ULM Dreher - abgebrochene Haubenaufnahme reparieren

  • Hallo,


    ich hab hier einen 607 hereinbekommen.
    Hinten an der Haubenhalterung ist ein Stift weggebrochen. Glücklicherweise hat der Verkäufer ihn behalten und mir mitgegeben.
    Eignet sich Sekundenkleber oder sind die wirkenden Kräfte beim öffnen und schließen so hoch, daß das dauerhaft nicht taugt?


    Gruß Evil

    Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
    LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280

  • Hallo


    Du meinst sicher diese schönen seitlichen Scharniere. Das vordere dünne Stäbchen was abgebrochen ist bekommt´man nicht mehr dran. Die Lösung dafür sollte im Netz bei der Google Bildersuche zu finden sein. Da wo es abgebrochen ist ein Loch reinbohren und eine dünne Stange einkleben. Auf dem Bild dwo ich es gesehen habe war sie aus Messing. Ich meine sogar das wär hier im Forum gewesen.
    Bei den Scharnieren gibt es zwei verschiedene Ausführungen. Bei einer sind es nur ich sag mal drei oder vier Klipse wo die beiden Hälften mit zusammen gehalten werden bei der (neueren?) gut das doppelte. Bau das Scharnier mal aus. Dann mach es auf und zu. Da siehst du was ich meine. Die beiden hälften drücken sich auseinander und dann geht es schwer

  • Das klingt nach einer schlauen Alternative.
    Also habe ich einen Klebeversuch frei und bohr dann wenn es wieder bricht die Löcher. ;)


    Gruß Evil

    Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
    LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280

  • Du machst einen Klebeversuch umsonnst. Da ist richtig Bums drauf. Bau aber die Scharniere erst mal aus und mach sie leichgängig.

  • Dann spar ich mir den Tropfen. ;)


    Gruß Evil

    Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
    LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280

  • Vielleicht hilft es jemandem.


    Boden vom Dreher abschrauben und beide Scharniereinheiten entnehmen. Die sind mit einer kleinen Schraube am Gehäuse festgemacht. Also überhaupt nichts wildes.
    Danach das Gehäuse öffnen (2 Schrauben). Man muß keine Angst haben, daß einem etwas entgegenspringt was man später nicht zuordnen kann.
    Danach habe ich alle Laufflächen gefettet, damit das Scharniergedöns leicht gleiten kann und nicht unnötig zusätzliche Krafteinwirkung verursacht.
    Ich empfehle dies auch als vorbeugende Maßnahme. Der Unterschied zwischen ungefettet und gefettet ist erheblich.



    Danach habe ich mit einem 2er Holzbohrer und Akkuschraube auf langsamste Stufe ein kleines Loch gebohrt. Den Vorschlag einen Stift zu verkleben habe ich verworfen, da innen alles hohl und das Plastik maximal 2mm dick ist. Also eine Schraube gesucht die passt, eingeschraubt und Kopf abgeknipst. Darüber wird noch ein Schrumpfschlauch gezogen, den ich momentan nicht habe. Nicht besonders schön, aber praktikabel. Ich hatte nur passende Schrauben die konisch zulaufen.



    Gruß Evil

    Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
    LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.