Tuner CT1540 Anzeige spinnt

  • Hallo allerseits,

    bei einem meiner Tuner läuft die Frequenzanzeige aus dem Ruder. Der Empfang selbst ist OK. Die Anzeige fängt bei ca. 20MHz an, läuft dann gleichmäßig hoch bis ca. 30MHz um dann einen Sprung nach 106MHz zu machen. Von da geht es dann weiter hoch über 110MHz hinaus bis ca. 130 MHz. Es wird aber die vordere 1 nicht mehr angezeigt, sondern nur 10 bis 30 MHz.

    Die Ursache dafür ist der SAA1058, der die Oszillatorfrequenz in den Bereich von ca. 3 bis 4MHz runter teillen soll. Das macht er aber nicht. Die Frequenzsprünge sind an seinem Ausgang gut zu sehen.

    Bei Reichelt gibt es diesen Vorteiler. Hat den schonmal jemand dort gekauft und hat er funktioniert?

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • Moin Carsten,


    auch mich interessiert es, ob das SAA1058 von reichelt etwas taugt.

    In der Beschreibung des NXP Typs steht "Audio-IC".


    Das passt so gar nicht zur ursprünglichen Beschreibung von Philips:

    "125 MHz AMPLIFIER AND DIVIDER-BY -32/33"

    Gruß Peter

  • Hallo Carsten,

    Ich warte noch auf meinen HEF40126

    du meinst sicher HEF40162 ;)

    die gehen eigentlich sehr selten kaputt.

    Wenn du den SAA1058 bereits hast, die Ausgangsfrequenz am Pin 8 oder am Pin2 des 40162 muss bei Einspeisung der variablen FM-Oszillatorfrequenz ca. zwischen 3 und 4 MHz liegen. Gemessen mit dem Oszi also zwischen ca. 250 und 330ns einer Schwingungsperiode.

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • Hallo zusammen,


    ich hatte den SAA1058 Ende 2019 bei Reichelt gekauft - funktioniert bis heute.

    Damals war das wohl NOS-Ware mit dem Date-Code "7942", also mit den Produktionsdaten KW42 aus 1979.

    Die Pins waren bzw. sind spiegelblank, also ordentlich gelagert (unter Stickstoffatmosphäre...?)

    Angesichts der mageren Verfügbarkeit lt. Internet und wenn erhältlich, dann deutich teurer und zudem aus ggf. dubiosen Quellen, würde ich "zuschlagen"!

    Angesichts des Frequenzbereichs, der mit herkömmlichen Logikbausteinen nicht bewältigt werden kann, dürfte auch ein Re-Design auf diskrete Art schwierig und kostspielig werden.


    Ich wünsche Euch noch entpanntes Pfingsten!


    Viele Güße,


    Armin (der aktuell einen Grundig MT-100 auf´m "OP-Tisch" hat...)

  • Hallo,

    ich habe mal das schlechte Wetter genutzt den SAA Auszuprobieren.

    Habe vorerst noch einmal die alten HEF 40162 vewandt:


    Erst einmal alles Auslöten...

    gegenüber dem Tuner Board des CR 1750/80 geht das noch...







    Gedrehte Sockel Einsetzen:




    Schirmbild mit altem SAA

    X Ablenkung variiert mit der Frequenz.




    Schirmbild mit Reichelt SAA:

    Auch hier variiert X...




    Ist nur ein weinig anders,...


    Mein Fehler ist leider noch nicht weg.


    Ich warte mal auf die neuen Bauteile.

    Die 4014 muss ich noch tauschen..


    Grüße


    Carsten

  • Hallo Carsten,

    prima, dein Test. Dann funktioniert der SAA1058.

    Mein Fehler ist leider noch nicht weg.

    Das könnte an den 4014 liegen. Überprüfe mit dem Oszi die 2 x 4 Leitungen pro IC, die von den 40162 zu den beiden 4014 gehen. Die sammeln den Zählerstand parallel ein und geben ihn an den Prozessor seriell weiter. Beim Sender verstellen muss sich auf diesen parallelen Leitungen pulsmäßig was tun. Mit dem Oszi kontrollieren. Wenn eine Leitung statisch auf 0 oder auf 1 ist könnte das der Fehler sein.

    Deine Box ist noch eine sehr alte. Meine haben auf der Rückseite beim SAA1058 einen Transistor für die Signalverstärkung des Pegels aus Pin 8. Siehe Bild


    Stimmen bei deinen Oszi-Bildern in etwa die Zeiten?

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • Hallo nochmal,


    ich hatte seinerzeit in Ermangelung eines Schaltplans für die "Prozessordose" einfach nur gemessen, was am SAA hinten rauskommt -> praktich nichts im Fall des defekten SAA. Da war die Sache klar.


    Der SAA müßte an den Ausgängen Rechtecksignale liefern, das was Carsten gemessen hat, sieht kapazitiv verzogen aus...

    Insgesamt hat der Chip ja 4 Ausgänge, 2 komplementäre Paare. Das sind die Pinpaare 7 & 8 bzw. 9 & 11. Welche davon in der Schaltung verwendet werden weiß ich leider nicht mehr - ich tippe auf 7 und / oder 8, da die anderen auf ECL-Kompatibilität getrimmt sind. Pin 7 & 8 Open-Colletor sind Ausgänge. Wahrscheinlich wird nur einer der beiden Pins benutzt - dann an dem unbenutzten messen (Pullup!). Ist dort ein rechteckförmiges Signal zu sehen, tut´s der Chip wohl. Da Carsten eine Fassung verbaut hat, könnte man auch den benutzten Pin zur Seite biegen, so daß der beim Einsetzen des Chips nicht in der Fassung steckt - dann kann man auch hier messen. Ist das Signal auch unbelastet so verzogen, dann würde ich mir die Spannungversorgung (speziell nach Masse - Pin 6) genauer ansehen. Die damals verwendeten doppelseitigen Leiterplatten haben gelegentlich mal Kontaktprobleme an den Durchkontaktierungen...

    Viel Erfolg!


    Hat eigentlich jemand von Euch den Schaltplan dieser Box?


    Viele Grüße,


    Armin

  • Hallo Hajo,

    alles klar. Habe mal grob geschaut. An dem rechten 40162 ist der Zustand wirklich statisch.

    Der linke zeigt pulse.

    Habe ich schon einmal einen Anhaltspunkt :thumbup:

    Ich warte auf die neuen 40162 und tausche die 4014 .

    Den Transistor baue ich dann noch an.


    Und dann geht's ans messen....

    Zeiten muss ich dann mal rechnen...

    Mache ich dann zusammen.


    Wie sieht denn der serielle Datenstrom für den Prozessor ungefähr aus?


    Bin mal gespannt.

    Langsam fängt es an Spaß zu machen :)


    armin : könnte am Testkopf bei mir liegen....

    Habe ich nicht Abgeglichen....

    Vielen Dank auch für die Tips..

    Hatte auch Angst wegen der Parasitären Kapazitäten der Sockel..

    Aber so oft an der Platine braten wollte ich nicht.

    Ich habe alle Pins auf Durchgang geprüft. Alle IO..


    Gruß

    Carsten

    Einmal editiert, zuletzt von Delmeadler ()

  • Hallo Armin,

    Der SAA müßte an den Ausgängen Rechtecksignale liefern, das was Carsten gemessen hat, sieht kapazitiv verzogen aus...

    Rechtecke sind der Idealfall. Wir sehen eine Frequenz von ca. 3.5 MHz. Da spielen Leiterbahnkapazitäten und Iinduktivitäten schon eine flankenverbiegende Rolle. Bei mir mit meinem 100 MHz Oszi sieht der Pegel ähnlich aus.

    Hat eigentlich jemand von Euch den Schaltplan dieser Box?

    Diesen und die Pläne der anderen Boxen hätte ich auch gerne.

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • Guten Morgen zusammen,

    habe mal die Pulse gemessen...


    Zwei 40162 generieren keine Pulse an die 4014...

    Die 4014 sind jetzt getauscht..


    Hoffentlich kommen die neuen40162 bald... ;)


    Habe den Tastkopf mal justiert und den Teilungsfaktor auf 1/10 gestellt, um die Kabelkappa der Messleitung

    geringer Einwirken zu lassen.


    Hier noch einmal das Bild mit dem Reichelt SAA:



    Bei diesen Frequenzen muss man sich um so etwas schon Gedanken machen.. :/


    Schöne Pfingsten noch


    Carsten

  • Hallo Carsten,

    schreib doch noch, auf welchem Wert der Ablenkschalter des Oszis steht.

    M.M.n. müsste er auf 100ns bzw. 0,1µs stehen.


    Edit: und ca. 1,5Volt/ss ist etwas wenig für die nachgeschalteten 40162. Der Transistor ist da schon sehr wichtig. Bei mir ist es ein BC548B.

    Der mittlere der drei Widerstände muss raus, der linke ist ein 220Ohm und der rechte ein 680Ohm.

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


    Einmal editiert, zuletzt von HaJoSto ()

  • Hallo Peter,

    interessant, was du da hast. Ist der Box-Plan komplett vorhanden?

    Leider passt er an einigen Stellen nicht mit der mir vorliegenden Box überein.

    Ich würde die Änderungen bzw. vorhandenen Fehler einbessern wenn du den kompletten Plan hast.

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • Hallo Hajo,

    Zeitkonstante steht wie von Dir vermutet auf 0,1µs.

    Kanal 1 des Oszi ist nicht Belegt hier steht der Regler auf 1V(Bild)

    Durch den Spannungsteiler im Kopf 1/10 ist die Reale Spannung ja um Faktor 10 höher.

    Ca. 400mVss (Kanal 2 steht auf 200mV) x 10 = 4 Vss.


    Ich werde den Transistor dann Implementieren.


    @ Peter:

    Vielen Dank für den Ausschnitt des Planes.



    So, jetzt aber erst noch einmal das schöne Wetter im Garten Ausnutzen...


    Carsten

  • Hallo Carsten,

    Ich werde den Transistor dann Implementieren.

    warte damit noch. Die Schaltung in Peters Plan stimmt nicht mit meiner Box überein (eine der letzten aus der Fertigung)

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • Guten Morgen Hajo,


    leider finde ich mein Original-SM nicht mehr, ist aber auch egal,

    da ich eh nur die Ausgabe vom August 1980 besessen habe.


    Im hifi-archiv gibt es aber zusätzliche Seiten "ct1540-09 bis ct1540-15".

    Von dort habe ich den Schaltplan gezogen :)

    Gruß Peter

  • Hallo zusammen,


    ja, hohe Frquenzen machen´s einem nicht leicht... Danke HaJo für den Hinweis mit dem Einfluß der Leiterbahnen etz.!


    @ Peter: na das Bildchen hilft ja schonmal... wobei ich den Schaltungsteil schon kenne, wie ich eben festgestellt habe.

    Demach hast Du wohl auch keine Infos über den eigentlichen Rechnerteil und über seine Verdrahtung mit der Zählerkette, richtig?


    Es ist wirklich erstaunlich, daß diese Pläne (es gibt ja auch beim CV1500 wohl mindestens 2 Versionen mit externem ROM und eine mit internem) nirgends im Netz zu finden sind - ich hab mir da seinerzeit nen Wolf gesucht und dann irgendwann kapituliert... naja, ist ja eh egal - den Mikro gibt´s ohnehin nicht mehr und das erweiterte Drumherum haben die DUALs ja vermerkt. Dann muß ggf. eine Arduino-Variante oder ähnliches zum Einsatz kommen.


    Viele Güße,


    Armin (der Grundig MT-100 tut´s wieder - Übeltäter war mal wieder ein "goldiger" ROE, der zum niederohmigen Widerstand mutiert ist)

  • Hallo Peter,

    Von dort habe ich den Schaltplan gezogen

    stimmt. Jetzt fällt es mir wie Schjuppen aus den Haaren: Den habe ich nie runtergerladen weil es die 1.Ausgabe von 1979 ist. Das da ein Teil der Box abgebildet ist hatte ich nie auf dem Schirm.

    Dieser Schaltungsauszug gehört zur ersten Box, die so aussah:



    Die Zählerkette bzw. die Einsammelregister 4014 werden über die Anschlüsse 9 (Parallel-Seriell-Umschaltung) und 10 (Auslesetakt) vom Proz. über den DS88L12J angesteuert. Der serielle Datenstrom aus den 4014 gelangt über 2 Gatter des 4011 in den Prozessor Pin 23. Zuerst prüfen ob die Steuerpegel für die 4014 an 9 und 10 vorhanden sind (Oszi) Wenn aus dem oberen 4014 Pin 3 was raus kommt und am Prozessor nicht ankommt ist unterwegs was kaputt.

    Dieser DS88L12J war bei mir schon 2mal in einer Box kaputt. Warum wissen die Geier.

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • Hier noch eine Hilfe bei der Fehlersuche:

    Ich habe am Gerät genau 100 MHz eingestellt und die AFC ausgeschaltet.

    Der Oszi triggert im Kanal2 auf die 1. positive Flanke des Auslesetaktes am oberen 4014. Der Tastkopf ist dazu an Piun 10 des 4014 angeschlossen.

    Man kann jetzt den Weg der Anzeigedatenpulse verfolgen. Er geht über Pin1 des 4011 oben links invertiert zum Pin3, weiter an Pin 5 und kommt wieder invertiert aus Pin4 des 4011 raus. Von da dann weiter an Pin 23 des Prozessors. Auf dem Oszi muss das für 100 MHz so aussehen:

    Es müssen übrigens 21 Taktimpulse sein.


    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.