KA/CR 230 Verstärkerplatine

  • Ich mache ja gerade für die wachsende Familie der Tochter meiner Lebensgefährtin eine KA230 fertig.

    Heute habe ich die Verstärkerplatine ausgebaut,gereinigt und geschaut was zu tun ist (funktioniert einwandfrei).

    Außer zwei ROE den Ruhestrompotis und den Koppelelkos finde ich nix (ok Sicherunghalter reinigen und und und).


    Ich bastel ja gerne aber wenn es überflüssig ist lasse ich es. Ich fand dann in der Kramkiste noch eine Endstufe die ich anscheinend

    schon gewartet habe. Sind neue Elkos und Potis drauf. ROEs sind auch nicht zu erkennen.


    Die sieht fast gleich aus .... ABER. Auf der neuen sind BD607 als Endtransistoren verbaut auf der Gefundenen BD243A.

    Die ROEs auf der Neuen haben 47µF/40V auf der alten 47µF/35V und am Eingang hängen bei der Neuen 1µF Tantalies bei der alten 1µF normale Elkos.

    Sind die jetzt "äquivalent" ? Beide haben keine Lötfahnen sondern Steckkontakte. Ein Tausch wäre kein Thema.

    Ist eine von beiden "Besser" ? Dann würde ich natürlich die "Bessere" einbauen.


    Ich habe keinen Schimmer mehr wo ich die alte ausgebaut habe. Muss ein Gerät gewesen sein wo was Anderes so im A....h war das es keinen

    Sinn mehr machte.


    Ulli

  • Hi Ulli !


    Der BD607 ist ein 10A / 90W Transistor mit dem breiteren Gehäuse.

    Der BD243A ist ein 6A / 65W Transistor mit dem schmalen TO220-Gehäuse.


    Für den Verstärker sind beide Typen "a little oversized", aber verwendbar.

    Beide Typen stehen im Plan drin.


    Die Elkos sind Latte.

    Vermutlich sind dei 35V irgendwann mal der ISO-Norm zum Opfer gefallen und die Tantalis den Bleistiftspitzern ...


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Das ist also die korrekte Platine !?


    Also Tantalis an dieser Stelle == Besser ist nicht so ?

    Bei den Elkos habe ich aber eher 35V da, ansonsten gleich dicker 50 oder 100. Also die 40 ist wohl der

    Norm gewichen oder ?


    Auf der alten Platine ist bei einem der beiden 0.47Ohm Widerstände etwas Lack abgegangen (ähnlich wie bei

    mir 8) ). Angekokelt ist der nicht. Einfach nur spröder Lack. Darunter sieht man einen heilen Metallzylinder.

    Muss ich den tauschen oder ist das nur (wie bei mir) Optik ?


    Wenn die Transistoren so oversized sind kriegt man die Enstufen im normalen Betrieb wohl nie kaputt, oder ?


    Ulli

  • Hi Ulli !

    Muss ich den tauschen oder ist das nur (wie bei mir) Optik ?

    Optik.


    Solange "die inneren Werte" (der Ohm-Wert bei dem ...) noch stimmt, ist alles ... naja ... "im Lack" stimmt ja wohl nicht.


    Wenn die Transistoren so oversized sind kriegt man die Enstufen im normalen Betrieb wohl nie kaputt, oder ?

    Doch klar.


    Der Schwachpunkt bei den Endstufen sind die kleinen Treibertransistoren, die in etwa BC141 / BC161 entsprechen.

    Wenn der Endtransistor aufgrund von Überlastung einen fetten Strom liefern muß, überschreitet dessen Basisstrom öfters mal den Strom, den die Treiber liefern können. Ende vom Lied ... sozusagen.


    Da die Endstufen aber mit einem Koppel-Elko im Ausgang arbeiten, passiert das eigentlich nur, wenn der im Dutt ist und die Endstufe durch den Lautsprecher niederohmig auf Masse belastet wird.


    Ansonsten sind das recht robuste Genossen.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • THX !

    Wie immer perfekte Auskunft.


    Und Tantalis besser ?

    Ich denke da immer nur an die von mir reparierten CV120/1s wo der Austausch von Elkos durch Tantalis

    glatt das Potikratzen beseitigt.


    Ulli

  • Hi Ulli !


    Kann man halten, wie ein Dachdecker.


    Hauptsache Kondis, die die Gleichspannung aus der vorigen Stufe in die folgenden abtrennt.

    Technisch spricht nichts dafür, daß man *unbedingt* Tantalis verwenden muß. Es ist kein Filter in dem Sinne, wo die Eigenschaften von Tantalis zum tragen kämen. Normale, gute, neue Elkos reichen.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Nochmal eine Frage. Jetzt wollte ich doch mal eben die "neue" Platine fertig mache und stelle fest das ich für

    die Ruhestrompotis keine 1K-Potis mehr da habe.

    Bei CV120 und Konsorten habe ich da keine Problem etwas anderes als den Originalwert einzubauen weil sie da

    ja als variabler Widerstand verbaut sind und ich den benötigten Wert schon eingestellt bekomme.


    Aber bei CR/KA ist das Dingen ja als Spannungsteiler eingebaut. Klar kriege ich auch mit einem 2K Poti die richtige Spannung

    eingestellt was sich mir aber nicht erschließt ist ob der absolute Widerstandswert hier auch einen Effekt/Sinn hat.


    Also könnte ich hier auch 2K einbauen ? (ich bestelle die 1K sowieso nach es geht ums Prinzip)


    Ach so : Ich nehme immer gerne Spindeltrimmer. Ist die Leistung hier irgendwie relevant ?


    Ulli

  • Hi Ulli !


    Uff. Relevant ist eigentlich nur der Gesamtwiderstand, der D600 mehr oder wenige überbrückt.


    Ich bin da immer ein alter Skeptiker und versuche, passende Widerstandswerte zu verwenden.

    Versuch macht kluch.


    Die Leistung der alten Trimmer ist, meine ich, 0.5W. Das sind ja ziemliche Trümmerstücke. Die meisten Piher und Konsorten sind eher an 0.25W, wenn ich mich recht entsinne.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Und !? Meinst du 0.25W sind hier zu wenig ? Ich habe schon seit Jahren die Piher verbaut. Bei den Spindeltrimmern

    die ich jetzt gerne nehme weiß ich das gar nicht. Ich meine auch 0.25 . Ich liebe das Ruhestromeinstellen mit den

    Spindeldingern. Kann man so richtig fein machen und der Schraubenzieher passt auch perfekt.


    Ulli

  • Hi Ulli !


    Ich nehme seit Jahrzehnten die Piher ... und bisher kamen auch keine Klagen.

    So what ? Do it !


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • ein Blick auf die technischen Daten bei den Anbietern hat mir gezeigt,

    die kleinen Piher haben ca. 0,15 Watt (Klick)

    die 10-Gang-Spindeltrimmer 0,5 Watt (klick)

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.