1228 umgetopft, ein paar Schwierigkeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alles supi!

      Ich habe jetzt bei beiden Drehern die Kondensaoren eingebaut, Motoren schalten jetzt so ab wie es sein soll!
      Vielen Dank für die Tips.


      Brummen hat sich wie das Surren auch erledigt.

      Folgendes habe ich noch gemacht:

      Plumslift.

      Hebel um die Rillenachse zerlegt, gereinigt und Rillenachse wieder geschmiert und eingebaut.

      Wechselbolzen rausgenommen und neu geschmiert

      Doch immer noch gibt es ein Problem:

      Die automatische Endabschaltung funtioniert. Das ist gut.

      Stop per Hebel geht auch.

      Die Startautomatik "hängt" aber.
      Wenn ich den Starthebel betätige, fängt der Teller an zu drehen und der Tonarm hebt sich.
      Er fährt aber nur bis ca. 20mm vom Plattenrand einer LP. Dann wird der Lift betätigt.
      Bei 45 U/min bleibt er an gleicher Stelle stehen.
      Wenn ich den Tonram mit meinem Finger begleite und am Hängepunkt minimal berühre, fährt er zum Plattenrand und setzt ordentlich ab.
      Sowohl bei LP's wie auch bei Singles.

      Ich habe den Plattenspieler nochmals entnommen kann aber partout nicht erkennen was diese Minimalblockade auslöst

      Das Problem bestand übrigens schon bevor ich mit dem Überarbeiten des 1228 begonnen habe.

      Kann mir jemand einen Tipp geben?



      .
      Allways in tune!

      Stefan
    • Kleine Ergänzung zu meinem Beitrag direkt obendrüber:
      Ich habe nochmal einen anderen Pimpel eingesetzt, der hat aber zum Ruckeln geführt.
      Macht die Bauforn solche Unterschiede?

      Was kann die Ursache für das Nichterreichen des Tonarms an der Platte sein?

      Gruß
      Stefan
      Allways in tune!

      Stefan
    • Derzeit werkelt dort einer von der Sorte, den ich auch im 1218 eingebaut habe und dort gut funktioniert.

      So einen roten:

      Diesen hier

      Welcher wäre den richtig, oder kann man den Pimpel pimpen :D Wortspiel :D

      Grüße
      Stefan
      Allways in tune!

      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hong ()

    • Noch zwei Fragen:
      Ich muss den Plumslift nochmals nachbessern, bei der Demontage der Stellschiene ist mir im Bereich Lifthebel und Schalthebel eine Blattfeder herausgefallen von der ich nicht weiß wo sie hingehört.



      Ausserdem würde ich gerne wissen, ob sich der Heberbolzen von Tonarmlift noch weiter zerlegen lässt damit man dessen Schmieruenentuell auch erneuern kann. Er besteht ja irgendwie auch aus Hülse und Innenstift.




      Grüße Stefan
      Bilder
      • 20191207_052923_compress1.jpg

        429,92 kB, 1.134×2.016, 19 mal angesehen
      Allways in tune!

      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hong ()

    • Moin,

      wenn ich mich nicht täusche gehört die Blattfeder nur einen Zentimeter höher.

      Am roten Kreis unten links hat das nach oben gebogene Blech eine Aussparung für den Zapfen von der Feder. Am Kreis oben in der Mitte siehst du die Kerbe, in die das andere Ende der Feder gehört.
      Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.
    • Danke ist wieder drin!

      Ich habe jetzt aber einen schlimmen Fehler gemacht:

      Ich wollte mal probieren, ob die Startautomatik mittels Exzenter- Versteller an der Klinke und an der Stellschiene in Griff zu bekommen ist.
      ...Und total verstellt...

      Dabei ist beim Lösen der Schraube (die mit der Scheibe) auch noch selbige rausgefallen. Habe ich dann (hoffentlich richtigrum) wieder eingebaut.

      Jetzt habe ich die gesamte Situationen echt verschlimmert. Jetzt läuft alles schlecht.

      Gibt es irgendwo eine Anweisung wie man die (Exzenter-) Schrauben richtig einstellt?
      Allways in tune!

      Stefan
    • hi, ich habe die Schraube mitsamt dem Vierkant herausgeschraubt und wieder eingesetzt ( blau markiert), wieder eingesetzt und am Exzenter (rot markiert) verstellt.



      Jetzt weiß ich nicht wie der Vierkant steht und wie der Exzenter verstellt werden soll.
      Allways in tune!

      Stefan
    • Hong schrieb:

      ich habe die Schraube mitsamt dem Vierkant herausgeschraubt und wieder eingesetzt ( blau markiert), wieder eingesetzt und am Exzenter (rot markiert) verstellt.
      Solange der Vierkant nicht (wieder!) richtig sitzt, kommt man mit der Einstellung am Exzenter
      nicht weiter. Man kann den Vierkant zwar wieder festschrauben, während man die Sperrklinke
      nach innen drückt, allerdings wird der sich kurz vorm festziehen leider mitdrehen und dessen
      Einstellung ist für die Katz.
    • Der Vierkant scheint wieder richtig zu sitzen.
      Komisches Phänomen:

      Wenn der Tonarm richtig eingependelt und eingestellt ist ( nach Service-Anleitung und Bedienungsanleitung) hängt der Tonarm wieder und setzt ca. 1-2 cm neben der Schallplatte ab.
      Mit leichter Berührung vor dem Absetzen fährt er bis zur Einlaufrille und setzt dann auch richtig ab.
      Es muss ein ganz leicht spürbarer Widerstand überwunden werden.

      Das hatten wir ja schon...

      Wenn ich aber mittels Stellschraube den Lift quasi funktionslos mache und dann die Startautomatik betätige fährt der Tonarm richtig zur Platte...

      Macht aber keinen Sinn da ich dann ja keinen manuellen Lift mehr habe.

      Wie kann ich das denn einstellen?
      Allways in tune!

      Stefan