Miracord 50H brummt

  • Hallo,


    ich habe mal wieder einen Miracord überholt. Neue Kabel mit Cinch, Erdungskabel, neues Netzkabel, alles wie immer.


    Dieser hier brummt, je nachdem, wie rum der Netzstecker drin ist, mal mehr, mal weniger.


    Sind das die Papierkondensatoren? Das hatte ich so noch nie...


    Viele Grüße

    Andreas

  • Moin Andreas,


    brummt er auch, wenn Du den Tonkopfschlitten herausnimmst?


    Beste Grüße


    Thomas

  • Sind das die Papierkondensatoren? Das hatte ich so noch nie...

    Hallo,

    die Kondensatoren habe ich gewechselt. Die sind ja schon uralt, wahrscheinlich ausgetrocknet.


    Aber auf der einen Seite der Platine, die ersten zwei Kontakte, im Bild links, da sind 220V drauf.

    die streuen auf die Phono- Ein/ausgänge ein. Der Weiße und der Rot/Gelbe, diese Kabel entfernen.
    Isolieren und woanders unterbringen.

    -----------------

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    2 Mal editiert, zuletzt von papaschlumpf ()

  • Netzkabel an der Platine habe ich komplett ausgelötet, keine Verbesserng...

    Nuja,
    dann folgt das Übliche.

    Alle Kontaktstellen vom Abtast-System bis zum Verstärker überprüfen.
    Auch die Platine.
    Und Kondensatoren erneuern.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

  • Moin,


    Brummstörungen hatte ich leider mit allen meinen ersten Elacs. Leises, aber dauerhaftes Brummen, egal, ob der Motor lief oder nicht, nur der Kurzschliesser schaltete es ab. Betroffen waren ältere Baujahre des 50H und 22H. Im Alltagsbetrieb war das nicht wirklich störend, je nach Verstärker erst ab Lautstärkesteller so in Richtung 11:00/12:00 Uhr leise vernehmbar. Aber ich möchte gar kein Brummen. Kontaktplatine entfernt, Kondensator ersetzt, Kurzschliesser umgangen, tausend Masse-Experimente - alles erfolglos.


    Bei der Schilderung der Probleme in einem anderen Plattenspielerforum, hieß es dann "Du macht was falsch, bei mir/uns brummt nichts". Das habe ich dann auch angenommen, bis ich einen 50H in die Hände bekam, der tatsächlich nicht gebrummt hat.


    Die brummfreien Elacs traten dann immer öfter auf - unabhängig vom montierten Tonabnehmer, Original-Signalkabel oder nachgerüstetem Kabel, RCA oder DIN-Stecker.

    Ich habe das Problem mit den brummenden Elacs nie in den Griff bekommen, aber wenn die Störquelle irgendwo zwischen System und dem Kurzschliesser sitzt, würde ich ja tatsächlich auf die Verkabelung des Tonarms tippen.


    Grüße, Brent

  • Hallo,

    der letzte Elac 50H, welchen ich hatte,

    mußte alles über sich ergehen lassen, inklusive Tonarmausbau, 5. Kabel in den Tonarm einziehen,

    Brücken trennen, Cinch Umbau.
    Dann war Ruhe.



    Zu diesem Umbau habe ich das 5. Kabel in den Tonarm eingezogen.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    Einmal editiert, zuletzt von papaschlumpf ()

  • Ich trau mich garnicht, die Lösung zu schreiben...

    Waren die alten Stecker an den Headshellkabeln.

    Sauber gemacht, nun brummt nix mehr.


    Vorher habe die alledings alles nochmal gemessen und nochmal ganz sauber gelötet; Netzkabel gab es auch noch ein besseres...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.