Dual Cv 1400 reparieren / Teile austausch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual Cv 1400 reparieren / Teile austausch

      hallo
      Vor ein paar tagen habe ich mir einen Dual cv 1400 ersteigert für knapp 30 € , soll soweit funktionieren bis auf den üblichen powerschalter.

      ich habe mit meinen beschränkten kenntnissen von elektronik vor diesen verstärker erst durch den austausch der üblichen verdächtigen soweit fit zu bekommen das ich ihn beruhigt im alltag benutzen kann.

      ich habe mich die letzten tage durch diverse beiträge gelesen und bin soweit auch gut informiert was die blauen perlen angeht , diverser elkos , und die dualspannungs teile für 2x 15 volt RC4195 , ich habe nun gelesen das die teile nicht mehr zu bekommen sind, allerdings habe ich in hong kong welche mit der bezeichnung raychem RC4195N gefunden , die frage ist sind das die richtigen ?
      was ich als ersatz für die blauen nehmen kann habe ich schon herausgelesen auch welche siebelkos ich brauche.

      ich warte jetzt erstmal ab bis die bestellten teile und der verstärker das sind und werde mich dann höchstwahrscheinlich nochmal hier zu bestimmten fragen melden .
      ich bedanke mich schon mal im voraus für die mithilfe .
      gruss Klaus
    • Hallo Klaus,
      erstmal herzlich willkommen hier im Dual-Forum...

      Landy-klaus schrieb:

      RC4195 , ich habe nun gelesen das die teile nicht mehr zu bekommen sind,
      das ist richtig. Ob die aus Hongkong funktionieren, keine Ahnung. Man kann sich diese Doppelspannungsregler aber leicht und preiswert selbst bauen. Schau mal auf die Seite von unserem Mitglied Norbert (Briegel)(Klick). Da findest du eine einfache Bauanleitung aus Einzelspannungsreglern. Du benötigtst dafür pro Regler einen 78L15 und einen 79L15.Die müssen auf eine 8pol. Fassung gelötet werden. Fertig.
      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<
    • hallo Hajo
      vielen dank für die antwort, die Briegellösung hab ich auch schon nachgelesen, wäre dann die andere lösung für das problem , bin grad dabei mir die nötigen ersatzteile zusammenzustellen.
      hab bei den bauteilen aber manchmal keinen durchblick, was denn nun das richtige ist, bipolare siebelkos ?
      oder auch die elkos auf der spannungsplatine, die tantalelkos hab ich gestern schonmal neu bestellt hoffe es sind die richtigen, von der bezeichnung , hab mir da auch schonmal ein paar mehr bestellt weil ich noch einen Dual CR1780 habe . wenn der verstärker und die teile da sind werde ich bestimmt noch mehr fragen haben ,aber bis dahin kann ich mir ja noch alle beiträge zum 1400er durchlesen .

      gruss
      klaus
    • Hallo Klaus,


      Landy-klaus schrieb:

      gibt es von den schaltplänen verscheidene ausgaben ?
      Die erste Serie (nur mit DIN LS Buchsen) hatten noch die Lastwiderstände 1,5 Ohm und 4,7 Ohm (wie der CV 120).
      Diese Widerstände wurden beim Einschalten von LS 2 vorgeschaltet. 1,5 Ohm vor LS 1 und 4,7 Ohm vor LS 2/3.
      Die spätere Serie (mit DIN Buchsen und LS Klemmen) hatte diese Widerstände nicht mehr.
      Stattdessen steht der Hinweis auf dem Gerät, dass bei Betrieb mit zwei LS-Paaren 4 Ohm
      Gesamtimpedanz nicht unterschritten werden darf.


      Aufgrund der heute höheren Netzspannung empfiehlt sich das Netzteil auf 240 V umzulöten. Die Erneuerung des Knallfroschs ist Pflicht.

      Häufig sind am CV 1400 die Siebelkos C 1315 / 1316 und C 1400 / 1401 defekt.

      Wenn du die vier 6,8 uF Tantalis erneuerst und die Spannungsregler +- 15 V noch funktionieren kann man die Regler auch belassen.
      Ansonsten die oben schon erwähnte Ersatzschaltung nach "Briegel" oder auch der Umbau auf 7815 und 7915 (Thread: CV 1600 neue Spannungsregler)

      Der CV 1400 ist ein gutes, zuverlässiges und gut zu reparierendes Gerät.

      Viel Erfolg, Robert
      Sitz ich am Schaltplan in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht.... ;)
    • Hallo und guten morgen

      also gestern kam der verstärker dann an , drinnen flog ein alublech mit 2 transistoren dran herum , hab ich wieder aufgesteckt,
      als erstes habe ich den entstörkondensator gewechselt , war schon nicht mehr original aber der sah auch nicht vertrauenswürdig aus , dann auf 240V umgelötet, und den powerschalter erneuert, tantalelkos konnte ich keine mehr finden , an der einen 15+ 15- versorgung war schon eine kleine platine mit 2 transistoren angelötet, der opc fehlte schon ,

      dann habe ich den verstärker ohne lautsprecher eingesteckt und eingeschaltet, nach kurzer zeit zogen die relais an aber die poerlampe blieb dunkel?
      sicherungen gecheckt, die beiden feinsicherungen 0,125ma waren durch . hab grad neue bestellt .

      könnte das was gröberes sein ,dringesteckt haben 2x 0,200ma sicherungen, konnte auch keine komischen bauteile entdecken bis jetzt ,
      wo müsste ich da mit der suche beginnen , würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann , löterfahrung und werkzeug vorhanden, schaltplan habe ich mir auch schon heruntergeladen allerdings den für die erste ausführung .
      Gruss und schönen samstag
      klaus

      nachtrag
      also das problem ist kommt kein ton raus , iss ja auch klar ohne sicherungen auch am kopfhörerausgang nichts .
    • Hallo Klaus,


      Landy-klaus schrieb:

      die beiden feinsicherungen 0,125ma waren durch
      Da hätte ich C 1400 / 1401 je 1000 uF in Verdacht.

      Landy-klaus schrieb:

      eine kleine platine mit 2 transistoren angelötet
      Aufgrund der häufigen Ausfälle der RC 4195 gab es eine kleine Platine mit Dual-Logo und den Spannungsreglern LM 320 und LM 341 für die +- 15Volt.


      Hast du ein Multimeter zur Hand und weisst, wie man damit umgeht?

      Viele Grüße, Robert
      Sitz ich am Schaltplan in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht.... ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tantalis ()

    • Tantalis schrieb:

      Hallo Klaus,


      Landy-klaus schrieb:

      gibt es von den schaltplänen verscheidene ausgaben ?
      Die erste Serie (nur mit DIN LS Buchsen) hatten noch die Lastwiderstände 1,5 Ohm und 4,7 Ohm (wie der CV 120).Diese Widerstände wurden beim Einschalten von LS 2 vorgeschaltet. 1,5 Ohm vor LS 1 und 4,7 Ohm vor LS 2/3.
      Die spätere Serie (mit DIN Buchsen und LS Klemmen) hatte diese Widerstände nicht mehr.
      Stattdessen steht der Hinweis auf dem Gerät, dass bei Betrieb mit zwei LS-Paaren 4 Ohm
      Gesamtimpedanz nicht unterschritten werden darf.


      Aufgrund der heute höheren Netzspannung empfiehlt sich das Netzteil auf 240 V umzulöten. Die Erneuerung des Knallfroschs ist Pflicht.

      Häufig sind am CV 1400 die Siebelkos C 1315 / 1316 und C 1400 / 1401 defekt.

      Wenn du die vier 6,8 uF Tantalis erneuerst und die Spannungsregler +- 15 V noch funktionieren kann man die Regler auch belassen.
      Ansonsten die oben schon erwähnte Ersatzschaltung nach "Briegel" oder auch der Umbau auf 7815 und 7915 (Thread: CV 1600 neue Spannungsregler)

      Der CV 1400 ist ein gutes, zuverlässiges und gut zu reparierendes Gerät.

      Viel Erfolg, Robert
      Hallo Robert,
      Du hast von den vier 6,8uF Tantalis geschrieben.
      Meintest Du damit C 1312 und C 1313 je 2x ????
      Also sollten die auch getauscht werden ?

      Mfg
      Olli
    • Okling schrieb:

      Meintest Du damit C 1312 und C 1313 je 2x ????
      Nein, die meint er nicht.
      Auf der Eingangsplatine und der Schalterplatine gibt es 2 Doppelspannungsregler für +/-15 Volt (IC1113 und IC1146). An deren Ausgängen sitzen die 6,8µF Tantal-Elkos. Die müssen raus, weil die sehr oft für den Tod der Spannungsregler verantwortlich sind. Siehe die Bestückungsplanauszüge:

      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<
    • HaJoSto schrieb:

      Okling schrieb:

      Meintest Du damit C 1312 und C 1313 je 2x ????
      Nein, die meint er nicht.Auf der Eingangsplatine und der Schalterplatine gibt es 2 Doppelspannungsregler für +/-15 Volt (IC1113 und IC1146). An deren Ausgängen sitzen die 6,8µF Tantal-Elkos. Die müssen raus, weil die sehr oft für den Tod der Spannungsregler verantwortlich sind. Siehe die Bestückungsplanauszüge:


      Danke !
      Das bringt mich doch schon weiter.
      Gruß
      Olli
    • HaJoSto schrieb:

      Okling schrieb:

      Meintest Du damit C 1312 und C 1313 je 2x ????
      Nein, die meint er nicht.Auf der Eingangsplatine und der Schalterplatine gibt es 2 Doppelspannungsregler für +/-15 Volt (IC1113 und IC1146). An deren Ausgängen sitzen die 6,8µF Tantal-Elkos. Die müssen raus, weil die sehr oft für den Tod der Spannungsregler verantwortlich sind. Siehe die Bestückungsplanauszüge:


      Hallo
      HaJo,

      C1126 ist bei mir aber kein blauer Tantal sondern eine golden silberne Tonne mit der Aufschrift 11.79 10/40.
      Muss ich dieses Teil auch gegen 10uF 25V Tantal elko austauschen ????
      Die restlichen drei sind die besagten blauen Perlen.

      Gruß Olli
    • Hallo Olli,

      Okling schrieb:

      C1126 ist bei mir aber kein blauer Tantal sondern eine golden silberne Tonne mit der Aufschrift 11.79 10/40.
      vielleicht hat da schon jemand dran gebastelt. 10/40 könnte für 10µF 40Volt stehen. Dann müsste er nicht gewechselt werden. 11.79 wäre aber dann auch schon mächtig alt. Tausche ihn wegen der Einheitlichkeit mit aus.
      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<
    • HaJoSto schrieb:

      Hallo Olli,

      Okling schrieb:

      C1126 ist bei mir aber kein blauer Tantal sondern eine golden silberne Tonne mit der Aufschrift 11.79 10/40.
      vielleicht hat da schon jemand dran gebastelt. 10/40 könnte für 10µF 40Volt stehen. Dann müsste er nicht gewechselt werden. 11.79 wäre aber dann auch schon mächtig alt. Tausche ihn wegen der Einheitlichkeit mit aus.
      Okay, wird gemacht.
      Ich war gerade eben beim Con...
      und habe mir die ganzen Ersatzteile gekauft.
      Jetzt kann ich erstmal den Lötkolben schwingen.
      Das einzige was ich leider nicht bekommen habe ist der Netzschalter vom Tuner CT 1240.
      Dann werde ich den alten erstmal durchspülen und versuchen den wieder gangbar zu machen.

      Gruß
      Olli