Beiträge von daddelkuddel

    Hallo.


    Es gibt diesen Punkt, wo der Tonarm praktisch den Schalter betätigt. Beim manuellen Betrieb hat man in der Regel den Tonarm mit dem Lift angehoben, so das ein Kontakt der Nadel mit der Platte auszuschließen ist.
    Der Drang des Tonarmes zur Plattenmitte, wird bei angehobenen Lift, durch die Tonarmbremse abgeschwächt. In vielen Fällen ist diese aber völlig verharzt und funktioniert nicht mehr. Dann kann es bei zu zärtlichen Festhalten des Tonarmes schon mal passieren, das einem die Mechanik den Tonarm aus den Fingern reißt und der Tonarm zur Plattenmitte saust.

    Hallo Karl-Heinz,
    offensichtlich handelt es sich da nicht um einen einzigen Fehler. Ich vermute jetzt einfach mal, das die gesamte Mechanik des Miracord mit verarzten Fetten verklebt ist.
    Nach intensiver Reinigung, neuer Schmierung und anschließender Justage sollte der Miracord wieder einwandfrei laufen.

    Hallo,
    die Mechanik des Miracord ist zwar kein Hexenwerk, aber ohne weitere Informationen ist es schwierig, ja eigendlich unmöglich, dir Hilfestellung zu geben.


    Bleibt der Tonarm in der Auslaufrille?
    Wird die Mechanik gar nicht in Gang gesetzt?
    Funktioniert die Abschaltung bei der Betätigung der Stop-Taste?
    Funktioniert die Abschaltung, wenn du den Tonarm manuell zur Plattenmitte führst?

    Hallo,
    die 6er Miracord neigen leider zu Verharzungen der Fette, auch wenn das auf dem ersten Blick nicht unbedingt deutlich wird. Reinigen und neu fetten bleibt einem selten erspart.


    Unter dem Tellerlager sollte sich noch eine Scheibe aus Schaumgummi befinden (Dient zur Entkoppelung des Tellers). Die wird allerdings im Laufe der Jahre so platt, das der Teller schon mal zu schleifen beginnt.
    Ersatz ist natürlich nicht mehr zu bekommen. Aber mit etwas Geschick lässt sich sowas auch aus Moosgummi schnitzen.


    Frohe Weihnachten

    Hallo!
    Wie oben schon beschrieben, sollte alles sauber und leichtgängig sein.


    Aber: Der Miracord 90 besitz ein zweiteiliges Treibrad. Ist der Reifen ausgeleiert und rutscht auf der Felge herum, wird keine ausreichende Traktion aufgebaut. Dann bleibt nur die Suche nach einem besseren Treibrad- Reifen.

    Hallo Achim,
    um es vernünftig zu machen, sollte man sich schon die Arbeit machen, die ganze Liftmechanik auszubauen und zu reinigen. Den Hubstift dann leicht mit Silikonöl einschmieren und alles wieder zusammen bauen.
    Wenn es schnell gehen muss und nicht lange halten muss, dann reicht auch schon mal ein wenig Silikonöl bei hochgefahrenen Lift am Hubstift direkt unter der Liftbank. ;)

    Hallo,
    die häufigste Brummquelle ist der Tonabnehmerschlitten, kurz TAS genannt. Seine Kontakte laufen gerne schwarz an. Diese Oxydschicht verhindert eine vernünftige elektrische Verbindung.
    Das gleiche betrifft auch die Kontaktplatte im Tonarmkopf. Da ist bei der Reinigung aber Vorsicht geboten. Die Kontakte verbiegen schnell und die Kontaktplatte bricht leicht.

    Hallo,
    das schleifende Geräusch läßt darauf schließen, das sich die Gummischeibe unter dem Tellerlager verabschiedet hat. Sie dient eigendlich nur der Entkopplung vom Chassis, sorgt aber auch dafür, dass das Lagergehäuse nicht auf dem Chassis schleift.
    Um das Lager auszubauen, muß das Zahnrad ausgebaut werden.


    Service-Anleitung

    Hallo, die Nadel heisst genau S244-65 und ist schwarz. Ist ne originale Elac Nadel die damals auf meinem TD226 drauf war, als ich ihn gekauft hab. ich fahr so mit 3-4 gr, das geht ganz gut.


    Gruss Dieter


    Die S244-65 wird nicht in das STS240 passen. Diese Nadel ist passend für die STS X44 und STS X55 Baureihen.

    Hallo Andreas,
    Das Problem könnte ein schwergängiger Motor sein oder ein defekter Kondensator.


    Wenn die Nadel in der Auslaufrille zurückrutscht, liegt es meistens daran, das der Tonarm in seiner Bewegungsfreiheit behindert wird.
    Entweder Lager defekt oder wurde fälschlicherweise mal geölt. Das Tonarmkabel bremst den Tonarm, oder der Hebel für die Endabschlatung ist schwergängig.

    Hallo,
    Unterlagen habe ich zu diesem Gerät auch keine. Wenn es ein Elac- Phonokoffer ist, dürfte der auch Mirastar12v heißen.
    Die Verstärker haben meistens nur Alters-Probleme mit den Kondensatoren und evtl. Wiederständen direkt an der Röhre. Wenn man da alles Austausch, herscht meistens wieder Ruhe.


    Mit deinem 20ct-Stück machst du den Plattenspieler zu einer richtigen Rillenfräse. Da würde ich doch mal eher 5 Euro in eine neue Nadel investieren.
    Das Sytem läßt sich problemlos gegen neuere Typen gleicher Bauart austauschen. Zu beachten ist nur, ob es sich um Mono- oder Stereosystem handelt.