmal mit 31Ω abgeschlossen.

    Den Aufnahmepegel habe so eingestellt, wie ich es normalerweise bei LPs mache, um auf die knapp 0 dBFS zu kommen. (Die einen LPs sind etwas lauter, die anderen etwas leiser.)


    Danke schon mal!

    lg Agnes