• Hallo Thorsten,


    Materialermüdung, vor allem wenn man sie wieder hinbekommt, ist fast menschlich! =)


    Kannst Du bitte ein Foto einstellen?


    Danke und Gruß, Frank

  • Hallo Frank,


    mit einem Foto sieht es schlecht aus. Diese Wippe, oder besser ihre Feder kann man nur bei ausgebauten Kurvenrad sehen.


    Aber der Test ist auch im eingebauten Zustand möglich.


    Und zwar bringst du die Automatik wie ich oben beschreiben habe zum Stillstand.
    Dann nimmst du den Plattenteller ab. Rechts neben der Achse ist jetzt das Kurvenrad zu sehen und wenn man etwas schräg von links schaut auch die Wippe.
    Die sollte jetzt nicht über das Kurvenrad hinausschauen und wenn man sie,mit einem kleinen Schraubendreher o.ä., heraushebelt wieder zurückspringen.
    Tut sie das nicht, liegt es an der Federkraft.


    Gruß
    Thorsten

    Gruß
    Thorsten


    Kommt aus der Rille nur noch Stille, dann hilft auch keine Pille!


    Und ist der Ruf erst ruiniert, dann lebt es sich ganz ungeniert! :thumbsup:

  • Zitat

    Original von daddelkuddel
    Den Lift brauchst du nicht ausbauen, nur das Chassis aus dem Gehause nehmen und die Hubstange (siehe Bild) leicht mit dem Fett einstreichen.


    Hallo Thorsten,


    ich habe es nach Deiner Methode probiert, doch leider juckte das den Lift überhaupt nicht. Also demontieren die ganze Geschichte und den Lift ausbauen. Die Liftstange hat in dem Teil, welches in der Hülse steckt, 4 Einkerbungen die mit AK 500 000 eingeschmiert werden wollen und danach senkt er wieder butterweich ab. :-) Ist zwar etwa fitzelig, aber durchaus machbar.


    Damit Nachahmer nicht den Tonarm demontieren, wie ich es gemacht habe eine kurze Erklärung. Die kleine Kappe auf dem Lift abziehen und den winzigen Sprengring ebenso. Dann auf der Innenseite die Wippe Nr. 61 entfernen und das Blech Nr. 36 unter dem Lifthebel. Danach kann man den Liftbolzen Nr. 59 bequem aus der Hülse ziehen und mit dem Wacker AK 500 000 beschmieren.


    Grüße,
    Michael


  • das hört sich an wie "Sie müssen nur den Nippel ...."


  • Damit Nachahmer nicht den Tonarm demontieren, wie ich es gemacht habe eine kurze Erklärung. Die kleine Kappe auf dem Lift abziehen und den winzigen Sprengring ebenso. Dann auf der Innenseite die Wippe Nr. 61 entfernen und das Blech Nr. 36 unter dem Lifthebel. Danach kann man den Liftbolzen Nr. 59 bequem aus der Hülse ziehen und mit dem Wacker AK 500 000 beschmieren.

    12 Jahre später hat mir das gerade sehr geholfen.
    Danke dafür

  • Hallo,
    gibt es noch eine Stückliste oder Teilezeichnungen vom PC 900.
    "Wippe Nr. 61" oder "Blech Nr. 36" sagt mir leider überhaupt nichts.....
    Meiner hat ebenfalls den Plumslift, auch die Einstellung für die Auflagekraft
    stellt sich immer zurück.



    Herzlichen Dank und Gruß
    Werner

  • Guten Morgen babbalu,


    in dem Stellrad für das Auflagegewicht befindet sich eine angespitzte Schraube die zur Justage des Tonarms im rechten Lager gedacht ist.

    Diese Schraube hat direkt am Kopf eine Nut in der ein winziger O Ring liegt Dieser O Ring hält das Stellrad, dass im Inneren konisch zu läuft, in seiner eingestellten Position.

    Also würde ich mal sagen, dass der O Ring entweder defekt oder nicht mehr vorhanden ist. Vielleicht ist aber auch nur diese Schraube etwas zu lose und müsste mit einem Schlitzschraubendreher

    nachgezogen werden. Nur, ohne diesen O Ring wird das Stellrad nie da bleiben wo du es hin drehst.



    Und zu deiner anderen Frage.


    Ja, hier im Board gibt es eine Explosionszeichnung zum PC900.

    Schau mal nach " Elac PC 900 dreht durch" .

    Obwohl ich hier schon immer nur Still mitgelesen habe, habe ich die auch erst heute entdeckt.

    Diesen Auszug hat dort daddelkuddel auf der zweiten Seite eingestellt.

    Wenn es auch noch den Schaltplan dazu geben würde, wäre ich auch sehr Glücklich.

    Mich würde nämlich interessieren, ob es zu dem NEC IC - uPC1002C und dem OKI - MSM5815RS irgendwelche Ausweich Modelle gibt, die in dem Plan angegeben sind.


    Gruß und ein frohes Osterfest.

    Roman

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!