Mein neuer Dual Cv 441 ist stumm.

  • Guten Abend,
    Dual Board'ler
    Nun bin ich Besitzer eines CV 441.
    Also ich muss schon sagen das ist ein optisch wirklich
    Beeindruckender Verstärker.
    Der ist viel größer als ich dachte und schwer ist er.
    Leider gibt er keinen Ton von sich egal was ich mache.
    Ansonsten funktioniert er problemlos.
    Außer einem Klicken beim ein und ausschalten (hört man
    nur mit Kopfhörern) hört man nichts.
    Kennt ihr vielleicht mögliche Uhrsachen für diesen Defekt.
    Ich besitze ein Multimeter damit könnte ich wenn gebraucht Messungen durchführen.
    Schonmal Danke im Voraus für alle Beiträge.
    Gruß Alexander

    Einmal editiert, zuletzt von TheInkSpots ()

  • Hi !


    Tape Monitor Funktion angewählt ? Dann hört man auch nix, sofern kein Tape angeschlossen ist und was abspielt.


    Wo kommt das Gerät her ? Ist es als funktionsfähig verkauft worden ? Oder "Defekt - kann ich nicht testen / weiß nicht, wie man damit umgeht ..." ?


    .

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Monitor Funktion ist ausgeschaltet.
    Ich habe alle Eingänge ausprobiert.
    Ich habe es bei Ebay gekauft.
    Es wurde als Funktioniernd angegeben.
    Gruß Alexander

  • HI Alexander !


    Also - ich kenne das Ding auch nicht ... :)
    Deshalb erstmal die offensichtlichen Fehlermöglichkeiten abklopfen.


    Der CV441 ist schon kein "richtiges" Dual-Produkt mehr sondern stammt aus der Zeit nach dem Zusammenbruch und Verkauf. Nur, wenn der Verkäufer das Teil als funktionsfähig angeboten hat, sollte man davon ausgehen, daß es auch wirklich funktioniert. Hat der Verkäufer eine gute Bewertung ? Wenn die makellos ist (keine negativen Bewertungen) würde ich empfehlen, dem mal eine Mail zu schreiben, wo Du auf den Umstand hinweist, daß das Gerät keinen Ton abgibt. Je nachdem, wie der Verkäufer dann drauf ist, weiß der entweder, welche Taste man drücken muß - oder er bietet eine Rücknahme an.


    Einige Geräte haben zyklisch auftretende Probleme mit den Ausgangs-Relais, wo ja ein ziemlicher Strom drübergeht und die verbritzeln. Ich bin nicht sicher, wie der Kopfhörer-Ausgang bei dem Teil geschaltet ist, der wird aber vermutlich auch *hinter* den Relais sitzen, damit er im Fall eines Endstufendefekts mit geschützt ist. Wenn Du aber vorhast, das Gerät zurückzugeben, verbieten sich eigene Reparaturversuche logischerweise. Ich würde erst das Feedback des Verkäufers abwarten.


    .

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Danke für die Infos.
    Ich werde denn Verkäufer kontaktieren könnte mir denken
    das der Verkäufer den CV vielleicht nur angeschaltet hat
    und dachte alles ist Top. Die bewertungen sind eigentlich nicht schlecht.
    Die Fehler Diagnose sollte dazu dienen, dass wenn es wirklich eine Kleinigkeit ist diese schnell zu beseitigen.
    Mal sehen was der Verkäufer schreibt.
    Gruß Alexander

  • Hallo, wenn Du über ein Multimeter verfügst, würde ich mal die Sicherungen durchmessen....
    Sind die defekt, kannst Du davon ausgehen, dass es die -nicht mehr lieferbaren- Endtransistoren gerissen hat.
    Ich habe schon mehrere von diesen "Kisten" gehabt -zum Glück nur privat- gewerblich lehnen wir jegliche Reparatur (aus Gewährleistungsgründen) ab.
    Ich würde dem Verkäufer (den ich nicht kenne) auch nicht unterstellen, dass das Teil vor dem Verschicken nicht funktionsfähig war, ich habe es selbst erlebt, dass so ein Modell -überholt und voll funktionstüchtig- aus der Werkstatt zu mir nach Hause transportiert wurde und hier die Endtransistoren beim ersten Einschalten hin waren. Ggf haben sich beim Transport bei Deinem Gerät die Steckplatinen gelockert, das reicht schon für das Sterben der Transistoren, ich habe es bei einem weiteren Gerät "geschafft", durch eine "verbotene" Tastenbedienung (keine Ahnung, ob es diesen Thread hier noch irgendwo gibt, da kann man das nachlesen), also beim Einfachen Umschalten der Programmquellen und Klangeinstellungen die Endstufen zu killen...


    Viele Grüße
    Thorsten

    Telefunken TRX3000, Telefunken TLX3, Braun CD4, Braun C3, Muvid IR-815, Dual CS731Q, - Marantz 2226 black, Nikko 8085, Muvid IR-825, Onkyo DX-6850, Braun C1, Grundig P100 (Dual CS1249)

  • Beim ersten reinschau kann ich nur 2 Glassicherungen zwischen den beiden Trafos sehen
    diese sind beide intakt.
    Wofür sind die?
    Gibt es nioch mehr?
    Gruß Alexander

    Einmal editiert, zuletzt von TheInkSpots ()

  • Hallo Alexander,


    über den Kopfhörerausgang muß immer ein Signal kommen, er ist nicht über die Relais geführt.
    Um an den Lautsprecherausgängen ein Signal zu bekommen, muß der entsprechende Lautsprecherausgang eingeschaltet werden. (Speaker A oder B). Wenn die Speaker angeschaltet werden, ziehen geräteintern deutlich hörbar zwei Relais.
    Wenn die Monitorfunktion deaktiviert ist, soll nur genau 1 Eingangsquelle angezeigt werden (z.B. Tuner).


    Gruß
    Norbert

  • Hallo Norbert,
    Es wird immer nur eine Quelle angezeigt.
    Die Ausnahme ist Monitor 1 oder 2.
    Lautsprecher Relais machen keine Geräusche.
    Kopfhörer Ausgang ist stumm.
    Gruß Alexander

  • Hallo Alexander,


    ich denke, du solltest noch einmal die beiden Sicherungen überprüfen. Wenn eine von den beiden durchgebrannt ist, passieren denkwürdige Dinge in dem Verstärker.
    Hierzu müssen sie ausgebaut und mit dem Multimeter durchgemessen werden.


    ACHTUNG! Immer den Netzstecker ziehen, wenn du am Gerät arbeitest.


    Weiterhin schau nach, ob die Kabel-Steckverbinder ordentlich sitzen.


    Gruß
    Norbert

  • Hallo Norbert,


    Habe soweit es geht alle mir sichtbaren Steckverbindungen überprüft.
    Die Sicherungen scheinen intakt zu sein habe es mit dem Durchgangsmesser geprüft.
    Es sind Optisch 2 verschiedene aber beides 250V T 2,5A wurde wahrscheinlich schon mal getauscht.
    Genauso sind schon bei eine der beiden Steckerplatine (Driver Modul?) ein paar Bauteile ersetzt worden.
    Auch die Transistoren haben unterschiedliche nummern unter der Bezeichnung z.B.:


    " Philips BDV67D F8737 und genau gegenüber Philips BDV67D m9203."


    Und noch auffällig ist das die großen Blauen Türme ( Kondensatoren? ) eingedellt sind.


    Ach ja und der Verkäufer hat sich gemeldet er hat mich gefragt ob die Lautsprecher-Relais denn klicken beim an- umschalten
    der Lautsprecher Ausgänge.
    Ich habe ihm zurückgeschrieben das der CV das nicht macht mal sehen was da noch kommt.


    Gruß Alexander

    Einmal editiert, zuletzt von TheInkSpots ()

  • Hallo Alexander,


    eingedellte Elkos sind nichtg das Problem. Manchmal müssen sie so aussehen (Vor allem die blauen Philips-Elkos).


    Wenn die beiden 2,5A-Sicherungen heil sind, liegt vermutlich kein schwerwiegender Endstufendefekt vor. Unterschiedliche Nummern unter den Transistorbezeichnungen sind ebenfalls kein Problem. Sie kennzeichnen den Herstellungszeitpunkt und /oder -ort.


    Nun wäre es erforderlich, im Gerät zu messen, ob alle Spannungen vorhanden sind.
    Insbesondere sind da zu nennen: Die positiven 18, 15, 7,5V, sowie die 17,5V~ an R 856.


    Wie aber schon weiter oben erwähnt, solltest Du vor Bastelaktionen zunächst versuchen, mit dem Verkäufer den Fall zu klären.


    Gruß
    Norbert

  • Hallo Norbert,


    Zu basteln angefangen hätte ich jetzt noch nicht bevor der
    Verkäufer nicht schreibt wie es weiter geht.


    Bin halt ziemlich neugierig wo der Fehler sein könnte und
    wie der CV klingt.


    Was ist denn eigentlich R 856? Eine Bezeichnung für einen Baustein im Schaltplan? Kann das sein.
    Ich muss mir unbedingt mal ein paar Bücher zum


    Thema Hifi Elektronik besorgen.



    Dankende grüße


    Alexander

    Einmal editiert, zuletzt von TheInkSpots ()

  • Was ist denn eigentlich R 856? Eine Bezeichnung für einen Baustein im Schaltplan?


    Ja, so ist es. R856 ist ein Widerstand, über den eine der Trafospannungen (17V~) an einen Baustein geliefert wird, der dier Lautsprecherrelais steuert.


    Gruß
    Norbert

  • Hi,



    Endlich hat der Verkäufer mir etwas konkretes mitgeteilt.



    Und zwar ob ich den die Möglichkeit hätte den Verstärker von einem Fachmann reparieren zu lassen.



    Er würde die kosten übernehmen.



    Da ich kein Fachmann bin und nichts kaputt machen will. Anders wäre es wenn er mir eine Teil-Rückerstattung angeboten hätte dann hätte ich mich selbst dran versucht.


    Kennt vielleicht einer von euch jemanden im Umkreis Hannover der das kann.
    Ich kenne einen Hifi Laden in Göttingen der Reparaturen durchführt da ich öfters nach Göttingen fahre werde ich dort mal anfragen.
    Gruß Alexander


    P.s.: Danke an alle für eure unterstüzung bei der Fehlersuche.

    2 Mal editiert, zuletzt von TheInkSpots ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.