Verstärker einlagern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verstärker einlagern

      Guten Abend Dual-Freunde,

      nachdem "Zivi" meinen CV 1460 nicht nur repariert, sondern auch noch die VU-Meter auf LED umgestellt hat (nochmals herzlichen Dank), möchte ich den nun übrigen CV 1450 für eine evtl. spätere Verwendung als Ersatzgerät oder für eine 2.-Anlage "einmotten".

      Was sollte ich tun oder auch lassen, damit das Gerät unbeschadet die nächsten Jahre auf dem Dachboden oder dem Keller übersteht?

      Für eure Tips sagt jetzt schon danke

      der Frank
      CS 627 Q mit OM 20, CV 1460, CT 1450, C 828, Denon DCD 625, Heco Intereior 330

      im Arbeitszimmer der Gattin: Sony CDP-297, Sony STR-AV 270, Denon DRM 510

      in der Party-Meile: CS 606 mit ULM 55 u. DN 145 S, Telefunken TR 350, Telefunken TC 450 M
    • Hi Frank !

      Sauerländer schrieb:

      Was sollte ich tun oder auch lassen, damit das Gerät unbeschadet die nächsten Jahre auf dem Dachboden oder dem Keller übersteht?
      Direkter Kontakt mit Plastikfolien ist aufgrund der enthaltenen Weichmacher nicht unbedingt ratsam.
      Ich würde ein Langzeit-Lagergerät mit Wellpappen oder passend geschnittenen Pappe-Ecken in eine dicke Plastikfolie wickeln und dann in einem entsprechend großen, Doppel-Wellpappenkarton versenken. Und *nicht* luftdicht zukleben. Die klassische Paketstrippe sorgt dafür, daß noch ein minimaler Luftaustausch vorhanden bleibt, durch den z.B. Chemikalien in der Folie aus dem Karton rauskönnen.

      Aber da wird Dir jeder was anderes erzählen.

      Ich bin in mancher Beziehung auch nicht so konsequent, wie Du aus meinem Lager weißt. Ich ziehe fertige Geräte auch in dicke Folienbeutel und klebe sie mit Klebeband zu, damit kein Staub drankommt. Besser wären *schwarze* Beutel, weil dann auch das UV weniger Chance hat, die Sachen zu bleichen oder zu verfärben, wenn man sie nicht in Kartons lagern kann. Aber dann muß man außen wieder draufschreiben, was innen drin ist - wie auf den drölfzig ehemaligen Eis-Familienbechern, in denen man Möhren, Brot und Essen von vorletztem Sonntag eingefroren hat.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hi Frank,
      was willst Du hören?
      Meiner Ansicht nach gibt es keine andere Alternative: Gut in Folie und Pappkarton einmotten und trocken einlagern. Wenn möglich nicht in einen Kellerraum - auch wenn er trocken erscheint.
      Da hatte ich mal zig fast neuwertiges Vinyl gut verpackt eingelagert. Eigentlich trocken und grundsolide. Aber nach ca.5 Jahren hatten diese ein wenig Kellergeruch und all die kleinen Fingerabdrücke welche auf dem Vinyl waren hatten einen grünen Pilz angesetzt. Keine Ahnung was da passiert war.
      Seitdem habe ich meine unbenutzten Duals im beheizten Wohnraum eingelagert.
      Gruß Klaus
      Vernünftig ist wie tot. Nur vorher.