Dual 1009 setzt falsch auf

  • Hallo,


    ich bin neu hier, ich bin 58 Jahre alt und versuche immer gerne alte Schätzchen wiederzubeleben.
    Da ich beim entrümpeln einen Dual 1009 "gefunden" habe, dachte ich, nachdem ich beim recherchieren über dieses Forum gestolpert bin, ich melde mich hier mal an um dumme Fragen zu stellen. :whistling:


    Gefunden stimmt eigentlich nicht so ganz, das gute Stück stand einige Jahre in einer (trockenen) Abstellkammer, nun wurde diese Abstellkammer entrümpelt und der 1009 kam zum Vorschein und zurück in die Erinnerung. ;)
    Gekauft hatte den in den 60ern mein Vater.


    Nun habe ich das Gerät mal sauber gemacht und gleich mal an meinen alten Grundig Finearts Tuner (mit Summit Boxen) angeschlossen, er funktioniert noch, ich war auch sehr erstaunt was mir da aus meinen Boxen entgegentönte, so eine satte Basswiedergabe kenne ich von meinem alten Thorens TD 115 gar nicht. =O
    Die Zarge ist wohl Original, aber irgendjemand hat da wohl die Rückseite mit dem Deckel abgesägt. <X


    Das Problem ist jetzt, der Tonarm setzt falsch auf, bei einer LP setzt er ein paar Millimeter vor der Plattenkante auf. Meine Frage nun, kann man das irgendwo justieren?
    Was sollte man an Wartungsarbeiten vielleicht sonst noch so machen?
    Wie stellt man so ein Teil ein und wie benutzt man die Stroboskopscheibe?
    Womit pflegt man am besten das Gummi des Plattentellers?


    Ich weiß sind eine ganze Menge Fragen, aber bisher hatte ich mit dem Herrichten und Einstellen von Plattenspielern noch nicht viel zu tun.



    Damit es was zu sehen gibt, habe ich ein paar Bilder gemacht.


    So sah er aus, als ich ihn aus seinem Dornröschenschlaf erweckte.
    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/37361038zt.jpg]


    Und so, nachdem ich ihn etwas gereinigt hatte:
    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/37361039tj.jpg]


    Das System
    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/37361042ka.jpg]


    Und "zerlegt"
    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/37361037tq.jpg]


    Der Plattenteller
    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/37361040rr.jpg]


    Die Stroboskopscheibe
    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/37361041hl.jpg]


    Unterseite
    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/37361044wg.jpg]


    Zarge
    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/37361045ea.jpg]

  • Moin,


    und herzlich willkommen im Land der durchgeknallten Dualisten.


    Ein sehr schönes 'Eisenschwein', das Du da wiederentdeckt hast.


    Eine Bedienungsanleitung für Dein Schätzchen findest Du im HiFi-Archiv: BDA
    Das Archiv ist im Board oben unter Anleitungen verlinkt.

    Das Problem ist jetzt, der Tonarm setzt falsch auf, bei einer LP setzt er ein paar Millimeter vor der Plattenkante auf. Meine Frage nun, kann man das irgendwo justieren?

    Kann man. Diese Frage beantwortet Dir die Serviceanleitung auf Seite 8 mittig, die Schraube R5 ist auf der Oberseite des Chassis links neben der Tonarmstütze zugänglich.
    Drehrichtung musst Du ausprobieren.

    so eine satte Basswiedergabe

    Das ist wohl eher dem Shure M75 geschuldet.


    Ansonsten sollte der 1009 einer kleinen Kur unterzogen werden, damit die Freude daran langfristig erhalten bleibt.
    Dazu gehört unter anderem ein Schmierdienst, die alten Öle und Fette der Mechanik verharzen im Laufe der Jahrzehnte und werden dann zäh. Das hemmt die Mechanik.

    Gruß


    Thorsten

  • Danke Euch!


    Die Schraube R5 habe ich gefunden, allerdings tut sie nicht das, was sie soll, bzw. das Einstellen funktioniert schon aber der Tonarm macht irgendwie seltsame Bewegungen und egal wie ich R5 drehe, der Tonarm setzt neben der Platte auf.


    Wenn ich den Plattenspieler starte fährt der Tonarm auf ungefähr ein Drittel der Platte und "springt" dann ruckartig zurück und setzt neben der Platte auf.:-/


    Noch eine Frage, im Moment ist da eine Shure GT2 Nadel drin, die gibt's aber wohl nicht mehr, was kann man da für einen Ersatz nehmen?


    Welche Fette bzw. Öle würde man denn für den Schmierdienst am besten nehmen?


    Achso, nochwas, da hängt noch so eine einsame Lüsterklemme rum, die aus einem schwarzen Kästchen mit der Aufschrift Dual kommt, wozu ist die gut?

  • Achso, nochwas, da hängt noch so eine einsame Lüsterklemme rum, die aus einem schwarzen Kästchen mit der Aufschrift Dual kommt, wozu ist die gut?

    Für einen Entzerrer-Vorverstärker.
    Den gab's als Zubehör, der wurde dort angeklemmt und gleichzeitig mit dem 1009 eingeschaltet.

    Gruß


    Thorsten

    Einmal editiert, zuletzt von cedric.cypher ()

  • das hatte mein 1009 auch. Bei meinem war die Friktionsfläche verschmiert


    Schau mal hier Mein Dual 1009 zickt

    Gruß - Hardi


    ...spielt mit Vintage Geraffel


    Biete: Dual 1009, Elac Miracord 40 und Elac Miracord 50

  • die blau markierte...
    Die Unterseite schön sauber machen und mit feinem Schmirgel anrauhen...

    Gruß - Hardi


    ...spielt mit Vintage Geraffel


    Biete: Dual 1009, Elac Miracord 40 und Elac Miracord 50

  • Moin...

    und wie benutzt man die Stroboskopscheibe?

    Wow, sogar eine Stroboscheibe für alle 4 Geschwindigkeiten...
    Benutzung ist ganz einfach:
    Scheibe auf den Tellen legen, mit einer (Glüh-)Lampe beleuchten und dann solange am Pitch drehen, bis die Striche auf der Scheibe bei der gewählten Geschwindigkeit scheinbar still stehen.
    Dazu braucht man natürlich 50Hz "Flackerlicht".


    Das Startverhalten des Armes ist wirklich merkwürdig, ist mir noch nicht untergekommen.
    Überprüf auch mal, ob Stellschine und Federbolzen (Seite 4 Serveanleitung) richtig zusammenspielen.


    Gruß
    Martin

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • Hallo,


    danke Martin für die Erklärung, jetzt muß ich nur mal eine Glühbirne finden, hier ist doch inzwischen alles auf Halogen oder LED umgerüstet. ;(:D


    Der Plattenspieler läuft wieder wie er soll.
    Nachdem ich die Friktionsscheibe gesäubert und geschmirgelt hatte, lief er schon besser aber immer noch nicht richtig. Ich habe dann mal alles zerlegt und gesäubert, unter anderem diese Achse mit der Feder auf die die Friktionsscheibe drückt.
    Jetzt funktioniert er wieder, aber ich habe festegestellt, daß die Nadel fehlt, es ist nur noch ein Röhrchen und ich hatte mich schon gewundert wieso die ein oder andere Rille übersprungen wurde... :S


    Jetzt brauche ich erstmal eine neue Nadel, verbaut war eine GT 2 von Shure, ich hatte es oben schonmal gefragt, welche Ersatztypen passen da?


    massi


    P.S. In der Rumpelkammer fand sich auch noch eine alte Imperial Anlage mit Röhrenradio/-verstärker und Plattenspieler(Dual 1011), leider fehlen die Boxen, da werde ich mich dann demnächst mal mit amüsieren. ;)

  • Halogen

    Halogen geht auch, solange es kein 12 Volt System ist. Bei mir schwingen sogar ein paar LEDs im Wechselrythmus,
    keine Ahnung wieso!

    Liebe Grüße
    Martin


    ...bedenken muss man als aktiver Musiker immer eins: Sobald der Drummer einsetzt, ist das alles wurscht!
    "SloeGin"
    (Resümee bei der Suche der optimalen Einstellung von Musikinstrumenten)

  • Sonst lade für dein Handy eine APP runter mit Strobolicht, die gibt es.
    Die Stroboscheibe muss nur mit 50 Hz beleuchtet werden, dass kann eine APP mit dem Kameralicht
    simulieren.

    Liebe Grüße
    Martin


    ...bedenken muss man als aktiver Musiker immer eins: Sobald der Drummer einsetzt, ist das alles wurscht!
    "SloeGin"
    (Resümee bei der Suche der optimalen Einstellung von Musikinstrumenten)

  • Ich habe da auch noch was Lustiges gefunden:



    Leider funktioniert der LP Wechsler nicht mehr richtig, da fallen immer gleich alle LPs runter.:-/
    Der Singlewechsler klappt aber einigermaßen, kommt wohl auf das Loch an.;-)

  • Warum nicht gleich eine App für die Drehzahl, z.B. RPM.

    Mein Handy kann das nicht wegen fehlendem Gyroskop. Deswegen habe ich an das andere gedacht,
    das geht auf jedem Handy.

    Liebe Grüße
    Martin


    ...bedenken muss man als aktiver Musiker immer eins: Sobald der Drummer einsetzt, ist das alles wurscht!
    "SloeGin"
    (Resümee bei der Suche der optimalen Einstellung von Musikinstrumenten)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!