Kaufberatung: Oller (Dual) Verstärker mit Eingang für Kristallsystem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufberatung: Oller (Dual) Verstärker mit Eingang für Kristallsystem

      Hallo zusammen,

      da ich gerade meine Werkstatt umbaue, mir ab und zu Platenspieler mit Kristallsystem zufliegen und ich diese nicht mehr pauschal verachte ;) , suche ich nach einem Verstärker, der dieses kann. Beim Lesen hier sah ich, daß einige CV's einen entsprechend gekennzeichneten Eingang haben (so bis CV80). Bevor ich auf die Suche gehe (auch hier im entsprechenden Bereich) möchte ich mich informieren und habe in paar Fragen:

      Sind diese mit gerne als "Res/, Pu. KR" bezeichneten Eingänge tatsächlich Eingänge, die mit Kristallsystemen perfekt harmonieren oder nur zusätzliche Eingänge, wie AUX an modernen Verstärkern? Wenn ersteres, welcher kann das besonders gut und auf was ist beim Kauf zu achten? Welche Boxen passen dazu oder gibt es andere Lösungen?

      Aussehen wäre erstmal egal, da im Keller beheimatet, aber ich könnte dort schon erste, und bei KR vor allem aussagekräftigere Tests durchführen, als bei mir im Büro.

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • Hi Holger !

      HoRa schrieb:

      Sind diese mit gerne als "Res/, Pu. KR" bezeichneten Eingänge tatsächlich Eingänge, die mit Kristallsystemen perfekt harmonieren oder nur zusätzliche Eingänge, wie AUX an modernen Verstärkern?
      Ein gutes Indiz ist der Lautstärkeregler.

      hifi-archiv.info/Dual/cv30s/cv30-05.jpg

      Da ist der Kristall- / Keramikeingang mit dem Quellenschalter direkt an den Lautstärkeregler gekoppelt.
      Das ist ein 1.3MOhm Poti mit Abgriff für das Loudness. Durch die Außenbeschaltung sinkt der Gesamtwiderstand ein wenig ab und Keramiksysteme mögen am liebsten sowas um 1 MOhm Anschlußwiderstand haben.
      Das hat es damit und ist glücklich.

      Moderne CD/Tuner/Aux-Eingänge haben in der Regel bei Chinchgeräten mit Japannorm 47K. Das ist für Kristall- / Keramik viel zu niedrig und sie kriegen damit keinen brauchbaren Pegel hin.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hallo Peter,

      vielen Dank für die wie üblich, sehr aufschlussreiche Antwort :thumbup: . Ist dann wohl kein spezieller Kristall Eingang, sondern ein "normaler" Hochpegeleingang nur eben mit 470K statt der heute üblichen 47K.

      Habe dann mal einige Datenblätter studiert und war erst etwas verwirrt. Mal 470K, mal 47K. Die Lösung scheint in der Art des Anschlusses zu liegen: Wenn DIN, dann 470K und wenn RCA, dann 47K. Habe ich das richtig verstanden und wie sind dann Verstärker mit Beidem wie der CV1700 einzuordnen?

      Und haben dann nicht auch andere Geräte Probleme, beispielsweise ein moderner CD-Player mittels Adapter an einem DIN Eingang oder ein oller Tuner mit DIN per Adapter an einem RCA Eingang? Oder sind CD-Player / Tuner / Kassettendecks da nicht so empfindlich wie ein Kristall-TA? Muß wohl noch einiges lernen ?( . Sorry, daß ich mich so anstelle, aber meine Erfahrung mit DIN Geräten beschränken sich auf einen Yacht Boy mit angeschlossenem Grundig Mono Kassettenspieler und auf einem uralt "Ghettoblaster" :D (irgendein ITT) am Plastik - Kompaktplattenspieler. HiFi Komponenten kannte ich bisher nur mit RCA.

      Um aufs Ausgangsthema zurückzukommen: Dann kommt also alles in Betracht, was DIN Eingänge hat (natürlich zusätzlich Datenblatt lesen), auch wenn kein ausgewiesener Kristalleingang vorhanden ist, was natürlich stilechter wäre 8) .

      Dann werde ich mich mal langsam auf die Suche begeben. Ist aber momentan noch nicht eilig, informiere nur eben gerne rechtzeitig. Wenn dann auch noch passende Lautsprecher und ein Tuner dabei sind, wird das eine richtig tolle Kelleranlage und nicht nur zu testen ^^ .

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • Hi Holger !

      HoRa schrieb:

      Dann werde ich mich mal langsam auf die Suche begeben. Ist aber momentan noch nicht eilig, informiere nur eben gerne rechtzeitig. Wenn dann auch noch passende Lautsprecher und ein Tuner dabei sind, wird das eine richtig tolle Kelleranlage und nicht nur zu testen
      Du wohnst einfach zu weit weg ... :D

      Sonst könnten wir mal einen Nachmittag durch mein Lager turnen und was nettes zusammensuchen.
      Mit Tunern wirds etwas schwierig, aber ich hätte als Basis noch den schon von mir als Beispiel herangezogenen CV30.
      Paar Boxen lassen sich dafür bestimmt finden.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hallo Peter,

      danke, für das Angebot. Mein Wohnort hat sich schon des Öfteren als nachteilig erwiesen, was solche Sachen anbelangt :D . Letztes Jahr war unser Urlaub in Leer, da wäre es mir der Umweg Wert gewesen. Dieses Jahr sind wir aber in Trier ...

      Tuner wäre erstmal kein Problem, da noch ein Grundig T8200 (allerdings ohne Anzeige ^^ ) und der, im Moment hauptsächlich arbeitslose, Pioneer F-204 RDS im Arbeitszimer vorhanden sind. Umtreiben tut mich aber immer noch die Frage: liege ich mit meinen Aussagen bezüglich Din / RCA (Cinch) richtig?

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • Hi Holger !

      HoRa schrieb:

      Umtreiben tut mich aber immer noch die Frage: liege ich mit meinen Aussagen bezüglich Din / RCA (Cinch) richtig?
      Jein.

      DIN ist eine deutsche Norm, die mit durchweg höheren Eingangswiderständen arbeitet.
      International hat sich halt was anderes durchgesetzt, was jedoch nur dann eine Bedeutung bekommt, wenn man DIN- und Chinch-Geräte mischen will oder muß. Bandgeräte funktionieren nicht immer gut, weil auch die Pegel unterschiedlich sind und z.B. DIN-Bandgeräte an Chinchanschlüssen z.T. nicht weit genug aussteuern und so weiter.
      Bleibt man innerhalb einer "Steckerfamilie" gibt es eigentlich keine Probleme.

      Hochpegelgeräte wie Tuner und CD-Player laufen an beiden Anschlußarten gut, eben weil sie mit hohem Signalpegel ankommen.
      Da stört es einen Fernost-CD-Player nicht, wenn er mit einem Adapterkabel von Chinch auf DIN an einem alten Schlachtschiff z.B. am "Tuner"-Eingang betrieben wird. Ich habe das über Jahrzehnte gemacht und auch heute stöpsele ich ab und an einen Japan-Tuner oder ein CD-Gerät an einen meiner alten Dual Verstärker. Geht. Kein Problem.

      Plattenspieler von der einen zur anderen Norm zu konvertieren ist in der Regel auch nicht weiter kompliziert.
      Bei Magnetsystemen hat man sich zum Glück international einigermaßen geeinigt und es bleibt nur das leidige Massen-Problem, was die Fernost-Geräte haben. Ein leidiges Erbe aus dem Amerika der 30er Jahre und der Röhrentechnik, was die Japaner in den 60ern und 70ern übernommen haben und was in Deutschland / Europe -außer in der Studiotechnik- nie existiert hat.

      Naja ... Kristall- und Keramiktonabnehmer hatten wir ja schon.
      Die brauchen ca. 1MOhm Eingangswiderstand um richtig auf Touren zu kommen. Die meisten alten Geräte sind darauf ausgelegt, die neueren eben nicht mehr. Da gibt es "Zwischenverstärker", die man nutzen *könnte* oder eben einen alten Verstärker benutzen, die dafür eigene Eingänge haben. Das gabs auch aus der Fernost-Ecke. Ich entsinne mich, daß ich mal einen Teleton-Verstärker besaß, der einen Magnet / Keramik umschaltbaren Phono-Eingang (mit Chinchbuchsen) hatte.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Saba Receiver haben Phono Kristalleingänge, so zB der 8100 um 1975.
      Ich habe da noch einen optisch nicht idealen CR60 oder 61. Den könnte ich für 3€ plus Versand , ca 7€ abgeben. Bin mir nicht sicher ob der das kann.
      Auch habe ich einen gut erhaltenen Einsteiger SABA Konstanz in Nussbaum geangelt. Den könnte ich zum Selbstkostenpreis weiterleiten. Muss sehen ob der Kristalleingang hat

      Gruß Wolfgang

      Edit hifi-archiv.info/Saba/1973-1/0025.jpg
      Dual: 1246, HS152/1246,505-1,-2,-3, 522, 650RC, 741Q
      Linn: LP12 Majik
      Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD2001 BC umgebaut, TD240-2
      Abzugeben: Fragt bitte! Ein Linn, zwei Thorens und drei Dual bleiben.
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246 (2x), 1249 (2x), 627Q, 704; CR1730, C824
    • Der einfache SABA scheint nur einen Phonoeingang zu haben, ich konnte noch nicht rausbekommen ob MM oder Kristall. Meine 8050 und 8100 haben explizit beides, MM und Kristall. Gruß Wolfgang
      Dual: 1246, HS152/1246,505-1,-2,-3, 522, 650RC, 741Q
      Linn: LP12 Majik
      Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD2001 BC umgebaut, TD240-2
      Abzugeben: Fragt bitte! Ein Linn, zwei Thorens und drei Dual bleiben.
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246 (2x), 1249 (2x), 627Q, 704; CR1730, C824
    • Hallo Wolfgang,

      danke für die Angebote :thumbup: . Der Konstanz scheidet leider aus, weil a) zu breit und b) benötige ich idealerweise schon beide Arten der Tonabnehmung (MM bleibt schon mein Hauptbetätigungswunschfeld :D , aber mit den Kristallen / Keramiken möchte ich mich gerne weiter auseinandersetzen, zumal noch ein weiterer oller Plattenspieler als Auftragsarbeit in Zulauf ist, vermutlich auch wieder ein Kristall).

      Die CR's hatte ich mir auch schon grob angeschaut und kann sagen daß der CR60/61 neben MM auch Kristall kann. Allerdings muß man hinten einen Minischalter betätigen, um zwischen den beiden Phonoeingängen hin und her zu schalten, siehe hifi-archiv.info/Dual/cr60/dual04.jpg . Eine Wahlmöglichkeit an der Front zum Umschalten beider wäre mir zwar lieber, aber ich könnte ja auch den Tape Eingang zum Anschluß eines Kristalls "missbrauchen", sofern die verbaute Quadrotechnik (mit der ich mich noch überhaupt nicht beschäftigt habe) mir da keinen Strich durch die Rechnung macht.

      Aber beide Geräte in einem Gehäuse, kann durchaus platztechnisch irgendwann mal kriegsentscheidend sein :) .

      Lange Rede, kurzer Sinn, ich bin am CR60/61 durchaus interessiert; funktioniert er und was bedeutet "optisch nicht ideal"? Sorry für die, in Anbetracht Deines Angebotes fast schon unverschämte Fragen :/ .

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • Hallo Holger, der war ursprünglich weiß und würde mit Folie auf Nussbaum überklebt.

      Im SABA Forum bin ich in Verhandlungen 8050/8080/8120/Freiburg zu meinem 8050 aus elterlichem Erstbesitz zu übernehmen. Etwa Anfang Juni lade ich bei einer Tour welche auf. Der hat mehrere in Weiß und Nussbaum, verschiedene Erhaltungszustände.

      Da kann ich dir einen mitbringen, wenn du magst Frage ich an,ich muss eh die Tage die Tour planen an die Nordseeküste. Durch das Konstanz habe ich sogar einen Karton, der die "Kleinen" bis 60cm per Post versendbar macht. Der 8120 liegt bei 66cm.

      Sind um das Jahr 1971-1973/4.

      Ganz ehrlich bin ich mit Dual CV und CR nie recht warn geworden. Einen SABA 8050/8080 würde ich vorziehen, wenn die Schieberegler gereinigt sind.

      Ich poste gleich einen Link auf die Reparatur eines 8080. Der war zu seiner Zeit schon im oberen Bereich. SABA baute sehr gute Rundfunkempfänger,auch die Verstärker waren gut.

      Phantastisch ist auch der aufwendiges Skalenseilzug. In den großen Gehäusen einfach ein Traum anzusehen.

      Alles Frontbedienung. Und ein aufwändig gefertigtes Gehäuse. Gute Schreinerarbeiten.

      Soll ich im SABA-Forum den Anbieter fragen?

      Gruß Wolfgang

      Link mit Blick inside
      saba-forum.dl2jas.com/index.ph…8080-Stereo-ein-Portrait/

      Prospekt
      hifi-archiv.info/Saba/1972-1/
      Dual: 1246, HS152/1246,505-1,-2,-3, 522, 650RC, 741Q
      Linn: LP12 Majik
      Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD2001 BC umgebaut, TD240-2
      Abzugeben: Fragt bitte! Ein Linn, zwei Thorens und drei Dual bleiben.
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246 (2x), 1249 (2x), 627Q, 704; CR1730, C824

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von analogi67 ()

    • Hallo Wolfgang,

      erstmal Danke für Deine Mühen :) . Überklebte Folie ist überhaupt kein Problem. Mir geht es eher um sowas wie fehlende Knöpfe oder Einschussloch in der Skala oä. Das würde ich auch als Werkstattgerät nicht wollen. In der Hauptsache soll er gehen 8) .

      Die SABA's habe ich mir angeschaut. Schöne Geräte, fast zu schade, die als Werkstattgerät zu nehmen :D . Aber leider sind die immer noch zu breit ;( . Die maximale Breite ist 50cm, mit viel Liebe 54cm. Dann steht die rechte Seite aber direkt an der Wand, was eine eventuelle Luftzirkulation behindern würde. Daher braucht Du wegen mir keine Zusatzmühen machen, trotzdem noch mal Danke für das Angebot.

      Der Beitrag im SABA Forum war auch sehr interessant, mich würde aber so eine Komplettüberholung doch überfordern. Lötkolben und Multimeter kann ich gerade noch bedienen (Bauteiletausch und Messen von Spannungen bekomme ich hin), aber bei Abgleich und Signalverfolgung zur Fehlereingrenzung bin ich, schon mangels Equipments, raus. Bin doch eher der Maschinenbauer ...

      Interessant sind auch die Bedienungs- und Serviceanleitungen im HiHi-Archiv. Allerdings tun sich dann wieder 2 Fragen auf: So, wie es aussieht, haben zumindest der 8060 und der 8080 einen Kristallentzerrer ?( , das wird mir zumindest hier suggeriert: hifi-archiv.info/Saba/8080/daba8080-07.jpg . Oder habe ich da was falsch verstanden? Im Schaltplan sieht man um den Kristalleingang auch einiges an Bauteilen. Zweitens: wie erkennt der SABA, was für ein Phonoeingang genutzt werden soll? Umschalter gibt es da ja wohl keinen, nur die Phono Taste. Oder kann ich nur jeweils einen Eingang stecken. Was passiert, wenn beide belegt sind?

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • Lt. verlinkter Anleitung heißt es *oder* beim einstecken, dh entweder nur Kristall oder MM. Unser 8050 hat auch definitiv Kristall. Kleiner ist der 8035, der liegt unter 60cm, so um 55cm.

      Was genau geschieht wenn beide gesteckt wären ist vielleicht aus dem Schaltplan herauszulesen. Ich nehme an bei Kristall wird der MM-Eingang überbrückt. Vermutlich wird durch den gesteckten DIN-Stecker auf dem Signalweg vorbeigeführt, da der PhonoPre kein Signal eingangseitig erhalten darf.

      Sprich der MM wäre 'tot'.

      Kristallentzerrer sind vermutlich geeignete Impedanzanpassungen oder Überträger. Allerdings kenne ich die genaue Ausgangspannung bei Kristall nicht. MM liegen grob bei 47mV, Hochpegel bei ca 470mV. Ich tippe vorsichtig bei DIN auf geringere Spannung, bei Kristall auch etwas weniger.

      Man muss SABA echt eines lassen, die Rundfunkempfänger waren sehr gut, offenbar waren die großen Steuergeräte auch Verstärkerseitig den Spezis von Grundig oder anderen ebenbürtig. Das Freiburg TC rühmt sich erster fernbedienbares Steuergerät in Deutschland gewesen zu sein.

      SABA kooperierte mWn mit Klein+Hummel, da entstand so was wie High End unter SABA Telewatt.
      Auch hatte SABA ein renommiertes eigenes Plattenlabel MPS, bekannt für Jazz, teils auf den SABA eigenen SH600 Tonbandmaschinen aufgenommen.

      Die 'gute' Zeit hatte viele renommierte Marken, Wega, Telefunken, Nordmende, Graetz, Elac, Schaub-Lorenz. SABA war relativ klein.

      Gruß Wolfgang
      Dual: 1246, HS152/1246,505-1,-2,-3, 522, 650RC, 741Q
      Linn: LP12 Majik
      Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD2001 BC umgebaut, TD240-2
      Abzugeben: Fragt bitte! Ein Linn, zwei Thorens und drei Dual bleiben.
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246 (2x), 1249 (2x), 627Q, 704; CR1730, C824
    • Hallo Wolfgang,

      jetzt hast Du mir doch den Mund wässrig gemacht :D . Der 8035 hat auch eine Breite von ca. 60 cm (wenn ich richtig gelesen habe). Allerdings habe ich mit meinem besten Meterstab nochmal alles ausgemessen. Mit noch mehr Liebe und etwas basteln sind knapp über 60 cm möglich. Mehr als 64cm geht wirklich nicht, weil sonst das Fenster nicht mehr vernünftig aufgeht. Damit sind 8050 und 8080 wieder im Spiel (wären mir auch lieber, als der 8035).

      In welchem Preisrahmen bewege ich mich denn bei einem funktionstüchtigem 8050 oder 8080 mit (leichten) optischen Mängeln? Und was für Lautsprecher verwende ich da am besten (möglichst gut und preiswert :whistling: ).

      Wenn das passt, er Dir nichts ausmacht und es noch nicht zu spät ist, kannst Du gerne einen mitbringen.

      Vielen Dank noch mal.

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • HoRa schrieb:



      ..,. Damit sind 8050 und 8080 wieder im Spiel (wären mir auch lieber, als der 8035).
      In welchem Preisrahmen bewege ich mich denn bei einem funktionstüchtigem 8050 oder 8080 mit (leichten) optischen Mängeln? Und was für Lautsprecher verwende ich da am besten (möglichst gut und preiswert :whistling: ).
      Hallo Holger, ich frage die Tage gerne an.

      Tja, Preis: Im SABA-Forum bewegen sich die (Floh-)marktfunde ab 15 EUR aufwärts, wobei optisch und technisch gute, bzw. teilüberholte, etwas mehr kosten.
      Ich konnten einen funktionsfähigen SABA 8100 Stereo K in sehr gutem optischmen Zustand für 40 EUR bekommen. Das mag aber ein Glückstreffer gewesen zu sein.

      Die "amtliche" Anlage meiner Eltern war ein Dual 1219 mit großer Klapphaube CH20, ein SABA 8050 Steuergerät, ein SABA TG543 Tonbandgerät und heco Lautsprecher SM520 (alles ca 1972). Das TG543 nutzte ich noch selbst lange, es hat sehr gute eingebaute Lautsprecher. Das 8050 haben wir wieder gangbar bekommen, die Schieberegeler waren verschmoddert. Paar Sachen sind noch fällig (Lampen) und auch sonst wird irgendwann ein Elko ausfallen.

      Das alte '72er Dual/Saba "Ensemble" passte sehr gut zusammen.

      Vor weiteren Arbeiten am SABA 8050 nehme ich mir ein Dual MV61 2-2-4 Quadro-Zusatzverstärker vor. Ein SABA 785 (mit Dual 1229) übernehme ich im Juni. Das Set ist z.Zt. komplett mit einer Revox A77IV 2-spur.

      Gruß

      Wolfgang
      Dual: 1246, HS152/1246,505-1,-2,-3, 522, 650RC, 741Q
      Linn: LP12 Majik
      Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD2001 BC umgebaut, TD240-2
      Abzugeben: Fragt bitte! Ein Linn, zwei Thorens und drei Dual bleiben.
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246 (2x), 1249 (2x), 627Q, 704; CR1730, C824
    • HoRa schrieb:





      Wenn das passt, er Dir nichts ausmacht und es noch nicht zu spät ist, kannst Du gerne einen mitbringen.
      Moin, ich habe angefragt. Sobald ich Antwort habe erhälst du PN (was ist da, Zustand, Preis). Plan ist um erste Juni-Woche bis spätestens Ende Juli für mich einen SABA mitzunehmen. Da geht dann der zweite SABA dazu.

      Die Serie ab etwas 1973/1974, wie z.B. der 8100 Stereo K, haben auch noch einen Kristalleingang. Bei den späteren 91xx-Modell vermute ich schon nicht mehr, insbesondere die letzten Serie mit Metalldeckel (z.B. Flagschiff 9141).

      Gruß

      Wolfgang
      Dual: 1246, HS152/1246,505-1,-2,-3, 522, 650RC, 741Q
      Linn: LP12 Majik
      Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD2001 BC umgebaut, TD240-2
      Abzugeben: Fragt bitte! Ein Linn, zwei Thorens und drei Dual bleiben.
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246 (2x), 1249 (2x), 627Q, 704; CR1730, C824
    • Hallo Wolfgang,

      super :thumbsup: . So machen wir das. Bin mal gespannt, was dabei rauskommt. Zeitfenster würde auch passen, Werkstatt wächst gerade (auch Grund für meine späte Rückmeldung).

      Werde mich dann mal auf die Jagd nach passenden Boxen begeben.

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • Habe Antwort bekommen. Mehr per PN.
      Dual: 1246, HS152/1246,505-1,-2,-3, 522, 650RC, 741Q
      Linn: LP12 Majik
      Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD2001 BC umgebaut, TD240-2
      Abzugeben: Fragt bitte! Ein Linn, zwei Thorens und drei Dual bleiben.
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246 (2x), 1249 (2x), 627Q, 704; CR1730, C824
    • So, habe nun, dank Wolfgangs (analogi67) Hilfe einen SABA 8080 daheim rumstehen (Leider, trotz sehr guter und vor allem Karton in Karton Verpackung mit Transportschaden; soviel zum Thema versenden solcher Gerätschaften :( . Ist aber halbwegs reparabel).

      Habe dann mal den 1010 mit CDS651 drangeklemmt:



      Und klingt tatsächlich richtig gut. Recht kraftvoll und nicht so dünn und schrill wie beim Denon. Natürlich nicht so gut wie mit einem Magnet PU, aber doch erstaunlich, was aus den alten Kistalltonabnehmern noch so rauskommen kann :) .

      Zusätzlich habe ich noch meinen alten CV1180 wiedergefunden. Wenn der noch geht gesellt er sich dazu und darf alles übernehmen, was mit RCA daherkommt. Ich denke, damit ist meine "Teststation" im Bastelkeller dann gut aufgestellt :thumbsup: .

      Gruß, Holger
      DUAL 504 mit AT VM95ML an Denon PMA-860
      Dual 1019 in Arbeit
    • HoRa schrieb:

      aber doch erstaunlich, was aus den alten Kistalltonabnehmern noch so rauskommen kann .
      Hallo Holger,

      gibt es auch mit Diamantnadel, hört sich gar nicht mal so schlecht an 8o







      Mit freundlichem Gruß aus der friesischen Karibik

      Jürgen
      "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"

      Theresia von Avila
    • HoRa schrieb:

      So, habe nun, dank Wolfgangs (analogi67) Hilfe einen SABA 8080 daheim rumstehen (Leider, trotz sehr guter und vor allem Karton in Karton Verpackung mit Transportschaden; soviel zum Thema versenden solcher Gerätschaften :( . Ist aber halbwegs reparabel).

      (...)

      Und klingt tatsächlich richtig gut. Recht kraftvoll und nicht so dünn und schrill wie beim Denon. Natürlich nicht so gut wie mit einem Magnet PU, aber doch erstaunlich, was aus den alten Kistalltonabnehmern noch so rauskommen kann :) .




      Gruß, Holger
      Ja,das ist ärgerlich. Innenkarton und reichlich Luftpolsterfolie, dann unten Styroporblock und oben Luftpolsterfolie.

      Ich dachte der kommt sicher durch. Die dünnsten Stellen waren die Seiten. Muss vermutlich einen Stoß von vorne bekommen haben.

      Wir haben uns über den Schaden ausgetauscht und bei den Postdienstleister den Schaden gemeldet.

      Zum CDS: zu deiner Zeit waren die gut. Der Saba 8080 kam ca 1971, damals ca 1000 DM. Viel Geld. Bride werden sicherlich gut harmonieren. Die 12*9 sind ja die Flagschiffe.

      Habe einen 8050 Erstbesitz und den 8120 aus gleicher Quelle. Machen sich ganz gut. Riesig, die kleinen 60cm breit, das Steuergerät 8120 66cm.

      Gruß Wolfgang
      Dual: 1246, HS152/1246,505-1,-2,-3, 522, 650RC, 741Q
      Linn: LP12 Majik
      Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD2001 BC umgebaut, TD240-2
      Abzugeben: Fragt bitte! Ein Linn, zwei Thorens und drei Dual bleiben.
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246 (2x), 1249 (2x), 627Q, 704; CR1730, C824